Zu Hauptinhalt springen

Informationen zum universitätsinternen Umgang mit der Corona-Pandemie

Amerikanische-flaggeInformation on dealing with the coronavirus 2019-nCoV – in English



23.05. | Maskenempfehlung

Das momentane Infektionsgeschehen erlaubt es, die bislang geltende Maskenpflicht in den Gebäuden der Universität Regensburg abzumildern. Die Maskenpflicht wird ab sofort in eine Maskenempfehlung umgewandelt. Es wird weiterhin dringend empfohlen, in Gebäuden und geschlossenen Räumlichkeiten zum Gesundheitsschutz eine medizinische oder eine FFP2-Maske zu tragen, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Die generelle Pflicht zum Tragen einer Maske in Innenräumen entfällt jedoch. Bitte achten Sie in den Gebäuden der Universität grundsätzlich weiterhin auf ausreichende Abstände.

Lehrpersonen sind berechtigt, im Raum und für die Dauer ihrer Veranstaltung eine Maskenpflicht festzulegen. Dies bedeutet, sie können die Teilnahme an ihrer Veranstaltung an die Bedingung knüpfen, dass für die Dauer der Veranstaltung eine FFP2-Maske getragen wird, unabhängig von der Abstandsregel. Die Lehrenden werden gebeten, eine solche veranstaltungsbezogene Maskenpflicht frühzeitig bekannt zu geben.


06.05. | Ausgabe von Selbsttests ab 09.05. in der TZ

Ab dem 9. Mai erfolgt die Ausgabe von vorbestellten Selbsttests an die angegebene berechtigte Person gegen Unterschrift montags in der Zeit von 10:30 bis 12:30 Uhr im Raum "Alte Leitwarte" in der Technischen Zentrale (TZ) (nicht wie bisher im Rechenzentrum).

27.04. | Infektionsschutzkonzept der Universität Regensburg

Die Universität Regensburg hat ihr Infektionsschutzkonzept (Stand: 27. April 2022) aktualisiert.

Infektionsschutzkonzept der Universität Regensburg




Die neuesten Änderungen und Ergänzungen finden Sie in den tagesaktuellen Update-Reitern. In der folgenden Übersicht werden diese Aktualisierungen selbstverständlich ergänzt. Wenn Sie über neue Updates  informiert werden möchten, können Sie unserem Corona-Info-Kanal auf der uni-internen Kollaborationsplattform chat.ur.de beitreten.

Bei Fragen zum Umgang mit dem Coronavirus bzw. den daraus resultierenden Maßnahmen an der UR wenden Sie sich bitte an die Mail-Adresse corona.faq@ur.de.


Schreiben des Präsidenten, Konzepte, Verordnungen, Verfügungen


Schreiben und Statements des Präsidenten der UR


Universität Regensburg

Infektionsschutzkonzept der Universität Regensburg

Infektionsschutzkonzept der Universität Regensburg (Stand: 27. April 2022)


Rahmenkonzept Universitäten

Corona-Pandemie: Rahmenkonzept für Hochschulen (Stand: 3. Dezember 2021)


Rahmenprüfungsordnungen 2020, 2021

Zur Ermöglichung und Durchführung von Prüfungen in der gegenwärtigen, durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bestimmten Situation wurden auf Initiative der Universitätsleitung neue Rahmenprüfungsordnungen erlassen.

Rahmenprüfungsordnung Wintersemester 2021/22 vom 22. November 2021

Rahmenprüfungsordnung Sommersemester 2021 vom 26. Mai 2021

Geänderte Rahmenprüfungsordnung für das Wintersemester 2020/21 vom 4. Februar 2021

Rahmenprüfungsordnung Wintersemester 2020/21 vom 23. November 2020

Rahmenprüfungsordnung Sommersemester 2020 vom 6. Mai 2020


Hinweisblätter zum Ablauf von schriftlichen Prüfungen

Hinweisblatt für Prüfer:innen und Aufsichten (PDF)

Hinweisblatt für Prüfungsteilnehmer:innen (PDF)


Maskenschutzkonzept für Behörden

Maskenschutzkonzept für Behörden
(PDF-Dokument, Stand 04.05.2022)


Informationen, Merkblätter und Plakate zum Arbeitsschutz

Das Referat Sicherheitswesen der Universität Regensburg hat auf seiner Webseite eine Übersicht mit Handlungshilfen sowie Informationen zum Arbeits- und Gesundheitschutz im Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zusammengestellt: https://www.uni-regensburg.de/technische-zentrale/abteilung-referate/sicherheitswesen-v-3/arbeitsschutz-coronavirus/


Empfehlung der Universitätsleitung zur Corona-Warn-App

Um die Nachverfolgung von Infektionsketten mit dem Coronavirus zu ermöglichen, empfiehlt die Universitätsleitung die Verwendung der vom RKI herausgegebenen Corona-Warn-App. Die App kann kostenfrei in den App-Stores für iOS- und Android-Smartphones heruntergeladen werden (Suchwort "Corona-Warn-App").


Stadt und Landkreis Regensburg

Regelungen und Allgemeinverfügung für die Stadt Regensburg

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Regelungen auf der Webseite der Stadt Regensburg


Test-Möglichkeiten in Regensburg

Die Stadt Regensburg hat auf ihrer Homepage eine Liste mit Testmöglichkeiten in Regensburg veröffentlicht: https://www.regensburg.de/aktuelles/coronavirus/testmoeglichkeiten-in-regensburg


Corona-Testzentrum des Landkreises Regensburg

Das Corona-Testzentrum des Landkreises Regensburg befindet sich als Drive-In-Station auf dem südlichen Besucherparkplatz des Landratsamtes (Altmühlstraße 1a, 93059 Regensburg).

Bitte nutzen die Möglichkeit der Online-Terminvereinbarung.


Bayerische Staatsregierung

Rahmenkonzept Universitäten

Corona-Pandemie: Rahmenkonzept für Hochschulen (Stand: 3. Dezember 2021)


Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

16. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BaylfSMV)

 



Hygieneregeln, Maskenpflicht, Teststrategie


Verhaltensregeln

3G Nachweis- und Kontrollpflichten entfallen

Seit dem 4. April 2022 entfallen die 3G Nachweis- und Kontrollpflichten an den Bayerischen Hochschulen.


Basisschutzmaßnahmen

Alle am Universitätsbetrieb beteiligten Personen werden angehalten,

  • wo immer möglich, zu anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten (gilt u. a. auch für Treppen, Türen, Aufzüge, Gänge oder Sanitärräume),
  • auf ausreichende Handhygiene zu achten,
  • die Hust- und Niesetikette einzuhalten und
  • Menschenansammlungen zu vermeiden.
  • Lüften Sie Räume regelmäßig und ausreichend. Detaillierte Angaben zur effektiven Lüftung finden Sie im Infektionsschutzkonzept der Universität Regensburg unter Punkt 1.2.


Maskenempfehlung - bzw. -pflicht

Maskenempfehlung

Das momentane Infektionsgeschehen erlaubt es, die bislang geltende Maskenpflicht in den Gebäuden der Universität Regensburg abzumildern. Die Maskenpflicht wird ab sofort in eine Maskenempfehlung umgewandelt. Es wird weiterhin dringend empfohlen, in Gebäuden und geschlossenen Räumlichkeiten zum Gesundheitsschutz eine medizinische oder eine FFP2-Maske zu tragen, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Die generelle Pflicht zum Tragen einer Maske in Innenräumen entfällt jedoch. Bitte achten Sie in den Gebäuden der Universität grundsätzlich weiterhin auf ausreichende Abstände.


Maskenpflicht bzw. -empfehlung in Lehrveranstaltungen

Lehrpersonen sind berechtigt, im Raum und für die Dauer ihrer Veranstaltung eine Maskenpflicht festzulegen. Dies bedeutet, sie können die Teilnahme an ihrer Veranstaltung an die Bedingung knüpfen, dass für die Dauer der Veranstaltung eine FFP2-Maske getragen wird, unabhängig von der Abstandsregel. Die Lehrenden werden gebeten, eine solche veranstaltungsbezogene Maskenpflicht frühzeitig bekannt zu geben.


Corona-Tests

Allen Mitgliedern der Universität wird ein kostenloses Testangebot wöchentlich unterbreitet. Hierzu werden weiterhin die schon bekannten „Selbsttests zur Anwendung durch Laien“ genutzt werden.

Da Selbsttests grundsätzlich nicht mehr unter Aufsicht durchgeführt werden müssen, ist das Angebot der beaufsichtigten Selbsttests im Rechenzentrum der UR (RZ CIP1) eingestellt. Die kostenlosen Selbsttests der UR werden nur noch zur Abholung bereitgestellt. Die Selbsttests werden aus organisatorischen Gründen nicht an einzelne Personen, sondern ausschließlich als Sammelbestellungen an Fakultäten oder Lehrstühle/Arbeitsgruppen, Zentrale Einrichtungen und Verwaltungseinheiten wie Abteilungen, Referate, Werkstätten u. vgl. ausgegeben. Die Weiterverteilung erfolgt dann innerhalb dieser Organisationseinheiten.

Die entsprechenden Vorbestellungen werden per E-Mail an die Funktionsadresse praxisveranstaltung-corona@ur.de erbeten.

Folgende Angaben sind hierfür erforderlich:

  1. Anfordernde Stelle (Fakultät, Lehrstuhl, Arbeitsgruppe, o. ä.),
  2. Zeitraum, für den die Gesamtzahl der Tests vorgesehen sind (maximal möglicher Zeitraum: zwei Wochen im Voraus),
  3. Anzahl der auszugebenden Tests, ggf. getrennt für Beschäftigte und/oder Studierende,
  4. Name und Vorname der zur Abholung berechtigten Person,
  5. Kontaktdaten eines Ansprechpartners/einer Ansprechpartnerin bei Rückfragen.

Die Ausgabe der vorbestellten Selbsttests erfolgt an die angegebene berechtigte Person gegen Unterschrift montags in der Zeit von 10:30 bis 12:30 Uhr im Raum "Alte Leitwarte" in der Technischen Zentrale (TZ).

Sammelbestellungen von mehr als 500 Selbsttests können im Regelfall nach Vereinbarung auch hausintern ausgeliefert werden.

Die allgemeinen Bürgertests in den bekannten öffentlichen Teststellen sind von den geänderten Regelungen an der Universität nicht betroffen und können weiterhin wahrgenommen werden.



Wo kann ich mich am Campus oder in Campus-Nähe testen lassen?

Im Campus-Norden, am Parkplatz zwischen Universität und Ostbayerischer Technischer Hochschule Regensburg bietet ein Bürgertestzentrum Corona-Tests an. Das Bürgertestzentrum ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr geöffnet, Terminbuchungen sind auf folgender Seite möglich: https://covid-testzentrum.de/regensburg-uni/

Vor dem Bezirkskrankenhaus (BKH) in der Universitätsstraße 84 bietet alletesten.de kostenlose Schnelltests an. Die Teststation ist von Montag bis Sonntag zwischen 7:00 und 18:00 Uhr geöffnet. Voraussetzung für einen Test ist eine Online-Registrierung. Zudem muss ein Personalausweis vorgezeigt werden.

Vor dem Haupteingang des Universitätsklinikums bietet ein weiteres Testzentrum in Campus-Nähe kostenlose Bürgertests an. Das Testzentrum hat von Montag bis Freitag von 7 bis 17:30 Uhr, von Samstag bis Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Testtermine können über folgende Seite vereinbart werden: https://ukr-recot.probatix.de



Öffnungszeiten, Veranstaltungen, Prüfungen


Öffnungszeiten

Wann sind die Gebäude am Campus geöffnet?

Die Gebäude am Campus der Universität sind von Montag bis Freitag von 6 bis 22 Uhr geöffnet.

An Samstagen sind die Gebäude Recht + Wirtschaft, Sammelgebäude und PT jeweils von 8 bis 22 Uhr geöffnet, die Gebäude der Naturwissenschaften, der Zentralbibliothek und Sport von 8 bis 20 Uhr.

An Sonntagen sind die Gebäude Recht + Wirtschaft, Sammelgebäude und PT jeweils von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Alle anderen Gebäude sind an Sonntagen verschlossen.

In dringenden Fällen ist die Bereitschaft der Technischen Zentrale rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0941 943-3333 zu erreichen.


Was sind die Öffnungszeiten in den Lesesälen der Universitätsbibliothek?

Über die Öffnungszeiten der Lesesäle informieren Sie sich bitte auf der Webseite der Universitätsbibliothek.


Wann haben die Geschäfte und die Gastronomie-Betriebe am Campus geöffnet?

Informationen zu den Öffnungszeiten der Geschäfte, Cafeterien und der Mensa am Campus finden Sie auf folgender Webseite: https://www.uni-regensburg.de/kontakt/oeffnungszeiten/index.html


Publikums- und Parteiverkehr

Publikumsverkehr, der für den Präsenzbetrieb nicht erforderlich ist, ist so weit wie möglich zu reduzieren und möglichst durch telefonische, postalische oder elektronische Kommunikation zu ersetzen. Dies betrifft insbesondere Einschreibungen, Antragstellungen und die Abgabe von Arbeiten. Für Serviceangebote der Universität, die einen persönlichen Kontakt erfordern, sind durch organisatorische Maßnahmen (z. B. eine entsprechende Termintaktung) Personenansammlungen möglichst zu vermeiden.

Falls Sie unsicher sind, an welche Adresse Sie Ihre Nachricht schicken sollen, verwenden Sie bitte die allgemeine E-Mail-Adresse der Verwaltung: registratur@ur.de


Prüfungssekretariat / Prüfungsamt

Ab dem 3. Mai 2022 ist im Prüfungssekretariat wieder Parteiverkehr möglich. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Sprechzeiten und beachten Sie, dass immer nur eine Person das Büro betreten darf. Es gilt die FFP2-Maskenpflicht.


Studentenkanzlei

Bei Fragen zu Rückmeldung u. ä. finden Sie Hinweise und Kontaktdaten zu Ansprechpartner:innen auf den Seiten der Studentenkanzlei.


Rechenzentrum und CIP-Pools

Der Infostand für Studierende kann unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln wieder besucht werden. Der Servicedesk
für Bedienstete ist in die Büroreihe des Infostands gezogen.

Der Support für Mitarbeiter:innen und der Infostand für Studierende sind auch weiterhin per E-Mail und Telefon erreichbar. Alle Infos hierzu finden Sie auf der Webseite der Rechenzentrums: https://www.uni-regensburg.de/rechenzentrum/support/index.html

Die Computerräume für Studierende (CIP-Pools) am Campus sind wieder geöffnet. Informationen hierzu finden Sie unter https://www.uni-regensburg.de/rechenzentrum/serviceangebot/computerraeume/index.html.


Präsenzveranstaltungen, Feste, externe Veranstaltungen

  • Lehrveranstaltungen in Präsenz sind an der Universität Regensburg im Sommersemester 2022 der Regelfall.
  • Vollständig digitalisierte Lehrveranstaltungen bedürfen ab dem Sommersemester der Abstimmung mit den Studiendekan:innen. Digitale oder hybride Elemente können und sollen inhaltlich und didaktisch sinnvolle Komponenten universitärer Lehre sein und in die innovative Weiterentwicklung des hochattraktiven Lehrangebots der Präsenzuniversität Regensburg eingehen.
  • Die Nutzung von Hörsälen, Seminarräumen und sonstigen Lehrräumen zu 100 % ihrer Kapazität ist grundsätzlich möglich.
  • Festveranstaltungen und Feiern, die in Verantwortung der Universität organisiert und ausgerichtet werden, sind unter Einhaltung der Vorgabend des Infektionsschutzkonzepts der Universität zulässig.
  • Externe Veranstalter:innen handeln hinsichtlich ihrer Präsenzveranstaltungen an der Universität eigenverantwortlich. Der jeweiligen Veranstaltung entsprechend müssen Veranstalter:innen die aktuellen Corona-Pandemie-Rahmenkonzepte beachten und umsetzen.

Prüfungen

Die Pflicht zum Tragen einer Maske entfällt bei schriftlichen Prüfungen am festen Prüfungsplatz, sofern der Mindestabstand von 1,5 m zuverlässig gewährleistet ist.


Universitätsbibliothek

Ausnahme von der Maskenpflicht

Seit dem 27. April 2022 entfällt in den Lesesälen der Universitätsbibliothek an den festen Leseplätzen die Maskenpflicht, sofern der Mindestabstand von 1,5 m zuverlässig gewährleistet ist.
Bitte beachten Sie, dass für die Lesesäle Medizin und StATUR die Regelungen des UKR gelten.


Informationen und Anlaufstellen

Informationen über neueste Entwicklungen im Bezug auf die UBR finden Sie auf der Bibliotheks-Webseite, bitte informieren Sie sich in den FAQs der UB und den Corona-Updates der UB.

Bei Fragen können Sie über folgende Kanäle mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universitätsbibliothek in Kontakt treten: 

  • telefonische Auskunft: 0941 943-3990
    (erreichbar von Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr)
  • E-Mail-Auskunft
  • Chatauskunft für UR-Mitglieder: UR Chat (Rocket.Chat)
    (erreichbar von Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr;
    in der Suche den Benutzer "Auskunft UB" eingeben)


Informationen für Beschäftigte


Arbeitsschutz

  • Für Beschäftigte im Sinne des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) gelten die Anforderungen des Arbeitsschutzrechts, insbesondere diejenigen der Corona-ArbSchV.
  • Sofern die dienstlichen Voraussetzungen gegeben sind, sollen die Beschäftigten ihre Arbeitsleistung im Homeoffice erbringen, sofern keine zwingenden Gründe entgegenstehen. Die Dienstvereinbarung über Alternierende Telearbeit und Flexitage der Universität Regensburg bietet hier im Regelfall angemessene Möglichkeiten für eine formale Umsetzung.
  • Die Universität Regensburg stellt jedem und jeder ihrer Beschäftigten, die nicht ausschließlich in ihrer Wohnung arbeiten und jeder und jedem ihrer Studierenden für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen einen kostenlosen Selbsttest je Kalenderwoche zur Verfügung. Der Selbsttest soll zeitlich möglichst vor Aufnahme einer Tätigkeit durchgeführt werden. Die Regelungen zu Bestellung und Ausgabe der kostenlosen Selbsttests finden sich unter  https://www.ur.de/interne-kommunikation/corona-infos/index.html#content_toggle_11.
  • Mehrfachbelegungen von Räumen sind nach Möglichkeit zu vermeiden. Sofern dies nicht möglich ist, sollte der Abstand zwischen den Arbeitsplätzen möglichst groß sein. Sollte auch das nicht möglich sein, ist von den betroffenen Beschäftigten eine Maske zu tragen, sofern mit technischen Maßnahmen (z. B. mit transparenten Abtrennungen zwischen den Arbeitsplätzen) keine ausreichende Reduktion des Infektionsrisikos erreicht werden kann.
  • Für Besprechungen wird empfohlen, vorzugsweise technische Möglichkeiten wie Video- oder Telefonkonferenzen zu nutzen. Sind persönliche Besprechungen erforderlich, muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und eine ausreichende Belüftung gewährleistet werden.
  • Sofern das Tragen medizinischer Gesichtsmasken (Mund-Nase-Schutz) oder Atemschutzmasken durch die Beschäftigten erforderlich ist, sind diese von der Universität bereitzustellen. Die Beschäftigten haben die von der Universität zur Verfügung gestellten Masken oder mindestens gleichwertige Masken zu tragen.
  • Arbeitsmittel sind nach Möglichkeit personenbezogen zu verwenden. Wo dies nicht möglich ist, ist eine regelmäßige Reinigung vorzunehmen (insbesondere vor der Übergabe an andere Personen).
  • Weitere Informationen und Dokumente zur Gefährdungsbeurteilung stehen aktuell auf den Seiten des Referats Sicherheitswesen zur Verfügung:
    https://www.uni-regensburg.de/technische-zentrale/abteilung-referate/sicherheitswesen-v-3/arbeitsschutz-coronavirus/index.html, „Gefährdungsbeurteilungsbogen zu Arbeitsschutzmaßnahmen“.

Dienstreisen, Aulandsaufenthalte

Dienstreisen

Seit 1. Juli 2021 können Dienstreisen in Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete nicht genehmigt werden. Seit Donnerstag, 3. März 2022, gelten mit Inkrafttreten der „Dritten Änderungsverordnung der Coronavirus-Einreiseverordnung“ keine Staaten/Regionen mehr als Hochrisikogebiete. Auch gibt es derzeit keine Staaten/Regionen, die als Virusvariantengebiete eingestuft sind.


Forschungsaufenthalte

Forschungsaufenthalte internationaler Gastwissenschaftler:innen an der UR sind möglich, sofern die entsprechenden Regeln an der UR zu Hygiene und Gesundheitsschutz eingehalten werden (können). Bitte beachten Sie dabei die aktuelleste Fassung der Einreise-Quarantäneverordnung (Coronavirus-Einreiseverordnung).


Auslandsaufenthalte

Falls Sie einen Auslandsaufenthalt geplant haben, folgen Sie bitte den Hinweisen auf der Homepage des Auswärtigen Amtes:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762


Homeoffice / Alternierende Telearbeit

Sofern die dienstlichen Voraussetzungen gegeben sind, sollen die Beschäftigten ihre Arbeitsleistung im Homeoffice erbringen, sofern keine zwingenden Gründe entgegen-stehen. Die Dienstvereinbarung über Alternierende Telearbeit und Flexitage der Universität Regensburg bietet hier im Regelfall angemessene Möglichkeiten für eine formale Umsetzung.

Mehrfachbelegungen von Räumen sind nach Möglichkeit zu vermeiden. Sofern dies nicht möglich ist, sollte der Abstand zwischen den Arbeitsplätzen möglichst groß sein. Sollte auch das nicht möglich sein, ist von den betroffenen Beschäftigten eine Maske zu tragen, sofern mit technischen Maßnahmen (z. B. mit transparenten Abtrennungen zwischen den Arbeitsplätzen) keine ausreichende Reduktion des Infektionsrisikos erreicht werden kann. Für Besprechungen wird empfohlen, vorzugsweise technische Möglichkeiten wie Video- oder Telefonkonferenzen zu nutzen. Sind persönliche Besprechungen erforderlich, muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und eine ausreichende Belüftung gewährleistet werden.


Rückgabe von im Homeoffice genutzten Geräten

Wenn Mitarbeiter:innen aus dem Homeoffice die Universität verlassen – etwa um in Ruhestand zu treten oder um eine Tätigkeit an einer anderen Einrichtung aufzunehmen – müssen alle universitären EDV-Geräte (PC, Laptop, Webcam, Headset, WLAN-Stick oder ähnliches) zurückgegeben werden. Dabei gilt, dass alle Geräte, die durch das Referat II/4 – Verwaltungs-EDV ausgegeben worden sind und/oder nachträglich auf Kosten der Universität beschafft wurden, an das Referat II/4 übergeben werden müssen. Dies betrifft v. a. alle Verwaltungsmitarbeiter:innen der Abteilungen I bis IV. Das Referat II/4 bittet für die Rückgabe um vorherige Terminabsprache.

Im Übrigen sind die Geräte immer dort zurückzugeben, wo sie ausgeliehen bzw. beschafft wurden.



Handlungshilfen


Handlungshilfe: positiver Coronafall bei Beschäftigten

Hinweise für Vorgesetzte:

Wenn Sie über das positive Testergebnis eine/r Ihrer Mitarbeiter/innen informiert werden, geben Sie diesen Einzellfall unter keinen Umständen konkretisiert an der Universität bekannt. In offensichtlichen Fällen von Kontaktpersonen (z. B. Zwei-Personen-Büro) kann durch die Universität vorsorglich Telearbeit und subsidiär eine Freistellung vom Dienst verfügt werden. Die erforderlichen Maßnahmen müssen durch Sie, also den/die jeweilige/n Vorgesetzte/n „vor Ort“ beurteilt und veranlasst werden.


Hinweise für Beschäftigte: 

Sollten Sie als Beschäftigte/r der Universität Regensburg positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden sein, bleiben Sie bitte dem Campus bzw. Ihrer Arbeitsstätte an der Universität fern und informieren Sie Ihre/n direkte/n Vorgesetzte/n. Wichtig: Eine konkretisierte Bekanntgabe des Einzelfalls an der Universität darf auf keinen Fall erfolgen. Grundsätzlich obliegt die Ermittlung von Kontaktpersonen dem Gesundheitsamt.

Das weitere Vorgehen bei einem positiven Testergebnis von Beschäftigten hängt davon ab, ob

  1. eine Quarantäne durch das Gesundheitsamt verhängt wurde bzw. die Isolation nach der Allgemeinverfügung Isolation des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege angeordnet ist (Quarantäne/Isolation ohne Symptome)
  2. oder Symptome vorliegen, die eine ärztliche Krankschreibung bedingen.


zu 1.) - Quarantäne / Isolation ohne Symptome

Bei einem positiven Testergebnis auf das Coronavirus SARS-CoV-2 verhängt das  Gesundheitsamt für die betroffene Person Quarantäne oder es ist aufgrund der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege Isolation angeordnet. Das heißt, der oder die Beschäftigte kann nicht zum Dienst / zur Arbeit an der Universität erscheinen. Zeigt er oder sie keine Symptome, darf ein Arzt/eine Ärztin keine Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung ausstellen, trotz positivem Testergebnis. Das heißt, der oder die Beschäftigte ist arbeitsfähig und muss Tele- oder Heimarbeit wahrnehmen. Die Einzelheiten sind mit den jeweiligen Vorgesetzten abzuklären.
Eine Freistellung vom Dienst unter Fortzahlung der Bezüge/des Entgelts kann nur gewährt werden, wenn keine Tele- bzw. Heimarbeitsmöglichkeit zur Verfügung steht. In diesem Fall ist es erforderlich, dass der/die Beschäftigte den behördlichen Bescheid über die Anordnung der Quarantäne bzw. das Formular über die häusliche Isolation über den/die Vorgesetzte/n bei der Personalabteilung einreicht. Über die Dauer der Quarantäne bzw. Isolation entscheidet das zuständige Gesundheitsamt.


zu 2.) - Quarantäne / Isolation mit Symptomen

Bei einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und Krankheitssymptomen stellt der/die behandelnde Arzt/Ärztin eine Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung aus. Dann liegt Dienst- bzw. Arbeitsunfähigkeit vor.
Eine Verpflichtung zur Ableistung von Tele- oder Heimarbeit besteht nicht; eine Freistellung vom Dienst ist nicht erforderlich.
Es gilt dasselbe Verfahren wie bei jeder Arbeitsunfähigkeit aufgrund Krankheit:

  • Information des/der Vorgesetzten durch die/den Beschäftigte/n
  • Absendung der üblichen Krankmeldung durch die/den Vorgesetzte/n
  • Attest bei Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage (Arbeitnehmer/in) bzw. Arbeitstage (Beamte/Beamtinnen)
    Ein generelles Absehen von einer Pflicht zur Vorlage eines Attestes ist nicht möglich.
  • Nach Ablauf der Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung bei Wiederaufnahme des Dienstes ist die übliche Gesundmeldung abzusenden.

Über die Dauer der Quarantäne bzw. Isolation entscheidet das zuständige Gesundheitsamt.


Handlungshilfe: positiver Coronafall in Präsenzprüfung

Diese Handlungshilfe für Prüferinnen und Prüfer beschreibt die Vorgehensweise, wie bei der Meldung eines positiven COVID-19-Falls unter den Teilnehmenden einer Präsenzprüfung vorzugehen ist. Ziel ist es bereits ab der Meldung des positiven Testergebnisses an die Prüferin oder den Prüfer aktiv tätig zu werden.

Der folgende Handlungsablauf dient dazu, Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen:

  • Ein Student oder eine Studentin meldet bei der Prüferin oder dem Prüfer, dass er bzw. sie positiv auf das Corona-Virus getestet wurde und kürzlich an einer Präsenzprüfung teilgenommen hatte. Das positive Testergebnis wird bereits von der Teststelle (Testzentrum oder Apotheke) automatisch an das zuständige Gesundheitsamt zur Kontaktpersonen-Nachverfolgung übermittelt.
  • Die Prüferin oder der Prüfer informiert umgehend die universitäre Task Force per E-Mail an praxisveranstaltung-corona@ur.de. Von dort aus wird das Gesundheitsamt ebenfalls informiert.
  • Die Prüferin oder der Prüfer informiert alle Teilnehmenden der betreffenden Präsenzprüfung per E-Mail, dass ein positiver COVID-19-Fall in dieser Prüfung aufgetreten ist. Ein Mustertext für die Informationsmail an alle im Prüfungsraum anwesenden Studierenden, Aufsichten, Prüferinnen und Prüfer findet sich weiter unten.
  • Das Gesundheitsamt übernimmt die Federführung beim weiteren Ablauf, insbesondere in der Kontaktpersonen-Nachverfolgung und Risikobewertung inkl. konkreter Anweisungen zur weiteren Vorgehens- bzw. Verhaltensweise.
  • Zur Unterstützung des Gesundheitsamts bei der Einschätzung des Infektionsrisikos für die Kontaktpersonen liegt bei Präsenzprüfungen immer das Rahmenhygienekonzept für Hochschulen von Universität Bayern e.V. zugrunde.
  • Da die Universität alle zum Zeitpunkt der Präsenzprüfung geltenden Infektionsschutzmaßnahmen eingehalten hatte, kann davon ausgegangen werden, dass weitere im Prüfungsraum anwesende Personen nicht als sog. „enge Kontaktpersonen“ im Sinne der Kontaktpersonen-Nachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen des Robert-Koch-Instituts gelten. Dennoch wird empfohlen, dass sich alle Personen, die sich während der Präsenzprüfung
    im Prüfungsraum aufgehalten hatten, zeitnah einem Test auf das Corona-Virus unterziehen. Eventuelle Maßnahmenfestlegungen des staatlichen Gesundheitsamts Regensburg im Rahmen der Kontaktpersonen-Nachverfolgung bleiben hiervon unbenommen.

Mustertext: Informationsmail an alle während einer Präsenzprüfung anwesenden Personen

Betreff: Präsenzprüfung XXX – Positiver Corona-Fall unter den Prüfungsteilnehmenden

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Sie darüber informieren, dass eine teilnehmende Person der Präsenzprüfung XXX positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Das staatliche Gesundheitsamt Regensburg ist über den Fall bereits informiert und übernimmt die Federführung beim weiteren Ablauf, insbesondere zur Kontaktpersonen-Nachverfolgung und Risikobewertung inkl. konkreter Anweisungen zur weiteren Vorgehens- bzw. Verhaltensweisen.

Da die Universität alle zum Zeitpunkt der Präsenzprüfung geltenden Infektionsschutzmaßnahmen eingehalten hatte, kann davon ausgegangen werden, dass weitere im Prüfungsraum anwesende Personen nicht als sog. „enge Kontaktpersonen“ im Sinne der Kontaktpersonen-Nachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen des Robert-Koch-Instituts gelten.

Dennoch wird empfohlen, dass sich alle Personen, die sich während der Präsenzprüfung im Prüfungsraum aufgehalten hatten, zeitnah einem Test auf das Corona-Virus unterziehen.

Eventuelle Maßnahmenfestlegungen des staatlichen Gesundheitsamts Regensburg im Rahmen der Kontaktpersonen-Nachverfolgung bleiben hiervon unbenommen.

Mit freundlichen Grüßen


Handlungshilfe: positiver Corona-Fall in einer Lehrveranstaltung

Für die Lehrenden hat die Universität Regensburg eine Handlungshilfe formuliert, die beschreibt, wie bei der Meldung eines positiven Covid-19-Falls unter den Teilnehmenden einer Lehrveranstaltung weiter vorzugehen ist.

Da das Infektionsschutzkonzept der Universität Regensburg als Multikomponentenstrategie gut implementiert ist und ein hoher Anteil der Teilnehmer:innen einen vollständigen Impfschutz nachweisen kann, wird in Präsenzveranstaltungen an der Universität Regensburg ein geringes Übertragungsrisiko angenommen. Daher kann der Fall vom Gesundheitsamt wahrscheinlich de-priorisiert werden.

Der folgende Handlungsablauf wird bei Einhaltung des Infektionsschutzkonzeptes der Universität Regensburg empfohlen:

  • Ein/e Student:in meldet bei der oder dem Lehrenden, dass er bzw. sie positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.
  • Der/Die Lehrende fordert den Studenten oder die Studentin auf, das Gelände der UR unmittelbar zu verlassen und im Fall eines Selbsttestes oder eines Schnelltestes das Testergebnis unverzüglich durch einen PCR-Test belegen zu lassen. Das ggf. positive Testergebnis wird von der Teststelle automatisch an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt.
  • Die oder der Lehrende informiert umgehend die universitäre Task Force unter praxisveranstaltung-corona@ur.de.
  • Die Task Force praxisveranstaltung-corona@ur.de informiert umgehend die Universitätsleitung und leitet ggf. weitere von dieser Handlungshilfe abweichende Maßnahmen ein.
  • Die oder der Lehrende informiert alle Teilnehmenden der betroffenen Präsenzveranstaltung per E-Mail, dass ein positiver Covid-19-Fall in der Veranstaltung aufgetreten ist. Ein Mustertext für die Informationsmail an die Teilnehmenden ist beigefügt.
  • Das Gesundheitsamt übernimmt die Federführung beim weiteren Ablauf, insbesondere in der Kontaktpersonennachverfolgung und Risikobewertung inkl. konkreter Anweisungen zur weiteren Vorgehens- bzw. Verhaltensweise.
  • Zur Unterstützung des Gesundheitsamts bei der Einschätzung des Infektionsrisikos für die Kontaktpersonen ist von dem oder der Lehrenden im Fall einer Praxisveranstaltung das Schutz- und Hygienekonzept bzw. das Infektionsschutzkonzept der Universität Regensburg vom 22.09.2021 vorzuhalten und ggf. vorzulegen.

Handlungshilfe inkl. Mustertext für Info-Mail als PDF-Dokument

Diese Handlungshilfe sowie weitere Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie auch auf der Webseite des Referats Sicherheitswesen.


Handlungshilfe: Ausschluss von Teilnahme und Aufenthalt

Generell dürfen Personen

  • mit COVID-19 assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere),
  • die einer Quarantänemaßnahme unterliegen oder
  • bei denen eine aktuelle Infektion mit Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen worden ist,

am Universitätsbetrieb vor Ort nicht teilnehmen und die Universität (Gebäude und sonstige geschlossene Räume) nicht betreten. Eine Person, die während ihres Aufenthalts an der Universität für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 typische Symptome entwickelt, hat umgehend die Räume der Universität und das Gebäude zu verlassen und die Universität zu informieren.

Alle Personen, bei denen ein von einer medizinischen Fachkraft oder einer vergleichbaren, hierfür geschulten Person vorgenommener Nukleinsäure- oder Antigentest ein positives Ergebnis hat, müssen sich unverzüglich nach Erhalt des positiven Testergebnisses in Isolation begeben. Als Nukleinsäuretest gelten PCR-Tests, PoC-PCR-Tests und Testungen mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifi-kationstechnik. Die Stelle, die das Testergebnis bekannt gibt, informiert die Person schriftlich oder elektronisch über die Verpflichtung zur Isolation. Das positive Testergebnis wird zudem direkt an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet, sodass sich die getestete Person dort nicht auch noch melden muss.


Handlungshilfe: Psychische Gesundheit während Corona

Selbsthilfe-Übungen zur Förderung der psychischen Gesundheit

Die Psychotherapeut:innen der Hochschulambulanz für Psychotherapie an der UR haben auf ihrer Webseite verschiedene Selbsthilfe-Intervention zusammengestellt, die dazu beitragen können, das psychische Befinden während des Corona-Lockdowns zu verbessern bzw. stabil zu halten.

zur Webseite mit Selbsthilfe-Übungen


Unterstützungsangebote für Personen in schwierigen Situationen

Tipps und Anlaufstellen bei Belastungen durch die Corona-Pandemie finden Sie auf der Webseite der Zentralen Studienberatung.



Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_