Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Informationen zum Umgang mit COVID-19 für Studierende

Amerikanische-flaggeInformation for students – in English


Was muss ich beachten, wenn ich an die Uni komme?

Gilt an der Universität Regensburg die 3G-Regel?

Bitte beachte Sie, dass an der Universität Regensburg aktuell (Ende September 2021) die 3G-Regel gilt (da im Gebietsbereich der Stadt Regensburg die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 35 überschreitet). Das bedeutet, dass nur Personen Zutritt zu den Gebäuden und sonstigen geschlossenen Räumen der Universität haben, die geimpft, genesen oder getestet sind und diesen Status nachweisen können.


Wann darf ich nicht an die Uni kommen?

Generell dürfen Personen,

  • die für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 typische Symptome aufweisen (typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust),

  • die einer Quarantänemaßnahme unterliegen oder

  • bei denen eine aktuelle Infektion mit Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen worden ist,

am Universitätsbetrieb vor Ort nicht teilnehmen und die Universität (Gebäude und sonstige geschlossene Räume) nicht betreten. Eine Person, die während ihres Aufenthalts an der Universität für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 typische Symptome entwickelt, hat umgehend die Räume der Universität und das Gebäude zu verlassen und die Universität zu informieren. Die Universität meldet den Sachverhalt umgehend der zuständigen Gesundheitsbehörde, die gegebenenfalls in Absprache mit der Universität weitere Maßnahmen (z. B. Quarantänemaßnahmen) trifft, die nach Sachlage von der Universität umzusetzen sind.

Währen die 3G-Regel gilt, dürfen geimpfte, genesene oder negativ getestete Studierende und Gäste mit entsprechendem Nachweis die Gebäude der Universität betreten. Eine Ausnahme gilt für die Teilnahme an Prüfungen.


Was ist in Sachen Maskenpflicht und Abstand zu beachten?

In Gebäuden und geschlossenen Räumen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (Maskenpflicht).

Zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutz aller anderen bitten wir Sie, Abstand zu halten und soziale Kontakte auf ein notwendiges Mindestmaß zu reduzieren. Ansammlungen im öffentlichen Raum sind nicht gestattet.

 


Wie läuft der Lehrbetrieb im Wintersemester ab?

Findet das Semester in Präsenz statt?

Ja, das Wintersemester 2021/22 ist ein Präsenzsemester, Lehrveranstaltungen in Präsenz sind der Regelfall.


Wird die Anwesenheitspflicht ausgesetzt?

Soweit laut Prüfungsordnung eine Anwesenheitspflicht für Seminare besteht, bleibt diese Pflicht bestehen. Ein vom Gesundheitsamt bestätigter Quarantänefall wird wie ein ärztlich attestierter Krankheitsfall gehandhabt. Für Vorlesungen besteht keine Anwesenheitspflicht.


Muss ich für meine Lehrveranstaltung an die Universität kommen?

Die Entscheidung darüber, ob eine Lehrveranstaltung in Präsenz, online oder präsenzhybrid angeboten wird, liegt beim jeweiligen Dozenten oder der jeweiligen Dozentin. Bei Präsenzveranstaltungen gibt es keine Verpflichtung, zusätzlich ein Online-Angebot bereitzuhalten. Studierende, die sich aufgrund einer Vorerkrankung nicht impfen lassen können, werden gebeten, ihre Situation mit der jeweiligen Lehrperson zu besprechen.


Wo kann ich am Campus an Online-Veranstaltungen teilnehmen?

Um Studierenden der Universität Regensburg zwischen Präsenzveranstaltungen die aktive Teilnahme an digitalen Lehrveranstaltungen zu ermöglichen, gibt es in zwei großen Hörsälen und in der Universitätsbibliothek ab dem 18. Oktober 2021 Sitz- und Arbeitsplätze:

Audimax und H 24

Das Audimax im Zentralen Hörsaalgebäude und der Hörsaal H 24 im Vielberthgebäude sind tagsüber in der Regel nicht mit Veranstaltungen belegt. Studierende können diese Hörsäle nutzen, um dort an virtuellen Lehrveranstaltungen teilzunehmen. Bitte beachten Sie: Am 18. Oktober 2021 wird der H 24 im Vielberth-Gebäude nachmittags ausnahmsweise nicht zur Verfügung stehen.

Universitätsbibliothek

Bitte halten Sie für die Nutzung aller im Folgenden genannten Bereiche Ihren Studierendenausweis sowie Ihren 3G-Nachweis bereit.

  • Info-Zentrum in der Zentralbibliothek (Mo-Fr, 09:00 – 20:00 Uhr): Alle ausgewiesenen Plätze können ohne Voranmeldung während der Öffnungszeiten benutzt werden.
    Bitte beachten Sie: Zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr ist die Theke im Infozentrum mit UB-Mitarbeiter:innen besetzt, von 9:00 bis 10:00 Uhr und von 14:00 bis 20:00 Uhr kontrolliert ein Wachdienst stichprobenartig die 3G-Nachweise.
  • Arbeitsräume auf der Ebene 7 der Zentralbibliothek oberhalb des Allgemeinen Lesesaals (Mo-Fr, 08:00 – 19:45 Uhr): Der Zugang erfolgt über den Eingang des Allgemeinen Lesesaals. In jedem Raum können pro Tischgruppe bis zu zwei Plätze belegt werden. Wir bitten Sie, während Ihres Aufenthaltes eine Maske zu tragen, da der Mindestabstand von 1.50 Metern nicht gewährleistet werden kann.
  • Arbeitskabinen (Carrels) in der Lehrbuchsammlung der Zentralbibliothek (Mo-Fr, 10:00 – 16:00 Uhr): Die Carrels können von Einzelpersonen pro Tag für jeweils 2 Stunden belegt werden. Den Schlüssel für ein Carrel, der für 2 Stunden auf Ihr Benutzerkonto verbucht wird, erhalten Sie am Eingang der Lehrbuchsammlung. Bitte beachten Sie, dass die Carrels nur Studierenden der UR zu Verfügung stehen. Aktuell befindet sich eine Reservierungsmöglichkeit für die Nutzung der Carrels in Planung. 
  • Arbeitskabinen im Lesesaal Recht 2 (Mo-Fr, 08:00-20:00 Uhr): Aufgrund von Arbeiten an der Elektrik stehen die Arbeitskabinen erst ab Donnerstag, dem 22. Oktober 2021, zur Verfügung. Die Arbeitskabinen können von Einzelpersonen pro Tag für jeweils 2 Stunden belegt werden. Die Anmeldung erfolgt über eine Liste, die an der Lesesaaltheke ausliegt.

In allen genannten Bereichen der Universitätsbibliothek steht Desinfektionsmittel zur Verfügung, um die Arbeitsplätze reinigen zu können. Selbstverständlich können Sie digitalen Veranstaltungen auch weiterhin in den Lesesälen folgen, auch hier wurde die Anzahl verfügbarer Plätze erhöht. Bitte beachten Sie dabei aber, dass Sie Kopfhörer nutzen müssen und nicht sprechen können.

Die Laptopladeschränke können, wo vorhanden, ebenfalls zum Semesterstart wieder genutzt werden. Den Schlüssel erhalten Sie auf Nachfrage an der jeweiligen Lesesaaltheke.


Wie funktioniert die 3G-Regel?

Wann gilt die 3G-Regel?

Überschreitet im Gebietsbereich der Stadt Regensburg die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 35, darf der Zugang zur Universität (zu Gebäuden und sonstigen geschlossenen Räumen) nur durch Personen erfolgen, die im Sinne des § 2 Nr. 2, 4, 6 SchAusnahmV geimpft, genesen oder getestet sind („3G-Regel“); die 3G-Regel gilt bei Präsenzveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz.


Welche Ausnahmen von der 3G-Regel gelten?

  • Prüfungen sind von der 3G-Regel ausgenommen.
  • Für an der Universität Regensburg Beschäftigte, auch für Lehrbeauftragte der Universität Regensburg ebenso wie für nicht-immatrikulierte wissenschaftliche Hilfskräfte gilt die Ausnahme von der 3G-Regel.

Müssen SHK und WHK die 3G-Regel beachten?

Immatrikulierte Studierende, die als studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte (SHK/WHK) tätig sind, müssen die 3G-Regel einhalten. Für wissenschaftliche Hilfskräfte, die nicht immatrikuliert sind, gilt die Ausnahme von der 3G-Regel.


Gelten Studierende, die mit einem nicht in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft wurden, bei Kontrollen der 3G-Regel als geimpft?

Nein. Internationale Studierende, die mit einem in der Europäischen Union nicht zugelassenen Impfstoff geimpft sind, müssen aktuell noch einen negativen Corona-Test vorweisen. Für diese Gruppe der Studierenden bleiben Corona-Tests bis zum 31. Dezember 2021 kostenfrei.


Wann und wie wird der 3G-Status kontrolliert?

Seit dem 4. Oktober 2021 finden an und in den Gebäuden der Universität Regensburg die Kontrollen des 3G-Status durch engmaschige, konsequente und regelmäßige Stichproben statt. Die 3G-Regel gilt für Studierende und externe Gäste, solange in der Stadt Regensburg die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 35 überschreitet.


Wer kontrolliert den 3G-Status?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des von der Universität beauftragten Wachdienstes AFSecurity kontollieren an und in den Gebäuden den Nachweis des 3G-Status in; Sie erkennen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihrer Dienstkleidung und einer neon-gelben, mit UR-Logo versehenen Warnweste.

Lehrende sind berechtigt aber nicht verpflichtet, die Einhaltung der 3G-Regel in ihrer Lehrveranstaltung zu kontrollieren.

In der Universitätsbibliothek werden 3G-Nachweise an den Eingangstheken der Lesesäle sowie der Lehrbuchsammlung systematisch durch das Aufsichtspersonal kontrolliert. Da in der Ausleihschleuse kein Personal tätig ist, werden in diesem Bereich stichprobenartige Kontrollen durchgeführt.


Wie weise ich bei einer Kontrolle meinen Status nach?

Studierende führen bitte den Nachweis ihres Impfstatus, ihres Status als von einer Corona-Infektion genesener Person oder den Nachweis eines negativen Corona-Tests mit sich – im Idealfall als QR-Code auf dem Smartphone. Studierende werden gebeten, diesen 3G-Nachweis in Kombination mit ihrem Studierendenausweis (UR-Karte) oder ihrem Personalausweis auf Verlangen vorzuzeigen.


Bleiben Corona-Test für Studierende kostenlos?

Die Entscheidung darüber, ob Corona-Tests für Studierende kostenlos bleiben, liegt bei der Bayerischen Staatsregierung. Wie das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bekannt gegeben hat, bleiben die Testangebote für Studierende im Freistaat bis zum 30. November 2021 kostenfrei. Quelle: stmwk.bayern.de/allgemein/meldung/6461/informationen-fuer-hochschulen-und-kulturelle-einrichtungen.html


Welche Anforderungen werden an einen Corona-Test gestellt?

Im Rahmen der 3G-Regel ist von getesteten Personen ein schriftlicher oder elektronischer negativer Testnachweis hinsichtlich einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund

  • eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
  • eines PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder
  • eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde,

zu erbringen, der im Übrigen den Bestimmungen der SchAusnahmV entspricht.


Wo kann ich mich am Campus testen lassen?

Die Universität unterhält ein Covid19-Testzentrum im Raum CIP RZ 1 im Rechenzentrum, das montags bis freitags von 07:00 bis 09:00 Uhr geöffnet sein wird. Die Tests werden ausschließlich nach vorheriger Terminbuchung durchgeführt.

Im Campus-Norden, am Parkplatz zwischen Universität und Ostbayerischer Technischer Hochschule Regensburg bietet ein Bürgertestzentrum Corona-Tests an. Das Bürgertestzentrum ist montags bis freitags von 07:30 bis 14:00 Uhr geöffnet, Terminbuchungen sind auf folgender Seite möglich: https://covid-testzentrum.de/regensburg-uni/


Kann ich mich auch außerhalb des Campus kostenlos testen lassen?

Im Moment bietet in Regensburg nur das städtische Testzentrum am Dultplatz außerhalb des Campus kostenlose Tests für Studierende an.

Schriftliche oder elektronische negative Testnachweise von kostenpflichtigen Anbietern wie Apotheken oder Arztpraxen werden ebenfalls als 3G-Nachweis akzeptiert.


Was sind die Konsequenzen bei einem Verstoß gegen die 3G-Regel?

Der 3G-Regel unterliegende Personen, die ohne entsprechenden Nachweis angetroffen werden, werden in die Universitätsgebäude nicht eingelassen oder müssen diese verlassen. Allen mit der Kontrolle beauftragten Personen wird zu diesem Zwecke in Bezug auf Zugangskontrollen, Betretungsverbote und Platzverweise insoweit das Hausrecht übertragen.

Entsprechenden Weisungen der mit der Kontrolle beauftragten Personen ist Folge zu leisten. Im Weigerungsfall werden die Polizei bzw. das Ordnungsamt hinzugezogen.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Betreten der Universitätsgebäude ohne einen 3G-Nachweis eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die im Regelfall laut Bußgeldkatalog mit einer Geldbuße von 250 Euro geahndet wird. Ordnungswidrigkeiten werden von der Universität konsequent zur Anzeige gebracht werden.


Welche Testmöglichkeiten gibt es für Studierende?

Bleiben Tests für Studierende kostenlos?

Tests für Studierende mit einem gültigen Studierendenausweis bleiben bis 30. November 2021 kostenfrei. Über die Kostenfreiheit der Tests entscheidet die Bayerische Staatsregierung.


Wo kann ich mich auf dem Campus testen lassen?

Die Universität unterhält ein Covid19-Testzentrum im Raum CIP RZ 1 im Rechenzentrum, das montags bis freitags von 07:00 bis 09:00 Uhr geöffnet sein wird. Terminbuchungen sind notwendig und auf folgender Seite möglich: https://www.uni-regensburg.de/verwaltung/startseite-verwaltung/covid19test/index.html

Im Campus-Norden, am Parkplatz zwischen Universität und Ostbayerischer Technischer Hochschule Regensburg bietet ein Bürgertestzentrum Corona-Tests an. Das Bürgertestzentrum ist montags bis freitags von 07:30 bis 14:00 Uhr geöffnet, Terminbuchungen sind auf folgender Seite möglich: https://covid-testzentrum.de/regensburg-uni/


Kann ich mich auch außerhalb des Campus kostenlos testen lassen?

Im Moment bietet in Regensburg nur das städtische Testzentrum am Dultplatz außerhalb des Campus kostenlose Tests für Studierende an.

Schriftliche oder elektronische negative Testnachweise von kostenpflichtigen Anbietern wie Apotheken oder Arztpraxen werden ebenfalls als 3G-Nachweis akzeptiert.


Muss ich mich vor Prüfungen testen lassen?

Die 3G-Regelung gilt nicht für Prüfungen. Dennoch empfehlen wir allen Prüfungsteilnehmer:innen, die weder geimpft noch genesen sind, vor der Prüfung einen Corona-Test durchzuführen und sich im Fall eines positiven Testergebnisses in häusliche Isolation zu begeben.

Erkrankte Personen, insbesondere solche mit Symptomen einer Atemwegserkrankung, dürfen an Prüfungen nicht teilnehmen. Sie können ausnahmsweise teilnehmen, wenn ein aktuelles Attest (nicht älter als eine Woche) darauf hinweist, dass die Symptome auf einer (chronischen) Erkrankung beruhen, z. B. Allergie, Heuschnupfen, Asthma o. ä.


Wo kann ich mich impfen lassen?

Der städtische Impfbus kommt wieder an die Universität Regensburg. Der Impfbus wird vor dem Vielberth-Gebäude Halt machen und in folgendem Zeitraum Corona-Impfungen durchführen:

Dienstag, 19. Oktober 2021, bis Freitag, 22. Oktober 2021

Das Impfteam steht an diesen Tagen in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr bereit. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Bitte halten Sie Ihren Personalausweis und - falls vorhanden - Ihren Impfpass bereit.

Für Fragen zur Impfung wenden Sie sich bitte an das Impfzentrum der Stadt Regensburg.


Gilt für die gesamte Universität Maskenpflicht?

In Gebäuden und geschlossenen Räumen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (Maskenpflicht).

  • In Lehrveranstaltungen besteht grundsätzlich Maskenpflicht. Davon ausgenommen sind Vortragende. Wenn in Lehrveranstaltungen mit geringer Teilnehmerzahl (beispielsweise Seminaren) aufgrund der Raumgröße zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Sitzplätzen eingehalten werden kann, kann auf die Maskenpflicht nach Erreichen der Sitzplätze verzichtet werden. Die Entscheidung darüber obliegt der zuständigen Lehrperson.
  • Bei der Durchführung von Präsenzprüfungen besteht keine Maskenpflicht, wenn die Prüfungsteilnehmer:innen auf ihren Plätzen sitzen und zwischen allen Teilnehmenden ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt wird.
  • Die Maske darf abgenommen werden, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung erforderlich ist.
  • Von der Maskenpflicht sind befreit:
    • Kinder bis zum sechsten Geburtstag,
    • Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist; die Glaubhaftmachung erfolgt vor Ort sofort insbesondere durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original, das den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und konkrete Angaben darüber enthalten muss, warum die betroffene Person von der Tragepflicht befreit ist.

Wann beginnt und endet die Vorlesungszeit?

Das Wintersemester 2021/22 hat am 1. Oktober begonnen. Die Vorlesungszeit startet am 18. Oktober 2021 und wird am 11. Februar 2022 enden. Letzter Tag des Wintersemesters ist der 31. März.

Das Sommersemester 2022 wird am 1. April starten, die Vorlesungszeit am 25. April 2022. Die Vorlesungszeit wird am 29. Juli enden, letzter Tag des Sommersemesters ist der 30. September 2022.

zu den Semesterkalendern


Welche Maßnahmen gelten für die Stadt Regensburg?

Alle aktuellen Informationen der Stadt Regensburg zu Allgemeinverfügungen und Corona-Regeln finden Sie auf folgender Webseite:  https://www.regensburg.de/aktuelles/coronavirus


Prüfungen, Abschlussarbeiten, Labore, Bearbeitungsfristen

Gilt für Prüfungen eine Ausnahme von der 3G-Regel?

Ja, Prüfungen sind von der 3G-Regel ausgenommen. Bei Promotionsprüfungen gilt diese Ausnahme für die Doktorandin oder den Doktoranden; Gäste unterliegen der 3G-Regel.


Abgabe von Bachelor-/ Masterarbeiten

Bis auf Weiteres ist es nach wie vor ausreichend, die Bachelor- oder Masterarbeit spätestens am Abgabetag in digitaler Form per E-Mail an den/die Professor:innen oder Prüfer:innen und in CC an das jeweilige Prüfungsamt zu senden. Sobald der Druck und die Bindung vor Ort wieder möglich sind, müssen die gebundenen Exemplare mit der Erklärung zur Übergabe an die Universitätsbibliothek, gemäß Zulassungsschreiben, unverzüglich nachgereicht werden.


Rahmenprüfungsordnungen 2020, 2021

Zur Ermöglichung und Durchführung von Prüfungen in der gegenwärtigen, durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bestimmten Situation wurden auf Initiative der Universitätsleitung neue Rahmenprüfungsordnungen erlassen.

Rahmenprüfungsordnung Sommersemester 2020 vom 6. Mai 2020

Rahmenprüfungsordnung Wintersemester 2020/21 vom 23. November 2020

Geänderte Rahmenprüfungsordnung für das Wintersemester 2020/21 vom 4. Februar 2021

Rahmenprüfungsordnung Sommersemester 2021 vom 26. Mai 2021


Verkürzung der Ankündigungsfrist für geänderte Prüfungsformate und -umfänge

Die Bekanntgabe von auf Grundlage der RahmenPO geänderten Prüfungsformaten und -umfängen muss weiterhin frühzeitig, spätestens jedoch eine Woche vor der Prüfung erfolgen.


Hinweise zu schriftlichen Präsenzprüfungen

Für die Teilnahme an schriftlichen Präsenzprüfungen hat das Zentrale Prüfungssekretariat ein Hinweisblatt mit wichtigen Informationen zusammengestellt. Bitte lesen Sie das Hinweisblatt aufmerksam durch und halten Sie die dort beschriebenen Maßnahmen ein: 
Hinweisblatt für Prüfungsteilnehmer:innen (PDF)

Auch bei den Prüfungen am Campus muss der Corona-Krise Rechnung getragen werden. Dies entspricht den staatlichen Vorgaben und dient dem Gesundheitsschutz für alle, natürlich auch dem persönlichen Schutz der Prüflinge. Deswegen bitten wir, für die Prüfungen am Campus die Regelungen für Zugänge und Wartebereiche zu beachten. Derzeit sind Informationen für folgende Hörsäle abrufbar:


Informationen zu Staatsprüfungen für ein Lehramt

Informationen zum Ablauf und zu besonderen Regelungen im Zusammenhang mit der Ersten Staatsprüfung für ein Lehramt an öffentlichen Schulen finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Kultusministeriums .


Was gilt für Schulpraktika?

Schulpraktika nach der Lehramtsprüfungsordnung I; Anerkennung von Tätigkeiten im Rahmen von Unterstützungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler

Wie das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus bekannt gegeben hat, besteht für das zweite Halbjahr des Schuljahres 2020/2021 und das erste Schulhalbjahr des Schuljahres 2021/2022 pandemiebedingt die Möglichkeit, Tätigkeiten im Rahmen von Maßnahmen zur individuellen Förderung in Kleingruppen mit denen an Schulen coronabedingte Lernrückstände aufgeholt werden sollen, im Umfang von bis zu

  • 2 Wochen auf das Orientierungspraktikum anzurechnen.
  • 75 Stunden (entspricht i. d. R. 3 Wochen) auf das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum anzurechnen, falls sich die Tätigkeit an einer öffentlichen oder staatlich anerkannten privaten Schule auf das studierte Lehramt bezieht. Die in der entsprechenden Bekanntmachung festgelegte Zahl an Unterrichtsversuchen und die Notwendigkeit eines Beratungsgesprächs bleiben unberührt.

Die Entscheidung über die Anerkennung für einzelne Maßnahmen trifft das zuständige Praktikumsamt. Auf der jeweiligen Praktikumsbescheinigung ist der Umfang der Inanspruchnahme dieser Sonderregelung zu vermerken.


Welche Regeln gelten für die Universitätsbibliothek?

Die Universitätsbibliothek bietet ihre Services unter Auflagen zur Hygiene und zur Steuerung des Zutritts an. Die Services der Universitätsbibliothek werden dabei in verschiedene Module eingeteilt.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 35 tritt die 3G-Regel für die Gebäude der Universität Regensburg in Kraft. Beim Betreten der Lesesäle der Universitätsbibliothek müssen entsprechende Nachweise vorgelegt werden.


Kürzere Öffnungszeiten in den Lesesälen seit 1. Oktober

Seit 1. Oktober 2021 gelten in den Lesesälen der Naturwissenschaften (Mathematik, Physik, Chemie, Biologie) sowie Sport geänderte die Öffnungszeiten, siehe Webseite der Universitätsbibliothek.

Die Anpassungen der Öffnungszeiten sind erforderlich, da die Sondermittel für die Verlängerung der Öffnungszeiten wegen der Corona-Pandemie nur bis Ende September 2021 zur Verfügung standen. Die Bibliothek hat die Änderung der Öffnungszeiten bedarfsbezogen auf der Grundlage einer Auswertung von Nutzungszahlen vorgenommen. Die Erfahrungen der vergangenen Monate lassen erwarten, dass auch mit den geänderten Öffnungszeiten weiterhin ausreichend Leseplätze angeboten werden können.


Kontaktfreie Ausleihe in der Zentralbibliothek

Die Bücher werden nach Bestellung im Online-Katalog durch das Bibliothekspersonal geholt, auf das Bibliothekskonto des jeweiligen Bestellers verbucht, zur Abholung ins Regal gelegt. Die Benutzer:innen werden per Mail benachrichtigt, sobald sie die bestellten Bestände abholen können. Die Abholung geschieht im Rahmen der Öffnungszeiten der kontaktfreien Ausleihe durch die Nutzenden selbst, Bibliothekspersonal ist hierbei nicht im Raum, eine mindestens stichprobenweise Beaufsichtigung ist jedoch gewährleistet, da das Bibliothekspersonal durch die Glasscheiben den Raum der kontaktfreien Ausleihe gut einsehen kann.

Diese Möglichkeit der Ausleihe und Abholung wird für Magazinbestände, Fernleihen und Bestände der OTH und der Staatlichen Bibliothek angeboten, wird aber bei Bedarf – wenn Lesesäle geschlossen werden müssen – auch auf Lesesaal-Bestände erweitert werden.

Über die jeweils geltenden Bestimmungen wird per Aushang informiert, ebenso wird auf die Einhaltung des Mindestabstandes und andere Hygieneregelungen vor Ort durch Aushänge hingewiesen.


Ausleihe mit Selbstverbuchung in der Lehrbuchsammlung der Zentralbibliothek

In der Lehrbuchsammlung der Zentralbibliothek können die Benutzer:innen die Bücher aus dem Regal nehmen und mit einem Selbstverbuchungsautomaten entleihen.

Über die jeweils geltenden Bestimmungen wird per Aushang informiert.


Nutzung von Beständen und Leseplätzen in den Lesesälen

Die Lesesäle sind derzeit unter den unten genannten allgemeinen Zugangsbedingungen geöffnet. Angehörige der UR können Bücher direkt aus den Lesesälen nach Hause ausleihen (Studierende der UR: max. 5 Bücher für 14 Tage). Aus den Lesesälen entliehene Bücher können entweder im jeweiligen Lesesaal oder auch in der kontaktfreien Ausleihe in der Zentralbibliothek zurückgegeben werden. Bitte geben Sie Ihre Bücher nach Ablauf der Leihfrist zurück, um Gebühren zu vermeiden. Bücher des Sonderbestands mit dem Lokalkennzeichen 55 (Reclamsammlung PT) sind über den Online-Katalog bestellbar und können in der kontaktfreien Ausleihe in der Zentralbibliothek abgeholt und auch zurückgegeben werden.

In allen Lesesälen auf dem Campus (mit Ausnahme des Handschriften-Lesesaals) werden Leseplätze angeboten, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt. Die zugänglichen Plätze sind dafür so ausgewiesen, dass ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 m – je nach örtlichen Gegebenheiten – gewährleistet ist. Die ausgewiesenen Plätze sind entsprechend gekennzeichnet. Mit Hilfe eines Zählers kann die Lesesaal-Auslastung kontrolliert und begrenzt werden, freiwerdende Plätze können sofort wieder genutzt werden. Dies vermeidet den durch Ticketbuchungen entstehenden Leerstand bei Nicht- oder Kurznutzung.

Wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird, darf die Maske in den Lesesälen, nach Erreichen des Leseplatzes, abgenommen werden.

Gemäß dem Rahmenkonzept für Universitäten ist die Universität Regensburg angehalten, eine umfassende Kontaktdatenerfassung aller Teilnehmenden von Präsenz-Lehrveranstaltungen und aller sonstigen Aufenthalte an der UR – auch in den Räumlichkeiten der UB - zu dokumentieren. Zu diesem Zweck wird in der Universitätsbibliothek beim Betreten und Verlassen jedes Lesesaals der Bibliotheksausweis gescannt. Dabei werden die Benutzernummer, Ein- bzw. Austrittszeiten sowie der Lesesaal auf universitätsinternen Servern gespeichert. Dies gilt auch für Pausenzeiten: Bitte teilen Sie der Aufsichtskraft beim Verlassen des Lesesaals mit, ob Sie den Lesesaal dauerhaft oder nur für eine Pause verlassen. Sollten Sie den Lesesaal nur für eine Pause verlassen, bleibt der Anspruch auf Ihren Leseplatz für 60 Minuten bestehen. Nach 60-minütiger Abwesenheit werden Sie vom System automatisch ausgeloggt. Bitte beachten Sie, dass die Erfassung für jeden Lesesaal gesondert erfolgt.
Die Mitwirkung bei der Erfassung der Kontaktdaten ist verpflichtend, bitte halten Sie dafür Ihren Bibliotheksausweis bei jedem Betreten und Verlassen des Lesesaals bereit. Nähere Informationen zur Kontaktdatennachverfolgung an der UB finden Sie auf der Webseite zur Kontaktdatenerfassung an der UR.


Rückgabe entliehener Bücher

Die Rückgabe der Bücher kann in der kontaktfreien Ausleihe erfolgen, indem die Bücher in bereitgestellte Kisten gelegt werden. Bücher aus der Lehrbuchsammlung können dort in bereitgestellte Kisten gelegt, Lesesaal-Bücher an den entsprechenden Lesesaal-Theken abgegeben werden.


Zugang

Der Zugang zur kontaktfreien Ausleihe, der Lehrbuchsammlung und zu den Lesesälen orientiert sich an den geltenden Hygiene- und Sicherheitsrichtlinien, auf die an allen Orten mit aktuellen Aushängen hingewiesen wird.


Service für Studierende aus Risikogruppen

Für Studierende, denen es aktuell aus gesundheitlichen Gründen aufgrund der Gefährdung durch eine Infektion mit dem Corona-Virus nicht möglich ist, die Lesesäle zur Nutzung der Leseplätze oder Ausleihe von Beständen aufzusuchen, bietet die Universitätsbibliothek an, dass Bücher von UB-Mitarbeitern aus den Lesesälen entnommen und zentral in einem eigens eingerichteten Regal am Eingang der kontaktfreien Ausleihe in der Zentralbibliothek bereitgestellt werden.

Betroffene Studierende aus Risikogruppen können sich per E-Mail an die Ausleihe der UB wenden und angeben, welche Bücher aus den Lesesälen benötigt werden.

Für diese Gruppe von Studierenden steht zudem eine begrenzte Anzahl an Einzelarbeitskabinen in der Zentralbibliothek zur Verfügung, die per Mail an die Ausleihe der UB mit Angabe des Zeitraums reserviert werden können.


Corona-Stufenplan

Die Öffnung der Universitätsbibliothek wird nach einem Stufenplan geregelt, der – je nach den Regelungen der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung – zunehmend starke Einschränkungen des regulären Betriebs vorsieht. Dieser Plan soll den Nutzer:innen der Bibliothek zur Information und Orientierung dienen.


Informationen und Anlaufstellen

Informationen über neueste Entwicklungen im Bezug auf die UBR finden Sie auf der Bibliotheks-Webseite, bitte informieren Sie sich in den FAQs der UB und den Corona-Updates der UB.

Bei Fragen können Sie über folgende Kanäle mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universitätsbibliothek in Kontakt treten: 

  • telefonische Auskunft: 0941 943-3990
    (erreichbar von Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr)
  • E-Mail-Auskunft
  • Chatauskunft für UR-Mitglieder: UR Chat (Rocket.Chat)
    (erreichbar von Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr;
    in der Suche den Benutzer "Auskunft UB" eingeben)

Was mache ich, wenn ich Erkältungssymptome an mir feststelle?

Wenn Sie Erkältungssymptome an sich bemerken (z. B. Husten, Schnupfen, Atembeschwerden, Geschmackseinschränkungen, Fieber), bleiben Sie bitte dem Campus fern und bleiben bzw. begeben Sie sich nach Hause. Nehmen Sie telefonisch mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin Kontakt auf. Er wird mit Ihnen die weiteren notwendigen Schritte besprechen (Beratung, Testung, ggfs. Meldung an das Gesundheitsamt, ggfs. häusliche Isolation etc.).


Was mache ich, wenn mein Corona-Test positiv ausgefallen ist?

Sollten Sie als Studentin oder Student der Universität Regensburg positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden sein, bleiben Sie bitte dem Campus fern.

Ihr Einzelfall darf an der Universität nicht konkretisiert bekannt gemacht werden. Grundsätzlich obliegt die Ermittlung von Kontaktpersonen dem Gesundheitsamt. Falls Sie im Zeitraum der Infektion auf dem Campus waren, bitten wir Sie darum, die betroffenen Lehrpersonen davon in Kenntnis zu setzen.

Das Gesundheitsamt übernimmt die Federführung beim weiteren Ablauf, insbesondere in der Kontaktpersonennachverfolgung und Risikobewertung inkl. konkreter Anweisungen zur weiteren Vorgehens- bzw. Verhaltensweise. Über die Dauer der Quarantäne bzw. Isolation entscheidet das zuständige Gesundheitsamt.


Was ist zu tun, wenn ich aus dem Ausland einreise?

Bitte beachten Sie bei (Dienst-)Reisen in den kommenden Wochen unbedingt die Corona-Einreiseverordnung des Bundes, siehe auch die Kurzübersicht der Corona-Einreiseregeln des Bundes (PDF-Dokument). Aktuell wird intensiv kontrolliert, ob diese eingehalten werden.

Bislang wude von den deutschen Auslandsvertretungen keine Visa für Personen aus Virusvariantengebieten erteilt. Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat jetzt darüber informiert, dass auf Grundlage der seit 1. August 2021 gültigen Coronavirus-Einreiseverordnung Ausnahmetatbestände existieren, die unter anderem für folgende Personengruppen gelten:

  • Forscher:innen oder Wissenschaftler:innen, die eine Aufnahmevereinbarung oder einen Vertrag zur Durchführung eines Forschungsvorhabens mit einer Forschungseinrichtung oder einer Hochschule abgeschlossen haben (§§ 18d, 18e, 18f AufenthG sowie § 19c Abs. 1 AufenthG i.V.m.§ 5 BeschV);
  • ausländische Studierende und Doktoranden, die einen (bedingten oder unbedingten) Zulassungsbescheid von der Bildungseinrichtung haben, auch dann, wenn etwa ein Sprachkurs, Praktikum oder Studienkolleg vorgeschaltet sind.

Somit können wieder Visa für Studierende und Forschende aus Virusvarianten-Gebieten ausgestellt werden. Informationen darüber, welche Länder als Virusvariantengebiete eingestuft werden, finden Sie immer aktualisiert auf der Webseite des RKI.


Wo gibt es finanzielle Unterstützung für Studierende?

BAföG

Das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz (STWNO) hat seine Webseite mit FAQ zum BAföG in der Corona-Krise überarbeitet und umfassend ergänzt. Die aktualisierten "FAQ - keine Nachteile beim BAföG wegen der Corona-Krise" finden Sie unter: https://www.stwno.de/de/home/news/finanzierung/2203-keine-nachteile-beim-bafoeg-wegen-der-corona-krise-faq

Das STWNO plant, die FAQ ins Englische und Französische zu übersetzen.


Überbrückungshilfe

Die Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingter Notlage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) läuft planmäßig zum 30. September 2021 aus. Grund dafür ist eine merkliche Verbesserung am studentischen Arbeitsmarkt, sodass die Antragszahlen auf die Überbrückungshilfe als Zuschuss in den vergangenen Monaten stetig zurückgingen.

Studierende, die sich nachweislich in einer pandemiebedingten Notlage befinden, haben in der Zeit vom 1. bis 30. September 2021 letztmals die Möglichkeit, unter www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de einen Antrag auf einen finanziellen Zuschuss von bis zu 500 Euro zu stellen.

Mehr Informationen zur Überbrückungshilfe auf der Homepage des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz.

Bei allgemeinen Fragen zur Überbrückungshilfe wenden Sie sich bitte direkt an das BMBF, Telefon 0800 26 23 003 , E-Mail ueberbrueckungshilfe-studierende@bmbf.bund.de.

Falls Sie konkrete Fragen zu Ihrem Antrag haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an das Studentenwerk: ueberbrueckungshilfe-studierende@stwno.de.


Verlängerung des zinsfreien Kfw-Studienkredits bis Ende 2021

Neben der Überbrückungshilfe können Studierende ab dem ersten Semester zur Finanzierung ihrer Lebenshaltungskosten den KfW-Studienkredit beantragen.
Studierende in Deutschland konnten den KfW-Studienkredit vorübergehend bis zum 31.03.2021 zum Zinssatz von 0 % erhalten. Dieser neue Zinssatz wurde jetzt bis zum 31.12.2021 verlängert.

Weitere Informationen:
https://www.stwno.de/de/beratung/geld-im-studium/darlehen-kredite/kfw-studienkredit


Wo bekomme ich Hilfe?

Allgemeine Fragen

Bei Fragen rund um die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie an der Universität Regensburg können Sie sich an die Mail-Adresse corona.faq@ur.de wenden.

Prüfungen

Bei Fragen zum Prüfungsgeschehen und zur Prüfungsverwaltung können sich Lehrende und Studierende an das Zentrale Prüfungssekretariat  wenden.

Bibliothek

Bei Fragen zur Benutzung der Universitätsbibliothek, z. B. zur Ausleihe oder zum Arbeiten in den Lesesälen, informieren Sie sich bitte auf der Webseite der Universitätsbibliothek, wenden Sie sich an die telefonische Auskunft (0941 943-3990, erreichbar von Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr), schreiben Sie an die E-Mail-Auskunft oder nutzen Sie die Chatauskunft für UR-Mitglieder: UR Chat (erreichbar von Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr; in der Suche den Benutzer "Auskunft UB" eingeben).

IT-Unterstützung

Das Team des Infostands im Rechenzentrum steht Studierenden derzeit nur per E-Mail oder Telefon zur Verfügung. Der Publikumsverkehr wurde eingestellt, bitte kommen Sie nicht persönlich im Rechenzentrum vorbei. Bürozeiten und die E-Mail-Adresse finden Sie auf der RZ-Webseite.

Studierende, die keinen Zugang zu einem internetfähigen Endgerät wie PC, Notebook, Tablet oder Smartphone haben oder nicht über einen geeigneten Internetanschluss verfügen, können sich an das Rechenzentrum mit der Bitte um Unterstützung wenden. Bitte melden Sie sich per E-Mail an supportteam@ur.de unter Angabe folgender Daten an: Name, Studiengang und Matrikelnummer sowie gewünschter Timeslot [wochentags: Vormittag (8 Uhr -12:30 Uhr) und Nachmittag (13:00 Uhr - 17:30 Uhr)]. Sie können dann einen personalisierten Zugang zu einem Computerarbeitsplatz in einem der CIP-Pool-Räume auf dem Campus erhalten, zusammen mit genauen Instruktionen zu den einzuhaltenden Distanz- und Hygieneregeln. Falls Sie Studierende kennen, die sich in dieser Notsituation befinden und diese Nachricht deshalb nicht lesen können, dann machen Sie sie bitte auf diese Option aufmerksam und unterstützen Sie sie unter Umständen mit Ihrem E-Mail-Zugang.

Videokonferenzen

Im Zuge der COVID-19-Pandemie und den damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen ist die Kommunikation per Videokonferenz allgegenwärtig. Um einen respektvollen Umgang miteinander zu fördern, hat die Universitätsleitung Verhaltensempfehlungen für Lehrende und Studierende bei Videokonferenzen zusammengefasst (zur Netiquette für Videokonferenzen).

Zoom wurde als "Campus-Lizenz" für einen Zeitraum von April 2020 bis April 2021 für die UR beschafft und steht allen Mitarbeitenden und Studierenden in diesem Zeitraum durchgehend zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Videokonferenzsystem Zoom

Unterstützungsangebote für Personen in schwierigen Situationen

Die Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle der universitätsinternen Studienberatung bietet telefonische Beratungstermine an. Weitere Tipps und Anlaufstellen bei Belastungen durch die Corona-Pandemie finden Sie auf der Homepage der Zentralen Studienberatung.

Außerdem finden alle Personen, für die die Beschränkungen in Zusammenhang mit der Coronakrise eine Gefahr darstellen oder die dadurch großen ökonomischen, sozialen und gesundheitlichen Unsicherheiten ausgesetzt sind, in folgendem PDF-Dokument eine Übersicht mit überregionalen Hilfsangeboten, die telefonisch oder auf elektronischem Weg erreichbar sind: Unterstützungsangebote in Belastungssituationen (PDF)


Wie kann ich helfen?

gemeinsam.Brücken.bauen

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus legt ein umfangreiches und nachhaltig angelegtes Programm zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler beim Aufholen pandemiebedingter Lernrückstände auf. Dafür ist das Kultusministerium auf der Suche nach Studierenden aller Fachrichtungen, die sich als Unterstützungskraft engagieren möchten.

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7306/schueler-unterstuetzen-pandemiebedingte-nachteile-ausgleichen.html

Corona School

Die Corona School ist eine zentrale, deutschlandweite Plattform für digitale Bildungsangebote für Schüler:innen. Sie wurde von Studierenden mit dem Ziel gegründet, digitale und kostenlose Bildungsprogramme für Schüler:innen unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht und ihrem sozialen Status anzubieten. Die Corona School ist auf der Suche nach Studierenden, die sich während der Corona-Krise sozial engagieren und Inhalte aus ihrem Fachgebiet vermitteln möchten. Die Initiative wird u. a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
https://www.corona-school.de

Studenten bilden Schüler e.V.

Studenten bilden Schüler e.V. (SbS) ist ein gemeinnütziger Verein, welcher
kostenlose Nachhilfe für Kinder und Jugendliche aus benachteiligten
Verhältnissen durch ehrenamtlich engagierte Studierende organisiert. Seit
Dezember 2020 gibt es auch in Regensburg einen Standort; hier ist man auf der Suche nach motivierten Nachhilfelehrer:innen. Einmal wöchentlich
treffen sich Student:innen und Schüler:innen im Einzelunterricht, um die schulischen Lücken gemeinsam aufzuarbeiten. Zudem organisiert der Verein Kultur- und Freizeitaktivitäten für Schüler:innen und Studierende und hilft bei der Finanzierung von Lehr- und Lernmitteln.
https://studenten-bilden-schueler.de/

naklar.io

naklar.io ist eine in aus der Krise entstandene Antwort für mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland. Das Gewinnerprojekt des #wirfürschule Hackathons vernetzt Schüler:innen live oder per Termin mit ehrenamtlichen Tutor:innen aus ganz Deutschland. Bereits über 5.500 Nutzer:innen sind auf der Plattform registriert. naklar.io bietet Schüler:innen individuelle Unterstützung und entlastet somit Eltern.
https://naklar.io/tutors



Studieren während der Corona-Pandemie

 

120520 Campusbilder 07