Zu Hauptinhalt springen

Pressemitteilungen

Inflationserwartungen und Geschlechterrollen

DFG fördert Forschungsprojekt an der UR in Kooperation mit der University of Chicago und der Europäischen Kommission


07. Februar 2023

Wie bilden Menschen Erwartungen über die künftige Inflationsrate? Diese Frage ist von großer Bedeutung, sowohl für das individuelle Verhalten als auch für die Politik von Zentralbanken. Ein Zusammenschluss aus Forscher*innen der Universität Regensburg, der University of Chicago und des Joint Research Centers der Europäischen Kommission unter der Leitung von Prof. Dr. Fabian Kindermann will diese Frage nun genauer untersuchen. Der Fokus liegt dabei auf den Unterschieden in der Erwartungsbildung von Frauen und Männern. Diese sind zwar empirisch belegbar, ihre zugrundeliegenden Mechanismen sind jedoch noch weitgehend unbekannt.

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit etwa 200.000 Euro geförderte Projekt sieht eine länderübergreifende Umfragestudie vor, die Inflationserwartungen und die Bedeutung von Geschlechterrollen in der Erwartungsbildung untersucht. Dazu wird eine Online-Umfrage in mindestens 26 Ländern in unterschiedlichen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungsstadien durchgeführt. 

Die Studie erhebt individuelle Inflationsvorhersagen, Informationsquellen und die Wahrnehmung vorherrschender Geschlechterrollenmodelle. Weiterhin werden der sozio-demographische Hintergrund, Präferenzen, finanzielle und ökonomische Kenntnisse sowie kognitive Fähigkeiten abgefragt. Schließlich analysiert sie das individuelle Konsum- und Sparverhalten, das Verhalten bei Lohnverhandlungen sowie das finanzielle Vermögen, um die Auswirkungen unterschiedlicher Inflationserwartungen auf das individuelle Verhalten zu ermitteln.

„Das Projekt soll maßgeblich zum Verständnis der Bedeutung von Geschlechterrollen für die Erwartungsbildung hinsichtlich zentraler makro-finanzieller Variablen beitragen und entscheidende Fakten hinsichtlich der Geschlechterunterschiede in der finanziellen Entscheidungsfindung liefern“, beschreibt Prof. Dr. Kindermann die Forschungsziele des Projekts. 

Website von Prof. Dr. Fabian Kindermann
Website von Prof. Michael Weber, PhD (University of Chicago)


Prof. Dr. Fabian Kindermann © Universität Regensburg / Michaela Schmid

Informationen/Kontakt

Prof. Dr. Fabian Kindermann
Lehrstuhl für VWL, Ökonomie des öffentlichen Sektors
Universität Regensburg
Tel.: +49 (0)941 943 2712
E-Mail: sekretariat.kindermann@ur.de
 

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_