Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Gerald Dagit

Dr. Gerald Dagit

Dr. Gerald Dagit

Kontakt:

E-Mail: Dr. Gerald Dagit
Telefon: (0941) 943-3425
Raum: PT 4.2.18
Sprechstunde: Mittwoch 13-14 Uhr 

Sprechstunden finden aufgrund der aktuellen Situation bis auf Weiteres telefonisch oder per Zoom statt. Terminvereinbarung auf Anfrage per E-Mail.


Forschungsschwerpunkte

  • Europäische Kunst der frühen Neuzeit
  • Süddeutsche Kunst des 16. Jahrhunderts
  • Methodik der Kunstgeschichte im Wandel der Digitalen Kunstgeschichte
  • Kunst der Moderne

Vita

2007 – 2008 Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Klassischen Archäologie an der Universität Regensburg

2008 – 2011 Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Klassischen Archäologie an der Universität Regensburg

2007 – 2010 Studentische Hilfskraft an der Universitätsbibliothek Regensburg

2010-12 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Christoph Wagner, Universität Regensburg

Seit 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Christoph Wagner, Universität Regensburg

2020 Abschluss des Dissertationsprojekts über „Hans Mielich“ bei Prof. Dr. Chr. Wagner, Regensburg und Prof. Dr. O. Jehle, KIT Karlsruhe


Lehrtätigkeit (Auswahl)

2010-2012 Tutorien zum Grundkurs Kunstgeschichte
2013 Proseminar zum immateriellen Kulturerbe und visuellen Erbe
Seit 2014

regelmäßig stattfindend ebenfalls als Teil der Studienbegleitenden IT-Ausbildung der Universität Regensburg:

Praxisseminar zur Digitalen Kunstgeschichte, Digitales Publizieren

Praxisseminar zur Digitalen Kunstgeschichte, Digitale Bilddatenbanken

Praxisseminar zur Digitalen Kunstgeschichte, Digitale Sammlungsverwaltung

Praxisseminar zur Digitalen Kunstgeschichte, Eye-tracking Seminar und verschiedene Projektseminare

2018 Gesamtensemble UNESCO-Welterbe Regensburg – interdisziplinäre Reflektion aus kunsthistorischer und tourismuswissenschaftlicher Perspektive
2019

Grundkurs I Kunstgeschichte: Form, Stil und Ikonografie

Virtuelle Exkursionen in die Weltmuseen der Kunstgeschichte

2020 Proseminar zur Florentiner Malerei von Giotto bis Vasari

Publikationen

Zahlreiche Objektexte in: Furtmeyr. Meisterwerke der Buchmalerei und die Regensburger Kunst in Spätgotik und Renaissance, hrsg. von Christoph Wagner und Clemens Unger, Ausst.-Kat., Regensburg, Historisches Museum, Regensburg 2010, S. 317f.

»Altdorfers Kriegsdarstellungen und ihre Vorläufer«, in: Albrecht Altdorfer: Kunst als zweite Natur, hrsg. von Christoph Wagner und Oliver Jehle, Regensburg 2012, S. 285-289.

»Georg Jakob Best und die Reichskammer der bildenden Künste. Auswertung und Interpretation des Archivmaterials«, in: Christoph Wagner (Hrsg.), Georg Jakob Best. Klee-Schüler, „Entarteter Künstler“, Maler des Informell, Regensburg 2015, S. 82-89.

»Das Heerlager Kaiser Karls V. vor Ingolstadt 1546 Militärische Dokumentation und politische Repräsentation am Beispiel Hans Mielichs Riesenholzschnitt«, in: Michael Ostendorfer und die Reformation in Regensburg, hrsg. von Christoph Wagner und Dominic E. Delarue, Regensburg 2017, S.175-189.

Ebd. Zahlreiche Objekttexte, S. 194-199 und 356-359

Rezension zu Höfchen, Limberg, Zuschlag: »Apocalypse now!«, in: Journal für Kunstgeschichte, 20 (2016), S. 110- 115)

Rezension zu »Fantastische Welten. Albrecht Altdorfer und das Expressive in der Kunst«, in: Journal für Kunstgeschichte, 19 (2015), S. 43-47

»HAP Grieshaber: Adam und Eva«, in: 50 Jahre Universität Regensburg. Festschrift 2017, Regensburg 2017, S. 366f.

»Art history's 'hidden gems' as potential for visitor management - A Case Study on World Heritage Regensburg.« (zusammen mit Markus Pillmayer, Nicolai Scherle und Christoph Wagner), in: World Heritage, Place Making and Sustainable Tourism: Towards Integrative Approaches in Heritage Management (= Vol. 12 Tourism - transdisci-plinary and transcultural“) (pp.325-340), Studien Verlag 2020

»From Sovexport to DEFA«, in: Cinemas. From Babylon Berlin to La Rampa Havana. hrsg. von Christoph Wagner, München 2021.

»Flesh and Blood. Zur Absenz von Emotion bei Paul Verhoeven«, in: Marcus Stiglegger und Christoph Wagner (Hrsg.) Film. Bild. Emotion. Film und Kunstgeschichte im postkinematografischen Zeitalter, Regensburg 2021 (in Vorbereitung).


Mitgliedschaften und Funktionen

Seit 2011 Mitglied im Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V.
Seit 2014

Mitglied im Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte

Mitglied im Verband der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum

Wahl zum EDV Beauftragten der Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts-, und Gesellschaftswissenschaften

Mitglied der Kommission für die Studienbegleitende IT-Ausbildung

Mitglied im Verband Digital Humanities Austria

Seit 2019

Mitglied im Arbeitskreis Werkverzeichnis

Wahl zum Mitglied der Kommission der IT-Nutzenden der Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts-, und Gesellschaftswissenschaften

Stiftungsrat der Johannes-Itten-Stiftung im Kunstmuseum Bern

Seit 2021 Bestellung zum Mitglied der Studiengangskommission kombinatorischer BA (PKGG und SLK)

Vorträge und Symposien (Auswahl)

2016 Vortrag zu „Hans Mielich – Ein Renaissancemeister wiederentdeckt“ bei „ZUKUNFT Kunstgeschichte“, Internationales Symposium in Verbindung mit dem kunsthistorischen Promotionskolleg AISTHESIS (Regensburg-Wien-Bern-Stuttgart)
2016 Vortrag „Digitale Kunstgeschichte in der Lehre“ an der Digital Humanities Austria Conference in der Akademie der Wissenschaften, Wien
2016 Vortrag „Naziästhetik im Krieg der Sterne“ im Rahmen der Ringvorlesung „ZOOM: Science vs Fiction?“ an der Universität Regensburg
2017 Vortrag zusammen mit Prof. Dr. Christoph Wagner „State oft he Art: Perspektiven und Aufgaben der Digitalen Kunstgeschichte“ im Rahmen der Ringvorlesung „Digital Humanities. Chancen und Herausforderungen, Spannweiten und Interpretationen – eine transdisziplinäre Perspektive
2017 Vortrag „Flesh and Blood – Absenz der Emotion bei Paul Verhoeven“ im Rahmen der Ringvorlesung ZOOM Film/Bild/Emotion an der Universität Regensburg
2020 Eye-Tracking in der Digitalen Kunstgeschichte

Mitarbeit an Forschungsprojekten des Instituts (Auswahl)

»Albrecht Altdorfer – Kunst als zweite Natur«, wissenschaftliches Symposium

»Bilder im Medientransfer«, wissenschaftliches Symposium

»Plastik PUR«, wissenschaftliches Symposium, Kunsthalle Mannheim

»Hearing Colors«, internationales Symposium

»ZUKUNFT Kunstgeschichte«, internationales Symposium zusammen mit dem Promotionskolleg AISTHESIS, Universität Regensburg

»Digital Art History«, internationales Symposium zusammen mit dem Themenverbund Sehen und Verstehen, Universität Regensburg

»Seeing Colors«, internationales Symposium zusammen mit dem Themenverbund Sehen und Verstehen, Universität Regensburg

»Werkverzeichnisse 2.0«, Workshop zusammen mit dem arthistoricum.net und der Universitätsbibliothek Heidelberg

»Kunst und Ökologie«, Internationales Netzwerk BERN – Florenz – Mexiko – Regensburg
Werkverzeichnis Johannes Itten – Hybridpublikation (digital/analog) und Erstellung einer digitalen Forschungsplattform



  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften