Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang ist für Absolventinnen und Absolventen eines geistes-, sozial- oder naturwissenschaftlichen Fachs sowie aus der Rechtswissenschaft geeignet, vorzugsweise von Studiengängen aus den Fächern der beteiligten Disziplinen. Dieser vorgehende Hochschulabschluss oder gleichwertige Abschluss muss mindestens die Note 2,5/5,5 Punkte (Jura) aufweisen. Die Aufnahme erfolgt nach einem Eignungsverfahren zum Wintersemester des jeweilig laufenden Jahres.


Eignungsverfahren

Die Kriterien für den Zugang sind in § 4 der Prüfungs- und Studienordnung geregelt, das Eignungsverfahren in Anlage 1.

In der ersten Stufe erfolgt eine Bewertung der bei der schriftlichen Bewerbung eingereichten Unterlagen, in der zweiten Stufe wird gegebenenfalls ein Auswahlgespräch durchgeführt. Jede Bewerbung wird individuell auf Eignung geprüft.

Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich im Juli 2019 stattfinden.


Bewerbungsfrist

Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2019/2020 ist der 22. Juni 2019, 24.00 Uhr. Bis dahin müssen alle Unterlagen vollständig eingegangen sein. 

Juristen bewerben sich bitte ebenfalls für selbiges Datum und reichen Ihre Note über die juristische Staatsprüfung nach, sobald diese vorliegt.



Bewerbungsunterlagen

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

1. Bewerbungsformular

2. Lebenslauf; Interessen und Leistungen des Bewerbers, die für das Studienvorhaben relevant sein können, sollen hervorgehoben werden

3. Studiennachweise:

Bachelorstudierende:

  • Zeugnis des grundständigen Studiums (Bachelorzeugnis) einschließlich Transcript of Records. Aus diesem muss der Nachweis über Studienleistung im Umfang von mind. 3 ECTS aus mind. einer der am Masterprogramm beteiligten Fächergruppen (vgl. §7 PSO) ersichtlich sein. 

oder (falls das Abschlusszeugnis im Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegt):

  • Nachweis vom Prüfungsamt über die bisher erbrachten Leistungen im Umfang von mindestens 150 ECTS und die vorläufige Durchschnittsnote. Das Abschlusszeugnis muss in diesem Fall bis zum Ende des ersten Semesters des Masterstudiengangs nachgereicht werden. Die Immatrikulation erfolgt in diesem Fall vorläufig.

Studierende der Rechtswissenschaft:

  • Prüfungsbescheinigung/ Zeugnis über die Erste Juristische Prüfung

oder (falls dieses noch nicht vorliegt):

  • Mitteilung über den schriftlichen Teil der Ersten Juristischen Staatsprüfung. Die Prüfungsbescheinigung/ Zeugnis über die Erste Juristische Prüfung muss bis zum Ende des ersten Semesters des Masterstudiengangs nachgereicht werden. Die Immatrikulation erfolgt in diesem Fall vorläufig.

4. Eine detaillierte Aufstellung der bisher erbrachten Studienleistungen, aus der sich die erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen ergeben, die im Zusammenhang mit den Gegenständen des Masterstudiengangs stehen.

5. Nachweis über außerfachliche Studieninhalte und sonstige Aktivitäten, die im Zusammenhang mit den Inhalten des Masterstudiengangs stehen.  

6. Nachweis über Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 GER. Der Nachweis darf nicht älter als drei Jahre sein. Sollte dieser noch nicht vorliegen, so muss er bis zum Ende des ersten Semesters des Masterstudiengangs nachgereicht werden. Die Immatrikulation erfolgt in diesem Fall vorläufig.

Bitte scannen Sie die unterschriebenen Dokumente und Leistungsnachweise ein, verbinden diese zu einem pdf-Dokument mit dem Dateinamen: Nachname_Vorname_Bewerbung_Kriminologie.pdf. Senden Sie diese bis einschließlich spätestens 22. Juni 2019 an folgende E-Mail-Adresse:

masterkriminologie.anmeldung@jura.uni-regensburg.de


Internationale Bewerbungen

Internationale Bewerberinnen und Bewerber ("Bildungsaussländer") sowie deutsche Bewerberinnen und Bewerber mit einem ausländischen Schulabschluss / Studienabschluss reichen folgende Dokumente ein:

1. Bewerbungsformular

2. Lebenslauf; Interessen und Leistungen des Bewerbers, die für das Studienvorhaben relevant sein können, sollen hervorgehoben werden

3. Antrag auf Zulassung. Den Antrag finden Sie auf den Seiten des International Office der UR.

4. Schulabschlusszeugnis (farbige Kopie und beglaubigte Übersetzung eines vereidigten Dolmetschers)

5. Studiennachweise (farbige Kopie und beglaubigte Übersetzung eines vereidigten Dolmetschers)

Bachelorzeugnis einschließlich Transcript of Records

oder

falls das Abschlusszeugnis im Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegt:

Nachweis vom Prüfungsamt über die bisher erbrachten Leistungen die äquivalent zum geforderter Umfang von mindestens 150 ECTS und der vorläufige Durchschnittsnote sind. Das Abschlusszeugnis muss bis zum Ende des ersten Semesters des Masterstudiengangs nachgereicht werden. Die Immatrikulation erfolgt in diesem Fall vorläufig.

6. Eine detaillierte Aufstellung der bisher erbrachten Studienleistungen, aus der sich die erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen ergeben, die im Zusammenhang mit den Gegenständen des Masterstudiengangs stehen,

7. Nachweis über außerfachliche Studieninhalte und sonstige Aktivitäten, die im Zusammenhang mit den Inhalten des Masterstudiengangs stehen.  

8. Nachweis über Deutschkenntnisse über abgeschlossenes Niveau B2 GER.

Sollten Sie dieses Niveau noch nicht erreicht haben, aber mindestens A2 nachweisen können, dann können Sie bei der Masterbewerbung angeben, dass Sie vor Beginn des Masterprogramms zunächst einen studienvorbereitenden Deutschkurs besuchen möchten. Der studienvorbereitende Deutschkurs dauert je nach Ihrem Deutschniveau 1-3 Semester und endet mit der DEutschprüfung DSH. Erst danach können Sie das Masterstudium beginnen.

9. Nachweis über Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 GER

10. Kopie des Reisepasses

Bitte scannen Sie die unterschriebenen Dokumente und Leistungsnachweise ein, verbinden diese zu einem pdf-Dokument mit dem Dateinamen: Nachname_Vorname_Bewerbung_Kriminologie.pdf. Senden Sie diese bis einschließlich spätestens 22. Juni 2019 an folgende E-Mail-Adresse:

masterkriminologie.anmeldung@jura.uni-regensburg.de

Weitere Informationen für internationale Bewerberinnen und Bewerber finden Sie hier.

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft