Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Frederic Ponten

Sprechstunden im Sommersemester 2020 nach Vereinbarung per E-Mail

 


Vita

Frederic Ponten (Dr. phil.) lehrt seit 2016 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Regensburg. Studium der Komparatistik und Medienwissenschaften in Siegen und Barcelona (2003–2008), sowie der Europäischen Ethnologie und German Studies in Berlin und Baltimore, Promotion an der Princeton University (2017) mit einer literaturhistorischen Arbeit zu den amerikanischen Deutschlandanalysen während des 2. Weltkriegs.

-

Akademische Abschlüsse

2017 PhD Princeton University

2013 MA Princeton University 

2008 MA Universität Siegen 

2006 BA Universität Siegen

-

Arbeit

Seit 03/2018: Akademischer Rat auf Zeit an der Universität Regensburg

SoSe 2018: Academic Research Sabatical der Universität Regensburg

03/2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Regensburg

-

Studium

09/2010-05/2017: German Studies, Princeton University, USA

10/2013-09/2014: PhD-Net "Wissen der Literatur" Humboldt Universität zu Berlin

08/2009-08/2010: German Studies, Johns Hopkins University, USA

10/2008-08/2009: Europäische Ethnologie, Humboldt Universität zu Berlin

10/2006–12/2008: Medienkultur, Universität Siegen

04/2006–06/2006: Universitat Pompeu Fabra, Barcelona, SP

10/2003–09/2006: Literary, Cultural and Media Studies, Universität Siegen

-

Auszeichnungen, Stipendien & Fellowships

2020 Förderung durch Outgoing International Visiting Fellowship des Leibniz Science Campus als Fellow an der School of Slavonic and East European Studies, University College London

2018 Förderung durch das Academic Research Sabbatical Program der Universität Regensburg      

2014/2015 Träger der The Yan Huo *94 Graduate Fellowship der Princeton University

2013 Träger der Princeton Institute for International and Regional Studies Grant Pre-Dissertation Research Fellowship, der Princeton University

2011/2012 Träger der Charles Ames Brooks, Class of 1905, Fellowship der Princeton University

2009/2010 Träger des Owen Fellowship Award der Johns Hopkins University

2006 Träger eines Sokrates-Stipendiums, Univeristat Pompeu Fabra, Barcelona


Lehre

WiSe 2019/20

Ecocriticism in Literatur- und Wissenschaftsgeschichte (mit Christian Reiß) 

European Literary and Cultural History

SoSe 2019

Literatur und Navivation (mit Jonas Hock)

WiSe 2018/19

Bildungsrevolution und Bildungsroman

SoSe 2018

Kein Lehrangebot (gefördert durch das Academic Research Sabbatical Program)

WiSe 2017/18

'Verkehrte Welt' im 19. Jahrhundert

Walter Benjamin und Gershom Scholem

SoSe 2017

Verhaltensforschung in Literatur und Wissenschaft (mit Christian Reiss)

Emigrantenliteratur

Die elementaren Strukturen der deutschen Verwandtschaft von Goethe bis Kafka

 WiSe 2016/17

Zeitschriftenprojekte um 1800

Grundbegriffe der Literaturtheorie: Medien

 SoSe 2016

Thomas Manns Doktor Faustus (1947)

Harun Farocki: Essay und Dokumentarfilm

Literatur und Wissenschaftsgeschichte


Forschung

Frederic Pontens Forschungsschwerpunkte liegen insbesondere in der mitteleuropäischen Literatur- und Medien- und Wissensgeschichte des 18. Jahrhunderts und des 20. Jahrhunderts im globalen Kontext.


Publikationen

Monographie

"Collaborating with the Enemy: Wartime Analyses of Nazi Germany", Dissertation Princeton University, 2017.

Aufsätze

"Tremor, Tick, and Trance: Siegfried Kracauer and Gregory Bateson in the Film Library of the Modern Museum of Art", in: New German Critique, No. 139, 2020, 141–172. 

"Zur Vermittlung von Mitleid. Ein Kommentar zu Luc Boltanskis La souffrance à distance", in: Erhard Schüttpelz/Tristan Thielmann (Hrsg.): Akteur-Medien-Theorie, Bielefeld: Transkript 2013, 425–446.

"Abspann/Vorstand. Harun Farockis 'Schöpfer der Einkaufswelten'", zusammen mit Erhard Schüttpelz, in: Natalie Binczek/Remigius Bunia/Till Dembeck/Alexander Zons (Hrsg.): Dank Sagen. Politik, Semantik und Poetik der Verbindlichkeit, München: Wilhelm Fink 2013, 157-170.

Rezensionen

"Carlos Spoerhase: Das Format der Literatur. Praktiken materieller Textualität zwischen 1740 und 1830. Göttingen: Wallstein, 2018. 808 S." in: Arcadia, Jg. 54, Nr. 1, 2019, 115–121.  

"Franco Moretti: Distant Reading. Übers. Christine Pries. Konstanz UP, 2016. 220 S." in: Arcadia, Jg. 52, Nr. 2, 2017, 435–440.  

Mitherausgeberschaften  

2017– Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Redaktion Siegen/Nordwest 


DFG-Projekt


  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik

Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft2

Dr. Frederic Ponten

Ponten

Gebäude PT, Zi. 3.2.38

Telefon +49 941 943-3457

Email