Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Veranstaltungskalender des Instituts für Romanistik

Deutsch-Französisches Kolloquium zu Erinnerungsorten - Lieux de mémoire: Kurzfilme über Clermont-Ferrand, Nizza und Regensburg

Deutsche und französische Studierende der Tandemgruppe der Deutsch-Französischen Studien präsentieren Kurzfilme und freuen sich auf anregende Diskussionen. (Plakat)
Datum: 27. Mai 2019,  10h - 12h
Ort: Altes Finanzamt, Raum 319, Landshuter Straße 4, 93047 Regensburg
Gefördert durch das Deutsch-Französische Jugendwerk und die Deutsch-Französische Hochschule.


Internationale Tagung vom 12. bis 14.10.17

"Dynamiken der Viktimisierung - Opferschaft in historischer Perspektive (16.-20. Jahrhundert)"

Frau Prof. von Treskow und Frau Prof. Rudolph veranstalten gemeinsam vom 12. bis 14.10.17 im Raum H 25 eine Internationale Tagung zum Thema "Dynamiken der Viktimisierung - Opferschaft in historischer Perspektive (16.-20. Jahrhundert)". Interessierte Zuhörer sind herzlich eingeladen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer: hier


Romanistisches Kolloquium mit Gastvortrag von Prof. Dr. Paul Geyer (Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn)

Titel: Geistes- und Kulturwissenschaften, gestern, heute und morgen

Datum: 18. Juli 2017, 18h (s.t.)

Ort: PT 2.0.7 (Plakat)


Miriam Sagstetter erhält als Sonderpreis Balzacs "Menschliche Komödie"

05.07.2017. Für ihre herausragenden Leistungen beim Lektorat und Korrektorat der Kollektivübersetzung Die Schwarzmäntel von Paul Féval hat Frau Miriam Sagstetter als Sonderpreis eine Gesamtausgabe der Menschlichen Komödie von Balzac erhalten, die von Frau Prof. Maria Thurmair (Germanistik) gestiftet wurde. Der 900 Seiten umfassende Roman wurde über mehrere Semester übersetzt und wird mittlerweile schon seit zwei Jahren lektoriert und vereinheitlicht. Er soll Ende des Jahres erscheinen. Der Roman, der mehrere Gattungen mischt – Kriminalroman, Parisroman, Abenteuerroman – bezieht sich in vieler Hinsicht auf Balzac. Der Preis würdigt die akribische Überarbeitung des Textes, die Frau Sagstetter durchgeführt hat, sowie ihre herausragenden Kenntnisse des Deutschen und Französischen und wurde heute durch Prof. Junkerjürgen überreicht.


Romanistisches Kolloquium mit Gastvortrag von Prof. Dr. Dorothee Röseberg (Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg)

Titel: Kulturwissenschaft als Provokation der Romanistik?
Datum: 24. Mai 2017, 18h (s.t.)
Ort: H 25 (Vielberth-Gebäude) (Plakat)


Deutsch-Französisches Kolloquium zu Erinnerungsorten - Lieux de mémoire: Kurzfilme über Clermont-Ferrand, Nizza und Regensburg

Deutsche und französische Studierende der Tandemgruppe der Deutsch-Französischen Studien präsentieren Kurzfilme und freuen sich auf anregende Diskussionen. (Plakat)
Datum: 23. Mai 2017,  9h - 12h
Ort: Altes Finanzamt, Raum 319, Landshuter Straße 4, 93047 Regensburg
Gefördert durch das Deutsch-Französische Jugendwerk und die Deutsch-Französische Hochschule.


Jornada académica: Spanische Filmfestivals. Theorie, Praxis, Zukunft

Prof. Dr. Ralf Junkerjürgen
Datum: 5. Mai 2017, 16h- ca.19h
6. Mai 2017, 10h-16h
Ort: H26 (Vielberth-Gebäude)

Thema: „The fledgling field of festival studies is only about a decade old now.” - heißt es in einer rezenten Studie zu Filmfestivals. In der Tat haben Kultur- und Filmwissenschaft die Bedeutung von Festivals für Kanonbildung und Gegenwartskultur erst kürzlich entdeckt. Daher wird das 10jährige Jubiläum des spanischen Filmfests cinEScultura zum Anlass genommen, um mit internat. Forschern und Profis über Kategorien, Zukunft und Wirkungen speziell spanischer Filmfestivals zu reflektieren. 

Unsere Gäste sind Dr. Annette Scholz (International Management, Filmfestival Alcine, Alcalá de Henares, E), Patrick Bernabé (Vice-président Festival Cinespagne, Toulouse), Angela Bosch Rius (Coordinadora Illes Balears Film Comission), Juan Francisco Pérez Polo, (Gründer und Direktor des Blogdecineespañol) sowie Azucena Garanto (Directora Festival Internacional de Cine de Huesca).


Journée créole 2017 von 2.3. bis 4.3.2017

Die Journée créole findet vom 2. bis 4. März 2017 im Alten Finanzamt, Sitzungssaal 319 (Landshuter Str. 4) statt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm sowie dem Plakat.


Das Regensburger Lager im Kontext der deutsch-französischen Beziehungen  -  Internationale Konferenz vom 16.-18.6.2016

Die Tagung geht vom Fund der französischen Zeitung Le Pour et le Contre - Journal hebdomadaire des prisonniers de Regensburg und eines bis dato unbekannten Konvoluts von Theater- und Konzertprogrammen aus, die von der Staatlichen Bibliothek Regensburg erworben wurden und zur Entdeckung des Regensburger Kriegsgefangenenlagers, situiert im Zentrum der Stadt auf einer Donauinsel, führten. Der Zufallsfund und das bislang fast unerforschte Gefangenenlager 1914 - 1918 bilden den Anlass für eine wissenschaftliche Verständigung zu historischen und kulturellen Gegebenheiten der Kriegsgefangenschaft französischer Soldaten in Deutschland, deutscher Soldaten in Frankreich, zum politischen kulturellen, kommunikations- und wissen-wisschaftsgeschichtlichen Kontext der deutsch-französischen sowie europäischen Beziehungen vor, während und nach den kriegerischen Ereignissen und zur Funktion von Schrift-, Ton- und Bild-Medien sowie den damit verbundenen Institutionen für die heutige Wahrnehmung von Krieg, Gefangenschaft und Kultur sowohl in historischer wie in systematischer Perspektive.


"Rumänisch und Rumänien im Studium - Studierende berichten, Lehrende informieren":

Informationsveranstaltung zum Rumaenicum am Di, 8. Dezember 2015

Nähere Informationen finden Sie hier.


29. Oktober 2015: "Giornata dell'Italiano" an der Universität Regensburg

Die "Giornata dell'Italiano" ist ein regelmäßig wiederkehrender Informationstag zum Italienisch-Studium in Regensburg speziell für Schüler und Schülerinnen höherer Klassen an bayerischen Gymnasien, der den Teilnehmenden freien Zugang zu den wissenschaftlichen und sprachpraktischen Kursen ermöglicht.

Den Programmablauf zu unserem Informationstag finden Sie hier:

Schülerbericht zur "Giornata dell'Italiano" 2015


Tagung "Kooperatives Lernen - Virtuelle und reale settings"

Vom 26.03.15 bis zum 27.03.15 hat die Tagung "Kooperatives Lernen an der Universität - Virtuelle und reale Settings"" stattgefunden.

Die Tagung diente als Impuls zur Etablierung und Verbreitung kollektiver, von E-learning unterstützter Lernformen in der Hochschuldidaktik.
Das Programm der Tagung können Sie dem Plakat entnehmen.

Vortrag "Vergessen, aussortiert, wiederentdeckt: Das Regensburger Gefangenenlager während des Ersten Weltkriegs und dessen kulturelle Zeugnisse"

Am Mittwoch, 11.3.2015 um 20 Uhr fand im Runtingersaal ein Vortrag von Prof. Dr. Isabella von Treskow und Dr. Bernhard Lübbers zum Thema "Vergessen, aussortiert und wiederentdeckt: Das Regensburger Gefangenenlager während des Ersten Weltkriegs und dessen kulturelle Zeugnisse" statt.

Nähere Informationen finden Sie unter:

2015-03-03-donaupost-franz _sischekriegsgefangene 1


6. November 2014: "Giornata dell'Italiano" an der Universität Regensburg

Zusatzausbildung Mehrsprachigkeitsberatung

Die studienbegleitende Ausbildung im Umfang von 22 ECTS soll die Absolventinnen und Absolventen innerhalb von drei Semestern dazu befähigen:

  • Schulen und andere Institutionen dahingehend zu beraten, wie Mehrsprachigkeit bei Personen mit Migrationshintergrund bewahrt und gefördert werden kann,
  • Lehrer und weitere mit der Thematik Mehrsprachigkeit befasste Personenkreise für die Auswirkungen von Mehrsprachigkeit auf die Sprachkompetenz von Schüler/-innen zu sensibilisieren und deren Handlungsfähigkeit zu erhöhen
  • Schüler/-innen untereinander für die Möglichkeiten und den Reichtum von Mehrsprachigkeit zu sensibilisieren und ein mehrsprachigkeitsfreundliches Ambiente an der jeweiligen Institution zu fördern und
  • Eltern und Kinder zu beraten, um Mehrsprachigkeit im familiären Kontext zu erhalten und zu fördern. 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.uni-regensburg.de/sprache-literatur-kultur/germanistik-daz/forschungsstelle/zusatzausbildung-mehrsprachigkeitsberatung/


Logo Journee Creole

Am Freitag/Samstag, 27./28. Juni 2014 fand im Senatssaal der Universität Regensburg (Raum 2.25) die Journée Créole 2014 statt. Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.


13.06.2014: Deutsch-Französisches Kolloquium

Ein deutsch-französisches Kolloquium zum Thema "Lieux de mémoire - Erinnerungsorte" hat mit Studierenden der DFS und der französischen Partnergruppe aus Nizza stattgefunden, unterstützt vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und der Deutsch-Französischen Hochschule. 


SS 2014: Zusätzliches Hauptseminar Ital. Sprachwissenschaft "L'Italiano nel Mediterraneo [...]"

Das Hauptseminar mit dem Titel "L'Italiano nel Mediterraneo: le varietà, i contesti e i contatti con le altre lingue", Dozent: Prof. Dr. Daniele Baglioni (Universität Venedig), wurde zusätzlich ins Veranstaltungsprogramm aufgenommen.


09. - 25.05.2014: Settimana Italiana

Die italienischen Kulturtage fanden vom 9. bis 25. Mai 2014 statt. Das Programm stand unter dem Motto "Settimana italiana ... Sicilia ..." und beinhaltete vielfältige Veranstaltungen zu Sizilien, vom italienischem Theater, "Sei personaggi in cerca d'autore"  von Luigi Pirandello, bis zur Vorstellung der Anti-Mafia Kooperative Libera Terra.


26.04.2014: Premio Cinescultura 2014

Die Jury des Premio cinEScultura 2014 tagte am 26.04.2014 und fällte folgende Entscheidungen: Der Premio cinEScultura 2014 wird vergeben an ESKIPER von Pedro Collantes. Weiter


15.4.2014 ab 17 Uhr: Rumänischer Abend - Seara Româneasca

Programm: Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Dahmen (Univ. Jena) zum Thema Orient oder Okzident? Rumänische Sprache und Kultur zwischen balkanischem Erbe und "europäischer" Attraktion; Vorstellung der Rumänistik an der Uni Regensburg; Lesung aus dem Roman von Dan Lungu Die rote Babuschka und Bericht der Tandem-Studierenden


02.04.2014: Tag der Mehrsprachigkeit

Ein detailliertes Programm und eine Homepage finden Sie unter http://www.uni-regensburg.de/zentrum-sprache-kommunikation/leitung/tag-der-mehrsprachigkeit/index.htm


21. 1. 2014: Deutsch-Französischer Tag

Nähere Informationen zu der von den Deutsch-französischen Studien organisierten "Journée franco-allemande“ finden Sie hier.


15.01.2014, 14 Uhr c.t. in H 47: Robert Merle, ein französischer Bestsellerautor und seine Rezeption in Ost- und Westdeutschland

Vortrag von Sandra Schmidt, M.A. (Université Blaise-Pascal) im Rahmen des Romanistischen Kolloquiums 


03.12.2013, 14 Uhr c.t. im H2: Deutsche Auswärtige Kulturarbeit in Chile.

Vortrag von Dr. Dieter Strauss (ehemaliger Leiter der Goethe-Institute von Santiago de Chile und Sao Paulo)


24. - 25.10.2013: Tagung "Estéticas intermediales de Carlos Saura"

Das Forschungszentrum Spanien lädt herzlich ein zur Tagung über das Werk des spanischen Regisseurs Carlos Saura, die vom 24.-25. Oktober an der Universität Regensburg stattfinden wird (weitere Informationen; Programm).


22.06.2013: Italienischlehrer-Fortbildung

Am Samstag den 22. Juni 2013 veranstaltete das Institut für Romanistik in Zusammenarbeit mit der FAU Erlangen-Nürnberg eine Italienischlehrer-fortbildung. Zum Programm klicken Sie bitte hier.


04.06.2013: Deutsch-Französische Lesenacht

Mit der Vorstellung der deutschen Version des Romans "Le chemin de France" von Jules Verne, der von Studierenden in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ralf Junkerjürgen übersetzt wurde, sowie einer offenen Lesenacht für alle bei Wein und Musik, am 4.6. ab 19 Uhr im Foyer des PT-Gebäudes (genauere Informationen hier).



28. Januar 2013, ab 19.00 Uhr: Themenabend Vittore Bocchetta - "Von Verona nach Hersbruck" mit Kurzvorträgen in der Lesehalle der Stadtbücherei im Thon-Dittmer-Palais. Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung Vittore Bocchetta: Rückkehr - Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen. Dauer der Ausstellung bis 23. Februar 2013.


  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Romanistik

Sprachwissenschaft Literaturwissenschaft Kulturwissenschaft
Sprach-, Literatur-, Kulturwissenschaft

Universität Regensburg
Institut für Romanistik
Universitätsstr.31
D-93053 Regensburg
Geschäftsf. Sekretariat:
Telefon 0941 943-3374
Telefax 0941 943-3302