Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Aktuelles

ACHTUNG!

Am Mittwoch, den 26.09.18 findet die Sprechstunde von 09:00 - 10:00 Uhr statt!

Öffnungszeiten des Sekretariats - während der vorlesungsfreien Zeit:

Dienstag 10:00 - 11:00
Mittwoch 10:00 - 11:00
Donnerstag

10:00 - 11:00

Während der vorlesungsfreien Zeit:

Mittwoch, 05.09.18 10:00 - 11:00
Mittwoch, 19.09.18 10:00 - 11:00
Mittwoch, 10.10.18 10:00 - 11:00


KEINE SPRECHSTUNDEN IM AUSGUST!

Bitte beachten Sie: Eine Scheinausgabe ist nur während der Öffnungszeiten und bei Vorlage des Personalausweises möglich.


Pressemitteilung Nr. 013/2018, 1. Februar 2018: 500 Mal „Stimmscreening für Lehramtsstudierende“ an der Universität Regensburg

500 Mal „Stimmscreening für Lehramtsstudierende“ an der Universität Regensburg

Das Lehrgebiet Mündliche Kommunikation und Sprecherziehung am ZSK (Zentrum für Sprache und Kommunikation) an der Universität Regensburg bietet seit sieben Jahren das Beratungsangebot „Stimmscreening für Lehramtsstudierende“ an. Angelika Kunz, die im dritten Semester Lehramt Grundschule studiert, hat das kostenlose und individuelle Beratungsangebot zur Stimmgesundheit und –prophylaxe im Wintersemester 2017/18 als fünfhundertste Studierende in Anspruch genommen. Das seit dem Wintersemester 2010/11 existierende Beratungsangebot bereitet Lehramtsstudierende auf die späteren Anforderungen eines Sprechberufs vor und steht Lehramtsstudierenden aller Fachrichtungen offen.

Eine gesunde und tragfähige Stimme und eine verständliche Sprechweise ist für Lehrkräfte die wichtigste Grundvoraussetzung, um ihren Beruf ausüben zu können. Häufig erkennen Lehrerinnen und Lehrer die Bedeutung der eigenen Stimme erst, wenn vermehrt Heiserkeit und mangelnde Leistungsfähigkeit den Schulalltag erschweren: Stunden- und Unterrichtsausfälle aufgrund von Stimmerkrankungen stehen auf der Tagesordnung. In Bayern ist eine stimmliche und sprecherische Ausbildung von zukünftigen Lehrkräften nicht verpflichtend in die einzelnen Studiengänge integriert.

Eine gesunde und tragfähige Stimme und eine verständliche Sprechweise ist für Lehrkräfte die wichtigste Grundvoraussetzung, um ihren Beruf ausüben zu können. Häufig erkennen Lehrerinnen und Lehrer die Bedeutung der eigenen Stimme erst, wenn vermehrt Heiserkeit und mangelnde Leistungsfähigkeit den Schulalltag erschweren: Stunden- und Unterrichtsausfälle aufgrund von Stimmerkrankungen stehen auf der Tagesordnung. In Bayern ist eine stimmliche und sprecherische Ausbildung von zukünftigen Lehrkräften nicht verpflichtend in die einzelnen Studiengänge integriert.

Neben der Universität Regensburg gibt es in Bayern nur an der Universität Passau ein ähnliches Angebot. Dort hat sich der Lehrstuhl für Schulpädagogik und das Sportzentrum das Regensburger Modell zum Vorbild genommen und in einer Kooperation mit dem ZSK ein Stimmscreening für Lehramtsstudierende eingerichtet.

Ur Pm Stimmscreening

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Christian Gegner (Sprecherzieher Univ./DGSS)
Geschäftsführer des ZSK
Zentrum für Sprache und Kommunikation
Universität Regensburg
Tel.: 0941 943-2413
christian.gegner@ur.de



Das Dutzend ist voll:

Start des Jahrgangs 12 im berufsbegleitenden Weiterbildungsmaster „Speech Communication and Rhetoric“ in Sprechwissenschaft und Sprecherziehung an der Universität Regensburg.

Auch im 12. Jahrgang des Masterstudiums trafen wieder ganz unterschiedliche Professionen zusammen: Schauspieler, Betriebswirte, akademische Logopäden, Dolmetscher, Ingenieure, aber auch Polizisten und Rettungskräfte. Sie alle eint der Wunsch, tiefer in die mündliche Kommunikation einzusteigen und sich theoretisch und praktisch mit Fragen der Stimme, der Rederhetorik und der Gesprächsrhetorik zu befassen. Wege von Berlin oder Kiel nach Regensburg sind dafür Einzelnen nicht zu weit.

Am Freitagabend, 19.1., begrüßten Verantwortliche der Universität Regensburg die neuen Studierenden: Der Dekan der Fakultät für Sprach., Literatur- und Kulturwissenschaften, Prof. Dr. Depkat, hob in seiner Ansprache hervor, dass die Universität Regensburg über das räumliche Umfeld hinaus Studierende gewinnen will. Der Master stellt ein Angebot dar, das für Interessenten aus anderen Bundesländern hohe Attraktivität entfaltet.

Dr. Stahl, der Leiter des „Zentrums für Sprache und Kommunikation“, sowie die Geschäftsführerin des Zentrums, Frau Dr. Reinel, betonten die gelungene Verankerung des Masterstudienganges sowohl in der Fakultät als auch im Zentrum. Der ehemalige Leiter des Lehrgebietes „Mündliche Kommunikation und Sprecherziehung“, sowie der derzeitige Leiter, Dr. Allhoff und PD Dr. Kranich, sprachen die Aktualität und Relevanz des Studienganges für den beruflichen  Kontext an, Dr. Teuchert, die Leiterin des Studienganges, die Besonderheiten: die Lehrveranstaltungen finden nur an Wochenenden und Feiertagen statt, die Teilnehmenden und Dozierenden kommen aus dem gesamten Bundesgebiet, die fachlichen Inhalte gehen weit über das rein Kognitive hinaus.

Dies zeigte sich auch bereits am folgenden Samstag und Sonntag: die Teilnehmenden machten sich vertraut mit Modellen der nonverbalen Kommunikation, setzten diese Erkenntnisse aber auch gleich in die Praxis um. Jeder hielt unter Videobeobachtung eine kurze Rede, die unter körpersprachlichen und stimmlich-sprecherischen Aspekten durch Feedback begleitet wurde. Fragen der Verständlichkeit mündlicher Informationen tauchten genauso auf wie das Problem Lampenfieber.

Sehr zufrieden mit ihrer Studienentscheidung und um einige Erkenntnisse reicher fuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sonntag wieder nach Hause.

 



  1. Universität Regensburg

Lehrgebiet Mündliche Kommunikation und Sprecherziehung

 

Schaubild Kommunikation

Sammelgebäude, S0.18
Telefon 0941 943-2536

E-Mail

Master of Speech Communication and Rhetoric (M.A.)