Go to content
UR Home

Prof. Dr. Volker Depkat

Home

Depkat

room: PT 3.2.71
phone:+49 (0) 941 / 943 - 3476
fax:+49 (0) 941 / 943 - 3590

American Studies
University of Regensburg
93040 Regensburg, Germany

email: volker.depkat@ur.de

office hours in the summer term: Tuesday 2-3 p.m., Thursday 12-1 p.m.


Research Interests

  • history of North America in continental perspective from the colonial era to the present
  • history of European-American relations from the early modern era to the present
  • biography and autobiography
  •  visual culture studies in transatlantic perspective
  •  history of federalism in transatlantic perspective

CV


Akademischer Werdegang

Studium WS 1986/87: Beginn des Studiums der Fächer Geschichte, Englisch und Deutsch (Lehramt) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
1988/89: Studium an der University of Oregon, Eugene.
WS 1989/90: Fortsetzung des Studiums der Fächer Geschichte, Englisch und Deutsch (Lehramt) an der Georg-August-Universität Göttingen.
Dezember 1992: 1. Staatsexamen in den Fächern Geschichte und Englisch in Göttingen.
Promotion

1993-1996: Promotionsstudium in Göttingen.
6. Mai 1996: Promotion zum Dr. phil. mit der Arbeit „Amerikabilder in politischen Diskursen. Deutsche Zeitschriften 1789-1830“. Die Dissertation ist mit dem Förderpreis des Deutsch-Amerikanischen-Akademischen Konzils und der Stadt Krefeld ausgezeichnet worden.

Habilitation 3. Dezember 2003: Habilitation im Fach Neuere und Neueste Geschichte. Titel der Habilitationsschrift: „Lebenswenden und Zeitenwenden. Deutsche Politiker und die Erfahrungen des 20. Jahrhunderts“.

Beruflicher Werdegang

1996/97 Geschäftsführer des „Instituts für deutsche Sprache und Kultur e.V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg“.
1997 Postdoc am Graduiertenkolleg „Sozialgeschichte von Gruppen, Schichten, Klassen und Eliten“ an der Universität Bielefeld.
1997-2003 Wissenschaftlicher Assistent (C-1) am Lehrstuhl für Allgemeine Geschichte der Neuesten Zeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.
2004/05 Wissenschaftlicher Oberassistent (C-2) am John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin.
seit Oktober 2005 Universitätsprofessor für Amerikanistik (W-2) an der Universität Regensburg.

Auszeichnungen und Stipendien

1988/89 Stipendium des DAAD im Rahmen des Amerikanistenprogramms für ein Studium in den USA.
1993-1995 Promotionsstipendium der Graduiertenförderung des Landes Niedersachsen.
1996 Promotionspreis der Stadt Krefeld und des Deutsch-Amerikanischen Akademischen Konzils.

Publications


Monographien

  1. Amerikabilder in politischen Diskursen. Deutsche Zeitschriften 1789-1830, Stuttgart: Klett-Cotta 1998 (Sprache und Geschichte, hrsg. v. Reinhart Koselleck und Karlheinz Stierle, Bd. 24).
  2. Von der ‚Civilisirung’ Rußlands und dem ‚Aufblühen’ Nordamerikas. Leitmotive der Aufklärung am Beispiel deutscher Rußland- und Amerikabilder (Mitautorin: Astrid Blome), Bremen: edition lumiere 2002 (Presse und Geschichte – Neue Beiträge, hrsg. v. Holger Böning, Bd. 2).
  3. Lebenswenden und Zeitenwenden. Deutsche Politiker und die Erfahrungen des 20. Jahrhunderts, München: Oldenbourg 2007 (Ordnungssysteme. Studien zur Ideengeschichte der Neuzeit, hrsg. v. An-selm Doering Manteuffel, Lutz Raphael u. Dietrich Beyrau, Bd. 18).
  4. Geschichte Nordamerikas. Eine Einführung, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2008 (Geschichte der Kontinente, Band 2 – UTB 2614).

Editionen

  1. Die Korrespondenz Heinrich Melchior Mühlenbergs. Aus der Anfangszeit des Deutschen Lutherthums in Nordamerika. Vol. 5: 1777-1787, hrsg. v. Kurt Aland (†) und Hermann Wellenreuther in Zu-sammenarbeit mit Beate Köster, Karl-Otto Strohmidel und Volker Depkat, Berlin, New York: Walter de Gruyter 2002.

Sammelbände/Themenhefte in wissenschaftlichen Fachzeitschriften

  1. Wozu Geschichte(n)? Geschichtswissenschaft und Geschichtsphilosophie im Widerstreit, hrsg. v. Volker Depkat, Matthias Müller u. Andreas Urs Sommer, Stuttgart: Steiner 2004.
  2. American History/ies in Germany. Assessments, Transformations, Perspectives. Themenheft der Zeitschrift Amerikastudien/American Studies 54, 3 (2009). Gastherausgeber: Volker Depkat.
  3. Die Entscheidung für Europa. Das Epochenbewußtsein deutscher und italienischer Politiker und das Projekt der europäischen Integration/Decidere l’Europa. La via verso l’Europa. Esperienza, mentalità e sfide politiche agli albori dell’integrazione europea, hrsg. v.  V. Volker Depkat u. Piero Graglia, Tübingen: Niemeyer 2010.
  4. Visual Cultures - Transatlantic Perspectives, hrsg. v. Volker Depkat u. Meike Zwingenberger, Heidelberg: Winter 2012.
  5. Religion and Politics. Transnational Historical Approaches, hrsg. v. Volker Depkat und Jürgen Martschukat, Washington DC/Baltimore: Johns Hopkins UP 2013.

Aufsätze

In wissenschaftlichen Zeitschriften und Jahrbüchern

  1. Reisen in ein aufgeklärtes Utopia. Amerikabilder in europäischen Reiseberichten 1750-1800. in: Tourismus Journal. Zeitschrift für tourismuswissenschaftliche Forschung und Praxis 3. 1999, S. 531-555.
  2. Autobiographie und die soziale Konstruktion von Wirklichkeit, in: Geschichte und Gesellschaft 29. 2003, S. 441-476.
  3. Nicht die Materialien sind das Problem, sondern die Fragen, die man stellt. Zum Quellenwert von Autobiographien für die historische Forschung, in: „Quelle“. Zwischen Ursprung und Konstrukt. Ein Leitbegriff in der Diskussion, hrsg. v. Thomas Rathmann u. Nikolaus Wegmann, Berlin: Erich Schmidt Verlag 2004, S. 102-117 (Beihefte zur Zeitschrift für deutsche Philologie 12).
  4. Lebenswenden und Zeitenwenden. Deutsche Politiker und die Erfahrungen des 20. Jahrhun-derts, in: Jahrbuch der historischen Forschung. Berichtsjahr 2003, München 2004, S. 64-73.
  5. Das Kölner Dombaufest von 1848 und die politische Mehrdeutigkeit des deutschen Nationalismus, in: Kölner Domblatt. Jahrbuch des Zentral-Dombau-Vereins 2004, S. 101-144.
  6. Amerikatexte - Amerikabilder. Überlegungen zur Intermedialität in den deutschen Amerika-diskursen des Vormärz, in: Jahrbuch der Charles-Sealsfield-Gesellschaft 16. 2004, S. 191-220.
  7. Expansive Vorstellungswelten. Kulturgeschichtliche Überlegungen zum Zusammenhang von Expansion und Identität in der U.S.-amerikanischen Geschichte, in: Jahrbuch für europäische Überseegeschichte 5. 2005, S. 101-142.
  8. Der biographische Ort des Exils. Strukturen narrativer Sinnbildung über eine Zäsurerfahrung in den Autobiographien der deutschen Sozialisten Wilhelm Dittmann, Albert Grzesinski, Kä-te Frankenthal und Toni Sender, in: Exilforschung. Ein internationales Jahrbuch 23. 2005, S. 30-56.
  9. Die Erfindung der republikanischen Präsidentschaft im Zeichen des Geschichtsbruchs. George Washington und die Ausformung eines demokratischen Herrscherbildes, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 56. 2008, S. 728-742.
  10. Introduction. American History/ies in Germany. Assessments, Transformations, Perspec-tives, in: Amerikastudien/American Studies 54. 2009, S. 337-343.
  11. The ‘Cultural Turn’ in German and American Historiography, in: Amerikastudien/American Studies 54. 2009, S. 425-450.
  12. Angewandte Aufklärung? Die Weltwirkung der Aufklärung im kolonialen Britisch Nordame-rika und den USA, in: Die Aufklärung und ihre Weltwirkung, hrsg. v. Wolfgang Hardtwig, Göt-tingen 2010, S. 205-241 (Geschichte und Gesellschaft, Sonderheft 23).
  13. Zum Stand und zu den Perspektiven der Autobiographieforschung in der Geschichtswissen-schaft, in: BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen 23. 2010, S. 170-187.
  14. Zum Ort der Biografik in der Arbeitergeschichtsschreibung, in: Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen 45. 2011, S. 21-35.
  15. In Defence of Historiography. Von der Wissenschaftlichkeit der Geschichtswissenschaft, in: Erwägen – Wissen – Ethik 22, 4. 2011, S. 509-512.
  16. Das Alte Reich in den Verfassungsdebatten des kolonialen Britisch Nordamerika und den USA, 1750-1788, in: DTIEV-Online Nr. 1/2013.
    http://www.fernuni-hagen.de/imperia/md/content/rewi/iev/depkatdtiev-online2013nr1.pdf
  17. Verräter und Patriot. Die Biographik zu Benedict Arnold in den Selbstverständigungsdebatten der USA seit 1945, in: Non Fiktion. Arsenal der anderen Gattungen 8, 1. 2013, S. 69-88.
  18. Autobiografie und Biografie im Zeichen des Cultural Turn, in: Jahrbuch für Politik und Geschichte 5 (2014), S. 247-265.

  19. The Challenges of Biography. European-American Reflections, in: Bulletin of the German Historical Institute 55. Fall 2014, S. 39-48.

In Sammelbänden

  1. The Enemy Image as Negation of the Ideal. Baron Dietrich Heinrich von Bülow (1763-1807), in: Enemy Images in American History, hrsg. v. Ragnhild Fiebig-von Hase u. Ursula Lehmkuhl, Providence, Oxford: Berghahn Books 1997, S. 109-133.
  2. Comment [on Timothy Breen’s and Peter Burg’s Papers], in: German and American Nationalism. A Comparative Perspective, hrsg. v. Hartmut Lehmann u. Hermann Wellenreuther, Oxford, New York: Berg Publishers 1999, S. 101-109.
  3. Historische Zäsuren und biographische Krisen im 20. Jahrhundert. Geschichtserfahrung im Medium autobiographischer Selbstauslegung (Projektvorstellung), in: Newsletter des Arbeitskreises für Militärgeschichte Nr. 10, Oktober 1999, S. 44-45.
  4. The Birth of Technology from the Spirit of the Lack of Culture. The U.S. as Land of Tech-nology in Germany, 1800-1850, in: Technology in American History, hrsg. v. Michael Wala u. Ursula Lehmkuhl, Köln: Böhlau 2000, S. 24-63.
  5. How Should Historians Approach the Subject of Images? in: Britain and Germany Compared. Nationality, Society and Nobility in the Eighteenth Century, hrsg. v. Joseph Canning u. HermannWellenreuther, Göttingen: Wallstein 2001, S. 73-83 (Göttinger Gespräche zur Geschichtswis-senschaft, Bd. 13).
  6. Die Neue Welt im regionalen Horizont. Amerikabilder im ‚Hannoverischen Magazin’, 1750-1789, in: Pressewesen der Aufklärung. Periodische Schriften im Alten Reich, hrsg. v. Sabine Doering Manteuffel, Josef Mančal u. Wolfgang Wüst,Berlin: Akademie Verlag 2001, S. 269-293 (Colloquia Augustana, hrsg. v. Johannes Burkhardt u. Theo Stammen, Bd. 15).
  7. Kommunikationsgeschichte zwischen Mediengeschichte und der Geschichte sozialer Kommunikation. Versuch einer konzeptionellen Klärung, in: Medien der Kommunikation im Mittelalter, hrsg. v. Karl-Heinz Spieß, Stuttgart: Steiner 2003, S. 9-48.
  8. In den Welten nach 1945. Epochenbewußtsein politischer Elitenautobiographik der frühen Bundesrepublik, in: Die frühen Jahre des Erfolgsmodells BRD – Oder: Die Dekonstruktion der Bilder von der formativen Phase unserer Gesellschaft durch die Nachgeborenen, hrsg. v. Jörg Calließ, Rehburg-Loccum 2003, S. 147-153 (Loccumer Protokolle 25/02). Darin auch ein Beitrag zur Podi-umsdiskussion „Ob und wie wir durch die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit unsere politische Kultur erneuern können“, S. 212-216.
  9. Culture and International Relations-A Challenge? in: Culture and International History, hrsg. v. Jessica C. E. Gienow-Hecht u. Frank Schumacher, Providence, Oxford: Berghahn 2003, S. 441-476.
  10. The Invention of the State and Diplomacy. The Political Testament of Frederick III, in: ebd., S. 233-242.
  11. Between Media History and the History of Social Communication, in: Atlantic Communications. The Media in American and German History from the Seventeenth to the Twentieth Century, hrsg. v. Norbert Finzsch u. Ursula Lehmkuhl, Oxford, New York: Berg Publishers 2004, S. 373-385.
  12. Zeitkulturen, Kommunikation und Herrschaft im 20. Jahrhundert. Zeitgeschichte auf dem Historikertag 2004. H-Soz-u-Kult Querschnittsbericht, in: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/forum/id=488&type=diskussionen
  13. Autobiogaphisches Schreiben als republikanische Identitätspolitik. Benjamin Franklin, Henry Adams, Mary Antin und das amerikanische Experiment in Demokratie, in: Atlantic Understandings. Essay on European and American History in Honor of Hermann Wellenreuther, hrsg. v. Claudia Schnurmann, Hamburg: LIT 2006, S. 245-269.
  14. Arnold Brecht als Autobiograph, in: Arnold Brecht, 1884-1977. Demokratischer Beamter und politischer Wissenschaftler in Berlin und New York, hrsg. v. Claus-Dieter Krohn u. Corinna R. Unger, Stuttgart: Steiner 2006, S. 15-44.
  15. Die USA in vormärzlichen Wissenshorizonten. Erkenntnisinteressen in Charles Sealsfields Bericht „Die Vereinigten Staaten von Nordamerika“ (1827), in: Charles Sealsfield. Lehrjahre eines Romanciers 1808-1829. Vom spätjosephinische Prag ins demokratische Amerika, hrsg. v. Alexander Ritter, Wien: Praesens Verlag 2007, S.13-35.
  16. Autobiography Between Memory and Historiography, in: The Merits of Memory. Concepts, Contexts, Debates, hrsg. v. Hans-Jürgen Grabbe und Sabine Schindler,Heidelberg: Winter 2008, S. 275-297.
  17. Remembering War the Transnational Way. The U.S.-American Memory of World War I, in: Transnational American Memory, hrsg. v. Udo J. Hebel, Berlin: De Gruyter 2009, S. 185-213.
  18. Plädoyer für eine kommunikationspragmatische Erneuerung der Quellenkunde, in: Geschichte, Öffentlichkeit, Kommunikation. Festschrift für Bernd Sösemann zum 65. Geburtstag, hrsg. v. Patrick Merziger, Rudolf Stöber, Esther-Beate Körber u. Jürgen Michael Schulz, Stuttgart: Steiner 2010, S. 205-221
  19. The Wars of the Eighteenth and Nineteenth Centuries and America’s Rise to Power, in: The American Experience of War, hrsg. v. Georg Schild, Paderborn: Schöningh 2010, S. 33-51.
  20. Die Verdichtung der Kommunikation und die Vervielfältigung der Waren. Anmerkungen zur Geschichte der Werbung, in: Wissen schaf(f)t Werbung, hrsg. v. Sandra Reimann u. Martin Sauerland, Regensburg 2010, S. 16-43.
  21. Towards a European History of the Discourse on Democracy: Discussing Democracy in Western Europe, 1945-60 (zus. mit Martin Conway), in: Europeanization in the Twentieth Century: Historical Approaches, hrsg. v. Martin Conway und Klaus Kiran Patel. Houndsmills, Basing-stoke 2010, S. 132-156.
  22. Entwürfe politischer Bürgerlichkeit und die Krisensignatur des 20. Jahrhunderts, in: Bürgertum nach dem bürgerlichen Zeitalter: Leitbilder und Praxis seit 1945, hrsg. v. Gunilla Budde, Eckart Con-ze und Cornelia Rauh, Göttingen 2010, S. 101-116.
  23. Abenteuerräume. Die Verschränkung von Amerika- und Orientbildern im Werk Karl Mays, in: Karl May: Brückenbauer zwischen den Kulturen, hrsg. v. Wolfram Pyta, Berlin 2010, S. 109-130.
  24. Die Ausbreitung von Demokratie als Friedensprogramm unter den US-Präsidenten William J. Clinton und George W. Bush, in: Frieden durch Demokratie? Genese, Wirkung und Kritik eines Deutungsmusters, hrsg. v. Jost Dülffer und Gottfried Niedhart, Essen 2011, S. 209-226.
  25. The Grammar of Postrevolutionary Visual Politics. Comparing Presidential Stances of George Washington and Friedrich Ebert, in: Pictorial Cultures and Political Iconographies. Approaches, Perspectives, Case Studies from Europe and America, hrsg. v. Udo J. Hebel und Christoph Wagner, Berlin 2011, S. 176-197.
  26. Autobiographie und Generation, in: Die Biographische Methode in der Regionalgeschichte, hrsg. v. Martin Dröge, Münster 2011, S. 43-57.
  27. Szenen einer ambivalenten Verflechtungsgeschichte. Deutschland und Amerika im 19. und 20. Jahrhundert, in: Freiheit, Fortschritt und Verheißung. Blickwechsel zwischen Europa und Nordamerika seit der frühen Neuzeit, hrsg. v. Claus Veltmann, Jürgen Gröschl und Thomas Müller-Bahlke, Wiesbaden 2011, S. 157-173 (Kataloge der Franckeschen Stiftungen 27).
  28. Ego-Dokumente als quellenkundliches Problem, in: Die Biographie in der Stadt- und Regionalgeschichte, hrsg. v. Marcus Stumpf, Münster 2011, S. 21-32.
  29. Die DDR-Autobiographik als Ort sozialistischer Identitätspolitik, in: Autobiographische Aufarbeitung. Diktatur und Lebensgeschichte im 20. Jahrhundert, hrsg. v. Martin Sabrow, Leipzig 2012 (Helmstedter Colloquien 14), S. 110-138.
  30. Freiheitsstreben und Ordnungsverlangen. Die Paradoxien der Amerikanischen Aufklärung im Lichte visueller Narrative, in: Wo bleibt die Aufklärung? Aufklärerische Diskurse in der Postmoderne. Festschrift für Thomas Stamm-Kuhlmann, hrsg. v. Luise Güth u.a., Stuttgart 2013, S. 17-35.

  31. Karl Mays Abenteuerwelten, in: „Klassiker“ der internationalen Jugendliteratur. Kulturelle und epochenspezifische Diskurse aus Sicht der Fachdisziplinen, hrsg. v. Anita Schilcher und Claudia Maria Pecher, Baltmannsweiler 2013, S. 241-262.

  32. Sicherheit in der föderalen Theologie der Puritaner im kolonialen Neuengland, in: Sicherheit in der Frühen Neuzeit. Norm, Praxis, Repräsentation, hrsg. v. Christoph Kampmann und Ulrich Niggemann, Köln 2013, S. 206-215.

  33. Von Georg II. zu George Washington. Überlegungen zur Visualisierung von Legitimität im Übergang von Monarchie zu Demokratie, in: Kommunikation und Kulturtransfer im Zeitalter der Personalunion zwischen Großbritannien und Hannover, hrsg. v. Arnd Reitemeier, Göttingen 2014, S. 57-78.

  34. The Double Dialectic of the American Enlightenment, in: Das Prinzip Aufklärung zwischen Universalismus und Partikularem Anspruch, hrsg. v. Kristina-Monika Hinneburg und Grazyna Jurewicz, Paderborn 2014, S. 137-165.

  35. Wege in die Kommunikationsgeschichte des Zeitalters der Personalunion, in: Kommunikation im Zeitalter der Personalunion (1714-1837). Prozesse, Praktiken, Akteure, hrsg. v. Steffen Hölscher und Sune Erik Hölscher, Göttingen 2014, S. 25-55.


Lexikon- und Handbuchartikel

  1. Counterculture, in: USA-Lexikon, hrsg. v. Christof Mauch und Rüdiger B. Wersich, 2. Auflage, Berlin: Erich Schmidt 2013, S. 287-289.

  2. Imperialism, in: ebd, S. 546-548.

  3. New Deal, in: ebd., S. 793-795.

  4. Photography, in: ebd., S. 856-859.

  5. Reconstruction, in: ebd., S. 930-932.

  6. Wilsonianism, in: ebd., S. 1135-1136.

Rezensionen

Sammelrezensionen

  1. Ungeschichtlicher Geschichtsbezug. Neuerscheinungen zu Nietzsches Geschichtsdenken, in: Nietzsche-Studien. Internationales Jahrbuch für die Nietzsche-Forschung 2000, S. 317-326.
  2. Generation und Geschichte, in: Neue politische Literatur 49. 2004, S. 151-154.
  3. Literaturbericht. Geschichte der USA, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 61. 2010, S. 261-276, 358-375.

Einzelrezensionen

  1. David B. Mattern. Benjamin Lincoln and the American Revolution. Chapel Hill, London 1995, in: HZ 264. 1997, S. 222-224.
  2. Rainer Prätorius. Die USA. Politischer Prozeß und soziale Probleme. Leverkusen 1997, in: HPB 46. 1998, S. 528-529.
  3. Frank-Lothar Kroll. Utopie als Ideologie. Geschichtsdenken und politisches Handeln im Dritten Reich. Paderborn, München, Wien 1998, in: HZ 268. 1999, S. 809-810.
  4. John Keane. Thomas Paine. Ein Leben für die Menschenrechte. Hildesheim 1998, in: HZ 269. 1999, S. 499-500.
  5. Thomas Albrecht. Für eine wehrhafte Demokratie. Albert Grzesinski und die preußische Politik in der Weimarer Republik. Bonn 1999, in: H-Soz-u-Kult, 04.12.1999, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/id=29>.
  6. Klaus Bergdolt. Leib und Seele. Eine Kulturgeschichte des gesunden Lebens. München 1999, in: HPB 47. 1999, S. 461.
  7. Körper macht Geschichte, Geschichte macht Körper. Körpergeschichte als Sozialgeschichte. Hrsg. v. Bielefelder Graduiertenkolleg Sozialgeschichte Bielefeld 1999, in: HZ 271. 2000, S. 676-677.
  8. Chandak Sengoopta. Otto Weininger. Sex, Science and Self in Imperial Vienna. Chicago and London 2000, in: H-Net-Reviews, November, 2001 <http://www.h-net.org/reviews/showrev.php?id=5648>
  9. Andreas Dörner. Politische Kultur und Medienunterhaltung. Zur Inszenierung politischer Identitäten in der amerikanischen Film- und Fernsehwelt. Konstanz 2000, in: HPB 49. 2001, S. 293.
  10. Segl, Peter (Hrsg.). Zeitenwende, Wendezeiten. Von der Achsenzeit bis zum Fall der Mauer. Dettelbach 2000, in: HPB 49. 2001, S. 457-458.
  11. Jörg Baberowski, Eckart Conze, Philipp Gassert u. Martin Sabrow. Geschichte ist immer Gegenwart. Vier Thesen zur Zeitgeschichte. Stuttgart 2001, in: HPB 49. 2001, S. 627-628.
  12. Clemens Wischermann u. Stefan Haas (Hrsg.). Körper mit Geschichte. Der menschliche Körper als Ort der Selbst- und Weltdeutung. Stuttgart 2000, in: HZ 274. 2002, S. 390-392.
  13. Hans-Edwin Friedrich. Deformierte Lebensbilder. Erzählmodelle der Nachkriegsautobi-ographie. Stuttgart 2000, in: HZ 276. 2003, S. 256-257.
  14. Erhard Chvojka, Andreas Schwarcz u. Klaus Thien (Hrsg.). Zeit und Geschichte. Kultur-geschichtliche Perspektiven. Wien, München 2002, in: HPB 50. 2002, S. 461-462.
  15. Eric Hobsbawm. Gefährliche Zeiten. Ein Leben im 20. Jahrhundert. München 2003, in: H-Soz-u-Kult, 03.11.2003, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2003-4-068>.
  16. Eric J. Vieler. The Ideological Roots of German National Socialism. Bern 1999, in: HPB 51. 2003, S. 278-279.
  17. Simone Rauthe, Public History in den USA und der Bundesrepublik Deutschland, Essen 2001, in: HPB 52. 2004, S. 233-234.
  18. Macha, Jürgen u. Andrea Wolf (Hrsg.). Michael Zimmer’s Diary. Ein deutsches Tagebuch aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg, Frankfurt 2001, in: HPB 52. 2004, S. 426-427.
  19. Hannah Barker u. Simon Burrows (Hrsg.). Press, Politics and the Public Sphere in Europe and North America 1760-1820, Cambridge 2002, in: HPB 53. 2005, S. 23-24.
  20. Kathrin Pilger, Der Kölner Zentral-Dombauverein im 19. Jahrhundert. Konstituierung des Bürgertums durch formale Organisation, Köln 2004, in: H-Soz-u-Kult, 11.01.2005 <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2005-1-026>
  21. Johannes Fried, Der Schleier der Erinnerung. Grundzüge einer historischen Memorik, München 2004, in: H-Soz-u-Kult, 10.02.2005, < http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2005-1-113>
  22. Margot Hamm, Michael Henker u. Evamaria Brockhoff (Hrsg.). Good Bye Bayern – Grüß Gott America. Auswanderung aus Bayern nach Amerika seit 1683, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 55. 2005, S. 405-407.
  23. Ulrike Jureit u. Michael Wildt (Hrsg.). Generationen. Zur Relevanz eines wissenschaftli-chen Grundbegriffs, Hamburg 2005, in: NPL 50. 2005, S. 452-453.
  24. Anne J. Bailey. War and Ruin. William T. Sherman and the Savannah Campaign. Wilmington 2003, in: HPB 54. 2006, S. 420-421.
  25. Ulrike Jureit, Generationenforschung, Göttingen 2006, in: NPL 52,1. 2007, S. 169.
  26. George M. Frederickson: Rassismus. Ein historischer Abriss, Hamburg 2004, in: HPB 55. 2007, S. 460-461.
  27. Clayborne Carson: Zeiten des Kampfes. Das Student Nonviolent Coordinating Committee (SNCC) und das Erwachen des afro-amerikanischen Widerstandes in den sechziger Jahren, Bremen 2004, in: HPB 55. 2007, S. 527-528.
  28. Achim Trunk, Europa, ein Ausweg. Politische Eliten und europäische Identität in den 1950er Jahren. München 2007, in: H-Soz-u-Kult, 02.05.2008. <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-2-085>.
  29. Stephen Lovell (Hrsg.). Generations in Twentieth-Century Europe. Basingstoke 2007, in: H-Soz-u-Kult, 21.11.2008, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-4-163>.
  30. Ohad Parnes, Ulrike Vedder und Stefan Willer. Das Konzept der Generation. Eine Wissenschafts- und Kulturgeschichte. Frankfurt am Main 2008, in: H-Soz-u-Kult, 21.11.2008, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-4-163>.
  31. Lüdtke, Alf; Prass, Reiner (Hrsg.): Gelehrtenleben. Wissenschaftspraxis in der Neuzeit. Köln 2008, in: H-Soz-u-Kult, 18.05.2009, <http://hsozkult.geschichte.huberlin.de/rezensionen/2009-2-119>.
  32. Matthias Schöning/Stefan Seidendorf (Hrsg.), Reichweiten der Verständigung. Intellektu-ellendiskurse zwischen Nation und Europa, Heidelberg 2006, in: Archiv für Sozialgeschichte Online, http://library.fes.de/fulltext/afs/htmrez/81123.htm, März 2010.
  33. Engler, Bernd; Scheiding, Oliver (Hrsg.): A Companion to American Cultural History. From the Colonial Period to the End of the 19th Century. Trier 2009, in: H-Soz-u-Kult, 17.05.2010, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2010-2-125>.
  34. Brechtken, Magnus (Hrsg.): Life Writing and Political Memoir – Lebenszeugnisse und Politische Memoiren. Göttingen 2012, in: H-Soz-u-Kult, 30.01.2013, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-1-065>.
  35. Stöver, Bernd: United States of America. Geschichte und Kultur. Von der ersten Kolonie bis zur Gegenwart. München 2012, in: H-Soz-u-Kult, 26.07.2013, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-3-063>.
  36. Deupmann, Christoph: Ereignisgeschichten. Zeitgeschichte in literarischen Texten von 1968 bis zum 11. September 2001. Göttingen 2012, in: H-Soz-u-Kult, 27.09.2013, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-3-194>.

Presentations

·    


conferences convened

  • "Tagebücher zwischen Text und Quelle. Geschichtswissenschaft und Literaturwissenschaft im Gespräch." Workshop convened in cooperation with Prof. Dr. Wolfram Pyta (Stuttgart), Regensburg, 21-22 November 2014.
  • Biografieforschung." Workshop convened in cooperation with Dr. Tobias Grill (Munich), Regensburg, 14-15 November 2014.

  • „Visual Histories of the United States.“ 35th Annual Meeting of the Historians in the German Association for American Studies, Akademie für politische Bildung, Tutzing, 8-10 February 2013, together with Dr. Gudrun Löhrer and Andre Dechert.
  • „Autobiographie zwischen Text und Quelle. Geschichtswissenschaft und Literaturwissenschaft im Gespräch." Workshop convened in cooperation with Prof. Dr. Wolfram Pyta (Stuttgart), Regensburg, 16-17 November 2012.
  • „Wahlkulturen in Europa und Amerika." Conference in cooperation with the Regensburg European American Forum and the Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, Regensburg, 26-27 October 2012.
  • „9/11 – Ten Years After: History, Narrative, Memory.“ International Conference, Bavarian American Academy, Munich 14 – 15 July 2011, together with Prof. Dr. Birgit Däwes, Prof. Dr. Philipp Gassert and Dr. Meike Zwingenberger.
  • „Das Phänomen Michelle Obama.“ Conference in cooperation with the Regensburg European American Forum, the Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit and the Evangelische Bildungswerk Regensburg, Regensburg 28 – 29 January 2011.

  • „Visual Cultures – Transatlantic Perspectives.” Eleventh Annual Conference of the Bavarian American Academy, Munich 2 – 4 July 2009, together with Prof. Dr. Christoph Decker, Prof. Dr. Petra Dorsch-Jungsberger, Prof. Dr. Karsten Fitz, Prof. Dr. Barbara Hahn, Prof. Dr. Antje Kley.
  • „Religion and Politics: Transnational Approaches to the History of Religion and Political Order in Europe and the United States of America.“ Ninth Krefeld Historical Symposium, Krefeld 22 – 25 May 2008, together Prof. Dr. Jürgen Martschukat.
  • „U.S. History in Continental Perspective.“ Twenty-Eighth Annual Conference of the Historians in the German Association for American Studies, Akademie für politische Bildung, Tutzing, 10 – 12 February 2006, together with Dr. Petra Dolata-Kreutzkamp.
  • „Die Entscheidung für Europa: Das Epochenbewußtsein deutscher und italienischer Politiker und das Projekt der europäischen Integration.“ German-Italian Conference „Dialog der Historiographien IV,“ Villa Vigoni, Italy, 24 – 26 November 2005.
  •  „Narrative Sinnbildung.“ International Summer Academy, Ernst-Moritz-Arndt University, Greifswald, 30 August – 10 September 2004, together with Prof. Dr. Christof Hardmeier.
  •  „Wozu Geschichte(n)? Selbstvergewisserung in geschichtstheoretischen und -philosophischen Gegenwartsdebatten.“ International Conference, Ernst-Moritz-Arndt-University, Greifswald, 21 – 24 May 2002, together with PD Dr. Andreas Sommer and Prof. Dr. Matthias Müller.

papers given

  •   „The Challenges of Biography.“ Paper presented at the 38th Annual Conference of the Social Science History Association, Chicago, Illinois, USA, 22 November 2013.

  • „Founding Democracy - Visualizing Legitimacy. A Contrastive Comparison of the Early American Republic and Weimar Germany.” Paper presented to Faculty and Staff at the Ohio State University, Columbus, Ohio, 18 November 2013.

  • „Von Georg III. zu George Washington. Überlegungen zur Visualisierung von Legitimität im Übergang von Monarchie zu Demokratie.“ Paper presented in the Ringvorlesung „Kommunikation & Kulturtransfer in der Personalunion“, Georg-August-Universität Göttingen, 5. November 2013.

  • “Discussing Democracy in Western Europe and the United States, 1945-1970.” Paper presented at the international conference “Transatlantic Democracy in the 20th Century: Transfer and Transformation”,  Historisches Kolleg, München, 14. Juni 2013.

  • „Doing Identity.  Autobiographien als Akte sozialer Kommunikation.“ Keynote presented at the international conference „Autobiographische Praxis und Imperienforschung“, Basel University, 6 June 2013.

  • „Demokratie und Charisma. Zur Visualisierung von Legitimität in der Frühen Amerikanischen und der Weimarer Republik.“ Paper presented in the  "Kolloquium Deutschland und die USA – Münsteraner Gespräche zur Geschichtswissenschaft“, Münster University, 8 May 2013

  • „Wege in die Kommunikationsgeschichte des Zeitalters der Personalunion.“ Keynote presented at the conference „Kommunikation im Zeitalter der Personalunion (1714-1837). Prozesse, Praktiken, Akteure“ of the Graduiertenkolleg „Die Personalunion zwischen Großbritannien und Hannover 1714 bis 1837 als internationaler Kommunikations- und Handlungsraum“, Göttingen University, 19. April 2013.

  • „Personifying the Nation. The Visual Invention of the American Presidency, 1789-1865.” Paper given at the 35th Annual Conference of the Historians in the German Association of American Studies “Visual Histories of the United States”, Akademie für politische Bildung, Tutzing, 8 February 2013.

  •  „Autobiographie als Text und Ereignis.” Paper presented at the conference „Brücken und Brüche: Literatur-, Kultur- und Geschichtswissenschaftler im Dialog,“ convened by the Friedrich Schlegel Graduiertenschule FU Berlin, Berlin 25 May 2012. 
  • „The Double Dialectic of the American Enlightenment.” Paper presented at the conference „Between Universalism and Particularistic Claims: Enlightenment in the Context of Social Tension,“ convened by the „Doktorandenschule Laboratorium Aufklärung,“ Friedrich-Schiller Universität Jena, 6 May 2012.
  • „The Visual Invention of the American Presidency, 1789-1865.” Paper presented on the panel „Methods of Visual History: Analyzing Nineteenth-Century Images,” at the 2012 Annual Conference of the Organization of American Historians, Milwaukee, Wisconsin, USA, 19 April 2012. 
  • „Founding Democracy – Visualizing Legitimacy: A Contrastive Comparison of the Early American Republic and Weimar Germany.” Lecture given at Texas Christian University, Fort Worth, Texas, USA, 16 April 2012. 
  • „The Visual Invention of the American Presidency: George Washington to Andrew Jackson.” Paper given at the 42nd Annual Conference of the Consortium on the Revolutionary Era, 1750-1850, Baton Rouge, Louisiana, USA, 24 May 2012. 
  • „Die USA und (Süd)Osteuropa: Aspekte einer Verflechtungsgeschichte.“ Paper given at the conference „Vernetzte Area Studies,“ Center for Advanced Studies, Munich, 16 December 2011. 
  • „Das Alte Reich in den Verfassungsdebatten des kolonialen Britisch Nordamerika und den USA, 1750-1788.“ Lecture given at the Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften, Hagen, 5 December 2011. 
  • „Szenen einer ambivalenten Verflechtungsgeschichte: Deutschland und Amerika im 19.und 20. Jahrhundert.“ Lecture given in the Ringvorlesung „Ost-West-Transfers,“ University of Regensburg, 14 November 2011. 
  • „Memoirenliteratur in der DDR.“ Paper given at the 17th Helmstedter Uni-versitätstage „Autobiographische Aufarbeitung: Diktatur und Lebensgeschichte im 20. Jahrhundert,“ Helmstedt, 24 September 2011. 
  • „Sicherheit in der föderalen Theologie der Puritaner im kolonialen Neuengland.“ Paper given on the panel „Religiös-konfessionelle Vielfalt als sicherheitspolitische Herausforderung in der Frühen Neuzeit: Die strategischen Antworten der föderal verfaßten Staaten,“ at the Ninth Conference of the AG Frühe Neuzeit „Sicherheit in der Frühen Neuzeit,“ Marburg, 16 September 2011. 
  • „Canadian Frontiers from a Continental Perspective.” Paper given at the Canada Day, Ruhr-University Bochum, 1 July 2011. 
  • „Europe, America and the Dialectic of Enlightenment.” Paper given at the international conference „The Enlightenment between Europe and the United States: Twentieth-Century Tensions,” Center for Advanced Studies, LMU Munich, 28 May 2011. 
  • „Karl Mays Abenteuerwelten.” Lecture given in the Ringvorlesung „‘Klassiker’ der internationalen Jugendliteratur,“ University of Regensburg, 23 May 2011. 
  • „Visual Cultures of America’s Democracy: The Case of the Presidency.” Paper given at the Bavarian American Academy’s Summer Academy „Transatlantic American Studies: Democratic Cultures, Past and Present,“ Amerika Haus, Munich 17 May 2011. 
  • „Sozialistische und sozialdemokratische Biografien des 20. Jahrhunderts im Span-nungsfeld von ‘links’ und ‘rechts’.“ Paper given at the conference „Biografien der Arbeiterbewegung: Das 20. Jahrhundert: Tagung zu Ehren von Helga Grebing,“ Institut für soziale Bewegungen, Bochum, 10 December 2010. 
  • „Representing Democratic Legitimacy and Authority in Founding Situations: An Asymmetric Comparison of the USA and Weimar Germany.“ Paper given at the conference „Historical Prints: Fact and Fiction,“ Center for Historic American Visual Culture, Worcester, Mass., USA, 13 November 2010. 
  • „Ego Dokumente als quellenkundliches Problem.“ Paper given at the conference „Die Biographie in der Stadt- und Regionalgeschichte,“ Stadtarchiv Iserlohn in cooperation with the LWL-Archivamt für Westfalen, Iserlohn, 4 November 2010. 
  • „Observing Federal Political Orders in Europe, Past and Present: The Discourse on Centralized Federalism in the Federalist Papers.“ Paper presented at the conference „Debating Federalism in the Early Modern Atlantic World,“ European University Institute, Florence, Italy, 27 September 2010. 
  • „Zum Stand und zu den Perspektiven der Autobiographieforschung in der Geschichtswissenschaft.“ Paper presented at the conference „Autobiographie und Zeitgeschichte,“ Institut für Geschichte und Biographie der FernUniversität Hagen, Lüdenscheid, 25 June 2010.
  • „The Grammar of Postrevolutionary Visual Politics: Comparing Presidential Stances of George Washington and Friedrich Ebert.“ Paper presented at the international conference „Pictorial Cultures and Political Iconographies,“ Regensburg, 25 April 2010. 
  • „Die Ausbreitung von Demokratie als Friedensprogramm unter der Clinton- und G.W. Bush-Administration.“ Paper given at the Annual Conference of the Arbeitskreis Historische Friedensforschung „Frieden durch Demokratie? Genese, Wirkung und Kritik eines Deutungsmusters,“ Europäische Akademie, Berlin, 6 – 8 November 2009. 
  • „Lincoln und die Sklaverei.“ Paper given at the conference „Abraham Lincoln: Ein amerikanischer Präsident in der Diskussion,“ Bavarian American Academy, Munich, 23 Oktober 2009.
  •  „Autobiographie und Generation.“ Paper given at the conference „Die biografische Methode in der Regionalgeschichte,“ LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte, Münster, 25 September 2009. 
  • „DDR-Autobiographie als Ort sozialistischer Identitätspolitik.“ Paper given at the „Geschichtsforum 1989 | 2009: Europa zwischen Teilung und Aufbruch: Inter-nationales Forum für Wissenschaftler, Kulturschaffende, Politik, Medien und Öffentlichkeit,“ Humboldt University, Berlin, 30 May 2009.
  • „Lincoln und die Verfassung.“ Lecture given in the Ringvorlesung „Abraham Lincoln: Leben, Werk und Vermächtnis des großen amerikanischen Präsidenten,“ University of Tübingen, 19 May 2009.
  •  „The Vanishing Indian in the Visual Household of Settlers’ Imperialism.“ Paper presented at the 31st Annual Conference of the Historians in the German Association for American Studies „Revisiting Indian Nations: Transatlantic and Transcultural Perspectives in Native American History,“ Akademie für politische Bildung, Tutzing, 5 – 8 February 2009. 
  • „Anmerkungen zur Geschichte der Amerikanischen Präsidentschaft.“ Lecture given in the Ringvorlesung „Decision 2008: Die USA im Präsidentschaftswahlkampf,“ University of Regensburg, 16 December 2008. 
  • „Historical Biography and the Narrative Turn.“ Paper given at the Section Day Humanities and Social Sciences „Narration/Mediation: The Constitution of the ‘Self’ in Interdisciplinary Perspective,“ Ruhr-University Bochum, 7 November 2008. 
  • „Towards a European History of the Discourse of Democracy: Discussing Democracy in Europe 1945-60.“ Paper given together with Dr. Martin Conway (Oxford University) at the conference „(De-)Europeanization & History: Concepts, Conflicts, Cohesion,“ European University Institute, Florence, Italy, 12 September 2008.
  • „The Cultural Turn in German and American Historiography.“ Paper given at the international opening conference of the Regensburg European-American Forum (REAF), Regensburg, 26 May 2008. 
  • „George Washington and the Visual Invention of the American Presidency.“ Paper given on the panel „Portraying Leadership, Narrating Crisis: Representations of the Presidency in American Literature and the Visual Arts“ at the 55th Annual Conference of the German Association for American Studies, Heidelberg, 16 May 2008. 
  • „Zur Attraktivität von Biographien und Selbstzeugnissen für eine kulturgeschichtlich erweiterte Zeitgeschichte.“ Paper given at the 6. Potsdamer Doktorandenforum zur Zeitgeschichte „Wendepunkte: Biographien und historische Umbrüche im 20. Jahrhundert,“ Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam, 11 April 2008. 
  • „Democracy American or European Style? Talking about Democracy in Europe, 1945-1960.“ Paper given at the conference „Americanisms: Discourses of Exception, Exclusion, Exchange,“ Bayreuth Institute for American Studies (BIAS), University of Bayreuth, 31 January 2008. 
  • „Amerika - Nordamerika - USA: Begriffsgeschichtliche Anmerkungen zu einer um-strittenen Raumkonstruktion.“ Lecture given in the Ringvorlesung „Raumkonzepte,“ University of Kassel, 11 December 2007. 
  • „Towards a European History of the Discourse of Democracy: Discussing Democracy in Europe 1945-60.“ Paper given together with Dr. Martin Conway (Oxford University) at the conference „(De-)Europeanization & History,“ Oxford, 4 December 2007. 
  • „Erfahrungswelten von Auswanderern entdecken: Ein textpragmatischer Zugriff auf Auswandererbriefe.“ Keynote delivered at the colloquium celebrating the 65th birthday of Prof. Dr. Christof Hardmeier, Ernst-Moritz-Arndt-University, Greifswald, 2 November 2007. 
  • „Die Verdichtung der Kommunikation und die Vervielfältigung der Waren: Anmer-kungen zur Geschichte der Werbung.“ Lecture given in the Ringvorlesung „Wissenschaf(f)t Werbung,“ University of Regensburg, 31 October 2007. 
  • „Entwürfe politischer Bürgerlichkeit und die Krisensignatur des 20. Jahrhunderts.“ Paper given at the conference „Bürgertum und Bürgerlichkeit im 20. Jahrhundert,“ Evangelische Akademie, Loccum, 26 – 28 October 2007. 
  • „Die Verschränkung von Amerika- und Orientvorstellung in den Schriften Karl Mays.“ Paper given at the conference „Karl May: Zur Wirkungsgeschichte eines unterschätzten Brückenbauers zwischen den Kulturen,“ Haus der Geschichte Baden Württembergs, Stuttgart, 6 – 7 July 2007. 
  • „The Wars of the 18th and 19th Century and America’s Rise to Power.“ Paper given at the conference „The Experience of War in the United States,“ Heinrich-Fabri-Institut, University of Tübingen, Blaubeuren, 15 – 17 June 2007. 
  • „Approaching Immigrant Letters as Acts of Transatlantic Communication.“ Paper given at the conference „The Uses of Immigrant Letters,“ German Historical Institute, Washington, D.C., 18 – 19 May 2007. 
  • „The Autobiographical Europeanization of Biographies.“ Paper given at the international conference „(De-)Europeanisation and History: Concepts, Conflicts, Cohesion,“ Berlin, 11 – 12 May 2007. 
  • „George Washington und die Erfindung der Amerikanischen Präsidentschaft.“ Paper given on the panel „(Geschichts)Bilder als Argument: Image, Imagebildung und Imagetradierung von Herrschenden in der Geschichte“ at the 46. Deutsche Historikertag, Konstanz, 19 – 22 September 2006. 
  •  „U.S. History in Continental Perspective.“ Paper given at the 28th Annual Meeting of the Historians in the German Association for American Studies, Akademie für politische Bildung, Tutzing, 10 – 12 February 2006. 
  • „Konrad Adenauer.“ Paper given at the IV. Deutsch-italienische Dialog der Historiographien „Die Entscheidung für Europa: Das Epochenbewußtsein deutscher und italienischer Politiker und das Projekt der europäischen Integration,“ Villa Vigoni, Italy, 24 – 26 November 2005. 
  • „Überlegungen zur Einführung: Erwartung an die Verknüpfung von Mentalitätsge-schichte, Kulturgeschichte und politischer Biographie.“ Introductory paper given at the IV. Deutsch-italienische Dialog der Historiographien „Die Entscheidung für Europa: Das Epochenbewußtsein deutscher und italienischer Politiker und das Projekt der europäischen Integration,“ Villa Vigoni, Italy, 24 – 26 November 2005. 
  • „Zur Möglichkeit einer kulturgeschichtlichen Erweiterung der Politikgeschichte.“ Paper given at the Villa Vigoni Roundtable, Villa Vigoni, Italy, 23 – 25 May 2005. 
  •  „Der biographische Ort des Exils in autobiographischen Selbstentwürfen deutscher Sozialisten: Strukturen narrativer Sinnbildung über eine Zäsurerfahrung.“ Paper given at the Annual Conference of the Gesellschaft für Exilforschung, Frankfurt/Main, 11 – 13 March 2005. 
  •  „Selbstzeugnisse als Quellen der Kulturgeschichte.“ Paper given to the Hauptseminar „Geschichte und Ereignis,“ taught by Prof. Dr. Lucian Hölscher/Dr. Stefan-Ludwig Hoffmann, Ruhr-University Bochum, 8 November 2004.
  • „Lebenswenden und Zeitenwenden: Deutsche Politiker und die Erfahrungen des 20. Jahrhunderts.“ Paper given in the research colloquium „Social History,“ University of Bielefeld, 5 November 2004.
  • „Die Entscheidung für Europa.“ Paper given at the Villa Vigoni Roundtable, Villa Vigoni, Italy, 28 – 31 October 2004.
  •  „Die Narrativität historischer Quellen.“ Paper given at the International Summer Academy „Narrative Sinnbildung,“ Ernst-Moritz-Arndt-University, Greifswald, 30 August – 10 September 2004.
  • „Die USA in vormärzlichen Wissenshorizonten.“ Paper given at the conference „Charles Sealsfield: Lehrjahre eines Romanciers 1808-1829: Vom spätjosephinischen Prag ins demokratische Amerika,“ convened by the International Charles-Sealsfield-Society, Palacky University, Olomouc, Czech Republic, 9 – 13 May 2004.
  • „Amerikatexte - Amerikabilder: Überlegungen zur Intermedialität in den deutschen Amerikadiskursen des Vormärz.“ Paper given at the Annual Conference of the Charles-Sealsfield-Society, Amerika-Haus, Munich, 24 – 25 September 2003. 
  •  „The Cologne Cathedral, the Paulskirchen Parliament and Monarchic Nationalism in 1848: The Political Ambiguity of German Nationalism.“ Paper given at the Annual Conference of the German Studies Association, New Orleans, Louisiana, USA, 18 – 21 September 2003.
  • „Nicht die Materialien sind das Problem, sondern die Fragen, die man stellt: Zum Quellenwert von Autobiographien für die historische Forschung.“ Paper given at the conference „Quelle: Zwischen Ursprung und Konstrukt,“ TU Berlin, 10 – 12 April 2003.
  • „In den Welten nach 1945: Autobiographisches Epochenbewußtsein politischer Eliten in der frühen Bundesrepublik.“ Paper given in the research colloquium of Prof. Dr. Ulrich Herbert, University of Freiburg, 14 January 2003. 
  • „Kommunikationsgeschichte zwischen Mediengeschichte und Geschichte sozialer Kommunikation: Versuch einer konzeptionellen Klärung.“ Paper given in the research colloquium of Prof. Dr. B. Sösemann, FU Berlin, Berlin 4 December 2002.
  • „European Perceptions of the U.S. in the 20th Century.“ Paper given at the international conference „Democratization, Culture and the Relations between Nations,“ convened by the Bundeszentrale für Politische Bildung and the Center for Civic Education, Santa Monica, CA, 6 – 11 October 2002.
  • „In den Welten nach 1945.“ Paper given on the panel „Selbstentwurf und geistige Orientierung der Eliten“ at the conference „Die frühen Jahre des Erfolgsmodells BRD: Die Dekonstruktion der Bilder von der formativen Phase unserer Gesellschaft durch die Nachgeborenen,“ Evangelische Akademie Loccum, 31 May – 2 June 2002. 
  • „Television and Public Memory: Communicating the Past at the Beginning of the 21st Century.” Comment given at the Seventh Krefeld Historical Symposium „Atlantic Communications: Political, Social, and Cultural Perspectives on Media and Media Technology in American and German History from the 17th to the 20th Century,“ Krefeld, 9 – 13 May 2002
  • „The Legitimization of the GDR through Autobiography: Otto Buchwitz, Max Seydewitz and the Creation of a Revolutionary German Tradition.“ Paper given at the Eleventh International Balkan Round Table „Custom and Law on the Balkans,“ Blagoevgrad, Bulgaria, 26 – 28 February 2002.
  • „Der Körper als symbolisches Kapital: Historische Studien zur sozialen Konstruktion von Schönheit.“ Paper given at the „Greifswalder Laser-Sonnabend,“ Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald, 24 November 2001.
  • „Der Entschluß zur Autobiographie: Deutsche Elitenautobiographik im 20. Jahrhundert.“ Lecture given in the Ringvorlesung „Individuelle Entscheidung und soziale Systeme,“ Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald, 30 October 2001.
  • „The Legitimization of the State through Autobiography: Max Seydewitz, the GDR and the Construction of an Ideal Socialist Biography.“ Paper given at the international conference „Texts of Testimony: Autobiography, Life-Story Narratives and the Public Sphere,“ John Moores University, Liverpool, England, 23 – 25 August 2001.
  • „Europa in Amerika oder fremde Neue Welt? Amerikabilder in europäischen Reiseberichten, 1750-1800.“ Lecture given in the Ringvorlesung „Fremdheit und Reisen im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit,“ Graduiertenkolleg „Kontaktzone Mare Balticum: Fremdheit und Integration im Ostseeraum,“ Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald, 3 July 2001.
  • „Autobiographie als Geschichte politischer Sozialisation: Bürgerliche Frauenrechtlerinnen in Deutschland um 1900.“ Guest lecture given to faculty and staff at the Institut für Pädagogik, University of Potsdam, 11 June 2001.
  • „Autobiography and the Social Construction of Reality.” Guest lecture given to faculty and staff at the Department of History, University of Aberdeen, Scotland, 19 March 2001.
  • „Deutschland und die Amerikanische Revolution 1763-1850.“ Lecture given in the Ringvorlesung „Nordamerika-Studien,“ Department of British and American Studies, Ernst-Moritz-Arndt-University, Greifswald, 15 November 2000.
  • „Die neue Welt im Spiegel deutscher regionaler Zeitschriften: Reflexionen aus Hannover, Holstein, Schleswig, Schlesien und Pommern.“ Paper given at the conference „Pressewesen der Aufklärung: Periodische Schriften im Alten Reich,“ Institut für europäische Kulturgeschichte, University of Augsburg, 07 – 09. April 2000.
  • „Autobiography and Identity: Some Thoughts on Method and Benjamin Franklin.“ Paper given on the panel „Politik- und Sozialgeschichte“ at the 23rd Annual Conference of the Historians in the German Association for American Studies „Constructing Identities in American History: Self, Group, Nation,“ Akademie für politische Bildung, Tutzing, 19 February 2000.
  •  „Der Erste Weltkrieg als historische Zäsur und biographische Krise.“ Paper given at the research colloquium of Prof. Dr. Gerd Krumeich, University of Düsseldorf, 25 January 2000.
  •  „Comment.“ Contribution to the conference „Culture and International Relations,“ Center for U.S.-Studies, Stiftung Leucorea, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 17 – 19 December 1999
  • „Autobiographisches Schreiben und die soziale Konstruktion von Wirklichkeit.“ Lecture given in the Assistentencolloquium of the Historical Seminar at the University of Kiel, 7 May 1999.
  • „The German Debate on North American Slavery, 1770-1830.“ Paper given on the panel „Transatlantic Perspectives on Slavery,“ at the Annual Conference of the Collegium for African-American Research (CARR), Liverpool, England, 24 – 27 April 1999.
  • „The German Debate on North American Slavery, 1770-1830.“ Paper given on the panel „Perceiving and Representing Slavery throughout Time“ at the 43rd Annual Conference of the German Association for American Studies, Würzburg, 28 – 31 May 1996.
  • „Comment on Peter Burg’s and Timothy Breen’s Papers.“ Comment at the Fifth Krefeld Historical Symposium, Krefeld, 16 – 19 May 1996.
  • „Das Feindbild als Negation des Ideals: Freiherr Dietrich Heinrich von Bülow (1767-1807).“ Paper given at the 17th Annual Conference of the Historians in the German Association of American Studies „Enemy Images in American History,” Tutzing, 11 – 13 February 1994.
  • „‚Entmenschung’ statt Veredelung, Nationalstolz und Verachtung: Die Deutschen in den USA in der Sicht Friedrich Wilhelm Herrmanns während der napoleonischen Ära.“ Paper given on the panel „Amerikanische Minderheiten aus deutscher Sicht,“ at the Annual Conference of the German Association for American Studies, FU Berlin, 9 – 12 June 1992.

Teaching

 

  1. HOMEPAGE UR

American Studies

 

Waldseem _ller Rechts1

American Studies
University of Regensburg
93040 Regensburg, Germany