Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

UR-Klassen

In der ersten Förderphase von KOLEG wurden als infrastrukturelle Maßnahme sogenannte "UR-Klassen" zur multiperspektivischen Unterrichtsmitschau an vier Partnerschulen der UR eingerichtet (Grundschule Burgweinting, St.-Wolfgang-Mittelschule, Realschule am Judenstein, Albertus-Magnus-Gymnasium).

Jede UR-Klasse besteht aus einem Klassenzimmer und einem Nebenraum, von welchem aus das Unterrichtsgeschehen beobachtet werden kann, ohne es maßgeblich zu beeinflussen. Dazu sind im Unterrichtsraum mehrere bewegliche Kameras und (Funk-)Mikrofone installiert. Im Nebenraum können die verschiedenen Kameraperspektiven und Mikrofonspuren mittels einer Software frei miteinander kombiniert und analysiert werden. Die technische Ausstattung der UR-Klassen bietet die Möglichkeit zur zeitgleichen und/oder zeitversetzten Beobachtung von Unterricht, d. h. zum Live-Streaming in den Nebenraum und/oder zur Aufzeichnung.

Für die zweite Förderphase soll auf der technischen Basis der vier bestehenden stationären UR-Klassen eine sogenannte mobile UR-Klasse zusammengestellt werden. Verwendet werden kann dieses transportable Videografie-Equipment z. B. zur Dissemination, Implementation und Evaluation der Erkenntnisse aus den stationären UR-Klassen, aber auch um auf steigenden Bedarf an einer bestimmten Schulart aufgrund von Schwankungen in den Studierendenzahlen reagieren zu können. Ebenso können die Kameras und (Funk-)Mikrofone der mobilen UR-Klasse in schulischen Fachräumen (Naturwissenschaften, Kunst, Musik, Sport) oder in Seminarräumen an der Universität eingesetzt werden.

Im Rahmen der ersten Phase der Lehrkräftebildung nutzen Studierende die Videografie von fremdem oder eigenem Unterricht in den UR-Klassen z. B. in Seminaren oder studienbegleitenden Praktika. In der zweiten Phase kommen die UR-Klassen beispielsweise in Hörstunden und Veranstaltungen für kollegiales Feedback im Rahmen des Studienseminars zur Anwendung. In der dritten Phase kann videografierter Unterricht z. B. zur Selbstreflexion, kollegialen Hospitation oder Supervision herangezogen werden. Bei entsprechend vorliegender datenschutzrechtlicher Einwilligung aller Betroffenen können die Unterrichtsaufzeichnungen nicht nur vor Ort an der Schule, sondern kurzzeitig auch in Seminarräumen an der Universität genutzt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, kurze Ausschnitte aus den angefertigten Unterrichtsaufzeichnungen zur dauerhaften Nutzung in eine universitäre Video-Falldatenbank zu übertragen.

Ur-klasse Am Amg 1 - Foto Louisa Knobloch Mz

Foto: Louisa Knobloch, Mittelbayerische Zeitung


Ziele der Maßnahme:

Ein zentrales Ziel dieser Infrastruktureinrichtung ist es, den Lehramtsstudierenden der Universität Regensburg mittels Videografie eine instruktional begleitete Verbindung von Theorie und Praxis in der Lehrkräftebildung herzustellen, die von den Dozierenden ohne bedeutenden Mehraufwand in bereits bestehende Seminarkonzepte bzw. Veranstaltungsformate integriert werden kann.
Des Weiteren ermöglichen die UR-Klassen es Lehramtsstudierenden und Universitätsdozierenden, Seminarlehrkräften und Referendarinnen bzw. Referendaren, aber auch anderen Lehrkräften im Schuldienst, eigenen Unterricht zu erproben bzw. authentisches Unterrichtsgeschehen zu beobachten und schließlich anhand von wissenschaftlich fundierten Kriterien zu reflektieren.


Leitung:


Homepage:

  • Zur Homepage von den UR-Klassen geht es hier.

"Lehrerausbildung auf neuen Wegen"

Artikel zu den UR-Klassenin der Mittelbayerischen Zeitung (19.07.2016)

"Kameras nehmen Lehrer in den Fokus"

Artikel zu den UR-Klassenin der Mittelbayerischen Zeitung (25.03.2017)


  1. STARTSEITE UR

KOLEG - Kooperative Lehrkräfte Bildung Gestalten 2