Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Meaningful Occupational REflection (MORE)

Das zu entwickelnde Programm zur studienbegleitenden Eignungsabklärung soll insgesamt vier Module umfassen, die miteinander verschränkt sind, aber auch unabhängig voneinander in Anspruch genommen werden können: (1) Eine Auftaktveranstaltung zu Beginn des Studiums, (2) eine Online-Plattform zur vertiefenden Reflexion im Selbststudium, (3) eine studienbegleitende Beratung und (4) ein studienbegleitend angebotenes Seminar für Studierende, die einen besonderen Entwicklungsbedarf bei sich ausgemacht haben. Im Rahmen der Maßnahme sollen Module zu den Punkten (1), (2) und (3) entwickelt und evaluiert werden. Die Module zum Punkt (4) wurden bereits in der Förderphase 1 im Rahmen des entwickelten Trainings emotionaler Kompetenzen fertiggestellt.

Die Auftaktveranstaltung soll gemeinsam mit angehenden Lehramtsstudierenden und im Beruf stehenden Lehrkräften abgehalten werden. Inhaltlich werden damit drei Ziele verfolgt: Zum einen soll die hohe gesellschaftliche Relevanz des Berufs der Lehrkraft erlebbar gemacht und damit eine intrinsisch orientierte Motivationslage als Grundlage einer tragfähigen Ausbildung professioneller Kompetenzen gefördert werden. Weiterhin sollen die angehenden Lehramtsstudierenden und die im Beruf stehenden Lehrkräfte zur gemeinsamen Reflexion über die eigene berufliche und persönlichkeitsbezogene Entwicklung anhand eines Reflexionsmodells angeregt werden. Schließlich sollen individuelle Lern- und Entwicklungsziele auf der Basis einer Bewusstmachung der Veränderbarkeit sowohl personaler als auch sozialer Kompetenzen abgeleitet werden.

Um ein in der Breite verfügbares Instrument zur Reflexion der Passung zwischen persönlichen Dispositionen und Wertvorstellungen einerseits und beruflicher Anspruchsprofile andererseits zu etablieren, soll eine Online-Plattform entwickelt werden. Dort sollen zum einen empirisch fundierte Selbsterkundungsverfahren angeboten werden. Zum anderen soll ein redaktionell begleitetes Forum eingerichtet werden, in dem der im Rahmen der Auftaktveranstaltung angeregte Austausch zwischen Lehramtsstudierenden und im Beruf stehenden Lehrkräften fortgeführt werden kann. Das Beratungsprogramm hat zum Ziel, die Eignungsabklärung während des Studiums fortwährend zu begleiten und professionell zu unterstützen, indem individuelle Angebote zur kritischen Reflexion der eigenen Berufswahl, zur Klärung der persönlichen Passung und zu notwendigen Entwicklungsaufgaben geschaffen werden.

Im Rahmen der ersten Förderlaufzeit von KOLEG wurde ein Training "Emotionale Kompetenz" für Lehramtsstudierende entwickelt, das unter anderem Rollenspiele, Selbsterfahrungsinstrumente oder Reflexionsübungen beinhaltet und fest in das Curriculum der Pädagogischen Psychologie integriert wurde.


Ziele der Maßnahme:

Das übergreifende Ziel der Maßnahme besteht darin, ein umfassendes Programm zur studienbegleitenden Eignungsabklärung im Bereich des Lehramtsstudiums zu entwickeln und an der Universität Regensburg zu implementieren. Das Programm soll Studierende darin unterstützen, vor dem Hintergrund persönlicher Dispositionen und beruflicher Anspruchsprofile über das Berufsziel Lehramt zu reflektieren. Dadurch soll zum einen eine professionsbezogene Persönlichkeitsentwicklung angeregt und zum anderen die Entwicklung einer berufsbezogenen Motivation gefördert werden, die langfristig trägt und für die Kompetenzentwicklung optimal ist.


Leitung:


  1. STARTSEITE UR

KOLEG - Kooperative Lehrkräfte Bildung Gestalten 2