Zu Hauptinhalt springen

Frauenbeauftragte

Herzlich willkommen auf der Seite der Frauenbeauftragten der Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften!

Die Frauenbeauftragte der Fakultät und ihre Stellvertreter*innen sind für Wissenschaftlerinnen und Studentinnen die persönlichen Ansprechpartnerinnen bei Fragen rund um Information, Beratung und Unterstützung bezüglich frauenspezifischer und karrierefördernde Belange sowie - für Frauen und Männer - rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.


Die Fakultätsfrauenbeauftragten

Fakultätsfrauenbeauftragte

apl. Prof. Dr. Natali Stegmann

Wissenschaftliche Koordinatorin für Osteuropaforschung

Lehrstuhl für Geschichte Südost- und Osteuropas

natali.stegmann@geschichte.uni-regensburg.de

1. Stellvertretende Fakultätsfrauenbeauftragte

Anna Höcherl, M. A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft (Mittel- und Osteuropa)

anna.hoecherl@ur.de

 

2. Stellvertretender Frauenbeauftragter

PD Dr. Michael Braun

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Musikwissenschaft

Michael4.Braun@ur.de


Aktuelles

Aktuelle Informationen rund um Chancengleichheit & Familie an der Universität Regensburg finden Sie hier: www.ur.de/chancengleichheit/aktuelles

Zum Newsletter der Frauenbeauftragten der PKGG




Die Frauenbeauftragten der Fakultät PKGG möchten auf ein Angebot der Koordinationsstelle Chancengleichheit hinweisen:

Online-Vortragsreihe

"Denkfallen vermeiden, Geschlechtergerechtigkeit verwirklichen, Exzellenz ermöglichen: Vorträge zu Biases im Universitätskontext" mit Dr. Lisa Horvath

Termine 10.11.2022, 08.12.2022, 09.02.2023 jeweils 12.00 bis 13.30 Uhr

Die dreiteilige Vortragsreihe hat zum Ziel, für verschiedene Biases zu sensibilisieren und Bias-Management-Strategien aufzuzeigen, um exzellente Wissenschaft zu erreichen. Sie richtet sich an alle Mitglieder der Universität Regensburg, insbesondere auch an Professorinnen und Professoren. Die Vorträge werden von der bekannten und erfahrenen Coach Dr. Lisa Horvath geleitet und bieten Raum für Fragen und Austausch.

Die einzelnen Vorträge finden immer von 12 bis 13:30 Uhr statt und die Teilnahme ist über folgenden Zoom-Link möglich: https://uni-regensburg.zoom.us/j/66415116900

Gruppeneffekte und ihre Tücken: Wie Sie bessere und gerechtere Entscheidungen in Gruppen treffen (10.11.)

In Gremien, Kommissionen oder Teams - in jeder Art von Gruppe, die eine gemeinsame Aufgabe hat - können verschiedene Effekte das Gruppenergebnis beeinflussen. Sei es, dass hierarchiehöhere Personen nicht nur mehr sprechen (Effekt der Redehierarchie und Statuserwartungs-Effekt), sondern ihren Meinungen auch mehr Bedeutung und "Richtigkeit" zugesprochen wird (Autoritäts-Bias). Außerdem können Konformität (Anpassung an die mehrheitliche Gruppenmeinung) oder auch die Zurückhaltung von Informationen aufgrund des shared-information-bias sich höchst schädigend auf Gruppen wie auch Forschungsprozesse und damit wissenschaftlichen Erfolg auswirken. Wie solche Phänomene erkannt werden können, was dies alles auch mit Geschlechtergerechtigkeit und Innovation zu tun hat, und wie diese Gruppeneffekte reduziert werden können, steht im Zentrum dieses Vortrags.

Gender Biases in der Wissenschaft - Überblick und Gegenmaßnahmen (08.12.)

Geschlecht als omnipräsente gesellschaftliche Kategorie ist auch in der Beurteilung und Begutachtung von Wissenschaftler*innen und ihrer Leistung nicht außen vor, sondern wirkt (unbewusst) und verzerrt Entscheidungen. Dies zeigt sich beispielsweise in publication biases (Frauen werden seltener als Autorinnen angefragt oder publiziert), in citation biases (die Arbeit von Frauen wird weniger zitiert als die von Männern) oder in hiring biases (Männer werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt). Dieser Vortrag gibt eine Übersicht über geschlechtsbezogene Effekte im Publikationswesen, in Einstellungsverfahren und Funding, im Netzwerken und Kooperieren. Ebenso wird durch eine Reihe an Bias-Management-Strategien aufgezeigt, wie den einzelnen Biases entgegengewirkt werden kann, um Exzellenz und Gleichstellung beispielsweise in Berufungsverfahren zu fördern.

Wissenschaftlerinnen-Karrieren im Fokus: Elterndasein und Wissenschaft (09.02.)

Wie lassen sich Kinder mit einer Karriere in der Wissenschaft vereinbaren? Persönliche Erfahrungen und zahlreiche Studien zeigen, dass dies in der Praxis gar nicht so einfach ist. Insbesondere Frauen sind hierbei von negativen Auswirkungen betroffen (motherhood bias). Welche konkreten Benachteiligungen ergeben sich für Eltern im Wissenschaftsbetrieb? Wie werden diese durch alte Rollenbilder und die spezifischen Karriereanforderungen in der Wissenschaft verstärkt? Schließlich wird im Vortrag thematisiert, wie den Herausforderungen konstruktiv begegnet werden kann und welche Lösungsansätze es gibt, um nicht nur eine bessere Vereinbarkeit, sondern eine Bereicherung zwischen Wissenschaftsalltag und Familie zu erreichen.



Einladung zum Roundtable “Transformation Back and Forth: Feminism, Gender, and what else?”

University of Regensburg, Friday, June 24, 2022, 4 to 7 pm; H 24 (Vielberth-Gebäude)

Recent discussions, trends, and performances on the topic of feminism and gender are met with a variety of responses, from support and applause, through misunderstandings, to puzzlement and even hatred. In recent decades, feminism as a political concept and gender as an analytical category have moved from the margins to the center of European and U.S. politics. What is this sign of? How has it come about? How are feminism and gender entangled with other seminal political and economic events and processes of political and social change?

This roundtable discussion explores these questions by re-examining the transformation from socialism to post-socialism in East-Central and Southeast Europe. It will address the pitfalls of Cold War biases as well as the content and directions of the exchange processes between regimes and regions from the 1980s until today. When conservative and national protagonists in East-Central and Southeast Europe suspect feminism is a Western import, what are they overlooking? How does this alienation work in the respective disputes? And, by contrast, what was and may still be wrong with Western feminists’ ideas about the East?

Our roundtable event begins with two short presentations by international researchers, one focusing on East-Central and one on Southeast Europe. This will be followed by commentaries by another four to six panelists to speak on the presentations. Finally, we open the discussion both within the panel and to the wider audience.

Featured speakers:

Renata Mieńkowska-Norkiene (Warschau)

Zsófia Lóránd (Cambridge)

Eszter Kováts (Budapest)

Radmila Švaříčková Slabáková (Olmütz)

Jennifer Ramme (Frankfurt/Oder)

Julia Faisst (Regensburg)

Organized / sponsored by:

Leibniz ScienceCampus Regensburg Europe and America in the Modern World

Südosteuropa-Gesellschaft, Zweigstelle Regensburg

Graduate School for East and Southeast European Studies

Die Frauenbeauftragten der PKGG Fakultät, Universität Regensburg


Gleichstellungskonzept der Fakultät

In der Sitzung vom 13. Januar 2016 hat der Fakultätsrat für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften ein Gleichstellungskonzept für die Fakultät beschlossen; dieses wird alle zwei Jahre evaluiert und aktualisiert.

Hier finden Sie dieses Gleichstellungskonzept (pdf-Datei)


Finanzielle Förderungen

Finanzielles Anreizsystem zur Förderung der Gleichstellung (FAS) der Universität Regensburg

Die Universitätsleitung stellt jedes Jahr den Frauenbeauftragten der Fakultäten Mittel im Rahmen des Finanziellen Anreizsystems zur Förderung der Gleichstellung (FAS) zur Verfügung. Damit können Nachwuchswissenschafterlinnen der Universität im Rahmen ihrer Qualifikation individuell gefördert werden, beispielsweise durch Reisekosten-, Druckkostenzuschüsse, Anschaffung von Literatur, SHK-Stellen oder der Finanzierung von Gastvorträgen. Allgemeine Informationen dazu finden Sie hier.

Die Mittel werden dezentral von der Fakultätsfrauenbeauftragten vergeben.

Interessierte aus der Fakultät für PKGG müssen ihren Antrag an die Frauenbeauftragte und ihre Stellvertreterin senden. Folgende Angaben soll ihr Antrag mindestens enthalten:

  • Name, Fach/Bezug zu Institut und Lehrstuhl
  • Forschungsvorhaben: Titel und Kurzbeschreibung
  • Stellenwert des Antrags im Rahmen des Forschungsvorhabens
  • Art und Weise: z. B. Tagungskosten, Reisekosten
  • ggf. Belege über den Beitrag bei einer Tagung (z. B. Programm)
  • ggf. Angaben über Zuschüsse von einer anderen Stelle

Hier finden Sie spezielle Informationen zur Vergabe in der Fakultät.

Wegen der derzeitigen Lage ist unabhängig vom Bewilligungsdatum der Mittelabruf stets bis zum 30.11.2022 möglich, um auch bei Verlegungen von Veranstaltungen und Schließzeiten wissenschaftlicher Institutionen die Mittel noch erhalten können.


Stipendien im Rahmen des Bayerischen Programms zur Realisierung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre

Zur Realisierung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre stellt das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst voraussichtlich auch 2022 Finanzmittel zur Verfügung. Die Gelder dienen der Förderung von hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur und sind für den Lebensunterhalt der Wissenschaftlerin zu verwenden. Die Universität Regensburg erweitert dieses Programm im Rahmen der zusätzlichen gleichstellungsfördernden Maßnahmen des Professorinnenprogramms III des Bundes und der Länder um zusätzliche und ergänzende Förderungen.

Abhängig von der Mittelzuweisung werden unter Haushaltsvorbehalt für das Kalenderjahr 2022 folgende Stipendien ausgeschrieben:
(1) Promotionsanschub-Stipendien
(2) Promotionsabschluss-Stipendien
(3) Postdoc-Brückenstipendien
(4) Postdoc-Stipendien
(5) Habilitationsstipendien
(6) Post-Habilitationsstipendien

Antragstellerinnen müssen fristgerecht zu den Antragsterminen (14.01.2022 | 01.05.2022 | 01.11.2022) die vollständigen Unterlagen digital in einer einzigen pdf-Datei bei der jeweiligen Fakultätsfrauenbeauftragten und der Koordinationsstelle Chancengleichheit & Diversity einreichen.

Ein fakultätsinternes Gremium entscheidet über die Reihung der Anträge. Die endgültige Entscheidung über die Vergabe der Stipendien erfolgt durch die Universitätsfrauenbeauftragte.

Bitte nehmen Sie bei Interesse rechtzeitig mit der Fakultätsfrauenbeauftragten Kontakt auf!

Mehr dazu finden Sie hier ...


Mobilitätsstipendien für Nachwuchswissenschaftlerinnen zur Finanzierung von Forschungsaufenthalten/Forschungsreisen

Zur gezielten Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen schreibt die Universität Regensburg im Rahmen der über das Professorinnenprogramm II des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eingeworbenen Mittel für den Zeitraum von 2018-2022 jährlich Stipendien zur Finanzierung von Forschungsaufenthalten und der Förderung der Mobilität aus.

Die Fakultätsfrauenbeauftragte sammelt die Anträge und erstellt mit einer fakultätsinternen Kommission eine fakultätsinterne Reihung der Anträge.

Mehr dazu finden Sie hier ...


Mutterschutzüberbrückungspauschale

Zur Überbrückung der gesetzlich vorgeschrieben Beschäftigungsverbote für werdende und stillende Mütter im Sinne des Mutterschutzgesetzes leistet die Universität Regensburg im Rahmen der Förderung durch das Professorinnenprogramm II des Bundes und der Länder finanzielle Unterstützung in Form einer sog. Mutterschutzüberbrückungspauschale.

Die Mutterschutzüberbrückungspauschale dient

(I) der finanziellen Absicherung von Stipendiatinnen, wenn der Stipendiengeber die Finanzierung von Mutterschutzzeiten nicht vorsieht;

(II) der Kompensation des aufgrund der Schwangerschaft/des Mutterschutzes bedingten Ausfalls der Lehre durch Bereitstellung von Finanzmitteln;

(III) der Finanzierung wissenschaftlicher Hilfskräfte zur Unterstützung der experimentellen Labortätigkeit von Schwangeren, die von Beschäftigungsverboten betroffen sind.

Die Fakultätsfrauenbeauftragte gibt dazu ihr Votum ab.

Mehr dazu finden Sie hier ...



  1. Fakultäten

Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Willkommen auf den Seiten der PKGG-Fakultät!

Pkgg-punkt

Eine Übersicht über die Institute der Fakultät finden Sie hier.
Für fakultätsübergreifende Informationen, Dokumente und Formulare siehe die Seite des Dekanats.