Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Presse

Emergente Relativistische Effekte – on-site und online

Internationale Tagung des Sonderforschungsbereichs 1277 erstmals in hybrider Form


01. Oktober 2021

Nach 18 Monaten pandemiebedingter Einschränkungen steht die Ausrichtung internationaler wissenschaftlicher Kongresse vor dem Dilemma, den so wichtigen persönlichen Austausch und die Diskussionen vor Ort endlich wieder in Präsenz durchzuführen, was für den wissenschaftlichen Nachwuchs besonders wichtig ist, wobei jedoch Interkontinentalreisen noch immer erheblich erschwert sind, was die so wichtige internationale Ausrichtung momentan stark einschränkt. „Durch ein doppelt hybrides Konzept, das sowohl Vorträge als auch ein Auditorium jeweils vor Ort und per Video ermöglicht, konnten wir dieses Dilemma überwinden“, sagt Prof. Dr. Klaus Richter, dem als Sprecher des Sonderforschungsbereichs (SFB) „Emergent Relativistic Effects in Condensed Matter“ auch die Federführung bei der Organisation des Internationalen Workshops vom 22. bis 24. September 2021 zur gleichen Thematik oblag.
So waren von den etwa 80 teilnehmenden Personen etwa die Hälfte in personam vor Ort und die andere Hälfte per zoom zugeschaltet; ebenso wurde etwa die Hälfte der Vorträge durch angereiste Invited Speakers sowie jüngere Mitglieder des SFB 1277 vor Ort gehalten und die andere Hälfte per Video. Dadurch gelang es, neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Europa führende Vertreter aus den USA mit einzubinden. Durch den Einsatz von zwei Kameras war es möglich, die Vortragenden sowie das Auditorium im Vielberth-Hörsaal parallel per Video nach außen zu übertragen, so dass sich nach eigenem Bekunden die per Video teilnehmenden Vortragenden und Zuhörerschaft selbst gut integriert fühlten: „praktisch, als ob sie im Hörsaal dabei waren“.

BU: Die Technik im Vielberth Gebäude erlaubte es, den Vortrag links zu projizieren und gleichzeitig den externen Sprecher (rechts) in den Hörsaal „zu holen“.

© Doris Meier / UR

Ein hochmotiviertes „Technik-Team“ aus Doktoranden und Master-Studenten ermöglichte einen reibungsfreien Ablauf dieser erfolgreichen Hybrid-Tagung. Umgekehrt zeigte dieser Workshop, dass großer technischer und logistischer Aufwand erforderlich ist, damit Veranstaltungen im hybriden Format nicht zum Nachteil einer der beteiligten Gruppen (online oder on-site) gereichen.
Inhaltlich befasste sich die Tagung, korrespondierend zum SFB 1277, mit neuen Materialklassen und physikalischen Mechanismen, die für einen Paradigmenwechsel in Hinblick auf eine zukünftige Elektronik sorgen könnten, unter Einbeziehung von Quantentechnologien. Die neuartigen Eigenschaften derartiger Quantenmaterialien beruhen auf der Herausbildung von emergenten physikalischen Phänomenen auf der Makroebene, resultierend aus dem Verhalten von Elektronen in spezifisch designten mikroskopischen Kristallstrukturen.


Weiterführende Links:

Link zur Tagungs-homepage:

https://www.sfb1277-regensburg.de/index.php?browse=356336

Link zum SFB 1277:

https://www.sfb1277-regensburg.de

Informationen/Kontakt

Prof. Dr. Klaus Richter
Lehrstuhl für Theoretische Physik
Universitätsstraße 31
D-93053 Regensburg
E-Mail: klaus.richter@physik.uni-regensburg.de
www.physik.uni-regensburg.de/forschung/richter
 

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_