Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

LL.M. Compliance

Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang

„Master of Laws Compliance (LL.M. Compliance)“

Die ganze Welt der Compliance in zwei Semestern

Jedes Unternehmen benötigt Maßnahmen, die gewährleisten, dass Rechtsvorschriften eingehalten werden. Denn Regelverstöße kommen teuer zu stehen und gefährden die Reputation. Hier setzt die Compliance an. Ihre Aufgabe besteht darin, den Unternehmensangehörigen die rechtlichen Vorgaben so klar wie möglich zu vermitteln und für ihre Durchsetzung zu sorgen. Nur so können Geschäftsführer, Vorgesetzte und Mitarbeiter vor straf- und zivilrechtlicher Haftung bewahrt werden.

Der deutschlandweit einmalige Masterstudiengang auf universitärer Ebene, den die Universität Regensburg im WS 2018/19 ins Leben gerufen hat, liefert hierfür das Rüstzeug. Er bietet eine theoretisch fundierte und an den Erfordernissen der Unternehmenspraxis ausgerichtete Fortbildung mit einem einzigartigen wissenschaftlichen Abschluss. Bei erfolgreichem Bestehen wird der Titel „LL.M. Compliance“ verliehen.

Das zweisemestrige Studium vermittelt das aktuelle rechtliche, betriebswirtschaftliche und organisatorische Wissen in den Fächern Compliance Management System, Risikoanalyse und Risikosteuerung, Corporate Governance und Corporate Social Responsibility. In den Wahlmodulen können besondere Interessenschwerpunkte gesetzt werden, wie etwa in den Bereichen „Medizin und Pharmazie“, „Kapitalmarktrecht“ oder „Contractor Compliance“. Abgerundet wird das Angebot durch interdisziplinäre Kurse in Psychologie der Compliance, Ökonomik der Compliance (Anreizwirkungen und Anreizsteuerung in Vergütungssystemen und bei Hinweisgebersystemen) und Changemanagement. Fallstudien sorgen für die unmittelbare Anwendung des theoretisch erworbenen Wissens. In der Masterarbeit stellen die Teilnehmer unter Beweis, dass sie praktische Probleme des Compliance-Managements rechtssicher, interessengerecht und auf dem neuesten Stand von Rechtsprechung und Lehre lösen können.

Hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Praxis mit langer Berufserfahrung (u.a. Compliance-Officer der Deutschen Bahn, SAP, e-on, Uni Credit, Merck) haben den Studiengang entwickelt. Sie bürgen für den hohen Standard und eine exzellente Vermittlung des Stoffes. Der Studiengang ist in 12 Lerneinheiten gegliedert, die jeweils von Donnerstag bis Samstag unterrichtet werden. Die Module sind so gestaltet, dass auf der Basis der Vorkenntnisse der Teilnehmer ein einheitliches, anwendungsbezogenes Wissensniveau im Bereich Compliance erreicht wird. Die von den Dozenten in Referaten und Fallstudien vermittelten Inhalte befähigen die Teilnehmer, in den anschließenden Übungen eigene Erfahrungen in verschiedenen Gebieten der Compliance zu sammeln und auszuwerten. Die Ausgestaltung der Hälfte aller Module als Wahlpflichtmodule soll den individuellen Interessen der Teilnehmer gerecht werden, die aufgrund der Vielzahl der beruflichen Einsatzfelder im Bereich Compliance breit gefächert sind.

Der Studiengang richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter, die bereits in Compliance-Funktionen von Unternehmen tätig sind oder eine solche Aufgabe anstreben, aber auch an Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater. Zugelassen werden kann, wer das erste oder das zweite juristische Staatsexamen absolviert hat oder über eine vergleichbare Qualifikation verfügt. Das Studium beginnt jeweils im September. Bewerbungsschluss ist im Juli.

Weitere Informationen auf der Homepage: www.compliance-ur.de

Mail: master.compliance@ur.de

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Bürgerliches Recht

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht

Prof. Dr.
Frank Maschmann