Zu Hauptinhalt springen

Aktuelles


         

Neue Veröffentlichung von Prof. Dr. Servatius:

Kommentierung des Konzernrechts der GmbH, in Michalski/Heidinger/Leible/J. Schmidt, Kommentar zum GmbHG, Verlag C.H. Beck, München
4. Aufl. 2023

       

Neu erschienen - MoPeG:

Servatius

Gesellschaft bürgerlichen Rechts: GbR

§§ 705-740c BGB

Kommentar,  2023,  892 S.

C.H.BECK. ISBN 978-3-406-77811-7


Am Lehrstuhl ist ab sofort (01.04.2023) eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d) im Umfang von 1/3 einer vollen Stelle zu besetzen. Ihre vollständige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte postalisch oder per E-Mail an den Lehrstuhl unter: lehrstuhl.servatius@ur.de


Workshop mit CMS am 26. Januar 2023

Am 26.01.2023 fand nach der dreijährigen Corona-Pause der zweite Workshop im Rahmen des Netzwerks Unternehmensrecht mit der Kanzlei CMS in Kooperation mit dem Lehrstuhl von Prof. Servatius statt.

Vier Anwältinnen und Anwälte aus dem Münchner Büro stellten nicht nur die Kanzlei vor, sondern brachten den Teilnehmern auch die verschiedenen Kernbereiche ihrer Tätigkeit näher. Der Schwerpunkt des Workshops lag auf dem simulierten Verkauf eines Weinguts, wobei neben einer eingehenden Darstellung der Durchführung einer Due Diligence auch in Kleingruppen Aspekte des Arbeitsrechts, des Steuerrechts sowie des Commercial beleuchtet wurden. Dabei wurden die Teilnehmer nicht nur hinsichtlich verschiedenster Risikofaktoren sensibilisiert, sondern konnten auch eigenständig Lösungswege entwickeln und diese anschließend dem Publikum vorstellen.

Im Anschluss an den interaktiven Workshop lud die Kanzlei in das Restaurant Leerer Beutel ein. Dort konnten die Teilnehmer nach einem Sektempfang in lockerer Atmosphäre mehr zur Arbeit in einer Großkanzlei und insbesondere zur Tätigkeit bei CMS erfahren.



16. Regensburger Immobilienrechtstag

Unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Servatius und Notar a. D. Prof. Dr. Herbert Grziwotz fand in Zusammenarbeit mit der ZfIR am 18. November 2022 der inzwischen 16. Immobilienrechtstag statt. Die TeilnehmerInnen freuten sich darüber, dass die Tagung nach coronabedingter virtueller Veranstaltung wieder als Präsenztermin möglich war.

Entsprechend dem bewährten Wechsel von Zivilrecht und öffentlichem Recht war das Themengebiet „Aktuelle Probleme aus dem Immobilienrecht“ in diesem Termin bürgerlich-rechtlich geprägt. Die Vortragenden referierten unter den Titeln „Das neue Maklerrecht und Regelungen im Grundstückskaufvertrag“, „MoPeG, Transparenzregister und Gesellschaftsregister – Auswirkungen auf den Grundstücksverkehr“, „Probleme des Bauträgerrechts“, „Das neue Kaufrecht“ sowie „Praktische Probleme der Genehmigungspflicht für Teilungserklärungen insbesondere nach §250 BauGB“ ausführlich zum aktuellen Stand der Dinge. Die jeweils anschließenden Diskussionen ermöglichten die vertiefte Erörterung praxisrelevanter Aspekte.

Das bewährte Konzept des Regensburger Immobilienrechtstags wird auch im Jahr 2023 fortgesetzt - entsprechende Informationen hierzu erfolgen noch.

    


Neu erschienen:
Bork / Schäfer (Hrsg.), GmbHG
5., neu bearb. Aufl. 2022
RWS Verlag, ISBN 978-3-8145-3015-4
Prof. Dr. Servatius erläutert in diesem Werk die §§ 53-75 AktG (90 S.)

Neu erschienen:
Wachter (Hrsg.), AktG
4., neu bearbeitete Auflage 2022
RWS Verlag, ISBN 978-3-8145-2008-7
Prof. Dr. Servatius erläutert in diesem Werk die §§ 53-75 AktG (243 S.)

16. Immobilienrechtstag - Aktuelle Probleme aus dem Immobilienrecht

Prof. Dr. Servatius veranstaltete gemeinsam mit Notar Prof. Dr. Grziwotz am 18. November 2022 den 16. Regensburger Immobilienrechtstag.


Skript zum neuen Schuldrecht 2022

Aufgrund der vielseitigen Neuerungen des Bürgerlichen Gesetzbuches im Jahr 2022 hat sich der Lehrstuhl Servatius für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht dazu entschieden, die wesentlichen Änderungen und Streitstände des neuen Schuldrechts in einem Kurzskript für die Studierenden darzustellen. Inhaltlich befasst sich das Skript mit dem neuen Kaufrecht, Verträgen über digitale Produkte, dem Gesetz für faire Verbraucherverträge und dem "New Deal for Consumers". Aufgrund der hohen Nachfrage ist eine digitale Version des Skripts nun auch auf der E-Learning-Plattform GRIPS zum Download verfügbar: https://elearning.uni-regensburg.de/course/view.php?id=57526


Workshop mit Hengeler Müller am 29.06.2022

Die Wirtschaftskanzlei Hengeler Müller veranstaltet am 29.06.2022 in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl den Workshop "Übernahmekampf - Unternehmen und Anwälte in Ausnahmesituationen"


Neu erschienen:

Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts Band 6: Internationales Gesellschaftsrecht, Grenzüberschreitende Umwandlungen Handbuch, 5. Auflage. 2022

C.H.BECK. ISBN 978-3-406-70506-9

Prof. Dr. Servatius erläutert hierin das Kapitel: Die Gesellschaft im internationalen Rechtsverkehr (207 S.)


Neu erschienen:

Spindler / Stilz Aktienrecht
5. Auflage. 2022
Das Werk ist Teil der Reihe: beck-online.GROSSKOMMENTAR: BeckOGK
Prof. Dr. Servatius kommentiert hierin die §§ 182 – 191 AktG (Kapitalerhöhung gegen Einlagen)

Neuerscheinung

 Am 22.12.2021 ist die 23. Auflage des Noack/Servatius/Haas       (vormals Baumbach/Hueck), GmbH-Gesetz, Verlag C.H. Beck,     erschienen.
 Prof. Dr. Servatius kommentiert hierin die §§ 1 - 5a, §§ 7 –  12, §§   15 – 18, §§ 30, 31, § 40, §§ 55 – 57o GmbHG.

Neue Veröffentlichung von Prof. Servatius

In ZIP 2021, 1144-1149) erschien kürzlich unter dem Titel Konzernrechtliche Zurechnungsfragen bei § 826 BGB ein Beitrag, in dem sich Prof. Dr. Wolfgang Servatius kritisch mit der Entscheidung des BGH zur möglichen Haftung der Audi AG im Rahmen der sog. Diesel-Problematik auseinandersetzt. Er arbeitet heraus, dass anders als vom BGH bislang angenommen eine deliktische Zurechnung der Volkswagen AG gemäß § 31 BGB zulasten der Audi AG aufgrund konzernrechtlicher Erwägungen möglich ist, was von der Thematik der Wissenszusammenrechnung abzugrenzen ist.

Neue Veröffentlichung von Prof. Servatius

 

 

Anmerkung zu BGH, Urt. v. 6.7.2021 – Anspruch der Käufer von Diesel-Pkw auch auf kleinen Schadensersatz

EWiR 2021, 622

Prof. Servatius begrüßt die Entscheidung und arbeitet heraus, dass     die Nutzbarkeit der Kfz als Vorteilsausgleich auch beim kleinen Schadensersatz Geltung beansprucht. Der Differenzschaden schmilzt somit bei tatsächlicher Nutzung ab und entfällt nach 250.000 km im Regelfall gänzlich. Die Notwendigkeit, einen Differenzschaden trotz Software-Updates zu bestimmen, stellt sich daher allein dann, wenn der Kunde den Anspruch darauf stützt, dass auch innerhalb der Laufleistung Mehrkosten entstanden sind, etwa durch erhöhten Dieselverbrauch.

LL.M. Compliance an der Uni Regensburg
21.09.2021: Start des 4. Studienganges
Prof. Dr. Servatius unterrichtet die gesellschafts-und zivilrechtlichen Grundlagen der Organhaftung

Neue Veröffentlichung

Servatius (Hrsg.), Corporate Litigation
2. Auflage 2021
RWS-Verlag

Neue Veröffentlichung

                                
Prof. Dr. Servatius
"Verantwortungseigentum - in dubio Gesellschaftsrecht!"
Editorial zur geplanten Einführung einer VE GmbH, in NZG 2021, 569-570


Neue Veröffentlichung

Anmerkung zu OLG Hamburg v. 12.2.2021 - 11 AktG 1/20, Kein        Treuepflichtverstoß bei Bezugsrechtskapitalerhöhung unter Börsenkurs,    EWiR 2021, 227-228

     


Neue Veröffentlichung

 

 

 

Kritische Anmerkung von Prof. Dr. Servatius zur Rechtsprechung des BGH im Rahmen der Diesel-Abgas-Fälle

Im Urteil vom 08.12.2020 (VI ZR 244/20, ZIP 2021, 84) führte der BGH aus, dass nach Veröffentlichung der Ad hoc-Mitteilung am 22.9.2015 kein sittenwidriges Verhalten der VW AG mehr vorliege. Konsequenterweise hätten Besitzer der mit dem Motor EA 189 versehenen Kfz keine Ansprüche gegen die VW AG aus § 826 BGB, wenn der Erwerb nach diesem Zeitpunkt erfolgte. Hierzu äußert sich Prof. Dr. Servatius in einer Anmerkung, die in der Zeitschrift EWiR (Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht) 2021, 139 erschienen ist, kritisch.


 

Herr Prof. Servatius hat auch in der dritten Auflage des jüngst neu erschienenen Bankrechtskommentar die Bearbeitung des Kapitals "Einlagengeschäft" übernommen. 

 

Außerdem wirkte er mit einem Beitrag zum Thema "Disquotale Ergebnisverteilung bei der GmbH - Gesellschaftsrechtliche Todsünde?" an der von Gebauer, Klötzel und Schütze herausgegebenen Festschrift für Roderich Thümmel mit (S. 859 - 871)
Ferner wirkte Herr Prof. Dr. Servatius an der Festschrift für Christine Windbichler mit. In seinem Beitrag (S. 1093 - 1110) setzte er sich mit der Bezugsrechtskapitalerhöhung "unter Wert" auseinander. 

              

Neue Veröffentlichung

In seinem aktuellen Beitrag zu Gesellschafterdarlehen in den Zeiten von COVID-19, erschienen in Der Konzern 2020, S. 281 bis 288 befasst sich Prof. Dr. Servatius mit den Auswirkungen des COVID-19 Insolvenzaussetzungsgesetzes (COVInsAG) auf dem Gebiet des Insolvenzrechts, insbesondere den Folgen für im Rahmen der Coronakrise gewährten Gesellschafterdarlehen.


Neuerscheinung

Kürzlich ist die neue Auflage des von Prof. Dr. Hans Christoph Grigoleit herausgegebenen Standardwerks zum Aktiengesetz erschienen, in dem Prof. Dr. Wolfgang Servatius erneut die Bearbeitung der §§ 262 bis 310 AktG (Auflösung und Nichtigkeit, KGaA und Unternehmensverträge) übernommen hat.

 

 


Neuerscheinung

Baumbach Hueck Im Oktober 2019 ist die 22. Auflage des Baumbach/Hueck, GmbH-Gesetz, Verlag C.H. Beck, erschienen. Prof. Dr. Servatius kommentiert hierin die § 5a, §§ 7 – 10, § 12, §§ 15 – 18, § 40, §§ 55 – 57o GmbHG.


Neuerscheinung

Beckonline Kommentar Im Oktober 2019 ist die 1. Edition des Beck’schen Online-Großkommentars HGB erschienen (BeckOGK-HGB). Prof. Dr. Servatius kommentiert hierin die §§ 1 – 5 HGB.


Neue Veröffentlichung

Slider Zip In der 20. Ausgabe der Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (ZIP) erschien kürzlich unter dem Titel Software-Update und (k)ein Ende? Der Anspruch auf Nachlieferung in den „Diesel-Abgas-Fällen“ – Erwiderung auf Riehm, ZIP 2019, 589 ein aktueller Beitrag, in dem sich Prof. Dr. Wolfgang Servatius kritisch mit den Ansprüchen der Käufer von Fahrzeugen mit sog. "Schummelsoftware" auseinandersetzt. 

  


Stellenausschreibung

Am Lehrstuhl ist eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d) im Umfang von 1/3 einer vollen Stelle zu besetzen. Ihre vollständige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte - postalisch oder per E-Mail - an den Lehrstuhl. Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Freie Stellen.

  


Neuerscheinungen

Csm 2006 7d2e1efe36 Im März 2019 ist die Neuauflage des Bork/Schäfer ist im RWS Verlag erschienen. Prof. Dr. Servatius kommentierte auch in der aktuellen Auflage die §§ 65 - 77 GmbHG (Auflösung und Nichtigerklärung).
Spindler Kürzlich ist im Beck-Verlag die Neuauflage des von Gerlad Spindler und Eberhard Stilz herausgegebenen Kommentars zum Aktienrecht erschienen, in welchem Prof. Dr. Servatius erneut die Kommentierung der §§ 182 bis 191 AktG übernahm.
Hennsler Ebenfalls vor kurzem erschienen ist die neuste Auflage des Standardwerks zum Gesellschaftsrecht von Hennsler/Strohn, in welchem Prof. Dr. Servatius die §§ 78 - 86 GmbHG, die §§ 705 - 715 BGB, die stille Gesellschaft, § 130a HGB, sowie den Anhang Publikumsgesellschaften mit Prospekthaftung sowie GmbH & Co. KG, und das Internationale Gesellschaftsrecht mit englischer Limited kommentiert.
Csm Zfir-u1 E02ce54ac6 In der Ausgabe 4/2019 der Zeitschrift für Immobilienrecht (ZfIR) erschien außerdem ein Beitrag von Prof. Dr. Servatius zum Thema "Kündigungskauseln in Bausparverträgen (S. 122 - 130).

Workshop mit Hengeler Müller

Die Wirtschaftskanzlei Hengeler Müller hat am 17. Januar in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl zu ein em Workshop rund um das Thema Unternehmensübernahme eingeladen. 


  

Vortrag von Latham Watkins zum Dieselskandal

Die Wirtschaftskanzlei Latham Watkins veranstaltete am 28. November in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Servatius einen Vortrag zum Thema "Die Dieselproblematik".


  

13. Regensburger Immobilienrechtstag

Prof. Dr. Servatius veranstaltete gemeinsam mit Notar Prof. Dr. Grziwotz am 12. Oktober 2018 den 13. Regensburger Immobilienrechtstag.

Regensburger-immobilienrechtstag-2018 Plakat A4 Farbe

Neue Veröffentlichung

Wachter Aktg Im August 2018 ist die Neuauflage des von Dr. Thomas Wachter herausgegebenen Kommentars zum Aktienrecht erschienen, in welchem Prof. Dr. Servatius die Bearbeitung der §§ 53a bis 75 AktG übernahm (58 S.).

Verantsaltung mit CMS am 07. Juni 2018

Am 07. Juni 2018 veranstaltete der Lehrstuhl zusammen mit CMS einen interaktiven Workshop zu praktischen Herausforderungen im Zusammenhang mit einem Unternehmenskauf:

Plakat Regensburg Online Copy

  

Neue Veröffentlichungen

Getimage

Kommentierung des Konzernrechts der GmbH, in Michalski/Heidinger/Leible/J. Schmidt, Kommentar zum GmbHG, Verlag C.H. Beck, München

2. Aufl. 2010 (150 S.)

3. Auflage 2017 (159 S.)

Kommentierung der §§ 1030 – 1089 BGB (Recht des Nießbrauchs), in Beck’scher Online-Großkommentar, Verlag C.H. Beck, München 2017 ff. (ca. 500 S.)

Arbeitest Du noch oder lebst Du schon?
Wie ist das in einer Großkanzlei?

Am 19.6 wird diese Frage von einem Mitarbeiter der Kanzlei Noerr, in Kooperation mit dem Law Clinic Regensburg e. V., beantwortet werden.

Einen Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bitte beachten: Anders als im Flyer genannt, findet der Vortrag im H 11 statt!

Vortrag zum Thema M&A im Auktionsverfahren

Am 1.6 kommt die Kanzlei Gütt Olk Feldhaus im Rahmen des Netzwerks Unternehmensrecht an die Universität Regensburg und hält einen Vortrag zum Thema M&A im Auktionsverfahren.

Im Anschluss ist ein gemeinsames Essen im Amore, Vino & Amici geplant. Aufgrund begrenzter Plätze können Sie sich bis zum  26. Mai 2017 unter Beifügung Ihres Lebenslaufes bei Frau Julia Zehetmair, Human Ressources bei Gütt Olk Feldhaus (Julia.Zehetmair@gof-partner.com) anmelden.

Einen Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Neue Veröffentlichungen

Deutsches und europäisches Bank- und Kapitalmarktrecht | Derleder / Knops / Bamberger (Hrsg.) | Buch (Cover)

Kapitel „Offene Fondsbeteiligungen – Rechtliche Grundsätze“ in Derleder/Knops/Bamberger (Hrsg.), Deutsches und europäisches Bank- und Kapitalmarktrecht, 3. Aufl. 2017 (33 S.) Hier zu kaufen.

und hier zu finden:

Kontrollfähigkeit und Angemessenheit AGB-mäßig vereinbarter Teil- und Zusatzentgelte im Bankwesen, ZIP 2017, 745 – 752

Beratung des Parkour Regensburg e.V.

 

Professor Dr. Wolfgang Servatius mit dem Team der Law Clinic und

Max Rieder vom Parkour Regensburg e.V.

Die Law Clinic konnte 2016 das spannende Mandat des aufstrebenden Vereins Parkour Regensburg e.V. betreuen. Der Verein bietet bereits seit 2012 Parkour-Kurse und Trainingseinheiten an. Nun eröffnete der Parkour Regensburg e.V. mit Hilfe der Stadt die erste Parkour-Halle Deutschlands. Im Zusammenhang mit dieser Veränderung baten die Sportler die Law Clinic, sie mit der Gestaltung von Kundenverträgen zu unterstützen. Die studentischen Berater setzten sich insbesondere mit Haftungsfragen auseinander. Da das Angebot des Vereins sehr umfassend ist, galt es diverse Haftungsszenarien zu beleuchten: Welche Sorgfaltsanforderungen muss der Verein bei einem freien Training beachten? Welche Sicherheitsmaßnahmen sind zu treffen? Haftet der Verein bei Verletzung eines Dritten durch ein Vereinsmitglied?


Gründerabend in den Räumlichkeiten der IHK

Seit diesem Jahr steht die Law Clinic außerdem in engerem Kontakt zur Stadt und auch zur IHK Regensburg. In den Räumlichkeiten der IHK veranstaltete die studentische Rechtsberatung in Zusammenarbeit mit der TLI Group aus München einen Gründerabend. Grundlegende rechtliche und steuerliche Aspekte der Gründung wurden beleuchtet. Gründer/-innen erhielten Einblicke in besonders relevante rechtliche und steuerliche Aspekte der Gründung. Frau Julia Hoeren – wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Professor Dr. Wolfgang Servatius und Vorstandsmitglied des Law Clinic Regensburg e.V. – sprach über Vor- und Nachteile verschiedener Rechtsformen. Die Gründer sollten ein Verständnis für die Bedeutung der Rechtsform und die maßgeblichen Kriterien für die Rechtsformwahl gewinnen. Nicht verwunderlich war, dass die anwesenden Gründer insbesondere Wert auf die Vermeidung persönlicher Haftung legten. Im Anschluss gab Johannes Makepeace – ebenfalls Vorstandsmitglied des Vereins – einen Überblick über relevante Themen des Internetauftritts. Vor allem wurden Impressumspflicht und Social Media Auftritte betrachtet. Die steuerlichen Aspekte der Gründung wurden von Herrn Dobner der TLI Group veranschaulicht. Er zeigte auf, welche steuerlichen Konsequenzen die Rechtsformwahl hat und gab einen Überblick über weitere Stellschrauben, die bei der Gründung Beachtung finden sollten. Der Vortrag gab tiefgreifende Informationen und regte die Gründer sogar dazu an, über eine Holding-Struktur nachzudenken.

Aufgrund des Erfolgs der Veranstaltung plant die Law Clinic ein ähnliches Format für kommendes Jahr. Außerdem wird das bisherige Angebot der Law Clinic durch Workshops für Existenzgründer ergänzt.

Ernennung zum Richter am OLG München

Prof. Dr. Wolfgang Servatius wurde von Justizminister Bausback am 15. November 2016 zum Richter am OLG München ernannt. Er wird ab 1.1.2017 dem für Bankensachen zuständigen 19. Zivilsenat zugewiesen und dort im Umfang von 1/6-Stelle tätig sein.

Neuerscheinung des Praxisbuches "Corporate Litigation"

Corporate Litigation versteht sich als Zusammenspiel von Gesellschafts- und Verfahrensrecht in der gerichtlichen Praxis einschließlich Schiedsverfahren sowie bei anderen Arten der alternativen Streitbeilegung. Die im Mittelpunkt stehenden Streitigkeiten betreffen nicht allein die Binnenorganisation von Gesellschaften, sondern auch die Organverhältnisse der Geschäftsleiter, das Transaktionsgeschäft sowie kapitalmarkt- und insolvenzrechtliche Themen. Das vorliegende Buch hilft, für Probleme in diesen Bereichen sachgerechte Lösungen zu finden und derartige Konflikte durch entsprechende Gestaltungen zu vermeiden.

Das von Prof. Servatius herausgegebene Buch ist hier zu finden.

11. Regensburger Immobilienrechtstag - Aktuelle Probleme bei Immobiliengeschäften

Herr Prof. Dr. Wolfgang Servatius veranstaltete am 14.10.2016 gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Dr. Herbert Grziwotz und in Kooperation mit der ZfIR den 11. Regensburger Immobilienrechtstag an der Universität Regensburg. Unter dem Thema "Aktuelle Probleme bei Immobiliengeschäften" standen dieses Jahr verschiedene zivilrechtliche Fragestellungen im Fokus. Wie bereits in den vergangenen Jahren waren namenhafte Experten zu Gast, deren Vorträge zum anschließenden Austausch und zur Diskussion anregten. Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.






Die Matrixorganisation im Konzern

In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht von Prof. Dr. Wolfgang Servatius referierte Dr. Ferdinand Fromholzer, LL.M. (Berkeley) von der internationalen Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP am Dienstag, den 9. Juni 2015 über die Matrixorganisation im Konzern. Anschließend bestand bei einem gemeinsamen Abendessen die Möglichkeit zur Diskussion mit dem Referenten und weiteren Anwälten der Sozietät. Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier.



  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Bürgerliches Recht

Prof. Dr. Wolfgang Servatius

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht


Gebäude RWS, Raum 206

Telefon: 0941 943-2297
Telefax: 0941 943-1969

E-Mail: Lehrstuhl.Servatius@jura.uni-regensburg.de