Zu Hauptinhalt springen

NEWS

Erste Sitzung des Lessing Workshops 2024

Seit einem Jahr bietet der Workshop der internationalen Lessingforschung ein Forum zur Diskussion neuer Publikationen und Projekte. Er wird von der Lessing Akademie und der Lessing Society präsentiert und von Hannes Kerber und Thomas Martinec organisiert.
 
Am Dienstag, 6. Februar, wird Matt Dinan (St. Thomas University, Fredericton, Kanada) seinen noch unveröffentlichten Aufsatz „Possible and Actual Theses Concerning Kierkegaard’s Reading of Lessing“ vorstellen. Die Sitzung wird von Svantje Guinebert (Universität Leipzig) moderiert. Die Diskussion im Workshop erfolgt auf Deutsch und Englisch.
 
Der Aufsatz von Matt Dinan nimmt Søren Kierkegaards Pseudonym Johannes Climacus als Lessing-Leser in den Blick. Climacus widmet der Analyse Lessings fast hundert Seiten der 'Abschließenden unwissenschaftlichen Nachschrift'. Die bisherige Forschung vernachlässigte die Art und Weise, wie Climacus Lessing liest, gewöhnlich zugunsten der Frage, ob und wie er den Graben zu Lessing überbrückt habe. Im Unterschied hierzu wird in dem zu diskutierenden Aufsatz vorgeschlagen, dass Kierkegaards Climacus in Lessing nicht so sehr ein „Was“, sondern ein „Wie“ findet – eine Methode der indirekten Kommunikation und eine Kritik des Historismus. Kierkegaards Lektüre von Lessing ähnelt in vielerlei Hinsicht der von Leo Strauss, obwohl Kierkegaard selbst die Kunst der indirekten Kommunikation kompromisslos beherrscht und sich darum bemüht, die christliche Religion gegen den Vorwurf zu verteidigen, der Historismus sei eine ihrer „Früchte“. In diesem Aufsatz wird Lessing als eine provokante Figur vorgestellt, die Kierkegaard und Strauss miteinander verbindet.
 
Der Workshop findet am Dienstag, 6. Februar, um 18 Uhr (mitteleuropäischer Zeit) bzw. 12 Uhr (Eastern Time) auf Zoom statt. Unter diesem Link können Sie sich für die Veranstaltung anmelden: https://uni-regensburg.zoom-x.de/meeting/register/u5Iof-CgqjovEtGMG8RUiKXmVOWTmMQGetrK.
 
Weitere Updates zu Veranstaltungen und Veröffentlichungen: https://twitter.com/LessingWorkshop.


Im Rahmen der Vorlesung von Frau Prof. Dr. Isabella von Treskow (Romanische Philologie)
"Gewalt, Aggression, Konflikt in Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften und Katholischer Theologie" (Teil 1)
hält Frau Prof. Dr. Ursula Regener am Donnerstag, 2.11.2023, 16-18 Uhr, im H16 einen Vortrag zum Thema „Heinrich Heine und der Antisemitismus


Robert Musil und die Bibel – "Laientheologie" zwischen Dichtung und Religion?
Internationale Arbeitstagung (HYBRID - online und vor Ort)
06. bis 08. November 2023

Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Daiber und Tatjana Kühnast M.A. (Regensburg)
Montag, 6.11., 16.30 Uhr,  Biblische ‘Entrückung’

Die online-Teilnahme ist über https://classroom.aau.at/b/boe-2bm-qav-lig möglich.


Lesung mit Ilija Trojanow

Tausend und ein Morgen

Unter Piraten in der Karibik, mitten in der Russischen Revolution - Zeitreisen sind voller Überraschungen. Fest entschlossen betritt Cya die fremden Welten. Inspiriert von der friedlichen und selbstbestimmten Gesellschaft der Zukunft, in der sie lebt, reist sie von Zeit zu Ort und versucht, die Vergangenheit von ihren Fesseln zu befreien – mit unterschiedlichem Erfolg. In Tausend und ein Morgen entwirft Ilija Trojanow ein leidenschaftliches Porträt seiner mutigen Heldin. Wie kein anderer Autor verbindet er erzählerische Virtuosität und kritisches Denken zu einem modernen Epos, das alle Grenzen überwindet, Raum und Zeit ausleuchtet und einen frischen Blick in die Zukunft wagt. Mit sinnlichen Bildern und überbordenden Geschichten erfindet Ilija Trojanow den utopischen Roman neu - ein Roman, der von der unerschöpflichen Kraft unseres Denkens erzählt.

Moderation: Prof. Ursula Regener, Universität Regensburg

Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und dem seeFField-Projekt an der Universität Regensburg sowie dem Leibniz-WissenschaftsCampus Regensburg

Di., 7. November 2023, 19:30 Uhr
Bücher Pustet, Gesandtenstraße 6 - 8
Eintritt: 10,- EUR / 7,- EUR



Aktuelle Antworten auf Fragen zum Lehr- und Prüfungsbetrieb finden Sie unter

You can find current answers to questions about teaching and examinations at

https://www.uni-regensburg.de/interne-kommunikation/corona-infos/index.html



Im Rahmen der Ringvorlesung

Stimmen - Zeiten - Räume

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

hielt Frau Prof. Dr. Ursula Regener am Dienstag, 9.11.2021, von 18 bis 20 Uhr im Vortragssaal der Jüdischen Gemeinde, Am Brixener Hof 2, 93047 Regensburg, einen Vortrag zum Thema

Heine in Deutschland

Das Plakat zur Ringvorlesung finden Sie hier.


Im Rahmen der Ringvorlesung

Gewalt, Agression und Konflikt in Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften und Katholischer Theologie

sprach Frau Prof. Dr. Ursula Regener am Donnerstag, 11.11.2021, von 16 bis 18 Uhr im Raum H 6.



  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik