Zu Hauptinhalt springen

Anna Saller

 
Sprechstunde im Sommersemester 2022:     
Dienstag, 13-14 Uhr, in PT 3.2.23  

oder alternativ über Zoom (nur nach Voranmeldung per E-Mail)
Zoom-Meeting beitreten

Kenncode: 472693
Meeting-ID: 813 9586 2117

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:
nach Vereinbarung per E-Mail

  


Vita

   

seit 07/2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Regensburg; Lehraufenthalt an der University of Oulu (Finnland) im Rahmen von ERASMUS+ (05/2022)

08/2018–05/2019

Teaching Assistant an der University of Colorado at Boulder, CO, USA, mit Abschluss des Certificates in College Teaching (Graduate Teacher Program), gefördert durch Fulbright

07/2018

Erstes Staatsexamen in Deutscher und Englischer Philologie für das Lehramt an Gymnasien

01/2018

B.A. Deutsche Philologie/Englische Sprachwissenschaft

09/2017-10/2017

Lehrbeauftragte für Deutsch als Fremdsprache (Intensivsprachkurs) am Zentrum für Sprache und Kommunikation an der Universität Regensburg

03/2017

Abschluss des Zusatzstudiums Deutsch als Fremdsprachenphilologie

08/2014–06/2018

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft, Universität Regensburg

06/2014–09/2016

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft, Universität Regensburg

10/2012–07/2018

Studium der Germanistik, Anglistik/Amerikanistik und des Deutschen als Fremdsprachenphilologie an der Universität Regensburg

  


Lehre

      

Sommersemester 2022
Sprache als Spiegel gesellschaftlichen Wandels (Übung)
Deutsch in der Welt (Workshop an der University of Oulu, Finnland)
Sprache und Denken: Bildhafte Sprachverwendung (Workshop an der University of Oulu, Finnland)

Wintersemester 2021/22
Morphologischer und syntaktischer Wandel (Übung)

Sommersemester 2021
Semantischer und pragmatischer Wandel (Übung)

Wintersemester 2020/21
Einführungsübung Gegenwartssprache

Sommersemester 2020
Morphologie des Deutschen sprachhistorisch (Übung)
Einführungsübung Gegenwartssprache       

Wintersemester 2019/20
Sprachwandel (Übung)


Forschung

   

Forschungsinteressen

  • Sprachliche Variation und Sprachkontakt
  • Sprachwandel und Grammatikalisierung 
  • Syntax und Morphosyntax der gesprochenen Sprache
  • Sprache und Gesellschaft/Politik
     

Promotionsvorhaben

Periphrastisches tun in extraterritorialen Varietäten des Deutschen.
Formen und Funktionen der tun-Periphrase in deutschen Sprachminderheiten in Australien, Texas, Namibia, Rumänien und Russland im Vergleich
 

Aktivitäten

Netzwerk (deutsche) Sprachminderheitenforschung

Organisation der interdisziplinären Online-Tagung "Der Erste Weltkrieg: Erinnerungskulturen in Deutschland und Australien - The First World War: Cultures of Remembrance in Germany and Australia" (09.12.-11.12.2021)
gemeinsam mit Silvan Kufner und Thomas Petraschka (Universität Regensburg) sowie Christiane Weller und Andreas Dorrer (Monash University Melbourne)


Publikationen

    

Publikationen

(selbständige)

(i. Vorb.): "Der Einfluss sprachlicher Vitalität und des Standards auf die Frequenz der tun-Periphrase in verschiedenen deutschen Sprachminderheiten: Texas, Australien, Siebenbürgen und Namibia." In: Wildfeuer, Alfred & Sebastian Franz (Hrsg.): Standardisierung und (Re-)Vitalisierung von kleinen Sprachen - Standardization and (re-)vitalization of small languages (= Germanistische Linguistik).

(i. Dr.): "Die Entwicklung der tun-Periphrase im Barossadeutschen: Zwischen Aspektualität und Temporalität." In: Fischer, Hanna, Melitta Gillmann & Mirjam Schmuck (Hrsg.): Linguistische Berichte. Sonderheft: Aspektualität in Varietäten des Deutschen. 

(i. Vorb.): "Language use in public speeches commemorating World War One: Germany and Australia compared." In: Dorrer, Andreas & Thomas Petraschka (Hrsg.): Der Erste Weltkrieg: Erinnerungskulturen in Deutschland und Australien. The First World War: Cultures of Remembrance in Germany and Australia. Göttingen: V&R (Brill).

(2022) (mit Silvan Kufner): "Der Erste Weltkrieg: Erinnerungskulturen in Deutschland und Australien", 09.12.2021–11.12.2021 in Regensburg (Tagungsbericht). In: H-Soz-Kult, 02.04.2022.

(2020): "Kohäsionsstiftung in mündlichen Erklärsequenzen der universitären Lehre." In: Thim-Mabrey, Christiane & Paul Rössler (Hrsg.): Verständliches Erklären und Instruieren: Sprachwissenschaftliche Untersuchungen zu Beispielen medialer, fachlicher, behördlicher und betrieblicher Kommunikation. Regensburg (DOI: 10.5283/epub. 43718), auch als Print, 35-57.

(2019): "Oral Explanations in University Teaching: The Role of Projector Constructions in Spoken German." Colorado Research in Linguistics Vol. 24. https://scholar.colorado.edu/cril/vol24/iss1/4

    

(unselbständige)

(2021) (hrsg. mit Paul Rössler und Peter Besl): Historische Schrift- und Schriftlichkeitsforschung (= Jahrbuch für Germanistische Sprachgeschichte 12). Berlin/Boston: De Gruyter.

(2021) (hrsg. mit Paul Rössler und Peter Besl): Vergleichende Interpunktion -  Comparative Punctuation (= Linguistik - Impulse & Tendenzen 96). Berlin/Boston: De Gruyter.

    

Vorträge

05/2022
"Der Einfluss inner- und außersprachlicher Faktoren auf die tun-Periphrase in extraterritorialen Varietäten des Deutschen", internationale Finnische Germanistentagung 2022 an der University of Oulu, Finnland

12/2021
"Language use in public speeches commemorating World War One: Germany and Australia compared", internationale und interdisziplinäre Tagung "The First World War: Cultures of Remembrance in Germany and Australia", Universität Regensburg (im Rahmen einer internationalen Kooperation zwischen der Universität Regensburg und der Monash University in Melbourne)

11/2021
"Die Entwicklung der tun-Periphrase im Barossadeutschen: Zwischen Temporalität und Aspektualität", 27. LIPP-Symposium "Language and Migration", LMU München

06/2021
"Eine sprachinselvergleichende Untersuchung zum Einfluss von Vitalität und (De-) Standardisierung in extraterritorialen Varietäten des Deutschen anhand der tun-Periphrase", internationale Konferenz "Standardisierung und (Re-)Vitalisierung von kleinen Sprachen - Standardization and (re)vitalization of small languages", Universität Augsburg

02/2021
"Periphrastic tun in Australian German: A past tense habitual marker?", im Rahmen des Workshops "Encoding aspectuality in Germanic languages – empirical and theoretical approaches" (AG 05) der 43. DGfS-Tagung, Universität Freiburg. i. Br.



  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik

Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft

Anna Saller

Anna Saller

Gebäude PT, Zi. 3.2.23
Telefon +49 941 943-3481

anna.saller@ur.de