Zu Hauptinhalt springen

Anna Saller

 
Sprechstunde im Wintersemester 2022/23:     
Dienstag, 13-14 Uhr, in PT 3.2.23  

oder alternativ über Zoom (nur nach Voranmeldung per E-Mail)
Zoom-Meeting beitreten

Kenncode: 472693
Meeting-ID: 813 9586 2117

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:
nach Vereinbarung per E-Mail

  


Vita

   

seit 07/2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Regensburg; Lehraufenthalt an der University of Oulu (Finnland) im Rahmen von ERASMUS+ (05/2022)

08/2018–05/2019

Teaching Assistant an der University of Colorado at Boulder, CO, USA, mit Abschluss des Certificates in College Teaching (Graduate Teacher Program)

07/2018

Erstes Staatsexamen in Deutscher und Englischer Philologie für das Lehramt an Gymnasien

01/2018

B.A. Deutsche Philologie/Englische Sprachwissenschaft

09/2017-10/2017

Lehrbeauftragte für Deutsch als Fremdsprache (Intensivsprachkurs) am Zentrum für Sprache und Kommunikation an der Universität Regensburg

03/2017

Abschluss des Zusatzstudiums Deutsch als Fremdsprachenphilologie

08/2014–06/2018

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft, Universität Regensburg

06/2014–09/2016

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft, Universität Regensburg

10/2012–07/2018

Studium der Germanistik, Anglistik/Amerikanistik und des Deutschen als Fremdsprachenphilologie an der Universität Regensburg

  


Lehre

      

Wintersemester 2022/23
Morphologie und Syntax diachron (Übung)

Sommersemester 2022
Sprache als Spiegel gesellschaftlichen Wandels (Übung)
Deutsch in der Welt (Workshop an der University of Oulu, Finnland; 05/22)
Sprache und Denken: Bildhafte Sprachverwendung (Workshop an der University of Oulu, Finnland; 05/22)

Wintersemester 2021/22
Morphologischer und syntaktischer Wandel (Übung)

Sommersemester 2021
Semantischer und pragmatischer Wandel (Übung)

Wintersemester 2020/21
Einführungsübung Gegenwartssprache

Sommersemester 2020
Morphologie des Deutschen sprachhistorisch (Übung)
Einführungsübung Gegenwartssprache       

Wintersemester 2019/20
Sprachwandel (Übung)


Forschung

   

Forschungsinteressen

  • Sprachliche Variation und Sprachkontakt
  • Sprachwandel und Grammatikalisierung 
  • Syntax und Morphosyntax der gesprochenen Sprache
  • Sprache und Gesellschaft/Politik
     

Promotionsvorhaben

Periphrastisches tun in extraterritorialen Varietäten des Deutschen.
Formen und Funktionen der tun-Periphrase in deutschen Sprachminderheiten in Australien, Texas, Namibia, Rumänien und Russland im Vergleich
 

Aktivitäten

Netzwerk (deutsche) Sprachminderheitenforschung

Organisation der interdisziplinären Online-Tagung "Der Erste Weltkrieg: Erinnerungskulturen in Deutschland und Australien - The First World War: Cultures of Remembrance in Germany and Australia" (09.12.-11.12.2021)
gemeinsam mit Silvan Kufner und Thomas Petraschka (Universität Regensburg) sowie Christiane Weller und Andreas Dorrer (Monash University Melbourne)


Publikationen

    

Publikationen

selbständig

(angenommen): "Der Einfluss sprachlicher Vitalität und des Standards auf die Frequenz der tun-Periphrase in verschiedenen deutschen Sprachminderheiten: Texas, Australien, Namibia und Siebenbürgen." In: Wildfeuer, Alfred & Sebastian Franz (Hrsg.): Standardisierung und (Re-)Vitalisierung von kleinen Sprachen - Standardization and (re-)vitalization of small languages (= Germanistische Linguistik).

(2022) (i. Dr.): "Die Entwicklung der tun-Periphrase im Barossadeutschen: Zwischen Aspektualität und Temporalität." In: Fischer, Hanna, Melitta Gillmann & Mirjam Schmuck (Hrsg.): Linguistische Berichte. Sonderheft: Aspektualität in Varietäten des Deutschen

(2022) (i. Dr.): "Language use in public speeches commemorating World War One: Germany and Australia compared." In: Dorrer, Andreas & Thomas Petraschka (Hrsg.): Der Erste Weltkrieg: Erinnerungskulturen in Deutschland und Australien. The First World War: Cultures of Remembrance in Germany and Australia (= Formen der Erinnerung). Göttingen: V&R (Brill).

(2022) (mit Silvan Kufner): "Der Erste Weltkrieg: Erinnerungskulturen in Deutschland und Australien", 09.12.2021–11.12.2021 in Regensburg (Tagungsbericht). In: H-Soz-Kult, 02.04.2022.

(2020): "Kohäsionsstiftung in mündlichen Erklärsequenzen der universitären Lehre." In: Thim-Mabrey, Christiane & Paul Rössler (Hrsg.): Verständliches Erklären und Instruieren: Sprachwissenschaftliche Untersuchungen zu Beispielen medialer, fachlicher, behördlicher und betrieblicher Kommunikation. Regensburg (DOI: 10.5283/epub. 43718), auch als Print, 35-57.

(2019): "Oral Explanations in University Teaching: The Role of Projector Constructions in Spoken German." Colorado Research in Linguistics Vol. 24. https://scholar.colorado.edu/cril/vol24/iss1/4

    

Mitherausgeberschaft

(2021) (hrsg. mit Paul Rössler und Peter Besl): Historische Schrift- und Schriftlichkeitsforschung (= Jahrbuch für Germanistische Sprachgeschichte 12). Berlin/Boston: De Gruyter.

(2021) (hrsg. mit Paul Rössler und Peter Besl): Vergleichende Interpunktion -  Comparative Punctuation (= Linguistik - Impulse & Tendenzen 96). Berlin/Boston: De Gruyter.

    

Vorträge

07/2022
"Die tun-Periphrase im Barossadeutschen (Australien): Diachrone Entwicklung zu einem Tempus-Aspekt-Marker kurz vor dem Sprachtod?", Halbplenarvortrag, 7. Konferenz der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD), Salzburg.

05/2022
"Der Einfluss inner- und außersprachlicher Faktoren auf die tun-Periphrase in extraterritorialen Varietäten des Deutschen", internationale Finnische Germanistentagung 2022 an der University of Oulu, Finnland

12/2021
"Language use in public speeches commemorating World War One: Germany and Australia compared", internationale und interdisziplinäre Tagung "The First World War: Cultures of Remembrance in Germany and Australia", Universität Regensburg (im Rahmen einer internationalen Kooperation zwischen der Universität Regensburg und der Monash University in Melbourne)

11/2021
"Die Entwicklung der tun-Periphrase im Barossadeutschen: Zwischen Temporalität und Aspektualität", 27. LIPP-Symposium "Language and Migration", LMU München

06/2021
"Eine sprachinselvergleichende Untersuchung zum Einfluss von Vitalität und (De-) Standardisierung in extraterritorialen Varietäten des Deutschen anhand der tun-Periphrase", internationale Konferenz "Standardisierung und (Re-)Vitalisierung von kleinen Sprachen - Standardization and (re)vitalization of small languages", Universität Augsburg

02/2021
"Periphrastic tun in Australian German: A past tense habitual marker?", im Rahmen des Workshops "Encoding aspectuality in Germanic languages – empirical and theoretical approaches" (AG 05) der 43. DGfS-Tagung, Universität Freiburg. i. Br.



  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik

Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft

Anna Saller

Anna Saller

Gebäude PT, Zi. 3.2.23
Telefon +49 941 943-3481

anna.saller@ur.de