Zu Hauptinhalt springen

Im Gedenken an Professor Dr. Kai Hansen

Mit großer Anteilnahme informiert die Universität Regensburg über das Ableben von Herrn Professor Dr. Kai Hansen, der am 2. Oktober 2022 im Alter von 87 Jahren verstorben ist.

Kai Hansen wurde im Jahr 1935 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur in Berlin im Jahr 1955 studierte er an der Freien Universität Zoologie. Er promovierte im Jahr 1961 mit einer Dissertation über den elektronenmikroskopischen Bau der Hirudineen-Augen. Anschließend war er Assistent bei Professor Werner Ulrich in Berlin und von 1963 bis 1968 bei Professor Franz Duspiva in Heidelberg. Im Jahr 1968 habilitierte sich Kai Hansen mit einer Hypothese zum Mechanismus der Zuckerrezeption, nach der als Rezeptorprotein ein zucker-spezifisches Enzym in Betracht gezogen wird. Von 1969 bis 1971 war er Universitätsdozent und anschließend Wissenschaftlicher Rat an der Universität Heidelberg.

Mit Wirkung vom 1. September 1972 wurde er zum Abteilungsvorsteher für das Lehrfach Zoologie und Professor für Zoologie an der Universität Regensburg berufen. Sein Forschungsgebiet war die Rezeptorphysiologie der Kontaktchemorezeptoren von Insekten mit Nahrungswahl und „Geschmackssinnesorgane“ i.w.S. Im Jahr 1975 wurde  Professor Hansen an der Universität Regensburg der Titel eines „außerplanmäßigen Professors“ verliehen. Im Sommer 1993 nahm er einen längeren Forschungsaufent-halt in Japan wahr. Ende September 2000 trat Professor Hansen in den Ruhestand.

Die Universität Regensburg verliert mit Professor Dr. Hansen einen in besonderer Weise engagierten Wissenschaftler. Sie wird ihm ein stets ehrendes Gedenken bewahren.


  1. Universität

in memoriam