Zu Hauptinhalt springen

Im Gedenken an Prof. Dr. Günter Tamme

Die Universität betrauert den Tod von Herrn Professor Dr. Günter Tamme, der am 1. März 2022 im Alter von 84 Jahren verstorben ist.

Nach dem Schulbesuch absolvierte Günter Tamme zunächst eine Schiffsbauer-Lehre, bevor er nach Ablegen der Reifeprüfung 1957 das Studium der Mathematik, Physik, Philosophie und Pädagogik an der Universität Hamburg aufnahm, welches er 1963 mit der wissenschaftlichen Prüfung für das Lehramt an Gymnasien beendete.

Seine wissenschaftliche Karriere begann Günter Tamme 1965 am Mathematischen Institut der Universität Hamburg als Verwalter einer Assistentenstelle. Dort wurde er 1967 mit einer Arbeit aus dem Gebiet der algebraischen Funktionenkörper zum Dr.rer.nat. promoviert. Ab 1968 war er als Assistent am Mathematischen Institut der Universität Göttingen tätig, wo er 1973 zum Oberassistenten ernannt wurde. Im Jahr 1975 wurde ihm die venia legendi für das Fach Mathematik verliehen.

Mit Wirkung zum 5. März 1976 wurde Günter Tamme als Wissenschaftlicher Rat und Professor an die Universität Regensburg berufen und zum 1. Oktober 1978 zum Professor ernannt. Er lehrte und forschte vor allem auf dem Gebiet der algebraischen Geometrie und der algebraischen Zahlentheorie.

Als Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät I von 1989 bis 1993 und als Prorektor der Universität von 1993 bis 1995 engagierte er sich zusätzlich für die Belange der Fakultät und der Universität.

Mit Ablauf des Monats September 2002 wurde er in den Ruhestand versetzt.

Die Universität Regensburg verliert mit Professor Dr. Günter Tamme einen in besonderer Weise engagierten Wissenschaftler. Sie wird ihm ein stets ehrendes Gedenken bewahren.


  1. Universität

in memoriam