Zu Hauptinhalt springen

Im Gedenken an Professor Siegfried Mack

Die Universität kommt ihrer traurigen Pflicht nach, über das Ableben von Herrn Professor Siegfried Mack am 26. September 2022 im Alter von 86 Jahren zu informieren.

Siegfried Mack wurde im Jahr 1936 in München geboren. Nach dem Abitur in Ingolstadt im Jahr 1954 absolvierte er ein Lehramtsstudium an der Münchner Akademie der bildenden Künste, u. a. bei Prof. Anton Marxmüller und Prof. Franz Nagel. Während dieser Zeit konnte er sich bereits an regionalen und überregionalen Ausstellungen beteiligen, z. B. an einer Ausstellung bayerischer Künstler in Carrara, Italien im Jahr 1956 oder in der großen Kunstausstellung im „Haus der Kunst“ in München. In dieser Zeit erfolgten bereits Ankäufe seiner Arbeiten durch den Freistaat Bayern, die Stadt München und den Kunsthandel. Im Jahr 1957 vertrat er zusammen mit Prof. Bernhard Heiliger und Knut Schnurer die Bundesrepublik Deutschland auf der Ausstellung „Premio Internazionale di Scultura“. Es folgte ein Studienaufenthalt in Griechenland mit Arbeitsmöglichkeiten in den Atelierhäusern der Athener Kunstakademie.

Im Jahr 1959 schloss Siegfried Mack sein Studium mit der künstlerischen Prüfung für das Lehramt ab. Es folgte das Referendariat am Pädagogischen Seminar für Kunsterziehung an der Ludwigs-Oberrealschule in München und der damaligen Oberrealschule, jetzt Goethe-Gymnasium, in Regensburg. Seit 1962 war er als Lehrer am Johannes-Kepler-Gymnasium in Weiden / Opf. tätig.

Siegfried Mack wechselte im Jahr 1966 an die Pädagogische Hochschule Regensburg. Hier war er in der Lehrerbildung für Kunsterziehung tätig und vertrat schwerpunktmäßig die Teilbereiche „Plastik“ und „Gestaltete Umwelt“. Er setzte sich mit neuen Konzepten für eine Überwindung auseinanderstrebender Fachkonzeptionen im Bereich „Werken“ und „Kunst“ ein. Es begann zudem eine kritische Auseinandersetzung mit dem zeitgenössischen Kunstbetrieb sowie dem Avantgardismus.

Mit Wirkung vom 5. Januar 1981 wurde er zum Professor für Kunsterziehung an der Universität Regensburg berufen. Ende März 1995 trat er in den Ruhestand.
Die Universität Regensburg verliert mit Professor Siegfried Mack einen in besonderer Weise engagierten Wissenschaftler. Sie wird ihm ein stets ehrendes Gedenken bewahren.


  1. Universität

in memoriam