Zu Hauptinhalt springen

Im Gedenken an Professor Dr. Wilhelm Sturm

Die Universität Regensburg betrauert den Tod von Herrn Professor Dr. Wilhelm Sturm, der am 11. Oktober 2022 im Alter von 89 Jahren von uns gegangen ist.

1932 in Feuchtwangen geboren, absolvierte Wilhelm Sturm dort die Volksschule und später das Humanistische Gymnasium Ansbach, das er im Juli 1951 verließ. Nach dem Studium der Evangelischen Theologie an der Hochschule Neuendettelsau sowie den Universitäten Tübingen, Heidelberg und Erlangen bestand er im Februar 1956 das 1. Theologische Examen im Fach Evangelische Theologie mit "sehr gut". In den Jahren 1956 und 1957 absolvierte Wilhelm Sturm das Vikariat in Starnberg und München. Im September 1959 folgte das 2. Theologische Staatsexamen, ebenfalls mit sehr gutem Abschluss. Ab dem Jahr 1960 war er wissenschaftlicher Assistent an der Universität Erlangen, wo er auch im Jahr 1971 zum Thema „Der Erziehungsauftrag der Kirche und der Religionsunterricht an öffentlichen Schulen“ promovierte. Von 1967 bis 1973 war Wilhelm Sturm Theologischer Referent am Katechetischen Amt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern in Heilsbronn.

Mit Wirkung vom 28. Dezember 1973 wurde Wilhelm Sturm zum ordentlichen Professor für Evangelische Religionslehre und -pädagogik an der Universität Regensburg ernannt. Daneben war er auch viele Jahre lang Lehrbeauftragter an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit unternahm Professor Sturm viele Forschungs- und Studienreisen, bei denen er die Weltreligionen, aber auch die animistischen Religionen und die Mythen der Naturvölker untersuchte und ihr Verhältnis zum Christentum erforschte. Dazu zählten die Reisen im Jahr 1981 nach China, 1982 nach Peru und Bolivien, 1984 nach Mexiko und Japan, 1986 nach Korea und Taiwan sowie 1988 nach Ost-Indonesien. Ende September 1999 wurde Professor Sturm an der Universität Regensburg emeritiert.

Die Universität Regensburg verliert mit Professor Dr. Wilhelm Sturm einen in besonderer Weise engagierten Wissenschaftler. Sie wird ihm ein stets ehrendes Gedenken bewahren.


  1. Universität

in memoriam