Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Neuigkeiten


Hier findet ihr alle aktuellen Infos über unsere Projekte und Veranstaltungen.


Regelmäßige Sitzung

Unsere wöchentliche Sitzung im Wintersemester 2019/2020 findet jede Woche am Dienstag um 19:00 in SH 1.27 statt. Auf unseren Sitzungen besprechen wir aktuelle Themen, Anfragen an uns und unsere laufenden Projekte. Wir treffen uns öffentlich, ihr könnt bei Fragen oder allgemeinem Interesse gerne dazukommen.


11.10.19

Schlafplatzbörse WS19/20

Die Links sind für dieses Semester entfernt - vielen Dank an alle!

Bezahlbarer Wohnraum in deutschen Städten wird von Jahr zu Jahr knapper. Um Studienanfänger*innen in dieser schwierigen Situation zu unterstützen, wird auch in diesem Jahr eine Schlafplatzbörse organisiert. Der studentische Sprecher*innenrat appelliert an die Solidarität der Regensburger*innen, Erstsemester für kurze Zeit bei sich aufzunehmen. Dabei ist im Zweifelsfall kein freies Zimmer notwendig, auch ein Sofa oder eine Luftmatratze auf dem Boden werden erfahrungsgemäß gerne angenommen. Unter schlafplatzboerse@gmail.com können Zimmer angeboten und gesucht werden. Schreibt uns einfach eine Mail.

Für Rückfragen sind wir außerdem über den Telefonanschluss des Studentischen Sprecher*innenrates unter 0941 943-2243 oder persönlich im Büro (SH 1.27) Dienstags und Donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr zu erreichen.


30.09.19

Seminar: How to Hochschulpolitik

Fb Seminar How To Hopo

Liebe Konventsmitglieder, Fachschaften und Hochschulpolitik-Interessierte,

das große Thema Hochschulpolitk birgt viele Unklarheiten, gerade für Neueinsteiger*innen im Fakultätsrat/Konvent oder solche, die es werden wollen. Deswegen veranstalten wir ein Einstiegsseminar mit vier spannenden Workshops! Bitte leitet die Einladung in eurer Gruppe weiter und macht fleißig Werbung dafür.
Zur Facebook-Veranstaltung

Unser How to HoPo - Einführungsseminar für Hochschulpolitik an der Uni Regensburg findet statt am Freitag, 18. Oktober, von 9 – 17 Uhr im Raum H 6.

Hier erfahrt ihr alle Grundlagen zum Hochschulrecht, wie wir was verändern können und das nötige Know-How für die Arbeit in den Uni-Gremien!
Alle doofen Fragen sind erlaubt und so seid ihr perfekt vorbereitet für ein erfolgreiches nächstes Jahr im Konvent & Fakultätsrat!

Eintritt ist natürlich kostenlos - Für Snacks und Getränke ist gesorgt!

Falls jemand zwischendrin eine wichtige Vorlesung hat, ist es kein Problem mal kurz zu verschwinden ;)
Trotzdem erbitten wir eine Anmeldung für eine bessere Planung: Schreibt eine kurze, formlose Mail an: info@asta-regensburg.de

*Programm*
9:00 Beginn und Kennenlernen

9:30 Workshop 1:
Bologna, Hochschulreformen und die Folgen auf unseren Studienalltag

12:00 Mittagspause

13:00 Workshop 2:
Studentisches Engagement - Was dürfen wir überhaupt?!

15:00 Workshop 3:
Das 1x1 der Arbeit im Fakultätsrat

16:00 Workshop 4:
Zukunftsfähige Hochschule - Nachhaltigkeit an der UR

Wir freuen uns auf einen spannenden und informativen Tag mit euch!


28.06.19

Hochschulwahl

Titelbild Hochschulwahl

Am 2. Juli ist die Hochschulwahl. Nutzt euer Stimmrecht und geht wählen! Zwischen 9 und 16 Uhr geht das in folgenden Wahllokalen: Philosophische Fakultäten: PT 3.0.79 (großer Sitzungssaal); Naturwissenschaften: PHY 5.0.21; Wiwi & Jura: RW 101; Medizin: A2 1.02/1.03 (Eingang Uniklinik West). Ihr müsst in das Wahllokal eures Erstfachs gehen. Dort bekommt ihr die drei Stimmzettel für Konvent, Senat und Fachschaftsvertretung. Alle weiteren wichtigen Informationen zur Wahl bekommt ihr hier.


14.05.19

Vortragsreihe Kritische Wissenschaft? Gesellschaftliche Verantwortung von Wissenschaft im Sommersemester 2019

Dienstags 18-20 Uhr || H4 (Zentrales Hörsaalgebäude)

14.05.: Die deutsche Wirtschaftspolitik und Europa
Referent: Michael Wendl (Soziologe und Journalist)

21.05.: Von barbarischen Russen und terroristischen Moslems. Stereotype im Wandel
Referentin: Christin Hansen M.A. (Institut für Geschichte)

28.05.: There are more things in heaven and earth...“ – Verschwörungsdenken, Wissen und Wissenschaftlichkeit
Referent: Stefan Christoph M.A. (Institut für Politikwissenschaft)

04.06.: Ethik im Biologieunterricht – Wertereflexion, Diskussionskultur und die Frage nach der Lehrerrolle
Referent: Prof. Dr. Arne Dittmer (Institut für Didaktik der Biologie)

18.06.: Kritische Informatik
Referent: Prof. Dr. Christian Wolff (I:IMSK; Lehrstuhl für Medieninformatik)

25.06.: Was ist methodologischer Nationalismus?
Referent: Dr. Jan-Christoph Marschelke (Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft)

02.07.: Zwischen Selbsterkenntnis und sozialer Phantasie: Von den Möglichkeiten leidenschaftlicher Bildung. Ein interdisziplinärer Werkstattbericht
Referent*innen: Fabian Hutmacher M.Sc. (Institut für Psychologie), Dr. Simone Merk (Institut für Germanistik)

09.07.: Kritik des Rechtspopulismus - nicht nur moralisch
Referent*innen: Prof. Dr. Bernhard Laux, Rita Streit (Professur für Theologische Sozialethik, Anthropologie und Werteorientierung)

16.07.: Der Rechtsstaat – Verantwortung der Rechtswissenschaft?
Referent: Dr. Andreas Gietl (Lehrbeauftragter, Fakultät für Rechtswissenschaft)

Sind die Wissenschaften nicht dazu da, zu erforschen, wie man die Gesellschaft menschlicher macht?

Wissenschaft wird heute oft als objektiver und ideologiefreier Diskurs an Hochschulen und Forschungseinrichtungen verstanden, die im besten Fall einen nützlichen und ökonomisch verwertbaren Output generieren. Forschung, Lehre und Studium werden dem Diktum einer vermeintlichen und nur vordergründig unpolitischen Wertfreiheit unterworfen. Damit einher geht häufig eine Verschulung des Studiums, der Verzicht auf Lehrinhalte, die keinen augenscheinlichen wirtschaftlichen Mehrwert erbringen und die Erfolgsbemessung von Forschungsvorhaben anhand der Höhe eingeworbener Drittmittel.

Wir möchten diesen Entwicklungen Max Horkheimers Ansatz einer kritischen Wissenschaft entgegenhalten. Eine Wissenschaft also, welche auch der Frage nach gesellschaftlicher Bedingtheit und gesellschaftlicher Verantwortung von Wissenschaft nachgeht. Als eine solche kann sie nur interdisziplinär gelingen, um größere Zusammenhänge begreifen und verändern zu können.

Mit unserer Vortragsreihe möchten wir einen Raum schaffen, in welchem sich unterschiedliche Fachrichtungen kritisch mit Fragen über den Menschen, die Gesellschaft, die Ökonomie oder auch unser Rechtssystem beschäftigen. Denn ein kritisches Denken ist für uns der Schlüssel zum Verständnis der Welt abseits vereinfachter und gefälliger Antworten – und damit für uns auch unabdingbare Voraussetzung für den Weg hin zu einer wahrlich menschlichen Gesellschaft.

Es gibt nun ein menschliches Verhalten, das die Gesellschaft selbst zu seinem Gegenstand hat. Es ist nicht nur darauf gerichtet, irgendwelche Missstände abzustellen, diese erscheinen ihm vielmehr als notwendig mit der ganzen Einrichtung des Gesellschaftsbaus verknüpft. Wenngleich es aus der gesellschaftlichen Struktur hervorgeht, so ist es doch weder seiner bewussten Absicht noch seiner objektiven Bedeutung nach darauf bezogen, dass irgendetwas in dieser Struktur besser funktioniere. Die Kategorien des Besseren, Nützlichen, Zweckmäßigen, Produktiven, Wertvollen, wie sie in dieser Ordnung gelten, sind ihm vielmehr selbst verdächtig und keineswegs außerwissenschaftliche Voraussetzungen, mit denen es nichts zu schaffen hat., (Horkheimer 1937, Traditionelle und kritische Theorie)


30.10.18

Bayernweites Semesterticket statt ständige Preissteigerungen

Das Semesterticket durchbricht mit der nächsten Vertragslaufzeit bis 2022 die 100 € - Marke und wird zum Schluss 103 € im Semester kosten. Damit hat sich der Preis innerhalb von 6 Jahren verdoppelt (vgl. 2012: 49 €). Wiederholt hat der Regensburger Verkehrsverbund keine aktuellen Nutzungsdaten für die Verhandlungen vorgelegt. Ebenso stagniert der Service: überfüllte Busse, defekte Anzeigetafeln oder der wochenlange Ausfall von Bussen im Frühjahr zeigen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis beim #RVV weit auseinanderklafft.
Wir fordern stattdessen ein bayernweites Semesterticket - das entspricht nicht nur dem Mobilitätsverhalten unserer Generation, sondern befördert auch eine ökologisch dringend nötige #Verkehrswende

Zum Artikel der MZ mit unserem Statement: https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/regensburg-semesterticket-wird-teurer-21179-art1713785.html


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


22.03.2015

Sitzung der Landes-ASten-Konferenz in Regensburg

2015 03 22 Lakinregensburg

Am Sonntag haben wir in Regensburg die 5. Sitzung der LAK Bayern im akademischen Jahr ausgerichtet. Nach der Sitzung haben sich die Aktiven noch zu einer kleinen Aktion für die Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft zusammengefunden. Bayern ist das einzige Bundesland ohne Verfasste Studierendenschaft; seit Jahren machen sich die Aktiven sowie der "freier zusammenschluss von studentInnenschaften" (fzs) für die Wiedereinführung stark. Der Kampf geht weiter!

Informationen zur Verfassten Studierendenschaft findest du hier.


 


21.01.2015

Universitätsleitung kehrt zu Bildungsgebühren zurück!

Mit Beschluss vom 24.11.14 hat sich die Hochschulleitung der Universität
Regensburg entschieden das bisher kostenfreie Sprachkursangebot der
Studienbegleitenden Fremdsprachenausbilung (SFA) nur noch gebührenpflichtig
anzubieten.

2015-01-21_PM_GebührenpflichtigeSprachkurse


 


 


26.11.2014

Mindestlohn erreicht Universitäten

Der Studentische Sprecher*innenrat äußert sich in der "Mittelbayerischen Zeitung" zur Einführung des Mindestlohnes an der Universität. Den vollständigen Artikel findest du hier.


30.10.2014

Sprecher*innenrat organisiert Veranstaltungsreihe gegen Sexismus und Homophobie

Zum dritten Mal finden von 3.-13.11.14 an der Universität Regensburg die Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie *gesellschaft macht geschlecht* statt.
Mit einer Reihe unterschiedlicher Vorträge und Workshops zum Themenkomplex Geschlechtergerechtigkeit, Gender, Homophobie u.ä. soll ein Gesprächsrahmen entstehen, in dem Studierende und andere Interessierte, außerhalb des von der Universität angebotenen Lehrcurriculums, Raum für emanzipatorische und engagierte Diskurse finden können.
Aus dem bundesweiten Aufruf des freien Zusammenschluss' von StudentInnenschaften: "Mit den Aktionstagen *gesellschaft macht geschlecht* möchten wir eine Plattform bieten, das Themenfeld mit all seinen Aspekten zu beleuchten. Gesellschaftliche Machtstrukturen wirken auf die Wahrnehmungen von Geschlecht und Geschlechterrollen und führen dabei weit über die  angesprochenen Diskriminierungen hinaus. Gesellschaft macht also Geschlecht und Macht führt auch entgegen Behauptungen des Erreichens der Gleichberechtigung weiterhin zu Diskriminierungen."
Die Veranstaltungsreihe wird am Montag im H3 mit dem Vortrag "Sexuelle Belästigung - Ausspielen männlicher Gewalt oder missglückter Flirtversuch?" von Dipl.-Psych. Charlotte Diehl aus Bielefeld beginnen. Hier findest du eine Auflistung der weiteren Veranstaltungen.
  1. Universität

Studentischer Sprecher*innenrat

Telefon 0941 943-2243
Fax 0941 943-2242

Facebook

 

 

Vor Ort:
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
Studentenhaus, Zi. 1.27