Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Natalia Brüggemann

Aktuelles:

Liebe Studierende,

im Wintersemester 2016/2017 vertrete ich die Professur von Prof. Dr. Tilman Berger an der Eberhard Karls Universität Tübingen und werde erst zum Sommersemester 2017 an die Universität Regensburg zurückkehren.

Für die Begutachtung der Bachelor-Arbeiten stehe ich Ihnen als Zweitgutachterin gerne zu Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Natalia Brüggemann.



BIOGRAPHIe

WS 2016/2017 Vertretung von Prof. Dr. Tilman Berger an der Eberhard Karls Universität Tübingen

2016-2019 Mitglied des Regensburger Universitätszentrums für Lehrerbildung (RUL), Vertreterin für die Sprache Russisch

2014 Stellvertretende Vorsitzende des Fachverbandes Russisch und Mehrsprachigkeit

2014 Akademische Rätin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Björn Hansen

2013 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl von Prof. Dr. Björn Hansen

2011 Erlangung der Prüfungsberechtigung für den TRKI (Elementarstufe, Basisstufe, TRKI 1 und TRKI 2) an der Universität Sankt Petersburg, Institut russkogo jazyka i kul'tury

2010-2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg

2009-2010 Lehrbeauftragte an der Ruhr-Universität Bochum

2008-2010 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Hamburg

2003-2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Volkmar Lehmann an der Universität Hamburg

1998-2008 Lexikographische Mitarbeit am Wörterbuch „Vid i aspektual’nost’ russkogo glagola: Opyt slovarja“.

1994-2001 Studium an der Universität Hamburg mit den Fächern: Ostslavische Sprachwissenschaft, westslavische Sprachwissenschaft und Psychologie

1992-1993 Studium am Studienkolleg in Hamburg

1991 Migration nach Deutschland

1987 Studium an der Technischen Universität in Leningrad mit dem Schwerpunkt Angewandte Mathematik

1970 geboren in Snežinsk

Forschung

Forschungschwerpunkte

  • Herkunftssprachen Russisch und Polnisch
  • Mehrsprachigkeit und Didaktik
  • Aspektologie
  • Lexikographie

Aktuelle Projekte

  • Zur Stabilität der Kategorien in der Herkunftssprache Russisch
  • Bedarfsbereiche und Aufgabentypen im herkunftssprachlichen Unterricht – Entwicklung eines herkunftssprachlichen Curriculums (zusammen mit Prof. Dr. Anka Bergmann)
  • Zur Sprachdominanz und Diagnostik im Deutschen als Zweitsprache und in slavischen Herkunftssprachen (zusammen mit Dr. Nicole Ehrmann und Veronika Wald, M.A.)

Vorträge

Ausgewählte Vorträge und Workshops zum Thema Mehrsprachigkeitsdidaktik

Oktober 2016: Leitung der Sektion "Herkunftssprache Russisch – Ihr Erwerb und ihre Vermittlung im schulischen und universitären Russisch-Unterricht" auf dem GMF-Kongress (Gesamtverband Moderne Fremdsprachen) in Nürnberg.

September 2016: Vortrag "Anforderungen an den herkunftssprachlichen Russisch-Unterricht: Bedarfsbereiche, Aufgabentypologie und Unterrichtsprinzipien", Arbeitskreis "Didaktik der slavischen Sprachen" an der HU Berlin

März 2016: Organisation der Tagung "Perspektiven der deutsch-slavischen Mehrsprachigkeit" und Workshop "Zur Sprachdominanz und Diagnostik im Deutschen als Zweitsprache und in slavischen Herkunftssprachen" (zusammen mit Dr. Nicole Ehrmann und Veronika Wald).

Folie1

Februar 2016: Vortrag auf der Tagung "MehrSpracheN" in München (zusammen mit Dr. Nicole Ehrmann und Veronika Wald) zum Thema "Zur Sprachdominanz und Diagnostik im Deutschen als Zweitsprache und in slavischen Herkunftssprachen".

Oktober 2015: 12. Deutscher Slavistentag in Gießen (zusammen mit Prof. Dr. Anka Bergmann) zum Thema "Prinzipien des herkunftssprachlichen Unterrichts: Sprachbewusstheit und Sprachreflexion in unvollständigen, mündlich erworbenen Bereichen".

Dezember 2014: Eingeladener Vortrag (zusammen mit Prof. Dr. Anka Bergmann, Berlin) auf dem Fortbildungsseminar für Russischlehrkräfte im Rahmen der "Woche der russischen Sprache 2014" im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin zum Thema "Russkij kak unasledovannyj. Trebovanija k kurrikulumu i prepodavaniju jazyka vtoromu pokoleniju russkojazyčnych migrantov v universitetskoj auditorii".

September 2014: Workshop (zusammen mit Prof. Dr. Anka Bergmann, Berlin) zum Thema "Aufgabentypen für herkunftssprachige Lerner" auf dem V. Bundeskongress des Gesamtverbands Moderne Fremdsprachen in Freiburg.

März 2014: Workshop zum Thema "Mündlicher Spracherwerb – unvollständige Grammatik" auf der Tagung "Russisch als Familiensprache: Herkunftssprecher/innen im Sprachunterricht", Ruhr-Universität Bochum.

März 2014: Eingeladener Vortrag auf der Didaktik-Tagung in Dillingen, Thema „Mündlicher Spracherwerb – unvollständiger Grammatikerwerb?“

2013: Slavistik am Dienstag, Universität Hamburg. Vortrag zum Thema "Zweite Generation zwischen Mehrsprachigkeitsforschung und Fremdsprachendidaktik".

2012: Eingeladener Vortrag auf dem Seminar „Rossijsko-nemeckij pedagogičeskij dialog“ in Sankt Petersburg im Rahmen des „Deutschlandjahrs in Russland“ (organisiert von MAPRJAL). Zum Thema "Prepodavanie russkogo jazyka vtoromu pokoleniju russkojazyčnych migrantov: zadači, problemy, metodičeskie rešenija".

2010: IV. Meždunarodnyj kongress issledovatelej russkogo jazyka „Russkij jazyk: istoričeskie sud’by i sovremennost’“ in Moskau. Vortrag zum Thema "Sopostavitel’naja lingvistika i prepodavanie grammatiki russkogo jazyka v situacii russko-nemeckogo dvujazyčija"

Publikationen

Monographie

Brüggemann, N. (2010) Aktionale Dauer. Untersuchung zum lexikalischen Dauerpotenzial russischer Verben. Slavolinguistica 13. München.


Lexikographische Arbeit

Mende, Ju./Born-Raucheneker, E./Brjugeman, N./Dipong, Ch./Kukla, Ju./Lehmann, V. (2011) Vid i akcional'nost' russkogo glagola: Opyt slovarja. Slavolinguistika 14. München.

Ausgewählte Aufsätze

In Vorbereitung:

Brüggemann, N. Zur Stabilität der grammatischen Kategorien in der Herkunftssprache Russisch (am Beispiel der Kategorie Kasus).

Bergmann, A./Brüggemann, N. Bedarfsbereiche und Aufgabentypen im herkunftssprachlichen Russischunterricht.

Im Druck:

Brüggemann, N. (2016) Herkunftssprache Russisch. Unvollständige Grammatik als Folge mündlichen Spracherwerbs. In: Bazhutkina, A./Sonnenhauser, B. (Hgg.) Linguistische Beiträge zur Slavistik. XXII. JungslavistInnen-Treffen in München: 37-58.

Brüggemann, N. (2016) Russischer Aspekt. Kontrastive Analyse und Vermittlung der Kategorie im Sprachunterricht. In: Dieser, L. (Hg.) Linguistische Beiträge zur Slavistik (JungslavistInnen-Treffen in Würzburg): 9-28.

Brüggemann, N. (2012) Prepodavanie russkogo jazyka vtoromu pokoleniju russkojazyčnych migrantov: zadači, problemy, metodičeskie rešenija. Tezisy k dokladu na seminare "Rossijsko-germanskij pedagogičeskij dialog" v Sankt-Peterburge. http://www.sprachdialog.spbu.ru/ru/thesis/bruggeman

Brüggemann, N. (2010) Zur semantischen Affinität zwischen transitivem Verb und Substantiv in Objektposition. Eine Auswertung russischer Assoziationswörterbücher. In Kress, B./Borovanska, S. (Hgg.) Linguistische Beiträge zur Slavistik. XVII. JungslavistInnen-Treffen in Frankfurt. Zeitschrift für Slavistik 55 (2010-2): 91-205.

Brüggemann, N. (2010) Sopostavitel'naja lingvistika i prepodavanie grammatiki russkogo jazyka v situacii russko-nemeckogo dvujazyčija. Russkij jazyk: istoričeskie sud'by i sovremennost'. Trudy i materialy: 590-591.

Brüggemann, N. (2008) Von scharfen Verblexemen. Zum Verhältnis von Dauer und Granularität. In: Brehmer, B./Fischer, K.B./Krumbholz, G. (Hgg.) Aspekte, Kategorien und Kontakte slavischer Sprachen. Hamburg: 75-82.

Brüggemann, N. (2008) Die verbsemantische Kategorie aktionale Dauer. Probleme ihrer Beschreibung und Erforschung im Russischen. In: Geist, L./Mehlhorn, G. (Hgg.) Linguistische Beiträge zur Slavistik. XIV. JungslavistInnen-Treffen in Stuttgart. München: 27-50.

Brüggemann, N. (2003) Verbderivate mit po- und die zeitliche Begrenzung der Situation im Russischen. In: Anstatt, T./Hansen, B. (Hgg.) Entwicklungen in slavischen Sprachen 2. Für Volkmar Lehmann zum 60. Geburtstag von seinen Schülerinnen und Schülern. München: 261-280.

  1. Startseite UR

Dr. Natalia Brüggemann

 

Gebäude PT, Zi. 3.3.28
Telefon 0941 943 3404
Telefax 0941 943 1991
E-Mail