Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Bachelor

Auf dieser Seite finden Sie grundlegende Informationen zum Aufbau des B.A.-Studiengangs und der in Philosophie angebotenen Lehrveranstaltungen und Module.

Für weitere Details siehe die Unterseiten für die jeweiligen Studiengänge.


Der B.A.-Studiengang

Der Bachelorstudiengang – der sog. kombinatorische B.A. – ist ein Mehrfächerstudiengang. Das heißt, Studierende wählen aus einem breiten Fächerangebot…

  • entweder ein Bachelorfach und ein zweites Hauptfach

  • oder ein Bachelorfach und zwei Nebenfächer.

Eines der Nebenfächer kann dabei durch das sog. frei kombinierbare Nebenfach (FKN) ersetzt werden. Im FKN werden zwei sog. Studieneinheiten gewählt, die zusammen ein Nebenfach ergeben. Außerdem sind noch weitere Kurse im Wahlbereich zu absolvieren. 

Eine Übersicht über die möglichen Fächerkombinationen finden Sie hier.

Das Bachelorstudium dauert drei Jahre und umfasst insgesamt 180 Leistungspunkte (LP).


Philosophie im B.A.-Studiengang

Philosophie kann daher im Rahmen des Bachelorstudiums auf verschiedene Weise belegt werden:

  • als Bachelorfach (mind. 90 LP + 10 LP BA-Arbeit)
  • als zweites Hauptfach (mind. 60 LP)
  • als Nebenfach (mind. 30 LP)
  • im Rahmen des FKN (15 LP von insg. 30 LP)
  • im Wahlbereich (sowohl von Studierenden mit einer Fächerkomination mit Philosophie als auch einer ohne Philosophie)*

Das Bachelorstudium Philosophie führt in die Grundlagen der Disziplin ein und erlaubt im Bachelorfach eine erste Schwerpunktsetzung in einer Teildisziplin der Philosophie. Ist Philosophie Bachelorfach wird außerdem die Bachelorarbeit im Fach Philosophie geschrieben. Im zweiten Hauptfach findet eine breite Einführung in alle Hauptbereiche der Philosophie statt, im Nebenfach und im FKN eine entsprechend engere.

* Die Größe des Wahlbereich variiert je nach Fächerkombination etwas. So umfasst ein Nebenfach mind. 30 LP, kann also 30 LP oder auch 32 oder 34 LP umfassen. Sie müssen im Wahlbereich so viele LP belegen, dass Sie insgesamt auf 180 LP kommen.


Bereiche der Philosophie

Zum Verständnis des Aufbaus des Philosophie-Studiengangs ist es hilfreich, einige Unterscheidungen zu kennen.

Inhaltlich wird die Philosophie in vier Teilbereiche eingeteilt:

  1. Geschichte der Philosophie: Hier wird die historische Entwicklung philosophischer Probleme und Positionen studiert und es werden klassische Texte interpretiert.

  2. Theoretische Philosophie: Hier werden vor allem deskriptive Fragen über die Welt und die Stellung des Menschen in ihr diskutiert. Metapyhysik, Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, Sprachphilosophie, Philosophie des Geistes usw. gehören zur Theoretischen Philosophie.
  3. Praktische Philosophie: Hier werden vor allem normative Fragen über Handlungen und soziale Institutionen diskutiert. Ethik, Politische Philosophie, Handlungstheorie, Sozialphilosophie usw. gehören zur Praktischen Philosophie.
  4. Logik: Hier wird die Folgerichtigkeit von Argumenten diskutiert. Die Logik ist ein wichtiges Werkzeug für die Philosophie.

Zu jedem dieser Teilbereiche der Philosophie werden einführende und weiterführende Lehrveranstaltungen bzw. Module angeboten.


Module und Lehrveranstaltungen in der Philosophie

Das Philosophiestudium besteht aus einer Reihe von Modulen, die jeweils mehrere Lehrveranstaltungen zusammenfassen und regeln, welche Studien- und Prüfungsleistungen in welcher Lehrveranstaltung erbracht werden müssen.

In der Philosophie werden verschiedene Arten von Lehrveranstaltungen angeboten:

  1. Basiskurse bestehen aus einer Vorlesung und einer begleitenden Übung. In der Vorlesung folgen Sie dem Vortrag des Lehrenden, in der Übung können Sie Fragen zum Vorlesungsstoff stellen, werden Texte gelesen und Übungsaufgaben bearbeitet. Prüfungsform im Basiskurs ist eine Klausur.
  2. Seminare – Pro-, Haupt- und Oberseminare – dienen dem gemeinsamen Erarbeiten und Diskutieren des Seminarthemas. Hier folgen Sie nicht einem Vortrag, sondern bestimmen den Verlauf der Diskussion maßgeblich mit. Proseminare richten sich an Studierende der Anfangssemester, Haupt- und Oberseminare an fortgeschrittene Studierende; Oberseminare sind dabei forschungsnäher. Prüfungsform in Seminaren ist die Hausarbeit, mit Ausnahme der Essaykurse, in denen kürzere Aufsätze, sog. Essays, geschrieben werden. (Sie müssen nicht in jedem Seminar, an dem Sie teilnehmen, eine Prüfung ablegen. Die Details ergeben sich aus den Modulen.)
  3. (Weitere) Vorlesungen, d.h. Vorlesungen, die nicht Teil eines Basiskurses sind, werden ebenfalls angeboten. Hier folgen Sie dem Vortrag des Lehrenden und können durch eine Studienleistung Leistungspunkte erwerben, jedoch keine Prüfung ablegen. 

Zu den einzelnen Studiengängen…

Philosophie als Bachelorfach, 2. Hauptfach oder Nebenfach

Philosophie im FKN

Philosophie im Wahlbereich/Freie Leistungspunkte

 



  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften
  2. Institut für Philosophie

Studienberatung Philosophie

PD Dr. Stefan Schick

studienberatung.philosophie
@ur.de

i Philosophie

Raum: PT 4.3.28

Sprechstunde

während der Vorlesungszeit: Mi 14–15

außerhalb: siehe Aktuelles