Zu Hauptinhalt springen

GRIPS

Zur Unterstützung der Lehre bietet das Rechenzentrum Studierenden und Dozenten die Internetplattform GRIPS (Gemeinsame Regensburger Internetplattform für Studierende) an, die unter der Internetadresse http://elearning.uni-regensburg.de erreichbar ist.

GRIPS unterstützt:

  • die Bereitstellung von Lernmaterial (z.B. Vorlesungsskripten),
  • die internetgestützte Organisation des Kurses mit Hilfe von Terminkalendern und Mitteilungsfunktionen,
  • vernetztes Lernen in Chaträumen, Foren und Wikis,
  • die Erstellung und Auswertung von Umfragen und Tests,
  • die Erstellung von multimedialen Lernumgebungen
  • und vieles mehr...

Viele Dozenten stellen auf GRIPS bereits einen virtuellen Kursraum – häufig begleitend zur Präsenzveranstaltung – zur Verfügung.
Weitere Doku und Infos zum System finden Sie in unserem sog. GRIPS-Kursleiterkurs, in den Sie sich gerne einschreiben können, um auf die Materialien dort zugreifen zu können.

Bitte beachten Sie: GRIPS ist keine Prüfungsplattform. Das Rechenzentrum übernimmt keine Garantie für den Einsatz von GRIPS zur Erfassung von Prüfungsleistungen. GRIPS ist dafür nicht konzipiert.
Für Prüfungen in elektronischer Form gibt es mit den E-Prüfungen einen eigenen Dienst, der eigens dafür konzipiert wurde.


Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen

GRIPS soll als zentraler Anlaufpunkt für die Teilnehmer an Ihren Lehrveranstaltungen dienen. Die Systeminfrastruktur wurde in den vergangenen Tagen deutlich ausgebaut, um einen reibungslosen Start in Semester zu meistern.

Beachten Sie bitte trotzdem, dass aufgrund der besonderen Situation einige Einschränkungen bestehen. Um den stabilen Betrieb der Plattform zu gewährleisten, musste das Datei-Upload-Limit auf 50MB pro Datei begrenzt werden. Größere Dateien - meist Videos - können Sie über die Mediathek bereitstellen und in GRIPS verlinken. Bitte achten Sie im Allgemeinen auf einen "datensparsamen" Kursaufbau.

Weitere Informationen hierzu und zu anderen Themen erhalten Sie unter der Rubrik "Wissenswertes/Hinweise" und im "Erste Hilfe Koffer für Digitale Lehre".


GRIPS als zentrale Kursplattform

GRIPS als zentrale Kursplattform

Die Lehr- und Lernplattform GRIPS soll als zentraler Knoten für die Bereitstellung von digital unterstützten Lehrangeboten genutzt werden.

Über die von GRIPS bereitgestellten Möglichkeiten zur Kursgestaltung (siehe Erste-Hilfe-Koffer) können viele Konzepte aus der Präsenzlehre in Online-Varianten überführt werden. Der Einsatz von Video- und Audiomaterial an Stelle der Präsenzlehre, ist in vielen Fällen nur für kleinere Teile des Kurses notwendig.

Überlegen Sie, an welchen Stellen Sie den aufwändigen Einsatz von Video und Ton benötigen und setzen Sie diese Methoden sparsam ein.

Bestehende Ansätze nutzen: PDFs verteilen, Texte schreiben, Forum nutzen, Aufgaben und Gruppenarbeiten erstellen, kollaboratives Schreiben, etc.


Produktinformationen


Einsatzmöglichkeiten

  • GRIPS ist das zentrale Learning Management System der Uni Regensburg
  • GRIPS bietet neben der Möglichkeit, Dateien an Teilnehmende eines virtuellen Kurses zu verteilen, noch diverse weitere und auch interaktive Möglichkeiten zur Unterstützung digitaler Lehre. Weitere Infos zu GRIPS findet sich im GRIPS Kursleiterkurs: https://elearning.uni-regensburg.de/course/view.php?id=9090
  • "Klassisches" Einsatzszenario: GRIPS kann von Bediensteten der Universität genutzt werden, um virtuelle Kursräume zu erstellen, die begleitend oder als Ersatz der Präsentveranstaltung den Studierenden angeboten werden können.
  • Über die Aktivität „Aufgabe“ eignet sich GRIPS für das Einsammeln von Lösungen zu Übungsaufgaben, von schriftlichen Ausarbeitungen, Bildern uvm.
  • Für die Abnahme von Prüfungsleistungen ist GRIPS nicht geeignet. Dazu ist stattdessen das E-Prüfungs-System zu benutzen.
  • Sollten Sie GRIPS als Dozent nutzen wollen, wenden Sie sich bitte an unseren Servicedesk (servicedesk@ur.de - Tel.: 0941 943 5555). Es wird Ihnen typischerweise dann ein eigener Kursbereich auf GRIPS an der von Ihnen gewünschten Stelle (bitte immer die URL dort hin mit angeben) eingerichtet. Dort können Sie in der Rolle des Kursbereichsmanagers Ihre virtuellen Kursräume selbstständig anlegen und verwalten und anschließend im Kursraum selbst in der Rolle des Trainers diesen konfigurieren und gestalten.

Einarbeitungszeit


Dokumentation

Wissenswertes/Hinweise

  • bei einem Online-Kurs brauchen Sie einen zentralen Anlaufpunkt für Ihre Studierenden - GRIPS-Kurse sind hierfür bestens geeignet. Sie können Literatur, Videos, Interaktionsmöglichkeiten usw. an einem Ort vereinen
  • kommunizieren Sie frühzeitig mit Ihren Studierenden über benötigte Ausstattung (Headsets, Kamera) und über zu erledigende Vorarbeit (Pflichtlektüre, Vorkenntnisse)
  • planen Sie ausreichend Zeit zur Einrichtung des Kurses in GRIPS ein; sie können die Lehrveranstaltung zwar schrittweise im Verlauf des Semesters ausbauen, brauchen aber, bei wenig Vorerfahrung, viel Zeit um die erforderlichen Arbeitsschritte zu identifizieren und auszuführen
  • Ein Online-Kursraum kann - ebenso wie ein realer Kursraum - mehr oder weniger ansprechend und einladend gestaltet sein. Beide Räume profitieren von einer einladenden Atmosphäre. Hier nur einige Beispiele dies zu erreichen:
    • Formatieren Sie Texte möglichst leserfreundlich
    • Gestalten Sie den Kursraum aufgeräumt und übersichtlich
    • Kommunizieren Sie regelmäßig mit den Kursteilnehmer und zeigen Sie Prasenz

Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auch im "Erste Hilfe Koffer für Digitale Lehre".


Alternativen

  • derzeit: keine
  • momentan wird geprüft, ob eine zweite, abgespeckte GRIPS/Moodle Installation als Fallback angeboten werden kann


  1. Universität

Hilfe & Support

Infostand für Studierende

0941 943-4444

support@ur.de

Raum RZ 0.02


Servicedesk für Bedienstete

0941 943-5555

servicedesk@ur.de

Raum RZ 0.05