Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Automatische Volltextsuche mit Literaturverwaltungsprogrammen

Haben Sie die bibliographischen Angaben eines Artikels bereits in einem Literaturverwaltungsprogramm? Dann können viele dieser Programme (bspw. Citavi und Endnote) automatisch nach dem Volltext suchen. Ein Klick reicht dabei unter Umständen. Bequemer geht es nicht! Das kann für einzelne oder eine ganze Liste von Artikeln durchgeführt werden und nach kurzer Wartezeit sind die Volltexte gleich in der Literaturverwaltung gespeichert.

Die Automatiken der Programme sind aber auch bei eigentlich zugänglichen Volltexten nicht immer erfolgreich. Versuchen Sie es dann bitte bei den nicht gefundenen Artikeln mit anderen Wegen.


Citavi

Einrichtung

  1. Wählen Sie im Menü „Extras“ den Punkt „Optionen…“.
  2. Wählen Sie das Blatt „RSS/OpenURL“.
  3. Tragen Sie im Feld „OpenURL“den Regensburger SFX-Dienst ein: https://sfx.bib-bvb.de/sfx_ubr
  4. Lassen Sie das Feld „EZproxy URL“ leer.
  5. Übernehmen Sie die Angaben und schließen Sie das Feld mit einem Klick auf den Button „OK“.
Citavi Optionen Openurl

Automatische Volltextsuche

  1. Wählen Sie im Arbeitsbereich „Literatur“ einen oder mehrere Einträge aus.
  2. Klicken Sie auf den Button „Volltexte finden“.
  3. Faq Citavi Volltexte-finden Button
  4. Wählen Sie die Option „Volltexte herunterladen“.
  5. Klicken Sie auf den Button „Suche starten“.
  6. Die Suche startet und die Ergebnisliste füllt sich im Fenster.
  7. Wenn die Suche beendet ist, können Sie in der Ergebnisliste ggf. einzelne Einträge auswählen und bspw. nur die mit heruntergeladenem Volltext übernehmen. Die heruntergeladenen Volltexte sind direkt bei den Treffern angehängt.
Citavi Volltexte-finden

Suche nach dem Volltext via OpenURL/SFX

Falls die o.a. Volltextsuche nicht erfolgreich war, können Sie direkt aus Citavi heraus weitere Optionen ausprobieren. Dabei kommt der Dienst SFX zum Einsatz, ein sog. Link Resolver. Wichtig: Sie müssen wie oben beschrieben in Citavi einmalig die richtige OpenURL eingetragen haben.

  1. Wählen Sie im Arbeitsbereich „Literatur“ einen Eintrag aus.
  2. Wählen Sie im Menü „Titel“ den Punkt „Verfügbarkeit prüfen per Linkresolver Ihrer Bibliothek...“.
  3. Citavi öffnet nun ein Fenster Ihres Webbrowsers mit dem SFX-Dienst, der u.a. Möglichkeiten anbietet, den Volltext zu finden.

Die von SFX angebotenen Links hängen von der Bestandssituation ab. Ein Klick auf den Button "GO" öffnet jeweils einen weiterführeden Link in einem neuen Fenster. Es empfiehlt sich folgende Reihenfolge:

  1. "Volltext verfügbar über ...": Führt direkt zu einem digitalen, lizenzierten oder freien Volltext.
  2. Unten rechts im SFX-Fenster können Sie "Weitere Optionen" aufklappen und dort mit einer "Suche bei wissenschaftlichen Suchmaschinen" bei Google Scholar oder BASE nach einem frei verfügbaren Volltext des Artikels suchen.
  3. Der Punkt "Das will ich haben! - Ein Service des Bibliotheksverbundes Bayern" führt zu einer Suche im lokalen Bibliothekskatalog oder, falls wir keinen Bestand haben, zu einer Fernleihe.


EndNote

Einrichtung

  1. Wählen Sie im Menü „Edit“ die Option „Preferences…“.
  2. Wählen Sie das Blatt „Find Full Text“.
  3. Wählen Sie alle angebotenen Suchtechnologien aus.
  4. Tragen Sie beim „OpenURL path“ den Regensburger SFX-Dienst ein:
    https://sfx.bib-bvb.de/sfx_ubr
  5. Lassen Sie das Feld für die „Authentication URL“ leer. An der Universitätsbibliothek Regensburg erfolgt die Authentifizierung bei Verlagsangeboten bislang ausschließlich über IP Adressen.
  6. Faq Endnote Preferences Find-full-text
  7. Wählen Sie das Blatt „URLs & Links“ im geöffneten „Preferences“-Fenster.
  8. Geben Sie den folgenden Text im Feld „OpenURL Arguments“ ein (incl. führendem Fragezeichen):
    ?sid=ISI:WoS&aufirst=AUFIRST&aulast=AULAST&issn=ISSN&isbn=ISBN&atitle=ATITLE&title=TITLE&volume=VOLUME&issue=ISSUE&date=DATE&spage=SPAGE&epage=EPAGE
  9. Alternativ können Sie das Feld „OpenURL Arguments“ auch leer lassen bzw. den Inhalt löschen um die Standardwerte wiederherzustellen.
  10. Übernehmen Sie die Angaben und schließen Sie das Feld mit einem Klick auf den Button „OK“.
  11. Endnote Preferences Urls-links


Automatische Volltextsuche

  1. Wählen Sie einen oder mehrere Einträge (bis zu 250) in Ihrer Endnote-Datenbank aus.
  2. Klicken Sie auf den Button „Find Full Text…“ in der Menüleiste.
  3. Faq Endnote Find-full-text-button
  4. Alternativ wählen Sie nach Rechtsklick aus dem Kontextmenü die Option „Find Full Text -> Find Full Text…“.
  5. Die Volltextsuche startet und arbeitet im Hintergrund. Je nach Erfolg werden die bearbeiteten Einträge in ein Group Set „Find Full Text“ einsortiert.
  6. Bei Einträgen in der Gruppe „Found PDF“ wurde die gefundene PDF-Datei direkt angehängt. Achtung: Hin und wieder schlägt die Automatik fehl und es wurde eine falsch PDF-Datei angehängt. Daher empfiehlt sich eine manuelle Überprüfung.
  7. Bei den Einträgen mit nicht erfolgreicher Volltextsuche in der Gruppe „Not found“ können Sie alternative Wege versuchen.



  1. Universität

Universitätsbibliothek

Online-Auskunft fragen

Telefon: 0941 943-3990

Chatauskunft

Lesesaal Medizin