Zu Hauptinhalt springen

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Nachrichten aus der und rund um die Nachwuchsforschungsgruppe FALKO-PV. 


2. Statusseminar der BMBF-NWG (31.03./01.04.2022)

Am 31.03. und 01.04.2022 fand das zweite Statusseminar der elf Nachwuchsforschungsgruppen statt, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmenprogramm Empirische Bildungsforschung gefördert werden. Die Veranstaltung wurde von der Forschungsgruppe EDIREG (Bildungsintegration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund in Deutschland) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unter der Leitung von Dr. Oliver Winkler organisiert und in digitalem Format über Zoom durchgeführt.
Am ersten Tag hatten insgesamt fünf Forschungsgruppen im Rahmen des Statusseminars die Gelegenheit, ihre gegenwärtigen Arbeitsschwerpunkte vorzustellen, Ausblicke auf weitere Projektschritte sowie ungeklärte Fragestellungen zu geben und bevorstehende Herausforderungen mit Vertreter*innen der anderen Forschungsgruppen zu diskutieren. Die Präsentationen übernahmen EDIREG, ACCESS (Institutionelle Hürden bei Studienentscheidungen – soziale Ungleichheit, Zulassungsverfahren und ihre Folgen), MuHik (Multidimensionale Heterogenität im Klassenzimmer: Messung, Effekte, Mechanismen), MARE (Multiliteralität als Arbeitsmarktressource. Soziale Erwerbsbedingungen multiliteraler Kompetenzen und deren Transformierbarkeit in ökonomisches Kapital) und DigGaH (Digitaler Schutz vor sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche mit Hörbehinderung). 
An diese Projektvorstellungen am Vormittag schlossen nachmittags zwei spannende Keynotes an. Zunächst referierte Prof. Dr. Anthony Heath (Centre for Social Investigation, Nuffield College, University of Oxford) über "European perspectives on the integration of migrant and refugee children" – ein bildungspolitisches Thema mit hohem Aktualitätsbezug, interessanten Handlungsempfehlungen und erwägenswerten Implikationen. Der nachfolgende Programmpunkt war der Vernetzung und Information gewidmet: Hierzu gaben unter anderem die beiden Meta-Vorhaben ABIBA|Meta (Abbau von Bildungsbarrieren: Lernumwelten, Bildungserfolg und soziale Teilhabe) und DIGI-EBF (Metavorhaben Digitalisierung im Bildungsbereich) Einblicke in ihre Arbeit und zeigten Anknüpfungsmöglichkeiten auf. Auch der Verbund Forschungsdaten Bildung (Verbund FDB: https://www.forschungsdaten-bildung.de) und dessen vielfältigen Unterstützungsangebote bei der Dokumentation und Archivierung von Forschungsdaten wurden eingehend präsentiert.
Den zweiten Seminartag füllten Workshops zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten, die je nach Qualifizierungsstufe an den Bedürfnissen der Mitglieder der Nachwuchsforschungsgruppen orientiert waren: Doktorand*innen konnten an einem Coaching zu "Academic Writing and Posters" teilnehmen, in dem unter anderem die Optimierung von Texten, Kommunikation mithilfe von Texten sowie Postern und der Kontakt zum Publikum im Vordergrund standen. Der Kurs "Argumentieren und Diskutieren in der Wissenschaftskommunikation" richtete sich insbesondere an Postdoktorand*innen und fokussierte inhaltliche Aspekte wie Streitfragen, Ziele einer Diskussion, fachliche bzw. emotionale Trigger sowie konstatierendes Wahrnehmen. Für die Leiter*innen der Nachwuchsforschungsgruppen wurde ein Führungskräftetraining organisiert, um sie bei den vielseitigen Aufgaben in ihrer neuen Führungsrolle zu beraten und unterstützen sowie auf anstehende Herausforderungen vorzubereiten. 
Wir bedanken uns recht herzlich bei der Nachwuchsforschungsgruppe EDIREG für die gelungene Organisation und das anregende inhaltliche Programm des Statusseminars. Das nächste Statusseminar wird im Herbst 2022 an der HU Berlin stattfinden.


Was bedeutet Unterrichtsqualität im Fach? - Delphi-Studien online

Was bedeutet Unterrichtsqualität? Welche Anforderungen sind an guten Unterricht zu stellen und welche Merkmale erweisen sich in Hinblick auf dessen Ziele wie Lernerfolg oder sozio-emotionale Entwicklung von Schülerinnen und Schülern zugleich als effektiv? Gelten diesbezügliche Kriterien für alle Schulfächer gleichermaßen oder gibt es darüber hinaus Aspekte, die nur für einzelne Disziplinen typisch sind? Was macht insbesondere guten Unterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, Evangelische Religion, Latein und Musik aus?

Diese zentralen und aktuellen Fragen, die Fachdidaktik und Bildungsforschung gemeinsam sind, regten zu fachspezifischen Delphi-Studien an, die derzeit im Rahmen von FALKO-PV online durchgeführt werden. Sie laden (Lehramts-) Studierende, Lehrkräfte, Didaktikerinnen und Didaktiker sowie alle, die an der Lehrkräftebildung beteiligt sind, dazu ein, ergebnisoffen darüber nachzudenken, welche Merkmale für guten Unterricht in ihrem eigenen (Studien-)Fach spezifisch sein könnten. 

Zu den fachspezifischen Umfragen gelangen Sie, indem Sie auf den jeweiligen Fachnamen klicken: 

Die Teilnahme in einem Fach dauert in etwa 10 bis 15 Minuten. Gerne können Sie auch in Ihren beiden oder mehreren Unterrichtsfächern an den Delphi-Studien mitwirken. Alle Umfragen sind bis einschließlich 31.05.2022 zugänglich.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihr Engagement!


2. Koordinationstreffen von FALKO-PV (15.03.2022)

Am Dienstag, den 15.03.2022, fand zum zweiten Mal ein Koordinationstreffen der Nachwuchsforschungsgruppe FALKO-PV mit ihren Kooperationspartner*innen als hybride Veranstaltung statt. Im Rahmen des Treffens wurden die Forschungsergebnisse der vergangenen Monate vorgestellt, die gegenwärtigen Arbeitsschwerpunkte aufgezeigt sowie ein Ausblick auf demnächst anstehende Projektschritte gegeben.

Der inhaltliche Fokus dieses Treffens lag auf dem aktuellen Forschungsdiskurs über (generische und fachspezifische) Kriterien von Unterrichtsqualität. Hierzu wurden gemeinsam mit professoralen Vertreter*innen der Fachdidaktiken Deutsch, Englisch, Ev. Religion, Geschichte, Mathematik, Musik und Physik neue theoretische Ansätze und empirische Forschungsergebnisse diskutiert, um diese für eigene Vorhaben nutzbar zu machen und der Merkmalsstruktur sowie Tragweite dieser tragenden Säule schulischen Unterrichts empirisch auf die Spur zu kommen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren Kooperationspartnerinnen und -partnern für ihre Teilnahme sowie konstruktiven Anmerkungen und freuen uns bereits auf das nächste Koordinationstreffen im kommenden Juli 2022.     


Projektinterner Fachwechsel: Aus Physik wird Musik

Aus verschiedenen Anlässen war es Ende des Jahres 2021 angezeigt, im Projekt eine fachliche Transformation vorzunehmen: Das ursprünglich fokussierte Unterrichtsfach Physik wurde durch Musik ersetzt. 

Wir freuen uns für den Fachbereich Musik mit Maximilian Gutsmiedl als Projektmitarbeiter und Patrick Ehrich als assoziiertes Mitglied zwei motivierte, engagierte und kompetente Mitglieder in der Nachwuchsforschungsgruppe begrüßen zu dürfen. 

Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang auch Prof. Dr. Gabriele Puffer und Prof. Dr. Bernhard Hofmann von der Universität Augsburg für ihre bereitwillige Übernahme der fachlichen Kooperations- und Unterstüzungsaufgaben.


Berichterstattung der Mittelbayerischen Zeitung über FALKO-PV

Den vollständigen Text der Berichterstattung der Mittelbayerischen Zeitung über FALKO-PV können Sie hier abrufen.

1. Koordinationstreffen von FALKO-PV (30.07.2021)

Am Freitag, den 30.07.2021, fand das erste Koordinationstreffen der Nachwuchsforschungsgruppe FALKO-PV als offizielle Auftaktveranstaltung für das fünfjährige Projekt in den neu bezogenen Räumlichkeiten in der Außenstelle Sedanstraße der Universität Regensburg statt. Hierzu wurden alle Kooperationspartnerinnen und -partner in Präsenz eingeladen und standen bei der feierlichen Projekteröffnung Pate. 

Schwerpunkte des Treffens lagen unter anderem auf der Vorstellung aller Gruppenmitglieder, der Präsentation der geplanten Forschungsinfrastruktur und einer Darstellung des gemeinsamen Forschungsprogramms und der Ziele der nächsten Jahre. Dabei wurde von den Kooperationspartnerinnen und -partnern auf besondere Herausforderungen und gewisse Limitationen hingewiesen, aber diesbezüglich wurden auch erste Denkansätze und mögliche Vorgehensweisen erarbeitet, um etwaige Schwierigkeiten reichtzeitig zu vermeiden bzw. frühzeitig anzugehen und zu lösen. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren Kooperationspartnerinnen und -partnern für ihre Bereitschaft, das Projekt in der Rolle eines kritischen wissenschaftlichen Beirats zu begleiten, und ihre konstruktiven Anmerkungen. Wir freuen uns bereits auf das nächste Koordinationstreffen im Winter 2021/2022.     


Pressemitteilung der Universität Regensburg anlässlich des Förderbeginns von FALKO-PV

Den vollständigen Text der Pressemitteilung finden Sie hier


Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

In diesem Flyer und auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finden Sie weitere Informationen und Hinweise zur Förderung der Nachwuchsforschungsgruppe FALKO-PV und zum Rahmenprogramm emprirische Bildungsforschung. 



  1. Forschergruppen und Forschungszentren

Kontakt

Telefon: 0941 943 - 7633

E-Mail: falko-pv@ur.de


Universität Regensburg

Sedanstraße 1, 1. OG

Räume 138B, 139 & 140

93055 Regensburg