Zu Hauptinhalt springen

Förderpreise/Wettbewerbe

5-Euro Business Wettbewerb

START UP YOUR IDEA!

5 Euro Startkapital und die eigene Geschäftsidee verwirklichen – beim 5-Euro-Business Wettbewerb gründen Studierende verschiedener Fachrichtungen für die Dauer eines Semesters ihr eigenes Unternehmen und wagen den Sprung ins Unternehmertum auf Zeit. Das nötige Fachwissen vermitteln Seminare in den Bereichen Marketing, Projektmanagement und Recht. Führungskräfte aus ortsansässigen Unternehmen beraten und begleiten die Teams. Auf einer großen Abschlussveranstaltung stellen die Studierendenteams die Ergebnisse ihres Schaffens vor und wetteifern um die besten Plätze und Preise.

Der Wettbewerb ist ein Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw). Regionale Veranstalter sind die Universität Regensburg, die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg und die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden.

Kick-Off Veranstaltung am 22. April 2024 (Ort und Ukrzeit werden in Kürze bekannt gegeben)

zur Webseite

Kontakt: Gründungsberatung an der Uni Regensburg: Tel. 0941 943-2380, E-Mail gruendungsberatung@ur.de


Bayerischer Energiepreis

Der Bayerische Energiepreis wird seit 1999 alle zwei Jahre vom Bayerischen Wirtschaftsministerium vergeben. Vergeben wird die renommierte Auszeichnung für den vorbildhaften Umgang mit Energie, wegweisende Projekte, innovative Spitzentechnologie und kreative Energielösungen.

Bewerben können sich Unternehmen, Institute, Organisationen, Städte und Kommunen die ein innovatives Energieprojekt erfolgreich umgesetzt haben, eine zukunftsweisende Technologie anwenden oder wegweisende Gebäudelösungen entwickelt haben.

Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass die eingereichten Projekte bereits erfolgreich umgesetzt wurden und einer fachkundigen Prüfung standhalten. Kriterien für die Preisvergabe sind in erster Linie der Innovationsgrad, die praktische Umsetzbarkeit, die richtungsweisende Konzeption und der Mehrwert für Bayern. Begrüßt werden in diesem Jahr insbesondere innovative Lösungen aus den Bereichen Systemdienlichkeit, Sektorenkopplung und Digitalisierung in der Energietechnik.

Die Bayern Innovativ GmbH organisiert das Bewerbungsverfahren und die Preisverleihung. Eine unabhängige und hochkarätige Jury aus 7 bayerischen Hochschulprofessorinnen und -professoren wählt die besten Projekte aus.

Informationen

zur Webseite


Die letzte Vergabe fand 2022 statt. Der nächste Aufruf ist für 2024 vorgesehen.


BBA Start-up Award

Pitch Contest BBA Meets Start-up

BBA Startup Award – DIE Schnittstelle zwischen jungen und etablierten Unternehmen, die Branchen und Regionen zusammenführt. Für mehr Kreativität und den speziellen Überraschungseffekt.

Mit den Pitch-Contests „BBA meets StartUp“ hat die BBA eine Plattform für StartUps aus der Europaregion Donau-Moldau geschaffen, die einen ungezwungenen und grenzüberschreitenden Austausch von Menschen ermöglicht, die Freude an der Entwicklung von innovativen Ideen finden und ihre unternehmerische Leidenschaft gerne teilen.

Auch hier greift der BBA-Grundsatz „Lernen von den Besten“. Jungunternehmer werden an die Hand genommen und erhalten die Chance, frühzeitig in Kreise eines etablierten Unternehmernetzwerks einzusteigen.

Teilnehmen können bayerische, tschechische oder österreichische Start-ups, die nicht älter als 5 Jahre sind und innerhalb der Europaregion Donau-Moldau gegründet wurden. Die besten Start-ups erhalten die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Pitches ihr neu gegründetes Unternehmen vorzustellen und mit renommierten Unternehmen aus dem Best Business Award-Netzwerk in Kontakt zu treten.


Die letzte Bewerbungsphase endete im Herbst 2023.

zur Webseite bba.network/startup


KONTAKT

Jaroslava Pongratz | Projektleiterin BBA Startup & Mitglied der BBA Jury
Netzwerkmanagerin Bayern-Böhmen bei der Europaregion Donau-Moldau,
Mail startup@bba.network 
Mobil +49 170 8118194


BioPark Innovationspreis

Die BioPark Regensburg GmbH und die Patentanwaltskanzlei Dehmel & Bettenhausen vergeben jährlich zwei mit 1.500,- € dotierte Preise für die zwei innovativsten Arbeiten mit hohem Anwendungspotential aus den Bereichen Life Sciences und Healthcare.

Bewerben können sich alle Absolvent:innen und aktiven Mitarbeiter:innen der Regensburger Hochschulen. Die einzureichende Publikation, Bachelor-, Master-, Promotions- oder Habilitationsarbeit muss auf dem Gebiet der „Life Sciences“, Medizininformatik, Medizintechnik oder der „Gesundheitswissenschaften“ liegen und einen hohen anwendungsbezogenen Aspekt bzw. Nutzen aufweisen.

Der Preisträger erhalten zudem einen kostenlosen Beratungsgutschein für eine Patentanmeldung (Kanzlei Dehmel & Bettenhausen) und Gründerberatung (BioPark).


Bewerbungen bitte an die Geschäftsstelle der BioPark Regensburg GmbH
elektronisch unter biotechpreis@biopark-regensburg.de im PDF-Format (< 10 MB) senden.

Bewerbungsunterlagen müssen enthalten:

  • Name, Anschrift, E-Mail Adresse
  • Lebenslauf (max. 1 DIN A4-Seite, Passbild)
  • Kurzfassung der Arbeit (max. 1 DIN A4-Seite), darin auch kurze Stellungnahme zur unmittelbarendwirtschaftlichen Umsetzbarkeit der Innovation
  • Bachelor-, Magister-, Promotions-, Habilitationsarbeitdoder Publikation
  • Vermerk, wenn eine Erstberatung zur Ausgründungdoder Patentanmeldung gewünscht ist (kostenlos)

Weitere Details auf der Webseite

Info-Folder (PDF)


Bewerbungsschluss für 2023 war der 9. Oktober 2023.

Die nächste Bewerbungsphase ist geplant für September 2024.


Businessplan Wettbewerb Nordbayern

Der Businessplan Wettbewerb Nordbayern richtet sich seit 1998 als erster Gründerwettbewerb in Deutschland gezielt an Gründer in der Region, damit sie sich erfolgreich auf dem Markt etablieren können. Startups aus Franken und der Oberpfalz haben in drei Wettbewerbsphasen die Chance, sich mit ihren Geschäftskonzepten zu bewerben. Hier geht es nicht nur um Geldprämien für die Gewinner. Durch Expertenfeedback, Workshops und Kontakte zu Netzwerkpartnern profitieren alle Teilnehmer von Anfang an. Die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe sind offen für Startups aus allen Branchen.

Startups aus Bayern haben in drei Wettbewerbsphasen die Chance, sich mit ihren Geschäftskonzepten und Ideen zu bewerben. Nach jeder Wettbewerbsphase bekommen alle Teilnehmer qualifiziertes schriftliches Feedback einer Expertenjury zu ihren Einreichungen. Damit können die Teams ihre Geschäftsidee weiterentwickeln. Das Ziel nach Phase 3: ein vollständiger Businessplan, mit dem sich die Startups bei Kapitalgebern, Unternehmen und Partnern vorstellen können. Ein Quereinstieg während des Wettbewerbs in späteren Phasen ist möglich.

Deadlines:

  • 16. Januar 2024: Phase 1 "Geschäftsidee und Kundennutzen"
    [7 Seiten (kurze Executive Summary, ausführliche Beschreibung zu Produkt/Dienstleistung sowie Analyse von Markt und Wettbewerb) im Format Read-Deck oder Businessplan]

  • 20. März 2024: Phase 2 "Marketing und Vertrieb"
    [20 Seiten (Geschäftsmodell, Marketing & Vertrieb, SWOT-Analyse)}

  • 11. Juni 2024: Phase 3 "Realisierung, Kapitalbedarf, Umsatzplanung"
    {30 Seiten (Team, Roadmap, Finanzen)]


Vorbereitende Tutorials

Know-how zum Fokus der jeweiligen Phase bieten die kostenlosen Business Planning Tutorials.

Zur Terminübersicht und Anmeldung


Informationen zum Businessplan Wettbewerb Nordbayern


Darboven IDEE-Förderpreis

Der Darboven IDEE-Förderpreis

65.000 Euro für die innovativsten Unternehmensgründungen von Frauen

Der Darboven IDEE-Förderpreis ist die nationale Auszeichnung für innovative Ideen für Unternehmensgründungen von Frauen. 1997 hat Albert Darboven den Darboven IDEE-Förderpreis ins Leben gerufen und überreicht ihn persönlich an die Gewinnerinnen. Seit 2001 wird der Preis alle zwei Jahre vergeben und kürt die innovativste Gründerinnen-Idee in Deutschland.
Es können sich Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen, die nicht länger als drei Jahre selbstständig sind, bewerben (ausschlaggebend ist der Eintrag ins Handelsregister). Die Neuartigkeit ihres Konzepts, der bereits erzielte beziehungsweise zu erwartende Erfolg, die Nachhaltigkeit der Gründungsidee und das persönliche Engagement sind die entscheidenden Kriterien der Jury.

Der letzte Förderauf war bis 31. Juli 2023 aktiv.

zur Webseite


DIN Connect

DIN-Connect

Das Förderprogramm von DIN und DKE richtet sich vornehmlich an Start-Ups und KMU, um Innovationen mit Standardisierungspotential zu einem schnellen und einfachen Marktzugang zu verhelfen. 

Grün, digital, resilient - im Fokus des Wettbewerbs 2024 stehen Themen, die sich durch eine sehr hohe Relevanz für Wirtschaft und gesellschaft auszeichnen.

Eingereicht werden können innovative Ideen mit Potenzial für Normung und Standardisierung im o.g. Fokusbereich.

Informationen


Die Bewerbungsfrist des letzten Aufrufs endete am 30. September 2023.


Energie Start-Up Bayern

Der Wettbewerb Energie Start-Up Bayern ist eine einmalige Möglichkeit um die Energiewende in Bayern nachhaltig voranzutreiben. Zusätzlich zu den attraktiven Preisgeldern erhaltet ihr die Möglichkeit, unkompliziert Kontakte mit führenden Unternehmen in den Bereichen Digitalisierung und Energie zu knüpfen, Investoren zu treffen und von den extensiven Netzwerken der Partner des Wettbewerbs zu profitieren. Außerdem locken der Titel “Energie Start-up Bayern 2022” und Preisgelder in Höhe von insgesamt 18.000 Euro.


Wer darf sich bewerben?

  • Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

  • Ihr dürft 2016, 2018 oder 2020 nicht unter den TOP 3 des Wettbewerbs gewesen sein, ansonsten könnt ihr erneut teilnehmen.

  • Euer Start-Up muss nach dem 1. Januar 2018 gegründet worden sein.

  • Eure Firma muss zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits gegründet sein, oder sich in Gründung befinden.

  • Der Fokus eures Unternehmen sollte im Energiebereich liegen oder sich mit dem Ziel der Klimaneutralität beschäftigen. Aber auch allgemeine Lösungsansätze für eine sichere, bezahlbare und nachhaltige Energieversorgung sind willkommen.


Informationen

Die letzte Bewerbungsfrist am 10. August 2022.


Frauen.MI*N*T.Gründungsgeist AWARD

Frauen.MI*N*T.Gründungsgeist Award

Prämiert werden vielversprechende Transferkonzepte, basierend auf Forschungs- und Abschlussarbeiten von MINT-Wissenschaftlerinnen der UR. Der Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro dotiert.

Ausschreibungstext FMG AWARD 2023 (PDF)

Um Wissenschaftlerinnen mehr Sichtbarkeit zu verleihen, wird der „Frauen.MI*N*T.Gründungsgeist AWARD“ ausgeschrieben. Dieser prämiert vielversprechende Transferkonzepte, basierend auf Forschungs- und Abschlussarbeiten von Frauen in den MINT-Fächern (Fakultäten: Mathematik, Informatik & Data Science, Physik, Chemie & Pharmazie, Biologie & Vorklinische Medizin sowie Medizin). Die Teilnahme an den Workshops ist nicht verpflichtend für die Bewerbung um den AWARD, wird aber empfohlen.


Die Initiative Frauen.MI*N*T.Gründungsgeist

Mit der Initiative werden Wissenschaftlerinnen (Masterandinnen, Doktorandinnen, Postdocs) aus den MINT-Fächern (Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik) dazu eingeladen, das Innovationspotential ihrer wissenschaftlichen Arbeit zu analysieren und ihre unternehmerische Persönlichkeit zu stärken. Hierfür bieten wir Qualifizierungsworkshops an und prämieren erfolgversprechende Transferideen mit einem Award.

Der erste Pilot-Durchgang der Workshops wurde im September/Oktober 2023 erfolgreich durchgeführt:

  • Programmstart:

Info-Veranstaltung

 

Di, 19.09.23, 12:00–12:45 Uhr, Online

Anmeldung (leider bereits abgelaufen)

  • Erstes Workshop-Modul:

Your Entrepreneurial Empowerment Journey

 

Di, 26.09.23, 14:00–17:15 Uhr, Online

Flyer Anmeldung (leider bereits abgelaufen)

  • Zweites Workshop-Modul:

Your Research Canvas

 

Di, 10.10.23, 14:00–16:30 Uhr, Online

Flyer Anmeldung (leider bereits abgelaufen)


Qualifizierung

Das Qualifizierungsprogramm beinhaltet zwei Online-Workshop-Module, die in Kooperation mit dem bundesweiten Netzwerk Young Entrepreneurs in Science durchgeführt werden. Im ersten Modul „Your Entrepreneurial Empowerment Journey“ können Teilnehmerinnen in einem „geschützten Raum“ ihre eigenen unternehmerischen Skills entdecken und Strategien entwickeln, diese in die Umsetzung zu bringen. Video-Snippets erfolgreicher MINT-Gründerinnen und ein direkter Austausch in Form einer Q&A mit erfolgreichen Gründerinnen aus den Hochschulen bieten interessante Einblicke und Möglichkeiten zur Vernetzung.

Im zweiten Modul „Your Research Canvas” lernen die Teilnehmerinnen, ihre Forschungsarbeit aus einem unternehmerischen Blickwinkel zu betrachten, relevante Stakeholder zu identifizieren und das Innovationspotential zu erkennen. Darauf basierend kann ein „Use Case“ entwickelt werden.


Kontakt: gruendungsberatung@ur.de


Partner

Die Initiative ist ein Projekt der Gründungsförderungen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und der Universität Regensburg und wurde 2022 mit dem ersten Platz im Rahmen des HOCHSPRUNG Awards prämiert. Gestützt wird Frauen.MI*N*T.Gründungsgeist durch das Netzwerk Young Entrepreneurs in Science.


Generation D

Generation D

Generation G ist ein Social-Entrepreneurship-Wettbewerb, bei dem unternehmerische Ideen zur Verwirklichung der nachhaltigen Entwicklung in der Anfangsphase ihrer Entwicklung zur Verwirklichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen unterstützt werden.

Der letzte Förderaufruf endete am 18. Februar 2023.

Informationen


Gründungswettbewerb Digitale Innovation > bewerben bis 15. März 2024

Der Wettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz richtet sich an Gründungsinteressierte und junge Start-ups mit innovativen Geschäftsideen im IKT-Umfeld. Willkommen sind Ideen aus allen denkbaren Anwendungsbereichen. Dazu gehören etwa die Energiewirtschaft, das Gesundheitswesen, die IT- und Datenwirtschaft, das produzierende Gewerbe, der Mobilitätssektor, die Agrarbranche, die Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Schule und Bildung.


Teilnahme

Gründerinnen und Gründer können zwei Mal im Jahr am Wettbewerb teilnehmen. Insgesamt werden bis 2024 acht Wettbewerbsrunden durchgeführt.

  • Phase 2 der Bewerberrunde Winter 2023/24 ist bis 4. Januar 2024, 18.00 Uhr geöffnet

  • Die Bewerberrunde für Sommer 2024 ist von 15. Januar 2024 bis 15. März 2024 geöffnet

In jeder Wettbewerbsrunde werden bis zu sechs Gründungsideen mit jeweils 32.000 Euro ausgezeichnet. Das Preisgeld dient als Startkapital für die Unternehmensgründung. Darüber hinaus werden bis zu 15 weitere Ideen mit Geldpreisen von jeweils 7.000 Euro ausgezeichnet. Außerdem gibt es pro Wettbewerbsrunde einen mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis, der thematisch auf die Digitalen Agenda der Bundesregierung aufsetzt.

Alle Teilnehmenden erhalten ein schriftliches Feedback zu ihrer Gründungsidee, in der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken aufgezeigt und Handlungsempfehlungen zur Weiternetwicklung gegeben werden. Die Preisträgerinnen und Preisträger profitieren darüber hinaus von einem umfangreichen Angebot aus Coaching, Mentoring und Vernetzungsaktivitäten.

Informationen und Anmeldung

zur Webseite


Hochsprung Award

Wettbewerb zur Förderung der Gründungsdynamik an Hochschulen in Bayern

Der HOCHSPRUNG-Award prämierte 2023 innovative Gründungsprojekte aus bayerischen Hochschulen die dazu beitragen, Herausforderungen in Zusammenhang mit der Klima- und Energiekrise unternehmerisch zu lösen. Es wurden Preise im Wert von 7.000 € vergeben.

Ob durch den Klimawandel oder die Energiekrise – Wirtschaft und Gesellschaft müssen sich auf geänderte Rahmenbedingungen einstellen. HOCHSPRUNG suchte deshalb in diesem Jahr Gründerinnen und Gründer, die mit ihrer Idee einen Beitrag im Bereich Energiewende und Klimawandel leisten.

Bewerben konnten sich Teams oder Einzelpersonen, die bereits erste nachweisbare Schritte zur Realisierung ihres Gründungsprojektes getan haben. Voraussetzung war, dass mindestens ein Teammitglied an einer bayerischen Hochschule immatrikuliert war oder ist.

Eine unabhängige Expertenjury wählte im Vorfeld die 6 besten Bewerber aus. Diese mussten Jury und Publikum am 13. Oktober 2023 in München auf der HOCHSPRUNG-Konferenz in einem Pitch überzeugen.

Gewinner des HOCHSPRUNG Award 2023 war die Microbify GmbH, eine Ausgründung aus dem Lehrstuhl für Mikrobiologie der Universität Regensburg:

Microbify ist ein hochspezialisierter Dienstleister im Bereich der anaeroben Mikrobiologie. Die Speicherung regenerativer Energien ist von entscheidender Bedeutung für das Gelingen der Energiewende. In Deutschland kann auf untertägige Gasspeicheranlagen zurückgegriffen werden. Aber um diese Anlagen für die Speicherung und Produktion regenerativer Gase zu verwenden, ist die Analyse der mikrobiologischen Aktivität in den Anlagen von entscheidender Bedeutung. Dies ermöglicht Microbify.


HOCHSPRUNG ist das Entrepreneurship-Netzwerk der bayerischen Hochschulen und wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Der Award wird i.d.R. jährlich mit jeweils einem aktuellen Themenschwerpunkt ausgeschrieben.

zur Webseite



Innovationspreis Bayern

Der Innovationspreis Bayern wurde im Jahr 2012 als gemeinsame Initiative des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags sowie der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern ins Leben gerufen und wird in zweijährigem Rhythmus verliehen. 

Der Innovationspreis Bayern wird als Anerkennung für herausragende innovative Leistungen vergeben. Prämiert werden Produkt- und Verfahrensinnovationen sowie innovative technologieorientierte Dienstleistungen, die sich bereits durch einen ersten Markterfolg auszeichnen oder deren Markterfolg absehbar ist.

Insgesamt werden bis zu sieben Haupt- und Sonderpreise vergeben. Es handelt sich um Ehrenpreise, die finanziell nicht dotiert sind. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einer Skulptur. Zudem wird jeder Preisträger in einem Kurzfilm porträtiert, der während der Preisverleihung gezeigt und den Unternehmen anschließend zu Werbezwecken überlassen wird.


zur Webseite

zur Bewerbung

Bewerbungen für 2024 waren von 6. November 2023 bis 21. Januar 2024 möglich.


Innovationspreis der Deutschen BioRegionen

Der Innovationspreis der BioRegionen ist eine Initiative des Arbeitskreises der BioRegionen in Deutschland. Die Ausrichtung erfolgt jedes Jahr durch ein anderes Mitglied des Arbeitskreises.

Mit dem Innovationspreis der Deutschen BioRegionen werden innovative Patente aus der modernen Biotechnologie und Life Science- Forschung incl. Medizintechnik ausgezeichnet. Wissenschaftler werden durch den Preis seit 14 Jahren erfolgreich darin unterstützt, ihre patentierten Ideen sichtbar zu machen, und in weiterer Folge in marktfähige Produkte umzusetzen und eigene Unternehmen zu gründen.

Zur Bewerbung aufgerufen sind Patent-Inhaber und -Anwärter aus universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland. Die Patente müssen die moderne Biotechnologie oder Medizintechnik mit Bezug zur Biotechnologie betreffen. Erfindungen mit hohem Transfer- und Innovationspotential sind in der Bewerbung von besonders großem Interesse.

Die Preisverleihung findet jährlich im Rahmen der Deutschen Biotechnologietage statt.

zur Webseite


O/HUB Hochschulgründerpreis

 

Beim Hochschulgründertag werden jährlich in der global Entrepreneurship Week im Herbst Gründerinnen  und Gründeraus den drei Oberpfälzer Verbund-Hochschulen ausgezeichnet.  entwickelt.

Ausgezeichnet werden Teams aus der OTH Regensburg, der Universität Regensburg und der OTH Amberg-Weiden, denn diese drei Hochschulen haben ihre Gründungsunterstützung im Projekt O/HUB vernetzt, dem gemeinsamen Startup-Hub der Oberpfälzer Hochschulen.

Den Hochschulgründerpreis für die Universität Regensburg erhielten:

  • 2020: curicosmo GmbH

  • 2021: microbify GmbH

  • 2022: persystems GmbH

  • 2023: Diingu GmbH


   


PlanB Wettbewerb - grüner wird's nicht

Gründerwettbewerb „PlanB – Biobasiert.Business.Bayern“

Gesucht werden grüne Geschäftsideen und Start-ups für die Bioökonomie. PlanB unterstützt im zweijährigen Turnus Start-ups, deren Ideen Herausforderungen für die Rohstoffwende und eine nachhaltigere Zukunft adressieren.

Der Wettbewerb – ein nicht-kommerzielles, durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördertes Projekt, veranstaltet von der BioCampus Straubing GmbH – wird seit 2014 alle zwei Jahre durchgeführt.

Die Entwicklung der Geschäftsideen selbst auf dem Weg zum marktfähigen Produkt, wie auch der Gründer*innen und deren Netzwerk in den Bereichen Finanzierung, Partner, Kunden und Rechtliches stehen dabei im Vordergrund. Ausgezeichnet werden die besten Geschäftsideen für biobasierte Lösungen.

  • Teilnehmen können Einzel-Entrepreneuere, Entwickler*innen und Teams. Sofern bereits eine Gründung vorgenommen wurde, darf diese nicht länger als 7 Jahre zurückliegen. Sollte noch nicht gegründet worden sein, muss eine klare Gründungsabsicht vorliegen. Die eingereichte Geschäftsidee muss sich in eine Bioökonomie-Wertschöpfungskette einordnen lassen und das Potential haben, nachweislich zum nachhaltigeren Wirtschaften beizutragen.

  • Eine kurze Online-Ideenskizze genügt für den Einstieg. Das PlanB Kernteam und eine unabhängige Jury bewerten diese Ideen und geben Feedback. In Coaching-Workshops und B2B-Talks geht’s um Knowhow, Skills, aber auch um Kontakte.

Flyer 2022/2023 (PDF)

zur Webseite

Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre durchfegführt. Die letzte Prämierung fand am 14.02.2023 statt.


Rainer-Markgraf-Preis

Die Rainer Markgraf Stiftung fördert Projekte der Forschung sowie der Wissenschaft und unterstützt vielfältige Maßnahmen von Bildungseinrichtungen in den Regionen Overfranken und Oberpfalz. Dabei wird ein besonderer Folkus auf Innovation und Kreativität gelegt. Mit dem mit 20.000 € dotierten Preis würdigt die Stiftung Personen mit herausragenden Leistungen in Forschung, Wissenschaft sowie Bildung.


Der Preis wird jährlich verliehen, sofern der Stiftungsvorstand uns der Stiftungsrat einen geeigneten Preisträger finden.

zur Webseite

Bewerbungen sind i.d.R. im Juni/Juli möglich, die Preisverleihung ist im November.


Social Impact Award

Der SIA unterstützt beim Aufbau sozialer Unternehmen, die Lösungen für die schwierigsten Probleme unserer Zeit finden. In Veranstaltungen und Workshops wird das Bewusstsein für soziales Unternehmertum geschärft, die notwendigen Fähigkeiten vermittelt, um von vagen Absichten zu vielversprechenden Unternehmungen zu kommen und der Zugang zu Netzwerken von Gleichgesinnten emöglicht. Mit dem Social Impact Award werden die besten Teams gefördert:

  • 3 Monate Inkubation im Wert von über 20.000 €

  • Professionelles Mentoring & Zugang zu einem internationalen Expert-Pool

  • Werde Teil von Europas größter Community an frühphasiger Social Entrepreneurs

  • Gewinne eine Startfinanzierung

Sozial oder ökologisch wirksame Ideen, die unsere Gesellschaft positiv verändern können, können ab März bis Mitte Mai 2024 eingereicht werden.
(genauer Bewerbungszeitraum und weitere Informationen in Kürze)

Zu Einreichungsplattform, Richtlinien, FAQs etc.

Webseite SIA


„BeeCharitable“, das Team aus der Universität Regensburg, gehört zu den mit dem Award am 6. Oktober 2023 ausgezeichneten besten fünf Social Start-Ups Deutschlands.

Interview mit BeeCharitable

SIA Social Impact Award 2023



Soziale Innovationen - Ideenwettbewerb Impact Challenge

Nationale Strategie für Soziale Innovationen und Gemeinwohlorientierte Unternehmen

Das Bundeskabinett hat am 13. September 2023 die Nationale Strategie für Soziale Innovationen und Gemeinwohlorientierte Unternehmen beschlossen. Mit der SIGU-Strategie sollen Soziale Innovationen und Gemeinwohlorientierte Unternehmen gestärkt und gezielt gefördert werden, um Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu entwickeln.


Das BMBF hat ein breites Innovationsverständnis, das technologische und Soziale Innovationen gleichermaßen in den Blick der Forschungsförderung nimmt. Soziale Innovationen sind soziale Praktiken oder Organisationsmodelle, die darauf abzielen, tragfähige und nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen unserer Gesellschaft zu finden. Sie haben das Potenzial, Antworten auf wichtige und aktuelle Fragen unserer Zeit zu geben. Damit tragen sie den sich wandelnden Bedürfnissen der Gesellschaft Rechnung.


Matchathon zur Ideen- und Teamfindung: Impact Challenge an Hochschulen

Diese Förderrichtlinie für Studierende und Promovierende startete im November 2023. Anschließend werden SI-Projekte im Rahmen einer Konzept- und Umsetzungsphase weiterentwickelt. Die Transferzentren der Universität spielen dabei eine entscheidende Rolle, indem sie die Umsetzung der Projekte unterstützen. Durch diese Förderung werden sozial-novative Ideen entwickelt und in die Praxis umgesetzt, was den Austausch von Wissen und Erfahrungen fördert.

Es gibt in der ersten Wettbewerbsstufe Preisgelder in Höhe von 12.500 € und ein Coaching sowie weitere Unterstützung ab der zweiten Wettbewerbsrunde.

zur Förderrichtlinie

Anmeldungen für den Matchathon waren bis 13. November 2023 über www.impactchallenge-matchathon.de möglich.


Zwei Teams aus der UR - "BeeCharitable" und "Volulink" - haben es in der ersten Phase unter die bundesweit TOP 44 geschafft.

zur Pressemitteilung (PDF)


Wissenschaftspreis Kategorie Start-up

Startups aus dem universitären Kontext gesucht!

Der Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis geht neue Wege: Gesucht sind überzeugende Gründungsideen, die an deutschsprachigen Hochschulen entstanden sind und ein hohes Nutzenpotenzial für Handel und Konsumgüterindustrie besitzen. Handel und Konsumgüterindustrie bieten vielfältige Ansatzpunkte, ob Logistik, IT/Technologie, Marketing, Customer Services, Energie, Verpackung oder innovative Produktentwicklungen (z. B. im Lebensmittelbereich).

Netzwerke und Möglichkeiten der EHI Stiftung und GS1 Germany helfen Startups ihre Marktchancen zu nutzen und sich im Markt zu positionieren.

In der Kategorie „Bestes Startup“ werden Leistungen im Wert von 50.000 Euro sowie die Möbiusschleife in der Interpretation des Designers Prof. Wolfgang Laubersheimer von der Köln International School of Design verliehen. Ein Jahr lang wird das Startup mit einem umfangreichen Programm unterschiedlicher Netzwerk-, Coaching-, Kommunikations- und Marketingaktivitäten unterstützt.

Flyer (PDF)

zur Webseite

zur Bewerbung


Anforderungen an Startups:

  • Gründung innerhalb der letzten 3 Jahre
  • Erfolgreiche Teilnahme an Förderprogrammen für innovative Gründer:innen des Bundes oder der Länder (z.B. EXIST)
  • Erfolgreicher Markteintritt und erste Wachstumserfolge
  • Mindestens 3 Vollzeitkräfte (FTE, inkl. Gründer:innen)

Zeitplan:

  • 12. Januar 2024: Einreichungsfrist für Nominierungen durch Hochschule
  • 19. Januar 2024: Vorauswahl
  • 25. Januar 2024: Präsentation in Köln
  • 28. Februar 2024: Preisverleihung in Düsseldorf

Veranstalter:

EHI Stiftung sowie GS1 Germany



Gründungsberatung

Kontakt:

E-Mail: gruendungsberatung@ur.de

.


Petra Riedl
Tel. +49 941 943-2338

Dr. Monika Mügschl-Scharf
Tel. +49 941 943-7407

Martin Dörndorfer
Tel. +49 941 943-2380