Zu Hauptinhalt springen

Psychoanalyse und Erziehungswissenschaft

Unter dem Titel „Dialog am Couch:Tisch – Regensburger Colloquium Psychoanalyse:Erziehungswissenschaft“ trafen sich am 16.-18.06.2022 psychoanalytisch orientierte Erziehungswissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich und Luxemburg zu einem Dialog über Dialoge. Bei diesem experimentellen Tagungskonzept standen nicht Präsentationen und Vorträge im Zentrum, sondern eben echte Dialoge und Begegnungen – mitsamt deren Ereignishaftigkeit und Unplanbarkeit. Sowohl Inhalt als auch Form der Tagung regten so zum Nachdenken über Sozialität und Bildungsprozesse mit offenem Ausgang an.

Die insgesamt dreizehn Teilnehmenden bildeten eine in jedem Sinne heterogene Gruppe: Von der wissenschaftlichen Hilfskraft bis zum Emeritus waren alle Generationen und Phasen des akademischen Lebens vertreten. Die disziplinären Wurzeln der Teilnehmenden aus Sonderpädagogik, Sozialpädagogik, Pflegewissenschaft, Allgemeiner Pädagogik, Kultureller Bildung, Schulpädagogik und Fachdidaktik waren dabei ebenso divers wie die eingebrachten psychoanalytischen Zugänge. Auf diese Weise wurden multiperspektivische Blicke auf die mitgebrachten Dialogeinsätze geworfen, die von Filmszenen über Romanausschnitte bis hin zu gegenständlichen kulturellen Artefakten reichten. Gefördert wurde dieses neue Tagungsformat von der Hans-Vielberth-Stiftung. Eine Folgetagung in demselben Format ist in Planung.


Hier finden Sie den Call for Participation.

Den Zugang zu den Tagungsunterlagen finden Sie hier.


Pädagogik bei Verhaltensstörungen

Universität Regensburg

Sedanstr. 1

93055 Regensburg