Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Studiengänge

Studiengänge Evangelische Theologie/Evangelische Religionslehre

Evangelische Theologie vollzieht sich im Horizont einer pluralen Gesellschaft und einer globalisierten Welt, in konfessioneller Deutlichkeit und ökumenischer Offenheit. Lehre und Forschung am Institut für Evangelische Theologie an der Universität Regensburg sind in diesem Rahmen eingebettet. In den von uns angebotenen Studiengängen Evangelische Theologie und Evangelische Religionslehre werden biblische, systematisch-theologische, historische, ethische und religionspädagogigsche Grundlagen vermittelt bzw. Grundfragen bearbeitet.

Das Fach Evangelische Religionslehre kann in Regensburg für die Lehrämter an Grundschulen, Mittelschulen und Realschulen studiert werden. Daneben besteht aber auch die Möglichkeit, das Fach Evangelische Theologie im Bachelorstudiengang oder als Promotionsstudium zu wählen.


LEHRAMT

Informationen für Studienanfänger Unterrichtsfach /

Didaktikfach Evangelische Religion

Lehramt an Grundschulen

  • Wenn das Fach Evangelische Religionslehre als Hauptfach (nicht vertieftes Fach) gewählt wird, sind im Bereich der Didaktikfächer sowohl Deutsch, Mathematik wie auch ein musisches Fach verpflichtend.
  • Evangelische Religionslehre kann auch als Didaktikfach gewählt werden, wenn eines der drei verpflichtenden Didaktikfächer (Deutsch, Mathematik, oder ein musisches Fach) als Hauptfach studiert wird.
  • Im Bereich des erziehungswissenschaftlichen Studiums kann Evangelische Theologie alternativ zur Philosophie belegt werden. 

    (FAQs) Weitere Informationen zur Evangelischen Religionslehre im Grundschullehramt

Lehramt an Mittelschulen

  • Wenn das Fach Evangelische Religionslehre als Hauptfach (nicht vertieftes Fach) gewählt wird, ist im Bereich der Didaktikfächer Mathematik oder Deutsch verpflichtend.
  • Wird Evangelische Religionslehre als Didaktikfach gewählt, ist bei der Wahl der restlichen Fächer entweder Mathematik oder Deutsch verpflichtend.
  • Im Bereich des erziehungswissenschaftlichen Studiums kann Evangelische Theologie alternativ zur Philosophie belegt werden. 

    (FAQs) Weitere Informationen zur Evangelischen Religionslehre im Mittelschullehramt

Lehramt an Realschulen

Prüfungs- und Studienordnung

Prüfungs- und Studienordnung für den universitären Prüfungsteil der Ersten Prüfung für ein Lehramt an öffentlichen Schulen (Erste Lehramtsprüfung) für Studierende an der Universität Regensburg vom (31. Oktober 2008, letztmals geändert 17.01.2014)

Grundwissen für Examen im Bereich Fachdidaktik
-Evangelische Religion- (Link)

Inhalte und Literaturempfehlungen


Bachelor

Bachelorstudiengang - Evangelische Theologie

Nach einer Regelstudienzeit von sechs Fachsemestern kann das Studium mit dem Grad eines Baccalaureus Artium abgeschlossen werden. Der B.A.-Grad stellt einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss des Studiums dar. Damit soll der Student nachweisen, dass er die erforderlichen Kenntnisse und darüber hinaus die Fähigkeit erworben hat, nach wissenschaftlichen Grundsätzen arbeiten zu können.

Zielbeschreibung des Bachelorstudiengangs - Evangelische Theologie

Ziel des Studienangebotes ist die Vermittlung breiten und integrierten Wissens im Fach Evangelische Theologie im Hinblick auf die wissenschaftlichen Grundlagen, die religionspädagogischen Anwendungsmöglichkeiten und ein kritisches Verständnis der wichtigsten Theorien und Methoden.

Die Studierenden sollen befähigt werden, sich eigenständig in den am Institut für Evangelische Theologie der Universität Regensburg angebotenen vier Hauptdisziplinen der Evangelischen Theologie (Bibelwissenschaft, Kirchengeschichte, Systematische Theologie und Religionspädagogik) bewegen und theologische Fragestellungen wissenschaftlich bearbeiten zu können.

Sie sind im Sinne des Berufsfeldbezugs in der Lage, theologische Sachverhalte für die interessierte Öffentlichkeit darzustellen und ihr Wissen zur Organisation von religiösen Bildungsprozessen einzusetzen.

Exemplarische Studienverläufe


Studiendauer und Gliederung des Studiums


Der Umfang der für das gesamte planmäßige Studium erforderlichen Lehrveranstaltungen beträgt höchstens 120 Semesterwochenstunden (SWS) und 180 Leistungspunkte (LP), verteilt auf sechs Fachsemester. Eingeschlossen ist die Anfertigung einer B.A.-Arbeit im sechsten Fachsemester (10 LP).
Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Zeit für die Anfertigung der B.A.-Arbeit sechs Semester, unbeschadet geringfügiger Überschreitungen dieser Zeit, die sich aus dem Ablauf des Prüfungsverfahrens ergeben können und vom Studenten nicht zu vertreten sind.


Studienfächer

Es werden ein B.A.-Fach und ein zweites Hauptfach oder ein B.A.-Fach und zwei Nebenfächer studiert. Im Hauptstudium wird das B.A.-Fach studiert, darüber hinaus sind weitere Studienleistungen nach Wahl nachzuweisen. Die B.A.-Arbeit wird im B.A.-Fach angefertigt. (Strukturübersicht des Bachelorstudiengangs)


B.A.-Arbeit

Die B.A.-Arbeit kann aus einer Hauptseminararbeit in dem gewählten Fach hervorgehen. Das Thema für die B.A.- Arbeit wird vom vorgesehenen Erstgutachter aus dem Gebiet des vom Kandidaten gewählten Faches gestellt. Es wird dem Kandidaten im Zulassungsschreiben unter Angabe der Frist zur Ablieferung der Arbeit mitgeteilt.
Der Kandidat hat einmal das Recht, binnen vier Wochen nach Zuteilung des Themas dieses zurückzugeben. Die Frist bis zur Vorlage der Arbeit beginnt dann mit dem Tag der Ausgabe des zweiten Themas.
Die B.A.-Arbeit ist in der Regel in deutscher oder englischer Sprache abzufassen. Im Einvernehmen mit dem Themensteller kann der Prüfungsausschuss auch eine andere Sprache zulassen.
Die Arbeit soll einen Umfang von mind. 30 - max. 50 Seiten haben. Die Bearbeitungsfrist ist zwei Monate ab dem Termin der Vergabe des Themas als B.A.-Arbeit, der Temin ist aktenkundig zu machen. Wird die Frist nicht eingehalten, ist die Arbeit als nicht ausreichend zu bewerten. Die Frist kann durch den Prüfungsausschuss auf begründeten Antrag des Studenten im Benehmen mit dem Aufgabensteller einmal verlängert werden, höchstens jedoch um zwei Monate, es sei denn, der Student hat die Gründe nicht zu vertreten.
Ein Exemplar der B.A.-Arbeit verbleibt in jedem Fall beim Prüfungsakt; über die Rückgabe von Beilagen entscheidet der Vorsitzende des Prüfungsausschusses auf Antrag des Kandidaten. Eingereichte B.A.-Arbeiten können als solche nur mit dem Einverständnis der Gutachter veröffentlicht werden.


Ergebnis der Prüfung

Die B.A.-Prüfung ist bestanden, wenn die B.A.-Arbeit bestanden ist. Die Gesamtnote der B.A.-Prüfung setzt sich zu je einem Drittel aus der Note der B.A.-Arbeit und den beiden Fachnoten der Zwischenprüfung zusammen.

Bachelorprüfungs- und Studienordnung für die Philosophischen Fakultäten I - III (Link)

Modulbeschreibungen für den Bachelorstudiengang (Link)

(FAQs) Weitere Informationen zum Bachelorstudium der Evangelischen Theologie auf den Seiten der Universität Regensburg


Master

Der Masterstudiengang

- Evangelische Theologie und Religiöse Bildungsarbeit -

läuft aus, es werden dazu ab WS 18/19 keine Studierenden mehr angenommen.


PROMOTION


  1. STARTSEITE UR

Institut für Evangelische Theologie

 

 

Universitätsstraße 31
D-93053 Regensburg