Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Thomas Petraschka

Sprechstunde in der Vorlesungszeit:
Dienstag, 14-15 Uhr


Publikationen

Monographie:

  • Interpretation und Rationalität. Billigkeitsprinzipien in der philologischen Hermeneutik. Berlin, New York, de Gruyter 2014.

Herausgeberschaften:

  • Ernst Jünger: Gespräche im Weltstaat. Interviews und Dialoge 1929-1997. Stuttgart, Klett-Cotta (Hrsg. mit Rainer Barbey) (erscheint Frühjahr 2019)
  • The Paradox of Fiction. Journal of Literary Theory, Vol. 12 (2), 2018. (Hrsg. mit Eva-Maria Konrad und Christiana Werner)
  • Fiktion - Wahrheit - Interpretation. Philologische und philosophische Perspektiven. (Hrsg. mit Jürgen Daiber, Eva-Maria Konrad und Hans Rott) Münster, mentis 2013.
  • Understanding Fiction. Knowledge and Meaning in Literature. (Hrsg. mit Jürgen Daiber, Eva-Maria Konrad und Hans Rott) Münster, mentis 2012.

Aufsätze:

  • Die Explizierung des Impliziten. Zu einem Grundlagenproblem der Untersuchung literaturwissenschaftlicher Interpretationspraktiken am Beispiel von Droste-Hülshoffs „Der Knabe im Moor“. In: Scientia Poetica, Band 22, Heft 1, 2018, S. 180-207. (gemeinsam mit Stefan Descher)
  • The Paradox of Fiction. A Brief Introduction into Recent Developments, Open Questions, and Current Areas of Research, Including a Comprehensive Bibliography from 1975 to 2018. In: The Paradox of Fiction, Journal of Literary Theory, Vol. 12 (2), 2018, S. 193-203. (gemeinsam mit Eva-Maria Konrad und Christiana Werner)
  • Are emotional reactions necessary for an adequate understanding of literary texts? In: Debates in Aesthetics, Vol. 14 (1) (angenommen, erscheint Sommer 2018) (gemeinsam mit Eva-Maria Konrad und Christiana Werner)
  • Warum die Aussage "Text T ist unzuverlässig erzählt" nicht immer interpretationsabhängig ist. Zwei Argumente. In: Journal of Literary Theory, Vol. 12 (1), 2018, S. 113-126.
  • "Einführung in die heroische Welt". Ernst Jünger liest Ariosts Orlando Furioso. In: Romanische Studien 3 (2018), Themenheft: 500 Jahre Orlando Furioso. (angenommen, erscheint 2018)
  • Unter welchen Voraussetzungen können anachronistische Interpretationen gerechtfertigt sein? Eine kleine Systematik. In: Schriftstücke. Jahrbuch für Philosophie und Literaturwissenschaft. Band 3/2018 (erscheint 2018)
  • "We have to realize that we are born into a landscape of ice and fire." Ernst Jünger's intellectual response to the First World War, 1915-1932. In: The Intellectual Response to the First World War. How the Conflict Impacted on Ideas, Methods, and Fields of Inquiry. Hrsg. von Sarah Posman, Cedric van Dijck und Marysa Demoor. Brighton 2017, S. 82-95.
  • Vom Erlebnis für Teufelskerle zur planetarischen Axiologie. Die Thematisierung des Kriegs im Frühwerk Ernst Jüngers. In: Euphorion, Zeitschrift für Literaturgeschichte. Band 110, Heft 4, 2016, S. 547-569.
  • "Seltsamer und wunderlicher kann nichts erfunden werden" - Zur aktuellen Diskussion um die Interpretation von E.T.A. Hoffmanns "Der Sandmann" und Adelbert von Chamissos "Peter Schlemihls wundersame Geschichte". In: E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch (24). Hrsg. von Claudia Liebrand und Hartmut Steinecke. Berlin 2016. S.98-119. (gemeinsam mit Eva-Maria Konrad)
  • Der Schluss auf die beste Erklärung im Kontext der Literaturinterpretation. In: Hermeneutics and Philosophy of Science, Journal of Literary Theory, Vol. 10 (1), 2016, S. 139-169.
  • Takt als heuristische Kategorie in Erkenntnis- und Interpretationsprozessen. In: Theorien, Methoden und Praktiken des Interpretierens. Hrsg. von Andrea Albrecht, Lutz Danneberg, Olav Krämer und Carlos Spoerhase. Berlin, New York, de Gruyter 2015. S. 591-607.
  • Fragen zur kognitiven Hermeneutik - und Antworten. In: mythos-Magazin, Wissenschaftliches Forum Erklärende Hermeneutik/Explanatory Hermeneutics 10/2014 (gemeinsam mit Eva-Maria Konrad und Peter Tepe). Online zugänglich unter: www.mythos-magazin.de/erklaerendehermeneutik/emk-tp-pt_fragenundantworten.htm

  • Kategoriale und semantische Intentionen. Anmerkungen zu einer Unterscheidung und zu ihrer Relevanz für den aktualen und hypothetischen Intentionalismus. In: Fiktion - Wahrheit - Interpretation. Philologische und philosophische Perspektiven. Hrsg. von Eva-Maria Konrad, Thomas Petraschka, Jürgen Daiber und Hans Rott. Münster, mentis 2013. S. 275-292.

  • Locating Literary Meaning. A Formal Framework for a Philological Principle of Charity. In: Understanding Fiction. Knowledge and Meaning in Literature. Hrsg. von Jürgen Daiber, Eva-Maria Konrad, Thomas Petraschka und Hans Rott. Münster, mentis 2012. S. 146-165.
  • Fiktionalität verstehen. Wissen und Bedeutung in der Literatur. In: Blick in die Wissenschaft 25 (2012), S. 43-45 (gemeinsam mit Jürgen Daiber, Daniel Hartenstein, Eva-Maria Konrad, Hans Rott und Christiana Werner).
  • Die "indirecte Darstellung des Ewigen" - Fetischistische Mechanismen in der Dichtung Eichendorffs. In: Aurora. Jahrbuch der Eichendorff-Gesellschaft (68/69). Berlin, de Gruyter 2008/2009, S. 121-135. (Ausgezeichnet mit dem Oskar-Seidlin-Preis der Eichendorff-Gesellschaft)

Rezensionen, Tagungsbericht, Miszellen:

  • Rezension von: Adrian Wettstein: Fiktive Geschichten – Echte Emotionen. Der Einfluss von Romanen auf das Gefühlsleben. Münster, mentis 2015. In: In: Scientia Poetica, Band 22, Heft 1, 2018, S. 360-366.
  • Rezension von: Klaus Sachs-Hombach (Hrsg.), Verstehen und Verständigung. Intermediale, multimodale und interkulturelle Aspekte von Kommunikation und Ästhetik, Köln, Herbert von Halem 2016. In: Netzwerk Hermeneutik und Interpretationstheorie (NHI), Univerisität Zürich, Newsletter (2), Mai 2017, S. 12-13. Online zugänglich unter: http://www.hermes.uzh.ch/de/forschung/NHI/newsletter.html
  • Das Beziehungsfeld Literatur - Wissen - Wissenschaft aus interdisziplinär-komparatistischer Perspektive. (Review of: Thomas Klinkert/Monika Neuhofer [eds.], Literatur, Wissenschaft und Wissen seit der Epochenschwelle um 1800. Theorie - Epistemologie - komparatistische Fallstudien, Berlin: de Gruyter 2008.) In: JLTonline (16.09.2009)
    www.jltonline.de/index.php/reviews/article/viewFile/115/3968
  • Die Vermessung der Forschungswelt. Aktuelle theoretische Perspektiven zur Problemkonstellation ›Literatur und Wissen‹. (Review of: Tilmann Köppe [Hg.], Literatur und Wissen. Theoretischmethodische Zugänge. Berlin/New York: de Gruyter 2011.) In: JLTonline (25.03.2011)                     www.jltonline.de/index.php/reviews/article/view/316/903
  • Historische Prolegomena zu einer modernen Hermeneutik. (Review of: Wolfgang Detel, Geist und Verstehen. Historische Grundlagen einer modernen Hermeneutik. Frankfurt a. M.: Vittorio Klostermann 2011.) In: JLTonline (12.06.2012)
    www.jltonline.de/index.php/reviews/article/view/500/1253
  • Die Interpretation von literarischen Texten. Zu den Grundlagen des Kerngeschäfts philologischer Hermeneutik. (Conference Proceedings of: Literatur interpretieren. Begriffliche, evaluative und fachkulturelle Aspekte. Georg-August-Universität Göttingen, 07.–08.03.2013.) In: JLTonline (27.06.2013)

    www.jltonline.de/index.php/conferences/article/view/586/1404

Forschung

Schwerpunkte:

  • Literatur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts
  • Literatur- und Wissenschaftstheorie, Theorie und Geschichte der Hermeneutik, Interpretationstheorie, Methodologie der Geisteswissenschaften
  • Literatur und Emotionen

Vita

1982 geboren in Fürstenfeldbruck

ab 10.2002 Studium der Deutschen Philologie und Philosophie (ab 10/2004 außerdem Soziologie und Politikwissenschaft)

09.2008 M.A. Deutsche Philologie/Philosophie

10.2008 1. Staatsexamen Deutsch/Sozialkunde/Philosophie/Ethik

10.2008 bis 09.2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Regensburg am Lehrstuhl für neuere deutsche Literaturwissenschaft I

10.2009 DAAD-Kurzzeitdozentur an der Karls-Universität Prag

10.2010 bis 09.2013 Mitarbeit im DFG-Forschungsprojekt "Wissen und Bedeutung in der Literatur" (Leitung: Prof. Dr. Hans Rott, Prof. Dr. Jürgen Daiber)

11.2013 Promotion

05.2014 DAAD-Kurzzeitdozentur an der Universität Ljubljana

seit 10.2015 akad. Rat a. Z.

Lehre

Vorlesungen, Seminare und Übungen (aktuellste zuerst)

  • Friedrich Schiller
  • Poetiken und poetologische Literatur im 19. Jahrhundert
  • Forschungskolloquium für Promovierende und ExamenskandidatInnen (gemeinsam mit Prof. Dr. Ursula Regener , Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
  • Literatur und Emotionen
  • Heinrich von Kleist
  • Normen und Standards literaturwissenschaftlichen Argumentierens
  • Emil Staiger, der Zürcher Literaturstreit und die Germanistik der 50er und 60er Jahre
  • Thomas Bernhards Prosa
  • Literatur und intellektuelle Kultur in Deutschland 1914-1920
  • Literatur des Existentialismus
  • Zwischen l'art pour l'art und engagierter Literatur - Zur gesellschaftlichen Funktion von Literatur (gemeinsam mit Jan Kleine, Praktische Philosophie)
  • Die Rolle von Intentionen in der philologischen Hermeneutik
  • Ernst Jünger
  • Literarische Konstruktionen von Männlichkeit um 1900
  • Gibt es Fehler in fiktionaler Literatur? (an der Universität Ljubljana)
  • "Mein teurer Freund, ich rat euch drum, zuerst Collegium Logicum". Argumentationstheoretisches Propädeutikum für Philologen
  • Figurative Sprache - Zwischen Fiktionalität und Literarizität (gemeinsam mit Reinhard Krapp M.A., Linguistik)
  • Brüchige Idyllen - Adalbert Stifter und Gottfried Keller
  • Literaturtheoretische Probleme als literarische Motive
  • Sprachphilosophie und Hermeneutik (gemeinsam mit Prof. Dr. Hans Rott, Theoretische Philosophie)
  • Schwarze Romantik (Novalis, Hoffmann, Tieck, Eichendorff)
  • "Virtuosen der Lebenskunst" – Dandytum und Dekadenz
  • Sprachskepsis und –kritik in der Moderne
  • Einführung in die Literatur der deutschen Romantik (an der Karls-Universität Prag)
  • Literatur und Terrorismus (gemeinsam mit Dr. Alexander Straßner, Politikwissenschaft)
  • Aktuelle Debatten aus der Philosophie der Literatur (2008)
  • Franz Kafka. Erzählungen und kürzere Prosastücke
  • Basiskurse zur Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lyrik, Drama und Prosa vom 17. bis zum späten 20. Jahrhundert) von WS 08/09 bis SS 18

DFG-Netzwerk

DFG-Netzwerk "Fühlen und Verstehen. Die Rolle empathischer Emotionen beim Verstehen von Personen und Literatur" (Laufzeit: 2018-2021)

Leitung gemeinsam mit Dr. Christiana Werner (Göttingen)

Mitglieder:

Dr. Katalin Balint (Tilburg)

Dr. Anja Berninger (Stuttgart)

Prof. Dr. Sabine Döring (Tübingen)

Dr. Eva-Maria Düringer (Tübingen)

Dr. Benjamin Gittel (Göttingen)

Dr. Claudia Hillebrandt (Göttingen/Jena)

Dr. Eva-Maria Konrad (Frankfurt am Main)

Prof. Dr. Tilmann Köppe (Göttingen)

Dr. Jana Lüdtke (Berlin)

Dr. Moritz Müller (Bonn)

Benedetta Romano (München)

Dr. Íngrid Vendrell Ferran (Jena)

www.fuehlenundverstehen.net

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik

Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft 1

Dr.
Thomas Petraschka
Dr. Thomas Petraschka

Gebäude PT, Zi. 3.2.34
Telefon +49 941 943-3492
Telefax +49 941 943-4960
E-Mail