Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Evelyn Wiesinger

4723-18-004
Lehrstuhl Prof. Dr. Selig

Akademische Rätin a. Z.

Kontakt

Gebäude PT, Zi. 3.3.54

Telefon   0941 943-3377

E-Mail     evelyn.wiesinger@ur.de

Aktuelle Veranstaltungen

2. Workshop Konstruktionsgrammatik am Freitag, 24. Januar 2020 im Vielberth-Gebäude (VG 2.38) an der Universität Regensburg

Link auf PDF-Datei


Forschung

Forschungsschwerpunkte

- Konstruktionsgrammatik & Sprachkontakt, Variation und Wandel: Verb-Partikel Konstruktionen im Spanischen 

- Syntax-Semantik-Pragmatik-Interface: Nominaldetermination und bare nouns in romanischen Sprachen und Kreolsprachen

- Korpuslinguistik

- Historische Pragmatik, Lexikologie und Wortgeschichte

- Soziolinguistik: Ausbau, Verschriftung und Normierung von Minderheiten- und Kreolsprachen

 

Forschungsprojekte

1. Seit 2017: Habilitationsprojekt "Verb-particle constructions in Spanish"

Since Talmy's (1985, 2000) seminal work on motion event encoding, the Romance languages are generally considered to feature mostly the verb-framed pattern where the path of motion is encoded in the verb. They contrast thus with languages like English where the satellite-framed pattern predominates, i.e. where the path of motion is typically encoded in a directional preposition or a particle. It has been shown, however, that verb-particle constructions (VPCs) do exist in Romance: They are productive in Italian and well documented in Old Italian, as well as in Old and Middle French. As for Spanish, some linguists consider VPCs to be a virtually inexistent category. Still, potential examples can be found in certain varieties of present-day Spanish, as well as in Old Spanish texts, where they are used to express spatial and/or aspectual meanings. These observations call for a closer look based on solid empirical grounds and need to be discussed under a more comprehensive theoretical approach. 

Workshop Konstruktionsgrammatik am 15.01.2018 an der Universität Regensburg

Link auf PDF-Datei

2. 2015 abgeschlossen: Binationale Promotion (cotutelle de thèse) "Le syntagme nominal en créole guyanais. Une étude synchronique et diachronique du marqueur LA" (Universität Regensburg/Université Aix-Marseille)

im Januar 2017 erschienen als Band 27 der Kreolischen Bibliothek bei Buske (Hamburg):

Le syntagme nominal en créole guyanais

buske.de/autoren/evelyn-wiesinger-a01

Prädikat “summa cum laude” / “très honorable avec félicitations du jury”

Comité de thèse: Ingrid Neumann-Holzschuh, Sibylle Kriegel, Maria Selig, Cyril Aslanov, Daniel Drascek, Edgar Schneider

Finanzierung: Cotutelle-Stipendium des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) 2011-2014; Stipendium aus dem Finanziellen Anreizsystem zur Förderung der Gleichstellung (Universität Regensburg) 2010

- Résumé: Le présent travail est consacré au syntagme nominal en guyanais, langue créole française pour laquelle les données linguistiques accessibles sont rares. Comme base théorique et méthodique, l'auteure développe une approche d'ordre sémantico-pragmatique et cognitivo-fonctionnelle de la référence nominale, tenant compte des fonctions interactionnelles et sociales du langage. L'analyse synchronique et diachronique de LA (< fr. là), élément extrêmement polyfonctionnel, en comparaison avec d'autres marqueurs nominaux ainsi qu'avec les noms sans déterminant (bare nouns), est basée sur un nouveau corpus du guyanais qui comprend des textes anciens de 1799 à 1893, incluant des documents d'archives jusqu'à présent inconnus, et des enregistrements du créole parlé, réalisés en Guyane en 2011. 

- Zusammenfassung: Diese Arbeit untersucht das Nominalsyntagma im Créole guyanais, einer französischen Kreolsprache, für die bislang nur wenig zugängliche Sprachdaten vorliegen. Dabei wird ein semantisch-pragmatisch wie funktional-kognitiv ausgerichteter methodisch-theoretischer Ansatz zur Nominalreferenz entwickelt, der auch die interaktionalen und sozialen Funktionen von Sprache berücksichtigt. Die synchrone wie diachrone Analyse des extrem polyfunktionalen Elements LA (< fr. là) im Vergleich zu anderen Nominalmarkern und sog. bare nouns geschieht auf der Basis eines neuen Korpus, das Kreoltexte von 1799 bis 1893 umfasst, darunter zum Teil bislang unbekanntes Archivmaterial, sowie 2011 in Guayana erstellte Aufnahmen des gesprochenen Créole guyanais.

 

3. 2011-2015: Redaktionelle Mitarbeit im DFG-Projekt "Dictionnaire étymologique des créoles français d’Amérique" (DECA)

- Projekthomepage: https://www.uni-bamberg.de/romling/deca/

- geleitet von Annegret Bollée (Universität Bamberg) und Ingrid Neumann-Holzschuh (Universität Regensburg)

Band II (Deuxième Partie: Mots d'origine non-française ou inconnue) 2017 erschienen als Band 29/II der Kreolischen Bibliothek bei Buske (Hamburg):

Dictionnaire

buske.de/dictionnaire-etymologique-des-creoles-francais-d-amerique.html

Band I (Première Partie: Mots d'origine française) 2018 erschienen als Band 29/I (3 volumes) der Kreolischen Bibliothek bei Buske (Hamburg).

Projektskizze: Das Dictionnaire étymologique des créoles français d'Amérique (DECA) bildet die Fortsetzung bzw. Ergänzung des Dictionnaire étymologique des créoles français de l'Océan Indien (DECOI, 4 Bde., 1993, 2000-2007) und wird wie das DECOI in zwei Teile gegliedert sein: Première Partie: Mots d'origine française; Deuxième Partie: Mots d'origine non-française ou inconnue. Ziel des DECA ist in synchronischer Sicht ein möglichst vollständiges Inventar des Wortschatzes der in Louisiana, Haiti, auf den Kleinen Antillen und in Französisch-Guayana gesprochenen Frankokreolsprachen. In diachronischer Sicht versteht sich der erste Teil als Baustein zur Erforschung des "français colonial", des gesprochenen Französisch der Siedler, die sich ab dem 17. Jahrhundert in den Kolonien der Neuen Welt niedergelassen haben. Im zweiten Teil des Werkes werden die kreolischen Wörter erfasst, die in der Kontaktsituation der Kolonisierung und der Plantagengesellschaft aus verschiedenen amerindischen und afrikanischen Sprachen sowie aus dem Spanischen und Portugiesischen übernommen wurden. Ebenfalls registriert werden Entlehnungen im Rahmen späterer Sprachkontakte im 19. Jahrhundert sowie Entlehnungen aus dem Französischen und Englischen, die im Zuge des Sprachausbaus ab dem 20. Jahrhundert aufgenommen wurden.

- Project description: The Dictionnaire étymologique des créoles français d'Amérique (DECA) is conceived as the continuation and completion of the Dictionnaire étymologique des créoles français de l'Océan Indien (DECOI, 4 vols., 1993, 2000-2007) and, like the DECOI, it will be divided in two parts: Première Partie: Mots d'origine française; Deuxième Partie: Mots d'origine non-française ou inconnue. From a synchronic perspective, the DECA aims at a complete inventory of the lexicon of French-based creoles spoken in Louisiana, Haiti, the Lesser Antilles and French Guiana. From a diachronic perspective, the first part can be considered as a contribution to the description of colonial French, the spoken French of the colonists who settled in the New World from the 17th century onward. In the second part we aim at recording creole words which were copied from contact languages (Amerindian and African languages, Spanish, Portuguese) in the context of colonization and plantation societies. Loanwords from later language contact in the 19th century and from English and French copied in the process of language planning in the 20th century will also be included.

 


Publikationen und Vorträge

1. Monographien

2017, Le syntagme nominal en créole guyanais. Une étude synchronique et diachronique du marqueur LA, Reihe Kreolische Bibliothek Band 27, Hamburg: Buske, XI + 501 S.

2. Artikel in Zeitschriften

eingereicht, "¿Esto se echa para atrás?  Una aproximación a los verbos sintagmáticos en el español peninsular a base de un estudio de corpus de [V para atrás]", zur Publikation in: Mellado Blanco, Carmen et al. (Hgg.): Gramática de construcciones y fraseología. Special issue of Romanica Olomucensia 32. 

2019, "Non-French lexicon in French Guianese Creole. A sociohistorical and linguistic study on the African contribution", in: Journal of Pidgin and Creole Languages 34/1, 3-48. 

2018, "'no volver a repetir lo mismo pa' tras': [V para atrás] als Konstruktion im Sprachkontakt", in: Erfurt, Jürgen/De Knop, Sabine (Hgg.): Konstruktionsgrammatik und Mehrsprachigkeit. Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST) 94, 105-125.

2016, "Marquage du pluriel en créole guyanais et au-delà", in: Études Créoles XXXIV, www.lpl-aix.fr/~fulltext/Etudes_Creoles/wiesinger.pdf

2014, "Das Créole guyanais als Ausbausprache? Schrift- bzw. Distanzsprachliche Domänen des Frankokreolischen in Französisch-Guayana", in: Zeitschrift für Französische Sprache und Literatur 123/3, 251-280. 

2013, "Acteurs et échanges linguistiques dans les premiers temps en Guyane française", in: Creolica 2013, www.creolica.net/Acteurs-et-echanges-linguistiques

3. Buchkapitel/Beiträge in Sammelbänden

im Druck, "Spanish [V p'atrás]: disentangling constructional contact and change", in: Boas, Hans/Höder, Steffen (Hgg.): Multilingual Constructions, Amsterdam/ Philadelphia: Benjamins. 

eingereicht, "Probing the role of bounding and definiteness: Bare noun and determiner use in Guianese French Creole", in: Jansen, Silke/Pfadenhauer, Katrin (Hgg.): Bounding in French (Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie), Berlin/Boston: De Gruyter. 

im Druck, zus. mit Ingrid Neumann-Holzschuh, "Deux créoles à la périphérie ? Les créoles louisianais et guyanais à la lumière de leur lexique d'origine non-française", in: Knauer, Gabriele/Phaf-Rheinberger, Ineke (Hgg.): Caribbean Worlds - Mundos Caribeños - Mondes Caribéens, Madrid/Frankfurt a.M.: Iberoamericana/Vervuert,  21 

eingereicht, zus. mit Muhsina Alleesaib, "Le syntagme nominal dans les créoles français", in: Krämer, Philipp/Mutz, Katrin/Stein, Peter (Hgg.): Manuel des langues romanes - Manual of Romance Linguistics, Les langues créoles à base française, Berlin/Boston: DeGruyter. 

eingereicht, "A qui ça, a latique, qué syntasse ? Le marqueur la/a(n) en créole guyanais d'Atipa jusqu'à aujourd'hui", in: Collectivité Territoriale de Guyane (Hg.): Actes du Colloque Année Atipa, roman guyanais, Cayenne (Französisch-Guayana), décembre 2017. 

2019, "Le créole guyanais en contact avec le français et le créole antillais", in: Szlezák, Edith/Szlezák, Klara S. (Hgg.): Sprach- und Kulturkontaktphänomene in der Romania - Phénomènes de contact linguistique et culturel dans la Romania, Berlin: Erich Schmidt Verlag, 239-254.

2017, "Nom sans déterminant vs. roun/oun/n N. Une étude de cas en créole guyanais", in: Prescod, Paula (Hg.): Approches plurielles du nom sans déterminant. Distributions, interprétations, fonctions, Frankfurt a.M.: Lang, 229-250.

2016, "to pé pa fè san ékri-a: Verschriftung und Normierung des Créole guyanais. Eine diachrone und synchrone Korpusstudie", in: Dahmen, Wolfgang/Holtus, Günter/Kramer, Johannes/Metzeltin, Michael/Schweickard, Wolfgang/Winkelmann, Otto (Hgg.): Romanische Kleinsprachen heute. Romanistisches Kolloquium XXVII, Tübingen: Narr, 357-400. 

2013, zus. mit Julia Blandfort und Magdalena M. Mancas: "Minderheit(en): Fremd? Anders? Gleich? Einleitung", in: Blandfurt, Julia/Mancas, Magdalena M./Wiesinger, Evelyn (Hgg.): Minderheit(en): Fremd? Anders? Gleich? Beiträge zum XXVII. Forum Junge Romanistik in Regensburg (15.-18. Juni 2011), Frankfurt a.M.: Lang, 9-34. 

4. Herausgebertätigkeit und redaktionelle Mitarbeit

in Vorbereitung, zus. mit Inga Hennecke (Hgg.): Constructions in Spanish (Constructional Approaches to Language Series), Amsterdam/Philadelphia: Benjamins. 

2018, hg. von Annegret Bollée, Dominique Fattier & Ingrid Neumann-Holzschuh avec le concours de Philip Baker, Jean-Paul Chauveau  et Hector Poullet, Rédaction: Annegret Bollée, Katharina Kernbichl, Ulrike Scholz & Evelyn Wiesinger, Dictionnaire étymologique des créoles français d'Amérique, Première Partie: Mots d'origine française, Reihe Kreolische Bibliothek 29/I (3 tomes), Hamburg: Buske.

2017, hg. von Annegret Bollée, Dominique Fattier & Ingrid Neumann-Holzschuh avec le concours de Philip Baker, Jean-Paul Chauveau et Hector Poullet, Rédaction: Annegret Bollée, Katharina Kernbichl, Ulrike Scholz & Evelyn Wiesinger, Dictionnaire étymologique des créoles français d'Amérique, Deuxième Partie: Mots d'origine non-français ou inconnue, Reihe Kreolische Bibliothek 29/II, Hamburg: Buske. 

2013, zus. mit Julia Blandfort und Magdalena M. Mancas (Hgg.): Minderheit(en): Fremd? Anders? Gleich? Beiträge zum XXVII. Forum Junge Romanistik in Regensburg (15.-18. Juni 2011), Frankfurt a.M.: Lang, 240 S.

5. Rezensionen und kleinere Arbeiten

2019, zus. mit Ingrid Neumann-Holzschuh, "Matelotage, manioc und maron. Das Dictionnaire étymologique des créoles français d'Amérique als Spiegel von Sprach- und Kulturkontakten in der französischen Kolonialzeit", in: Blick in die Wissenschaft 38 (Mai/Juni 2019), 58-63. 

2018, Rezension zu "Greußlich, Sebastian (2012): Text, Autor und Wissen in der 'Historiografía Indiana' der Frühen Neuzeit, Berlin/Boston: De Gruyter, IX + 399 S., in: Romanische Forschungen 4/2018, 535-540.

2017, Rezension zu "Patzelt, Carolin (2016): Sprachdynamiken in modernen Migrationsgesellschaften. Romanische Sprachen und romanisch-basierte Kreolsprachen in Französisch-Guayana, Stuttgart: Steiner, XXVIII + 346 S.", in: Zeitschrift für Romanische Philologie 133/4, 1143-1150. 

2016, Rapport de thèse von "Wiesinger, Evelyn (2015): Le syntagme nominal en créole guyanais. Une étude synchronique et diachronique du marqueur LA, Universität Regensburg/Aix-Marseille Université", in: Prescod, Paula (Hg.): Le nom sans déterminant dans l'apprentissage des langues non premières = Études de Linguistique Appliquée 182, avril-juin 2016, 247-254. 

2014, Rezension zu "St-Hilaire, Aonghas (2011): Kwéyòl in postcolonial Saint Lucia. Globalization, Language Planning, and National Development, Amsterdam/ Philadelphia: Benjamins, XV + 316 S.", in: Zeitschrift für Französische Sprache und Literatur 124/1, 100-106. 

6. Vorträge

(*=Einladung als Gastrednerin bei internationalen Tagungen)

02.10.2019 Verb-Partikel-Konstruktionen im Spanischen, XXXVI. Deutscher Romanistentag, Universität Kassel
28.03.2019 (Re)Structuring RETURN in Romance: the role of V-(P)Adv-combinations, XXII. Deutscher Hispanistentag, Freie Universität Berlin
04.02.2019 Wenn Wörtern wandern... Besonderheiten des Wortschatzes nicht-französischen Ursprungs in zwei peripheren Kreolsprachen, zus. mit Prof. Dr. Ingrid Neumann-Holzschuh, Workshop Sprache(n) an Bord: Kommunikation in maritimen Transiträumen der Romania im 16.-18. Jahrhundert, Universität Regensburg
05.12.2018 Der zirkumkaribische Raum als Peripherie? Der nicht-französische Wortschatz im Créole guyanais und louisianais im Vergleich zu den französischen Kreolsprachen der Karibik, Interdisziplinäres Linguistisches Kolloquium Universität Augsburg (ILKA)
07.11.2018 * Aspectual uses of spatial p'atrás in Spanish (non-)contact varieties, Workshop 'L'aspectualitée revisitée. Perspectives comparatives à partir des langues romanes, créoles et africaines', Universität Bayreuth
31.10.2018 Deux créoles à la périphérie : Les créoles louisianais et guyanais dans la lumière de leur lexique d'origine non-française, zus. mit Prof. Dr. Ingrid Neumann-Holzschuh, Colloque International des Études Créoles (CIEC), Université des Seychelles
17.07.2018 Romance-Germanic Contact and Constructions, International Conference on Construction Grammar ICCG-10, Université Sorbonne Nouvelle Paris 3
24.01.2018 'no volver a repetir lo mismo pa'tras': Contact Linguistics meets Construction Grammar, Gastvortrag im Kolloquium Romanistische Linguistik der Universität Erlangen-Nürnberg

15.01.2018

Kontakt und Konstruktion: V para atrás im US-Spanischen, Workshop Konstruktionsgrammatik, Universität Regensburg
01.12.2017 LA en créole guyanais - d'Atipa jusqu'à aujourd'hui, Tagung 'Année Atipa, roman guyanais', Collectivité Territoriale de Guyane, Cayenne, Französisch-Guayana
05.07.2017 Kreol in Französisch-Guayana: Methoden der Feldforschung, Gastvortrag am Institut für Romanistik, Universität Düsseldorf
03.03.2017 Digitale Aufbereitung eines Kreolkorpus': State of the Art, Desiderata und technische Machbarkeit, zus. mit Dr. Alexander Kalkhoff und Dr. Manuel Burghardt, 4. Journées créoles, Universität Regensburg
27.01.2017 Kreolische Nominalmarker zwischen Morphosyntax und Pragmatik am Beispiel des Guayana-Kreols, Workshop des Romanischen Seminars, Universität Tübingen
14.10.2016 Rencontres lexicales portugais - français d'outre-mer: les vocabulaires des créoles de Guyane et Karipuna, zus. mit Christina Märzhäuser, Tagung 'Französische Sprachgeschichte', Ludwig-Maximilians-Universität München
29.09.2016 Bounding in der kreolischen Nominalphrase?, 10. Kongress des Frankoromanistenverbands 'Grenzbeziehungen/ Beziehungsgrenzen - Liaisons frontalières', Universität des Saarlandes
20.07.2016 LA en créole guyanais, XXVIII Congresso internazionale di Linguistica e filologia romanza, Università Sapienza di Roma
08.07.2016 'French Guianese Creole - an excellent candidate for testing substratal influence' (Jennings/Pfänder 2015) - une première approche sur la base de données (socio-)linguistiques, Internationale Tagung 'Setting the role of substrates in the origin of (Romance-based) Creoles', Universität Erlangen-Nürnberg
03.06.2016 Morphosyntaktische Tendenzen in der französisch-kreolischen Radiosprache in Französisch-Guayana, Internationale Tagung 'Musik und audio-visuelle Medien als Datenbasis für kreolistische Linguistik', Universität Wien
30.10.2014 Le syntagme nominal et le marqueur LA en créole guyanais, Colloque International des Études Créoles (CIEC), Université Aix-Marseille
02.10.2014 Les noms sans déterminant en créole guyanais, Internationale Tagung 'Le nom sans déterminant', Université de Picardie Jules Verne
27.06.2014 Varianz und Stabilität: Die Diskursfunktionen des Nominalmarkers LA im Créole guyanais, 3. Journées créoles, Universität Regensburg
14.01.2014 Die Nominalphrase im Créole guyanais: LA als NP-Marker, Work in Progress Colloquium English and Romance Linguistic Studies (WIPTEC), Universität Bayreuth
23.11.2013 LA / A(N) als NP-Marker im Créole guyanais, Linguistisches Kolloquium 'Linguistik unter Palmen und im Tiefschnee', Universität Regensburg
21.06.2013 Acteurs et échanges linguistiques dans les premiers temps en Guyane française coloniale, Society for Pidgin and Creole Linguistics Summer Conference, Universidade de Lisboa
15.03.2013 Korpusanalyse am Beispiel des Créole guyanais, XXIX. Forum Junge Romanistik 'Corpus', Universität Erlangen-Nürnberg
06.07.2012 Zur Nominalphrase im Créole guyanais: bare nouns und Nominaldetermination mit LA, 2. Journée créole, Universität Regensburg
09.06.2012 'Si nou pa korijé nou pa pouvé aprann nou pa kréyòl'. Aspekte der Standardisierung des Créole guyanais, 27. Romanistisches Kolloquium 'Aktuelle Tendenzen im Prozess der Normierung und Kodifizierung romanischer Kleinsprachen', Universität Jena
20.04.2012 Le syntagme nominal en créole louisianais et guyanais - LA et les bare nouns, zus. mit Ingrid Neumann-Holzschuh, Laboratoire Parole et Langage, Université Aix-Marseille
23.06.2011 Les déterminants en créole guyanais - une première approche, Internationale Tagung 'Grammaires Créoles & Théories linguistiques', Groupe de Recherche sur les Grammaires Créoles, Université Paris 8
13.12.2011 Das Kreolische in Französisch-Guayana. Soziolinguistische und grammatische Aspekte, Work in Progress Colloquium English and Romance Linguistic Studies (WIPTEC), Universität Bayreuth
16.06.2011 Das Créole guyanais - eine Minderheitensprache?, XXVII. Forum Junge Romanistik 'Minderheit(en): Fremd? Anders? Gleich?', Universität Regensburg
10.03.2011 Aspekte der Nominalphrase im Créole guyanais in diachroner und synchroner Perspektive, Kolloquium für Promovierende und Promovierte der Romanischen Sprachwissenschaft LIMES VII, Universität Eichstätt-Ingolstadt
25.01.2011 Das Créole guyanais in diachroner Perspektive, Institut für Romanistik, Universität Kassel
30.11.2011 Die Erforschung des Guayana-Kreols, Dies Academicus, Universität Regensburg (Vortrag und Poster)
11.03.2010 Études diachroniques du créole guyanais, Kolloquium für Promovierende und Promovierte der Romanischen Sprachwissenschaft LIMES VI, Universität Erlangen-Nürnberg


Drittmittel

1. Stipendien und Drittmittel

- September 2019: Finanzierung einer Wissenschaftlichen Hilfskraft aus dem Finanziellen Anreizsystem zur Förderung der Gleichstellung der Universität Regensburg (900 Euro)

 Mai 2019: Reise- und Forschungsstipendium aus dem Finanziellen Anreizsystem zur Förderung der Gleichstellung der Universität Regensburg (800 Euro)

 Oktober/November 2018: Reise- und Forschungsstipendium aus dem Finanziellen Anreizsystem zur Förderung der Gleichstellung der Universität Regensburg (800 Euro)

 Mai 2018: Reisestipendium aus dem Finanziellen Anreizsystem zur Förderung der Gleichstellung der Universität Regensburg (700 Euro)

- 01.10.17-31.03.18: Academic Research Sabbatical im Rahmen des Academic Research Sabbatical Programms (ARSP) für Akademisch Räte a.Z. des Wissenschaftsministeriums und der Universität Regensburg (7.000 Euro)

- 2017: Reisestipendium aus dem Finanziellen Anreizsystem zur Förderung der Gleichstellung der Universität Regensburg sowie von den Freunden der Universität Regensburg e.V. (490 Euro)

- 2017: Tagungsförderung aus dem Förderungsfonds für Tagungen des Wissenschaftlichen Nachwuchs der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg (2.350 Euro)

- 2016: Druckkostenzuschuss für die Publikation der Dissertation (Vollfinanzierung) aus dem Förderungsfonds Wissenschaft der VG WORT (4.177 Euro)

- 2016: Reisestipendium aus dem Finanziellen Anreizsystem zur Förderung der Gleichstellung der Universität Regensburg (300 Euro)

- 2011-2014: Cotutelle-Stipendium des DAAD (13.500 Euro)

- 2011: Cotutelle-Stipendium der Deutsch-Französischen Hochschule (4.500 Euro) (nicht angenommen)

- 2010: Reisestipendium aus dem Finanziellen Anreizsstem zur Förderung der Gleichstellung der Universität Regensburg (700 Euro)

2. Tagungsorganisation und -förderung

- in Vorbereitung, zus. mit Dr. Philipp Krämer (Freie Universität Berlin): Sektion Carrefours créoles: Aktuelle Kreuzungspunkte der Kreolistik beim 12. Frankoromanistentag an der Universität Wien (23.-26.09.2020)

- 24.01.2020, zus. mit Prof. Dr. Maria Selig: 2. Konstruktionsgrammatik-Workshop, Universität Regensburg

- 30.07.2019, zus. mit Dr. Laura Linzmeier: Studientag Romania Americana: Romanische Sprachen in Nordamerika, Universität Regensburg

- 27.-31.03.2019, zus. mit Dr. Inga Hennecke (Universität Tübingen): Sektion Konstruktionen im Spanischen: Kontakt, Variation, Wandel beim XXII. Deutschen Hispanistentag an der Freien Universität Berlin

- 04.02.2019, zus. mit Dr. Laura Linzmeier: Internationaler Workshop Sprache(n) an Bord: Kommunikation in maritimen Transiträumen der Romania im 16.-18. Jahrhundert an der Universität Regensburg, gefördert durch das ARSP-Programm und die Vielberth-Stiftung

- 15.01.2018, zus. mit Maria Selig: Workshop Konstruktionsgrammatik an der Universität Regensburg, gefördert im Rahmen des Academic Research Sabbatical Programms (ARSP) des Wissenschaftsministeriums und der Universität Regensburg 

- 26.-27. Oktober 2017, zus. mit Katrin Pfadenhauer und Silke Jansen: Internationaler Workshop Aspectualité dans les langues romanes, les langues africaines et leurs variétés de contact an der Universität Bayreuth

- 2.-4. März 2017, zus. mit Katharina Kernbichl: Journées créoles an der Universität Regensburg, gefördert aus dem Förderungsfonds für Tagungen des Wissenschaftlichen Nachwuchs der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg

- 27.-28. Juni 2014, zus. mit Ingrid Neumann-Holzschuh: Journées créoles an der Universität Regensburg, gefördert durch die Vielberth-Stiftung

- 6. Juli 2012, zus. mit Ingrid Neumann-Holzschuh: Journée créole an der Universität Regensburg, gefördert durch die Vielberth-Stiftung

- 15.-18. Juni 2011, zus. mit Julia Blandfort und Magdalena M. Mancas: XXVII. Forum Junge Romanistik: Minderheit(en): Fremd? Anders? Gleich? an der Universität Regensburg, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, den Deutschen Hispanistenverband, den Deutschen Lusitanistenverband, den Deutschen Romanistenverband, den Deutschen Frankoromanistenverband, das Istituto Italiano di Cultura in München und das spanische Ministerio de Cultura, Programm ProSpanien


Biographie

SEIT AUGUST 2015 

Akademische Rätin a.Z. bei Prof. Dr. Maria Selig am Institut für Romanistik/Sprachwissenschaft der Universität Regensburg 

JULI 2015

Abschluss der Promotion zur Dr. phil. (Romanische Philologie/Sciences du Langage) an den Universitäten Aix-Marseille (Frankreich) und Regensburg im Rahmen einer internationalen Cotutelle de thèse, Prädikat "summa cum laude"/"trés honorable avec félicitations du jury"

2011 - 2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt Dictionnaire Étymologique des Créoles Français d'Amérique unter der Leitung von Prof. em. Dr. Annegret Bollée, Universität Bamberg, und Prof. Dr. Ingrid Neumann-Holzschuh, Universität Regensburg 

2009 - 2011 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Ingrid Neumann-Holzschuh am Institut für Romanistik/Sprachwissenschaft an der Universität Regensburg

2008 - 2009 

Lektorin für Deutsch an der École Normale Supérieure Lettres et Sciences Humaines in Lyon (Frankreich) 

NOVEMBER 2008

Abschluss Magistra Artium in Romanischer Philologie, Interkulturellen Studien und Gender Studies (Note 1,1)

JULI 2008

1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (Französisch/Spanisch) (Note 1,24 "mit Auszeichnung")

2006 - 2007 

Fremdsprachenassistentin für Deutsch über den Pädagogischen Austauschdienst am Institut Universitaire de Formation des Maîtres in Orléans-Tours (Frankreich)

2005 - 2008

Studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Ingrid Neumann-Holzschuh am Institut für Romanistik/Sprachwissenschaft der Universität Regensburg

2002 - 2008 

Studium an den Universitäten Passau, Regensburg sowie an der Universidad Complutense Madrid: Romanische Philologie, Interkulturelle Studien, Gender Studies

 


LehrE

Lehrveranstaltungen Romanische Sprachwissenschaft (Universität Regensburg)

WS 2009/10
Altspanisch I
WS 2009/10,
WS 2010/11
Repetitorium für Examenskandidaten (Sprachgeschichte und Varietätenlinguistik Spanisch)
SS 2010,
SS 2011,
SS 2016
WS 2016/17, 
WS 2018/19, 
WS 2019/20
Einführung in die spanische Sprachwissenschaft

WS 2016/17,

SS 2017, 

SS 2018, 

SS 2019

Einführung in die französische Sprachwissenschaft
SS 2019 Proseminar Sprache und Migration: Spanisch in Nordamerika
SS 2010
Proseminar Aménagement linguistique en francophonie
WS 2010/11
Proseminar El español en contacto
SS 2011
Proseminar Les créoles français
WS 2015/16,
SS 2016,
WS 2016/17,
SS 2017, 
SS 2018, 
WS 2018/19, 
SS 2019, 
WS 2019/20
Spanische Phonetik und Phonologie
WS 2015/16
Proseminar Das Spanische in der Karibik
WS 2015/16
Proseminar Das gesprochene Französisch
SS 2016 Proseminar Spanisch im urbanen Raum
SS 2018 Proseminar Spanische Strukturen im Kontakt
WS 2018/19 Proseminar Bilinguisme en francophonie

Lehrveranstaltungen Deutsch als Fremdsprache (École Normale Supérieure, Lyon)

WS 2006/07
Conversation en langue allemande
WS 2006/07
Cours de langue allemande niveau débutant (objectif A2)
WS 2006/07
Grammaire / Civilisation
WS 2008/09, SS 2009
Thème oral (français-allemand; préparation à l'agrégation)
WS 2008/09
Le cinéma allemand
WS 2008/09, SS 2009
Phonétique et variétés de la langue allemande
WS 2008/09, SS 2009
Cours de langue allemande niveau intermédiaire (objectif B2)



  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Romanistik

Sprachwissenschaft


Universität Regensburg
Institut für Romanistik
Universitätsstr.31
D-93053 Regensburg
Telefon 0941 943-3376
Telefax 0941 943-3931