Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Aktuelles

Studienstart Jahrgang 15

Studienbeginn: 15. Januar 2021 bis 17. Januar 2021

Bewerbung

Studienstart Jahrgang 14 (Start im Wintersemester 2019/20)

Der Studiengang ist bereits ausgebucht!


05.02.2020

Stimme eines Studienstarters

Ich habe mich für den Studiengang „Master Speech Communication and Rhetoric“ entschieden, weil ich in meinem Arbeitsalltag als Führungskraft meine Kommunikation in meinem Team und im Umgang mit Geschäftspartnern noch klarer gestalten möchte. Des Weiteren habe ich das Ziel, mein erlerntes Wissen zu nutzen, um nach über 20 Jahren Erfahrung bei einer gesetzlichen Krankenversicherung den Gesundheitsmarkt mit neuen Ideen mitzugestalten.

Patrick Hoffman, BWL


29.01.2020

Stimme einer Studienstarterin

„Ich habe mich für den Weiterbildungsmaster Speech Communication and Rhetorics entschieden, da ich in meinem Beruf als Physiotherapeutin in einer Behindertenwohn- und –werkstätte oftmals auf Konflikte stoße, welche durch Fehlkommunikation und nicht vorhandene Kommunikation entstehen. Das möchte ich verbessern, sodass eine bestmögliche Versorgung der Teilnehmer gewährleistet werden kann und die Grundstimmung im Haus positiver wird. Außerdem wünsche ich mir für mich selbst –sowohl im Berufs- als auch im Privatleben- selbstsicherer und gezielter kommunizieren zu können.“

Magdalena Schlauch, B.Sc. Physiotherapie


29.01.2020

Stimme eines Studienstarters

91-4066

"Ich habe mich für den Master in Regensburg entschieden, weil ich meine Praktischen Erfahrungen als Schauspieler mit weiterem fachlichen Wissen untermauern möchte, um ein gut ausgebildeter Sprecherzieher zu werden. Das erste Wochenende war bereits so lehrreich, theoretisch wie praktisch gleichermaßen herausfordernd, und Dr. Dieter Allhoff einfach nur beeindruckend. Ich freue mich auf die weiteren Wochenenden mit meiner Gruppe!"

Philipp Weigand, Schauspieler


23.01.2020

Wie man auf Menschen wirkt, hängt unter anderem von Stimme und Sprechen ab

Berufsbegleitender Masterstudiengang „Speech Communication and Rhetoric“ geht in die 14. Runde

„Wie man auf Menschen wirkt, hängt zu einem unheimlich großen Teil von Faktoren wie Stimme und Sprechen ab. Ich möchte lernen, diese Faktoren bewusst zu beeinflussen und auch andere dabei zu unterstützen" – Logopädin Helene Möckel aus Karlsruhe hat sich für den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Speech Communication and Rhetoric“ an der Universität Regensburg entschieden, um ihre rhetorischen Kompetenzen weiter auszubauen. Vor Kurzem startete der 14. Jahrgang in das Studium, mit insgesamt 33 TeilnehmerInnen mit dem Eröffnungswochenende. Betriebswirte, Germanisten und Politologen sind genauso am Thema interessiert wie Ingenieure, Juristen, Sänger oder Psychologen. Sie wollen unter anderem Kompetenzen entwickeln, die in Wirtschaft und Verwaltung gefragt sind: Konflikte erkennen und befrieden, Teams leiten, Verhandlungen führen und Präsentationen wirkungsvoll gestalten.

Dominique Altenried-800px

Die TeilnehmerInnen, die aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich, Schweiz und Niederlande stammen, verfolgen verschiedene Ziele mit dem Studium. So erklärt Dominique Altenried aus Neu-Ulm, die im International Business tätig ist: „Ich habe mich für den Master entschieden, da ich mittelfristig anstrebe bei uns im Konzern ein eigenes Team zu leiten. Hierbei sind Soft Skills bspw. im Hinblick auf Verhandlungsführung und Konfliktmanagement elementar. Langfristig könnte ich mir auch vorstellen das Berufsbild Kommunikationscoaching zu verfolgen. Zusätzlich habe ich schlicht das persönliche Interesse eine sehr gute und überzeugende Rednerin zu sein. Noch dazu lässt sich Master und Beruf super miteinander vereinbaren“. 

Wiebke Wallach-800px

Wie bedeutend Kommunikation für den Beruf ist, betont auch Wiebke Wallach: "In meiner Berufstätigkeit als Hebamme und in meinem Bachelorstudiengang "Pflegemanagement" ist mir klar geworden wie wichtig Kommunikation ist - mit diesem Masterstudiengang möchte ich mich im Bereich Kommunikation weiterbilden und mir den Feinschliff für neue berufliche Herausforderungen holen." Auch die persönliche Weiterentwicklung spielt für so manchen Masterstudierenden eine Rolle. "Ich möchte mich mit Kommunikation intensiv auseinandersetzen, da dieses Thema so unglaublich komplex und vielfältig ist und man sich durch das Studium zum einem selbst reflektieren und dadurch auch weiterentwickeln kann", so Betriebswirt Tobias Wagner aus Ettlingen.


Der Studiendekan der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, Prof. Dr. Jochen Petzold, und die Vorsitzende des Lenkungsausschusses des Zentrums für Sprache und Kommunikation, Prof. Dr. Anita Schilcher, begrüßten die neuen Studierenden. Die Leiterin des Masterstudiengangs, Dr. Brigitte Teuchert, hob die Spezifik des Studienganges hervor, der Theorie, Praxis und Didaktik der Rhetorik intensiv miteinander verknüpft. Stimm- und Sprechbildung gehören genauso in den Studiengang wie Traditionslinien aus der antiken Rhetorik. Die Erfahrungen und das Know-how der Teilnehmenden werden intensiv mit einbezogen und lassen die Vielfalt der Anwendungen in der Praxis besonders transparent werden.

Quelle: Artikel von Christina Glaser, Presseabteilung Universität Regensburg


21.11.2019

„Misstraut eurem ersten Gedanken“

Redenschreiberin Jaqueline Schäfer spricht bei Alumni-Treffen 2019 der SprecherzieherInnen. Ein Bericht von Christina Glaser.


21.11.2019

Lehraufenthalt Dr. Brigitte Teuchert an der Universität Modena

„Wieso hat die Mitarbeiterin schon wieder den Abgabetermin nicht eingehalten?“ - „Unmöglich! Der Mitarbeiter hat den Kunden mit sehr harschem Ton am Telefon abgefertigt!“ – Solche und ähnliche Gedanken könnten einem Vorgesetzten durch den Kopf gehen und ihn im Laufe der Zeit zu dem Entschluss bringen, ein Kritikgespräch mit der MitarbeiterIn zu führen. Aber wie ?

In einem evtl. sehr emotionalen, verärgerten Moment, wenn er ihn gerade auf dem Gang trifft ? Ohne Hintergrundwissen über die Ursachen des Verhaltens ? Ohne die Perspektive der MitarbeiterIn gehört zu haben ?

Dr. Brgitte Teuchert diskutierte das an der Universität Modena mit einer Gruppe von Masterstudierenden, die bei Prof. Dr. Ulrike Kaunzner ein Studium zu Internationaler Kommunikation absolvieren. „Die Studierenden lernen, sich in verschiedenen internationalen beruflichen Kontexten zu bewegen und zu bewähren“, so Prof. Kaunzner.

Schon die Vorbereitung solcher kritischer Gespräche will gut überlegt sein, insbesondere jedoch der Gesprächseinstieg. „Ich finde es völlig unangemessen, wie Sie – wie schon häufig – den Kunden angesprochen haben“ – ist eine sehr problematische Variante. Kritikgespräche sollten mit einer klaren Benennung des Anlasses verbunden sein, jedoch Verallgemeinerungen, persönliche pauschale Bewertungen oder Angriffe vermeiden. Schon darüber diskutierten die italienischen Studierenden intensiv: muss man nicht mit „Small talk“ beginnen, um die Atmosphäre aufzulockern?

Die Studierenden machten kritische berufliche Gespräche anhand von Rollenspielen erlebbar. Die Analysen der einzelnen Gesprächsphasen und ein gemeinsamer Austausch über die Wirkungen des Verhaltens trugen dazu bei, einen differenzierten und interkulturellen Blick auf schwierige Gesprächssituationen zu schärfen. Sie bauten die Möglichkeiten aus, im internationalen Kontext beruflich erfolgreich kommunikativ agieren zu können.


19.08.2019

Genau meine Rede: Sprechen will gelernt sein

Im Artikel "Genau meine Rede: Sprechen will gelernt sein" berichtet Frau Glaser von der Pressestelle der Uni Regensburg über den Abschluss des Masters 12.


01.08.2019

Kann man Reden lernen?

Masterstudiengang „Speech Communication and Rhetoric“ feiert den 12. Absolventenjahrgang

Jahrgang12mscr

Bild: Patrik Rist

Das Dutzend ist voll: der Jahrgang 12 des berufsbegleitenden Masterstudiengangs der Universität Regensburg schloss am vergangenen Wochenende das Studium ab.

Rhetorik lehren und lernen ist das Motto des Studiengangs. Präsentieren, frei reden, Mitarbeitergespräche, Verhandlungen, Meetings, Kritik- und Konfliktgespräche, interkulturelle Rhetorik oder Fragen der Führung stehen im Mittelpunkt. Die Studierenden erweitern ihre eigenen stimmlichen und rhetorischen Kompetenzen, können aber auch als TrainerInnen und DozentInnen mündliche Kommunikation lehren. In der Wirtschaft, in der Wissenschaft, in der Kunst sind solche Fähigkeiten sehr gefragt. Ein spezifisches akademisches Studium mit Anwendungsorientierung gibt den notwendigen Rückhalt, um erfolgreich Seminare und Trainings zu leiten, aber auch als Führungskraft oder in der Öffentlichkeitsarbeit aktiv zu werden.

Die AbsolventInnen nutzen das Studium, um in ihren bisherigen Berufen vertieft arbeiten zu können oder sich neue Berufsfelder zu erschließen.


29.05.2019

Dr. Elke Krauser, Absolventin des Masterstudiengangs "Speech Communication and Rhetoric" spricht in einem Interview der Universität Passau über "Dialekt und Standard".

(Quelle: Universität Passau von 02.05.2019)


16.01.2019

Die Macht der Worte

Die Medienpräsenz steigt:

Fernsehsendung BR alpha-demokratie vom 16.01.2019: Die Macht der Worte


Master „Speech Communication and Rhetoric“ an der Universität Regensburg – ein nach wie vor begehrtes Studienformat

Schwierige Gespräche mit MitarbeiterInnen führen, eigene Interessen überzeugend formulieren, souveränes und sicheres Auftreten bei Vorträgen und Präsentationen ? Dies und noch viel mehr sind Inhalte des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Speech Communication and Rhetoric“. Seit mittlerweile 13 Jahren besteht der Studiengang, ausgewiesene Experten der Sprechwissenschaft und Mündlichen Kommunikation aus dem gesamten Bundesgebiet lehren als Dozenten. Ziele des Studiums sind zum einen die eigene stimmliche und rhetorische Weiterentwicklung, zum anderen die Kompetenz, als KommunikationstrainerIn tätig zu werden.

Am 18.-20. Januar 2019 startet der neue Jahrgang in das Studium: die Höchstzahl von insgesamt 32 TeilnehmerInnen, die in zwei parallelen Gruppen arbeiten, konnte wiederum erreicht werden. Das Konzept des Studiums mit insgesamt 54 Präsenztagen hat sich bewährt. Intensive Feedbackphasen, vielfältige Übungsformate, Fallbeispiele und das Sich-Ausprobieren-Können als DozentIn und TrainerIn können nur im face-to-face-Format abgebildet werden. Studienbriefe und online-Präsenz ersetzen keinen Austausch in der Gruppe. Rein kognitives Wissen zu erwerben bildet die Basis des Studiums, die Zielsetzung der persönlichen Weiterentwicklung kann dadurch aber nur sehr begrenzt erreicht werden.

Die Vielfalt in den Studierendengruppen ist ausgeprägt: Betriebswirte lockt das Studienangebot genauso wie Sprachtherapeuten, Schauspieler, Sänger, Journalisten, Ingenieure oder Theologen. Die Studierenden kommen aus dem gesamten Bundesgebiet, aus Österreich und der Schweiz. Die Seminare finden ausschließlich an Wochenenden und Feiertagen statt.

Auf einen guten Start ins Studium im Januar 2019!


Rhetorik und Kommunikation – die Vielfalt machts!

Alumni-Treffen 2018 „Master Speech Communication and Rhetoric“ an der Universität Regensburg

Regensburg, 10.11.2018

Wie vermarkte ich mich, wenn ich mich als KommunikationstrainerIn selbständig machen möchte ? Wie gestalte ich Webinare zu Softskills ? Welchen Einfluss hat kundenorientierte Beratung in Banken auf den Geschäftserfolg ? Diese Fragen und noch viel mehr standen im Vordergrund beim alljährlichen Alumni-Treffen der AbsolventInnen des Studiengangs „Speech Communication and Rhetoric“ an der Universität Regensburg. Der Tag war geprägt durch eine Fülle interessanter Themen, die die AbsolventInnen in ihrem beruflichen Alltag umsetzen: die Analyse politischer Interviews, Visualiserungsstrategien, die Stegreifrede, aber auch der Stellenwert wertschätzender Kommunikation im agilen Management.

Die „Ehemaligen“ sind in verschiedensten Kontexten beruflich tätig und können die Studieninhalte der mündlichen Kommunikation umfassend anwenden. Eine Teilnehmerin äußerste: „Ich bin immer wieder erstaunt, wie vielfältig die Themen sind und wie breit die beruflichen Spektren: von der Theologie und der BWL über die Medizin bis zu den Ingenieuren.“ Überall ist ein professionelles Umgehen mit Präsentationen und Vorträgen, mit Meetings und Verhandlungen, mit Mitarbeitergesprächen oder Internationaler Rhetorik gefragt.

Die über 60 TeilnehmerInnen gingen in dem Bewusstsein nach Hause, dass sie viele neue Anregungen und Impulse zum Fach Sprechwissenschaft und Sprecherziehung bekommen hatten und alte und neue Netzwerke pflegen konnten.


26.07.2018

Rhetorik – mit akademischem Abschluss

Das berufsbegleitende Studium „Speech Communication and Rhetoric“ ging am vergangenen Wochenende für 30 TeilnehmerInnen des Jahrgangs 11 zu Ende. Mündliche und praktische Prüfungen an der Universität Regensburg rundeten die Studieninhalte ab. Ziel des Studiums war die Ausbildung von KommunikationstrainerInnen für Wirtschaft und Verwaltung. In zwei kleinen Gruppen zu je 15 Personen besuchten die AbsolventInnen an 54 Präsenztage verschiedenste Blockveranstaltungen zu Präsentation, Konfliktmanagement, Mitarbeitergesprächen oder internationaler Rhetorik, aber auch zu Stimme und Sprechausdruck. Theorie und Praxis griffen intensiv ineinander. DozentInnen aus ganz Deutschland -teils von anderen Universitäten, teils aus der Wirtschaft - diskutierten ihre Fachinhalte mit den Studierenden. Theoretische Modelle und deren Umsetzung in die eigene Praxis standen dabei im Mittelpunkt.

Die Kombination von erstem Studium und Berufserfahrung mit dem Kommunikationsstudium in Regensburg war für die Teilnehmenden sehr spannend: Juristen, Betriebswirte, Psychologen, Journalisten, Sänger, Schauspieler, Sprachwissenschaftler, Spachtherapeuten und andere Berufsgruppen trafen aufeinander und konnten unterschiedlichste Erfahrungen in mündlicher Kommunikation und Sprecherziehung austauschen.

Mit einer Abschlussfeier beendeten die beiden Gruppen das Studium: froh, das Studium neben Beruf und Familie abgeschlossen zu haben, traurig, weil der regelmäßige Austausch mit den anderen KommilitonInnen nicht mehr regelmäßig stattfinden kann.

Viele verabredeten sich für den 10. November an der Universität Regensburg zum Alumni-Treffen und nehmen erneut teils weite Anfahrten von Hamburg und Berlin, Wien oder Zürich auf sich, um den Kontakt aufrecht zu erhalten.

Master18abschluss-20

Bild: Patrik Rist


Artikel über die BVS-Fortbildung und das Alumni-Treffen am 11.2017
von Franziska Brehm

  1. Universität Regensburg

Weiterbildungsmaster Speech Communication and Rhetoric

Aktuelles

Vielberthgebäude, Bild: Philipp Artmann