Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Baugeschichte Philosophicum 2

Stimmungsbilder

An der Balustrade zur Galerie hängt ein Fries aus ornamentalen Buchstabenzeichen und Texten eines zeitgeschichtlichen Künstlers (derzeitiger Zustand).

Diagonal durch den nördlichsten Teil des Lesesaals. Zum Zeitpunkt der Aufnahme hingen die Buchstaben und Texte noch als Banner von der Decke.

Vom nördlichsten Lesesaal kann sich jeder bis zu den Lesesälen in der Zentralbibliothek frei bewegen. Das ist ein Weg über verschiedene Lesesäle, Brücken und Galerien mit einer Gesamtlänge von 260 Metern.

Richtfest im Philosophicum 2

Der Saal war damals der größte Lesesaal der Bundesrepublik. Er besteht aus zwei gleich großen Teilen mit jeweils umlaufenden Galerien und einer halbierenden Galeriebrücke, die mit entsprechend aufgestellten Regalen die Bereiche optisch trennt.

  1. STARTSEITE UR

Universitätsbibliothek

Online-Auskunft fragen

Telefon: 0941 943-3990

50jahre