Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Zeitschrift

Zeitschrift für Kultur- und Kollektivwissenschaft (ZKKW)


Zeitschrift Cover 14-11-28

Bisherige Ausgaben


Programmatik

Die Zeitschrift für Kultur- und Kollektivwissenschaft (ZKKW) wurde 2015 mit dem Anspruch gegründet, zu einer bedeutenden Fachzeitschrift im deutschen Sprachraum zu werden. Sie will zwischen Kulturtheorie und praktischer Kulturforschung vermitteln und auf Grundlage der Kulturwissenschaft die Kollektivwissenschaft entwickeln. Der Kollektivbegriff umfasst dabei alle Gruppenphänomene, ethnische Gemeinschaften (arachaische Sippengesellschaften, Migranten, Regionen) genauso wie nicht-ethnische Gebilde (Unternehmen, Parteien, Berufsgruppen, soziale Schichten, internationale Vereinigungen). Die Zeitschrift spricht Einzeldisziplinen an, insbesondere - aber keinesfalls abschließend - Philosophie, Ethnologie, Soziologie, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften etc. und erwartet von ihnen eine kritische Resonanz auf das Paradigma der Kollektivität.


Auswahlkriterien

Die Auswahlkriterien für eingereichten Manuskripte sind Originalität, intellektuelles Niveau und sprachliche Präzision. Englischsprachige Beiträge werden nur aufgenommen, wenn sie sich durch ein hohes Maß an Sprachbeherrschung auszeichnen.


Herausgeber: wechselnde Gastherausgeber im Auftrag der Forschungsstelle

Redaktion/Kontakt: Forschungsstelle, Kontaktdaten s. rechte Spalte

Erscheinungsweise: 2x jährlich

Verlag: transcript, Bielefeld (ZKKW auf der Verlagshomepage hier)

Wissenschaftlicher Beirat:

Prof. Dr. Klaus P. Hansen (Regensburg)

AR a.Z. Dr. Jan-Christoph Marschelke (Regensburg)

Prof. Dr. Volker Depkat (Regensburg)

AOR Dr. Jörg Scheffer (Passau)

Prof. Dr. David P. Schweikard (Flensburg)

Prof. Dr. Georg Trautnitz (Budapest)

  1. FAKULTÄT FÜR SPRACH-/LITERATUR-/KULTURWISSENSCHAFT

Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft

Altes Finanzamt
Landshuterstr. 4
R 132
93047 Regensburg

Tel. + 49 941 943-53 00
Mail:
forschungsstelle.kollektiv
[at]ur.de