Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Mai-Anh Boger

Akademische Rätin 

Universität Regensburg
Fakultät für Humanwissenschaften
Pädagogik bei Verhaltensstörungen einschließlich inklusiver Pädagogik

Sedanstr. 1
D-93055 Regensburg

Raum 047

Sprechstunde*: Mittwoch, 10:00 bis 11:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

*ab der Vorlesungszeit im Wintersemester 2021/22.


Kontakt

mai-anh.boger@ur.de


CV

  • seit 10/21 Akademische Rätin am Lehrstuhl Pädagogik bei Verhaltensstörungen einschließlich inklusiver Pädagogik an der Universität Regensburg
  • 10/20-09/21 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG ‚Schulentwicklung und Schulforschung’ an der Universität Bielefeld
  • 10/19-09/20 Vertretung der W3-Professur ‚Schulentwicklung, Lernbegleitung und sonderpädagogische Professionalität im Kontext von Inklusion‘ an der Universität Leipzig
  • 10/18-09/19 Vertretung der W3-Professur ‚Lernen in der inklusiven Schule‘ an der Universität Paderborn
  • 11/12-09/18 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG ‚Schulentwicklung und Schulforschung’ an der Universität Bielefeld
  • 05/18 Promotion in Erziehungswissenschaft zu dem Thema: ‘Theorie der trilemmatischen Inklusion — Zur Kartographierung von Betroffenenperspektiven und theoretischen Zugängen‘, Universität Bielefeld (ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Universität Bielefeld)

Weiteres:

  • Gastprofessorin für ‚Pädagogische Diagnostik und Beratung‘ an der Universität Wien (WiSe 20/21)

  • Gründungsmitglied und Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Disability Studies (zds-online.org)

  • Mitherausgeberin der Reihe ‚resistance & desire‘ des bildungslab* (bildungslab.net)


Veröffentlichungen

Aktuelle Publikationen:

Boger, Mai-Anh; Pazzini, Karl-Josef (2021): Einfrieren und Auftauen – Zwei Vignetten zu (Migrations-) Bewegungen. In: Mai-Anh Boger & Bernhard Rauh (Hrsg.) (2021): Psychoanalytische Pädagogik trifft Postkoloniale Studien und Migrationspädagogik – Ein interdisziplinärer Dialog. Leverkusen: Barbara-Budrich. S. 55-63.

Boger, Mai-Anh & Rauh, Bernhard (2021): Zur Psychoanalyse rassistischer Dynamiken – Oder: Von der Besonderheit und der Gewöhnlichkeit, ein tabuisiertes Thema in einen psychoanalytischen Diskurs einzuführen. In: Mai-Anh Boger & Bernhard Rauh (Hrsg.) (2021): Psychoanalytische Pädagogik trifft Postkoloniale Studien und Migrationspädagogik – Ein interdisziplinärer Dialog. Leverkusen: Barbara-Budrich. S. 7-27.

Boger; Mai-Anh; Bühler, Patrick; Neuhaus, Till; Vogt, Michaela (2021): Re/Historisierung als Re/Chiffrierung – Zur Einführung in den Band. In: Michaela Vogt; Mai-Anh Boger; Patrick Bühler (Hrsg.): Inklusion als Chiffre? – Bildungshistorische Analysen und Reflexionen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. S. 9-19.

Boger, Mai-Anh & Brinkmann, Malte (2021): Zur Phänomenologie der Erfahrungen von Inklusion, Exklusion und Behindert-Werden. In: Menschen. Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten. Ausgabe ‚Inklusion und Exklusion als reale Erfahrungen’; Nr. 3/4/2021; 44. Jahrgang. S. 21-27.

Boger, Mai-Anh & Castro Varela, María do Mar (2021): Was ist postkoloniale Bildung (überhaupt)? In: Grünheid, I.; Nikolenko A.; Schmidt, B. (Hrsg.): Kritische Impulse für eine inklusive Schule in der Migrationsgesellschaft – Ein Dossier. Dresden: Landesarbeitsgemeinschaft politisch-kulturelle Bildung Sachsen e.V.; S. 120-123

Bärmig, Sven; Boger, Mai-Anh; Geldner, Jens (2021): Materialistisch – radikaldemokratisch – situiert: Für eine bewegliche, antideterministische Theoriebildung zu Inklusion. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, [S.l.], p. 136-149, März 2021. ISSN 0017-9655. doi: http://dx.doi.org/10.2378/vhn2021.art19d.

Boger, Mai-Anh (2020): Warum haben Menschen Angst vor Emanzipation und Mündigkeit? – Zu den Grundängsten im platonisch-badiouschen Verfassungskreislauf. In: Christiane Thompson; Jörg Zirfas; Wolfgang Meseth; Thorsten Fuchs (Hg.): Erziehungswirklichkeiten in Zeiten von Angst und Verunsicherung. Weinheim: Beltz-Juventa. S. 82-100.

Boger, Mai-Anh (2020): Imaginäre und bitterlich-reale Un-/Zugehörigkeit – Trilemmatische Spaziergänge an den Grenzen des Allgemeinen. In: Markus Rieger-Ladich, Rita Casale & Christiane Thompson (Hg.): Un-/Zugehörigkeit – Bildungsphilosophische Reflexionen und machttheoretische Studien. Weinheim: Beltz. S. 54-68.

Boger, Mai-Anh & Wawerek, Fernando (2020): Strafen im post-ödipalen Zeitalter – Lehrerbildung zwischen normalisiertem Sadismus und Authentizitätswünschen. In: Bernhard Rauh et al. (Hg.): Emotion – Disziplinierung – Professionalisierung. Pädagogik im Spannungsfeld von Integration der Emotionen und ‚neuen’ Disziplinierungstechniken. Schriftenreihe der DGfE-Kommission Psychoanalytische Pädagogik. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich. S. 67-82.

Boger, Mai-Anh & Castro Varela, María do Mar (2020): Spielarten epistemischer Gewalt. Über die ontologische Vulnerabilität minoritärer Kunst. In: Ulas Aktas (Hrsg.): Vulnerabilität – Pädagogisch-ästhetische Beiträge zu Korporalität, Sozialität und Politik. Bielefeld: transcript-Verlag. S. 23-44.

Boger, Mai-Anh (2020): Warum Empowerment schmerzt. In: Birgit Jagusch & Yasmine Chehata (Hg.): Empowerment und Powersharing. Weinheim: Beltz-Juventa. S. 196-205.

Staab, Lena & Boger, Mai-Anh (2020): Zersplitterte Körper und andere Fragmente. Beitrag im Portal kiwit – ‚Kultur öffnet Welten’; herausgegeben/kuratiert von: Haus der Kulturen der Welt (HKW), Berlin. Abrufbar unter: https://www.kiwit.org/kultur-oeffnet-welten/positionen/position_15616.html

Boger, Mai-Anh (2020): Mad Studies und/in/als Disability Studies – Eine Verhältnisbestimmung. In: David Brehme, Petra Fuchs, Swantje Köbsell & Carla Wesselmann (Hg.): Disability Studies im deutschsprachigen Raum – Zwischen Emanzipation und Vereinnahmung. Weinheim: Beltz-Juventa. S. 41-55.

Boger, Mai-Anh (2020): Stellvertretung, Definitionsmacht und Deutungshoheit – Ein Kommentar zum Diskurs von Andreas Kuhn und Jan Kuhl. In: Michael Grosche, Claudia Gottwald & Hendrik Trescher (Hg.): Diskurs in der Sonderpädagogik – Widerstreitende Positionen. München: Ernst-Reinhardt-Verlag. S. 50-56.

Textor, Annette & Boger, Mai-Anh (2020): Weniger „Lernbehinderungen“, mehr „Verhaltensstörungen“? Zur veränderten Attribution von Problemen durch Lehrkräfte. In: Torsten Dietze, Dietlind Gloystein, Vera Moser et al. (Hg.): Inklusion – Partizipation – Menschenrechte. Transformationen in die Teilhabegesellschaft?. S. 234-242.

Boger, Mai-Anh (2020): Wen als was anerkennen? – Zum Verhältnis zwischen Anerkennungstheorie und Theorie der trilemmatischen Inklusion. In: Zeitschrift für Inklusion-online.net, Ausgabe 01/2020. abrufbar unter: https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/553/401


Forschungsschwerpunkte

  • Inklusion: Theoriebildung; Professionalisierung und Schulentwicklung im Kontext Inklusion
  • Psychoanalyse & Philosophien der Alterität und Differenz
  • Disability Studies und Mad Studies


Pädagogik bei Verhaltensstörungen

Universität Regensburg

Sedanstr. 1

93055 Regensburg