Zu Hauptinhalt springen

DAAD Ostpartnerschaften

Zielsetzung

Ziel des Ostpartnerschaftenprogramms des DAAD ist es, partnerschaftliche Beziehungen deutscher Hochschulen zu Hochschulen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa sowie den Ländern der GUS zu fördern.

Dadurch soll ein Beitrag geleistet werden...

  • zur Festigung bestehender und zur Initiierung neuer, dauerhafter Partnerschaften mit Hochschulen der Zielregion,
  • zu einer fachlich breit angelegten Zusammenarbeit in Lehre und Forschung,
  • zum Austausch von Wissenschaftler:innen, Graduierten und Studierenden im Rahmen der Partnerschaften,
  • zur nachhaltigen, strukturellen Verbesserung der Lehr- und Forschungsbedingungen in den Partnerländern,
  • zur Internationalisierung der deutschen und ausländischen Hochschulen.


Was wird gefördert?

DAAD-Ostpartnerschaften

Gefördert werden

  • Forschungsaufenthalte von Wissenschaftler:innen. Teilnehmer:innen der UR erhalten einen Reisekostenzuschuss nach Pauschale, Teilnehmer:innen der Partnerhochschulen erhalten eine Aufenthaltskostenpauschale.
  • Gruppenprogramme unter Betreuung eines Hochschullehrers bzw. einer Hochschullehrerin (Reisekostenpauschale für Teilnehmer:innen der UR bzw. Aufenthaltspauschalen für Teilnehmer:innen von Partneruniversitäten).

Genauere Informationen zu den Fördersätzen


Welche Partnerschaftsabkommen bestehen an der UR?

Die Universität Regensburg hat Partnerschaftsabkommen mit folgenden Universitäten abgeschlossen:

  • Comenius-Universität Bratislava/Slowakei
  • Masaryk-Universität Brünn (Brno)/Tschechien
  • Universität Cluj-Napoca/Rumänien
  • Staatliche Universität Kasan/Russland
  • Universität Lodz/Polen
  • Universität Novi Sad/Serbien
  • Karls-Universität Prag/Tschechien

Beantragung des Zuschusses

Bitte füllen Sie das Antragsformular aus und schicken Sie es, gerne als E-Mail Anhang, an Frau Früchtl im International Office.

Antragsformular (deutsch)

Antragsformular (englisch)

Kontakt: Margit Früchtl

Antragsschluss für das Kalenderjahr 2022 ist der 17. Januar 2022.



Internationalization@UR

Grafik: grauer, transpaenter Globus