Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Befragungen

Für die erste Phase der Studiengangsevaluation (fakultätsinterne Evaluation) stehen Methoden und Instrumente zur Datensammlung zur Verfügung. Das Qualitätsmanagementteam unterstützt hierbei alle Fakultäten der Universität Regensburg bei der Organisation, Durchführung und Auswertung von schriftlichen und mündlichen Befragungen, die der Weiterentwicklung der Qualität von Studium und Lehre dienen. Um wertvolle Informationen für den Selbstbericht zu gewinnen, gibt es einen Pool an Items, die in einer Fragebogenerhebung oder in Form eines Interviews zum Einsatz kommen können. Die Fragebögen wurden mit Vertretern der Studierenden erstellt und mit dem studentischen Konvent, den Studiendekanen und den Studiengangskoordinatoren abgestimmt. Neben diesen Informationen liegen als weitere Informationsgrundlage statistische Daten (z.B. Zahl der Studierenden, Zahl der Absolventen, Studienerfolgsquoten, etc.) für den Studiengang vor.

Wer wird befragt?
Bei allen Befragungen handelt es sich um eine Vollerhebung der jeweiligen Zielgruppe (Studierende, Lehrende oder Absolventen), die papierbasiert oder online durchgeführt werden kann. Bei einer großen Kohorte bietet sich aus ökonomischen Gründen eine Onlineerhebung an. In kleinen Studiengängen ist es möglich, Gruppeninterviews durchzuführen.

Was ist Gegenstand der Befragung?
Die Items der Befragungen orientieren sich an den Qualitätskriterien aus dem Evaluationsleitfaden. Es werden sieben Qualitätsbereiche untersucht, die in 27 Teilbereichen untergliedert sind. Die fakultätsinterne Arbeitsgruppe (AG Evaluation) erhält durch die Analyse der Befragungsergebnisse von Studierenden, Absolventen und Lehrenden Daten, die ein möglichst umfassendes Bild von der Qualität des Studiengangs liefern sollen.

Was passiert mit den Ergebnissen?
Die Ergebnisse werden vom Qualitätsmanagementteam in aggregierter und anonymisierter Form der Arbeitsgruppe (AG Evaluation) zur Verfügung gestellt. Dazu zählen u.a. die studiengangsbezogenen Befragungen der Studierenden, der Lehrenden sowie der Absolventen, die für die Stärken-Schwächen-Analyse im Rahmen der fakultätsinternen Studiengangsevaluation benötigt werden.


Fragebogenerhebung

Für die im Rahmen der Studiengangsevaluation benötigten Befragungen stehen Musterfragebögen zur Verfügung, deren Fragen sich inhaltlich an den im Evaluationsleitfaden enthaltenen Prüfkriterien orientieren. In Rücksprache mit Fachvertretern werden die Instrumente vor Beginn der Befragung an die fachspezifischen Besonderheiten und individuellen Anliegen angepasst.

Alle Befragungen können papierbasiert, online oder als eine Kombination von Papier- und Onlineverfahren (Hybridumfrage) mit Hilfe des campusweiten Evaluationssystems EvaSys durchgeführt werden. Ob die Durchführung online oder als papierbasierte Variante sinnvoller ist, hängt stark von den Gegebenheiten, des zu evaluierenden Studiengangs ab (z.B. Anzahl der Studierenden, persönliche Erreichbarkeit etc.). Falls die Variante mit Papierfragebögen gewählt wird, werden diese in der Regel in Lehrveranstaltungen verteilt, da die Wahrscheinlichkeit steigt, einen Großteil der Studierenden zu erreichen. Die Rücklaufquote der Online-Befragung erreicht eine etwas geringere, aber zufriedenstellende Rücklaufquote. Die Online-Befragung ermöglicht es den Studierenden, sich mehr Zeit für das Ausfüllen des Fragebogens zu lassen, weswegen hier zu beobachten ist, dass auf die offenen Fragen ausführlichere Antworten als bei den papierbasierten Befragungen abgegeben werden.

Bei der schriftlichen Befragung stehen je nach befragter Personengruppe (Studierende, Lehrende, Absolventen etc.) unterschiedliche Fragebogen Musterfragebögen zur Ansicht zur Verfügung. Die Auswertung erfolgt grundsätzlich mithilfe des campusweiten Evaluationssystems EvaSys.Bei den Antworten auf offene Fragen kann ggf. mit der Software für qualitative Datenanalyse MAXQDA eine Kategorisierung erfolgen.

Evasys Grafik Auswertung



Die Ergebnisse werden in einer Häufigkeitstabelle dargestellt. Zusätzlich werden der Mittelwert und das Ausmaß der Streuung, dargestellt durch die Standardabweichung, mit angegeben. Das Qualitätsmanagementteam berät die Arbeitsgruppe (AG Evaluation) bei Bedarf bei der deskriptiven Analyse der Ergebnisse.


Die Ergebnisse der offenen Antworten werden mithilfe von MAXQDA Kategorien zugordnet und in Form einer Häufigkeitsverteilung abgebildet. Die Kategorien orientieren sich an den Qualitätskriterien im Evaluationsleitfaden.


Adressaten der Befragung

Studierendenbefragung

Zu folgenden Themenfeldern werden die Studierenden des zu evaluierenden Studiengangs bzw. Fachs befragt:

  • Aufbau und Inhalt des Studiums
  • Organisation der Lehrveranstaltungen und Prüfungen
  • Arbeitsbelastung im Studium
  • Informationskultur im Studium
  • Förderliche bzw. einschränkende Studienbedingungen
  • Berufspraktikum und Mobilitätsförderung im Studium
  • Unterstützungs- und Betreuungsmöglichkeiten

Studierendenbefragung


Lehrendenbefragung

Zu folgenden Themenfeldern werden die Lehrenden, des zu evaluierenden Studiengangs bzw. Fachs, befragt, in dem sie hauptsächlich lehren:

  • Struktur, Lehrangebot und Inhalte des Studiengangs
  • Prüfungskonzept und –organisation
  • Informationskultur im Studiengang
  • Betreuung der Abschlussarbeit
  • Studienbedingungen und studienorganisatorische Abläufe
  • Arbeitsbedingungen in Bereich Forschung und Lehre
  • Zufriedenheit mit der beruflichen Situation
  • Hochschuldidaktische Weiterbildungsangebote

Lehrendenbefragung (offene Fragen)
Lehrendenbefragung (offene und geschlossene Fragen)


Absolventenbefragung

Ehemalige Studierende, die ein Bachelor- oder Masterstudium im zu evaluierenden Studiengang absolviert haben, werden ebenso befragt. Die Absolventen haben dadurch die Möglichkeit, sich rückblickend anhand der offenen und geschlossenen Fragen im Fragebogen über den abgeschlossenen Studiengang zu äußern. Zudem bieten die Ergebnisse wertvolle Informationen darüber, wie gut der Übergang vom Studium ins Berufsleben gelungen ist. Folgende Themenfelder werden im Fragebogen erfasst:

  • Aufbau, Lehrangebot und Vertiefungsmöglichkeiten
  • Prüfungskonzept und -organisation
  • Erworbene Kompetenzen und Praxisbezug des Studiums
  • Berufspraktikum und Mobilitätsförderung während des Studiums
  • Unterstützung und Beratung während des Studiums
  • Übergang ins Berufsleben

Absolventenbefragung (Bachelor)
Absolventenbefragung (Master)


Erstsemesterbefragung

Die Erstsemesterbefragung wird in der Regel gegen Ende der Vorlesungszeit papierbasiert durchgeführt. Zu folgenden Themenfeldern werden die Studierenden aus dem ersten Semester des zu evaluierenden Studiengangs bzw. Fachs befragt:

  • Fachbezogene Vorkenntnisse
  • Informationsangebote des Studiengangs
  • Gründe für die Studienwahl
  • Bewerbungs- und Zulassungsverfahren
  • Unterstützung und Beratung
  • Erfahrungen nach den ersten Monaten im Studium

Erstsemesterbefragung


Abbrecherbefragung

Die Universität Regensburg verfolgt das Ziel, die Gründe der Studierenden für das Verlassen der Universität vor Beendigung des Studiums zu ermitteln Zu folgenden Themenfeldern werden Abbrecher des zu evaluierenden Studiengangs bzw. Fachs befragt:

  • Gründe für den Fachwechsel an der Universität Regensburg
  • Ursprüngliche Gründe für die Fachwahl


Workloaderhebungen

Die Workloaderhebung dient der Überprüfung der Studierbarkeit der Bachelor- und Masterstudiengänge. Es soll festgestellt werden, ob der Arbeitsaufwand, den die Studierenden in einem Studiengang leisten müssen, angemessen ist. Dabei wird das Verhältnis zwischen dem tatsächlichen Workload und den vergebenen Leistungspunkten übergeprüft. Die bisher durchgeführten Workloaderhebungen wurden in der Regel im Rahmen der Lehrveranstaltungsevaluation, also am Ende der Vorlesungszeit durchgeführt. Die Fragen zum Workload wurden dabei entweder in den Fragebogen zur Lehrveranstaltungsevaluation integriert oder in einem eigenen kurzen Fragebogen zusammengefasst. Diese Form der Workloaderhebung ist nicht unproblematisch, da es für die Studierenden schwer ist, retrospektiv die tatsächliche Arbeitszeit während des Semesters einzuschätzen. Aus diesem Grund sollen zukünftig auch andere Methoden und Instrumente zur Verfügung gestellt werden. So können beispielsweise Studierende gebeten werden, Lerntagebücher zu führen. Eine weitere Möglichkeit ist der problemzentrierte Workshop mit einer bestimmten Gruppe von Studierenden am Ende des Semesters.

Fragebögen, die im Evaluationsverfahren der Studiengänge angewendet wurden:
Worklaoadevaluation der Fakultät SLK (PDF)
Lehrveranstaltungsevaluation Seminar (PDF)
Lehrveranstaltungsevaluation Vorlesung (PDF)
Studierendenbefragung (PDF)


Interviews

Anstelle oder zusätzlich zu der schriftlichen Befragung können im Zuge der fakultätsinternen Evaluation auch mündliche Befragungen (z. B. Gruppengespräche, Interviews etc.) durchgeführt werden. Das hierfür verwendete leitfadengestützte Interview kann in Zusammenarbeit mit dem Qualitätsmanagementteam den fakultätsspezifischen Besonderheiten und Bedürfnissen individuell angepasst werden.

Die Auswertung des Interviews erfolgt durch das Analyseprogramm MAXQDA. Die Ergebnisse aus den Interviews werden in Form eines Ergebnisprotokolls an einen Vertreter der Interviewgruppe weitergeleitet. Die Gruppe hat die Möglichkeit hierzu Stellung zu nehmen. Anschließend wird das endgültige Ergebnisprotokoll der Arbeitsgruppe (AG Evaluation) übergeben.

Alle Befragungen (quantitativ und qualitativ) werden anonym und unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen durchgeführt.

Interviewleitfaden Studierende
Interviewleitfaden Lehrende


Evaluationsprogramme

Evaluationssoftware EvaSys

Für die Durchführung der verschiedenen Befragungen im Rahmen der Evaluationsordnung hat die Universität Regensburg eine Campuslizenz der Evaluationssoftware EvaSys erworben. Mit dieser Software können sowohl papiergestützte als auch Onlinebefragungen einfach und schnell durchgeführt werden. Das Programm liefert automatisch eine Häufigkeitsauswertung der gegebenen Antworten (inkl. Mittelwerte, Balkendiagramme etc.). Das “Abtippen” von Fragebögen entfällt. Eine tiefer gehende Auswertung von Befragungsergebnissen (testtheoretische Verfahren) muss allerdings mit einem der einschlägigen Statistikprogramme (z.B. SPSS) durchgeführt werden. Für die massenweise Verarbeitung von Lehrveranstaltungsbewertungen und die Durchführung von allgemeinen Studierendenbefragungen stellt das System aber eine leistungsfähige Lösung zur Verfügung.

Die Nutzung des Systems steht allen Fakultäten und Einrichtungen offen.

Features

  • Die Nutzung kann durch einen Teilbereichsadministrator pro Fakultät (eventuell auch pro Fach) erfolgen. Dieser kann selbstständig Fragebögen eingeben und verwalten, Befragungen anlegen und durchführen, sowie die Ergebnisse einsehen und verschicken.
  • Die Bedingung des Systems erfolgt sehr intuitiv. Befragungen können mit wenigen Klicks angelegt und durchgeführt werden.
  • Darüber hinaus gibt es weitere Nutzerrollen im System, die verschiedene Teilaufgaben übernehmen können. Ein Berichtersteller ist beispielsweise in der Lage aggregierte Berichte zu erstellen (z.B. über alle Lehrveranstaltungen eines Fachs) oder Teilpopulationen auszuwerten (z.B. Teilauswertung für Studierende des 3. Fachsemesters etc.).
  • Die Datenerfassungskraft (im Normalfall durch eine studentische Hilfskraft) kann handschriftliche Kommentare abtippen und damit anonymisieren.
  • Der Verifikator kann bei unsicheren Scannerergebnissen die Entscheidung treffen, ob eine Antwort gewertet wird oder nicht.
  • Darüber hinaus stehen weitere umfangreiche Funktionen zur Verfügung, die im Rahmen weiterer Schulungen erklärt werden sollen.

Grundsätzlich ist das System für jede Art von Befragung verwendbar. Auch Befragungen im Rahmen von Forschungsvorhaben (z.B. empirische Studien) oder Abschlussarbeiten von Studierenden können über das System bearbeitet werden. Allerdings ist es aus organisatorischen Gründen nicht immer möglich die notwendige Unterstützung bei der Benutzung zu gewährleisten. Daher steht vorerst die Evaluation von Studium und Lehre im Vordergrund. Die Nutzung für Forschungsvorhaben und andere Befragungen der Universität muss jedes Mal gesondert beantragt werden.

Kurzanleitung Erste Schritte mit EvaSys (PDF)


Software qualitative Datenanalyse mit MAXQDA

MAXQDA ist eine Software für die qualitative Analyse von unstrukturierten Daten wie Interviews, Feldnotizen, Umfragen, Tabellen, Bildern, Video- und Audioaufnahmen, bibliographischen Datenbanken und Ähnlichem.


Hybridumfrage

Bei einer Hybridumfrage handelt es sich um eine Befragung, bei der die Befragten sowohl einen papierbasierten Fragebogen wie auch eine persönliche TAN-Nummer für eine Online-Befragung erhalten. Das bevorzugte Medium kann zum Ausfüllen des Fragebogens genutzt werden. Bei der Hybridumfrage ist gewährleistet, dass jeder Teilnehmer nur einmal an der Befragung teilnehmen kann. Wurde der Papierbogen ausgefüllt und eingescannt, gilt die TAN automatisch als verbraucht und umgekehrt.


Übersicht Musterfragebögen und Interviewleitfäden


  1. Verwaltung
  2. Referat I/1

Qualitätsmanagement und Koordination in Studium und Lehre

 

Koordination
Koordination

Matthias Baderschneider
Telefon 0941 943-1531
E-Mail