Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Legal Area Studies

Die im Verlag Böhlau erscheinende Reihe Legal Area Studies wurde von Martin Löhnig gegründet. Die traditionelle Rechtswissenschaft ist allein darauf gerichtet, das geltende Recht zu verstehen und Vorschläge zu seiner Anwendung zu machen; die Rechtsgeschichte teilt dieses Erkenntnisinteresse vielfach mit Blick auf in der Vergangenheit liegende Sachverhalte. „Legal Area Studies“ richten ihr Augenmerk hingegen sowohl auf bestimmte gegenwärtige oder historische Rechtskulturräume als auch auf Regionen, die gleichsam auf der „tectonic boundary“ mehrerer solcher Räume liegen und in denen Elemente aus unterschiedlichen Rechtskulturen nebeneinander existieren, sich wechselseitig beeinflussen oder miteinander verschmolzen werden. Diese Räume sollen erforscht und/oder miteinander verglichen bzw. zueinander in Beziehung gesetzt werden. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch transregionalen Dynamiken von Normen und deren Wechselbezüglichkeit mit Konzeptionen von Raum, Kultur und politischer Gemeinschaft. Sollte Sie eine Publikation Ihres Werkes in dieser Reihe erwägen, wenden Sie sich bitte gerne an den Herausgeber.

     

Zlabbild

 


  1. Fakultät für Rechtswissenschaften
  2. Bürgerliches Recht

Legal Area Studies

 

Zboehlau