Zu Hauptinhalt springen

Aktuelles

Startseite       Studienaufbau       Studium und Beruf       Bewerbung       Download   

Throwback Literaturfrühling mit Audrée Wilhelmy - 23. April 2024


Vor Kurzem hatten wir das Vergnügen, der Autorin Audrée Wilhelmy aus Québec zuzuhören, die Auszüge aus einem ihrer gerade erst ins Deutsche übersetzten Bücher vorlas und darüber sprach: "Weißes Harz"!  Wie könnte man den Frühling besser begrüßen, als einen Abend damit zu verbringen, über imaginäre boreale Raüme und Figuren zu sprechen, deren poetische Stimme von den Schönheiten der Natur erzählt?

Il y a quelques semaines, nous avons eu le plaisir d'écouter l'autrice québécoise. Audrée Wilhelmy lire des extraits et parler de l'un de ses livres, tout juste traduit en allemand, "Blanc Résine" ! Quoi de mieux pour accueillir le printemps que de passer une soirée à parler d'espaces boréals imaginaires et de personnages dont la voix poétique conte les beautés de la nature ?

Hier ein Einblick in diesen Abend und das neue Buch.


Infoveranstaltung zum Master Interkulturelle Europastudien

Für alle Interessierten findet am Montag, 22. April 2024 eine Online-Infoveranstaltung zum Master Interkulturelle Europastudien statt.

Der Studiengang wird mit all seinen Optionen vorgestellt.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit, all eure Fragen zu stellen.


Uhrzeit: 17:00 - 18:00 Uhr
Ohne Anmeldung.

Zoom-Beitrittslink:
Studienbuero International lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.
Thema: Infoveranstaltung Master Interkulturelle Europastudien - Uni Regensburg
Zeit: 22.Apr. 2024 05:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien

Beitreten Zoom Meeting
https://uni-regensburg.zoom-x.de/j/66622541243?pwd=RnZZZWdTRjExZWdVdTFBYmplemdWZz09

Meeting-ID: 666 2254 1243
Kenncode: 555378


Literaturfrühling mit Audrée Wilhelmy - 23. April 2024


Nacht.Schafft.Wissen  19. April 2024, 19:30 Uhr


Bayerischer Europatag in Regensburg - 13. April 2024


Am Samstag, den 13. April, feierte Regensburg den Europatag.
Das Institut für Romanistik, gemeinsam mit El Puente e.V. (Deutsch-Spanischer Verein Regensburg), Amici d’Italia e.V. und der Deutsch-französischen Gesellschaft Regensburg e.V. (Association franco-allemande de Ratisbonne), hatte das Glück, drei Stände auf dem Rathausplatz zu haben.

Die Teamarbeit zwischen den verschiedenen Organisationen, sowie ihre Kreativität und Spontaneität, brachten viel Freude an die Präsentationstische! Außerdem luden das wunderbare Wetter und der ausgezeichnete Standort zahlreiche Interessenten zum Verweilen an den Ständen ein. In einer kollegialen und fröhlichen Stimmung haben wir uns natürlich auf Deutsch, aber auch auf Französisch, Spanisch und Italienisch unterhalten. Es war ein voller Erfolg!


Die Höhepunkte des Tages: die verschiedenen Spiele, die von den Teams angeboten wurden, wie unser Märchenquiz oder ein Quiz zum Datum der Aufnahme von Italien, Spanien und Frankreich in die EU, aber auch Puzzles zur Unterhaltung der Kleinsten und "Face in Holes"-Fotoshootings, bei denen man sich in Helmut Kohl und François Mitterrand während der berühmten Geste von Verdun verwandeln konnte! Das Goethe-Gymnasium hatte eine sehr schöne Ausstellung zur Deutsch-Französischen Freundschaft veranstaltet.

Wir konnten auch Stadtführungen zum Thema der Beziehungen der Stadt zu ihren romanischen Nachbarn anbieten. Die französische Stadtführung beispielweise bot eine Zeitreise an, bei der es möglich war, die Verbindungen zwischen Regensburg und Frankreich von den Merowingern bis hin zur Städtepartnerschaft mit Clermont-Ferrand im Jahr 1969 zu entdecken!


Neben interessanten Gesprächen mit Einheimischen und Touristen, die gekommen waren, um die bayerische Frühlingssonne zu genießen, hatten wir auch Besuch von Gertrud Maltz-Schwarzfischer, der Oberbürgermeisterin der Stadt.


Angesichts der bevorstehenden Europawahlen im kommenden Juni war dieser Tag eine gute Gelegenheit, die Herausforderungen, die die Europäische Union heute bewegen, zu verstehen, ihre Akteure kennenzulernen und Raum für interkulturellen Austausch zu schaffen!


Regensburger Kurzfilmwoche 7.-17. März 2024
Länderschwerpunkt: Kanada

Aktuell findet in den Regensburger Kinos die Kurzfilmwoche statt. Sie feiert in Regensburg schon ihr 30. Jubiläum!
Der Länderfokus liegt dieses Jahr auf Kanada: Kanada historisch, Kanada heute, Kanada indigenous, Portraits croisés: HFF & L'INIS, Ausstellung Prairie Poems.

Filme auf Französisch, Spanisch, Deutsch, Englisch, Live Events und Late Nights
- Zum Programm -


Dieses Jahr haben sogar zwei Mitglieder unseres Instituts für Romanistik an der Kurzfilmwoche mitgewirkt: Frau Prof. Dr. Dagmar Schmelzer und Nicole Cucit.


Throwback Regensburger Hochschultag 23. Februar 2024

Hochschultag 2024 - Über 3000 Schüler und Studieninteressierte haben an diesem Tag persönlich oder digital an der Uni vorbeigeschaut.

Ob Französisch, Italienisch, Spanisch oder alle drei: bei uns am Stand gabs in allen Sprachen Infos zu unseren internationalen Studiengängen:
--> deutsch-französische Studien B.A.
--> deutsch-italienische Studien B.A.
--> Interkulturelle Europastudien M.A.

Natürlich gabs auch Infos zu unseren Zusatzausbildungen wie dem Katalanikum oder der Mehrsprachigkeitsberatung.

Wir haben uns riesig über euer großes Interesse gefreut!
Unser Stand hat es sogar in die Zeitung geschafft :)


Deutsch-Französisches Forum in Strasbourg - November 2023

Auch dieses Jahr waren wir mit unseren deutsch-französischen Bachelor- und Masterstudiengängen beim forum franco-allemand in Strasbourg vertreten.
Zusammen mit unseren Kollegen aus Nizza und Clermont-Ferrand informierten wir interessierte Schüler, Studierende wie auch Lehrer über unser beliebtes binationales Angebot.


2. Quebecer Kinotag - Blicke von Québec auf Haiti

Gemeinsam mit den Kinos im Andreasstadel veranstaltet das Institut für Romanistik am Donnerstag, den 13. Juli 2023, den 2. Quebecer Kinotag – in diesem Jahr zur Thematik „Blicke von Québec auf Haiti“. Die quebec-haitianische Gemeinschaft ist eine der aktivsten und am schnellsten wachsenden ethnokulturellen Gruppen Québecs. Ab 17:00 Uhr werden in den Kinos im Andreasstadel (Andreasstraße 28, Regensburg) drei ganz unterschiedliche, spannende Filme von kanadischen Kreativen mit haitianischen Wurzeln gezeigt:

17:00 Uhr - Au nom de la mère et du fils

18:30 Uhr - Apatrides

20:45 Uhr - Cette maison

Alle Filme werden im Original mit englischen Untertiteln gezeigt. Weitere Infos zu den Filmen finden Sie hier. Die Tickets erhalten Sie hier: https://www.kinos-im-andreasstadel.de/

Die Veranstaltung wird mit Mitteln der Deutsch-Französischen Hochschule unterstützt.


Dichterlesung „Lire la taverne, boire le poème“

In der Woche vom 19. bis zum 23. Juni 2023 kommen mit Dominic Marcil und Hector Ruiz zwei Dichter aus Québec nach Regensburg, die dem Institut für Romanistik schon länger verbunden sind. Neben verschiedenen Lehrveranstaltungsbesuchen findet am Dienstag, 20. Juni, ab 18.30 Uhr im Haus der Begegnung eine Dichterlesung auf Französisch statt. Der Eintritt ist frei und die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.


Gastvortrag von Prof. Jesús Izquierdo (Universidad Autónoma de Madrid)

Jesús Izquierdo

Am Mittwoch, den 10. Mai 2023, durften wir Prof. Jesús Izquierdo, Professor für Historia Contemporánea an der Universidad Autónoma de Madrid, zu einem Gastvortrag zur spanischen Erinnerungskultur an der Universität Regensburg begrüßen. Im Mittelpunkt seines Vortrags stand die neue Ley de Memoria Democrática. Die Veranstaltung war als Brownbag-Session zur Mittagszeit angelegt, bei der das Mitbringen von Essen und Getränken ausdrücklich erwünscht war.

Bereits am Montag, den 08. Mai 2023, fand im Rahmen der Vorlesung „Deutsche und Spanier: ein Kulturvergleich“ von Apl. Prof. Dr. Hubert Pöppel eine Diskussion mit Prof. Jesús Izquierdo und Studierenden zur Bewältigung der Corona-Pandemie in Deutschland und Spanien statt.

Wir bedanken uns bei Prof. Jesús Izquierdo für seinen Besuch und den interessanten Input!


Besuch von Dr. Benedikt Miklós von der Vertretung der Regierung von Québec

Zum Einstieg in die Vorlesung „Québec – Identitäten in Verhandlung“ von Frau PD Dr. Dagmar Schmelzer durften wir am Donnerstag, den 20. April 2023, Dr. Benedikt Miklós, Attaché für Politik, öffentliche Angelegenheiten und Kooperationen von der Vertretung der Regierung von Québec in München, an der Universität Regensburg begrüßen. In seinem Vortrag gab Herr Miklós den Studierenden einen vielseitigen Überblick zur größten Provinz Kanadas.

Besonders die Kulturszene ist in Québec und seiner Kulturmetropole Montréal mit vielen Festivals und Veranstaltungen sehr ausgeprägt. Aber auch im Bereich der KI und Spieleentwicklung ist Québec weltweit führend – kein Wunder, dass Montréal das „Hollywood der Spezialeffekte“ genannt wird!

Bayern und Québec – das passt zusammen? Ja! Die Beziehungen Québecs zu Bayern sind durch enge Kooperationen geprägt, aber auch kulturell und sprachlich sind sich die beiden Regionen ähnlich, denn Traditionen spielen trotz eines Fokus auf Innovation eine wichtige Rolle. Außerdem grenzen sich beide in gewisser Weise durch ihre Sprache bzw. Dialekte selbstbewusst vom Rest des Landes ab.

Wir haben uns sehr über den Besuch gefreut und viel gelernt – ein gelungener Einstieg in das Sommersemester 2023.


Das Institut für Romanistik beim Regensburger Hochschultag

Regensburger Hochschultag

Am 17. Februar 2023 fand der Regensburger Hochschultag statt, bei dem sich Studieninteressierte über die Angebote der Universität Regensburg, der OTH Regensburg sowie der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg (HfKM) informieren konnten.

An der Universität Regensburg war einiges los: Informationsstände über den Campus verteilt und spannende Vorträge über Studiengänge, Praktika oder Auslandsaufenthalte. Auch das Institut für Romanistik und die Internationalen Studiengänge waren an einem gemeinsamen Stand im Zentralen Hörsaalgebäude vertreten. Ob DSS, DFS, DIS oder IKE – die Besucher*innen bekamen nicht nur Informationen zum Studienangebot des Instituts für Romanistik, sondern durften sich neben Knabbereien auch über den neuen Sticker der Internationalen Studiengänge freuen.

Wir bedanken uns bei allen Helfer*innen und Interessent*innen! Der Hochschultag war ein voller Erfolg!


SMART vhb-Lerneinheiten zu Kulturmarkt und Kulturförderung in Québec

vhb-Lerneinheiten

Das Institut für Romanistik hat am Lehrstuhl Prof. Dr. Jochen Mecke in einem Projektteam unter der Leitung von PD Dr. Dagmar Schmelzer ein neues digitales Lernangebot zum Kulturmarkt und Kulturförderung in Québec entwickelt. Die SMART vhb-Lerneinheiten sind ab sofort auf der Plattform der Virtuellen Hochschule Bayern für alle Studierenden und Dozierenden der bayerischen Hochschulen zugänglich. Es handelt sich um ein Selbstlernformat, das von allen Dozierenden in Bayern zum Blended Learning in Lehrveranstaltungen eingesetzt, aber natürlich auch jederzeit von bayerischen Studierenden zum selbstbestimmten Wissenserwerb genutzt werden kann.

Inhaltlich umfasst das Paket insgesamt 5 x 45 Minuten interaktives didaktisches Material mit Einheiten zum Nation Branding, zur Geschichte der französischen Linie des ONF, zum Buchmarkt und der Buchmesse, zur Museumslandschaft sowie zum Tourismussektor.

Im Projektteam von PD Dr. Dagmar Schmelzer waren neben dem studentischen Mitarbeiter Christoph Kulzer auch die Teilnehmenden aus Projektseminaren, Studierende der DFS des dritten Jahrs und der IKE beteiligt. Allen Mitwirkenden einen herzlichen Dank!

Hier der Link zu den neuen vhb-Lerneinheiten:

https://smart.vhb.org/edu-sharing/components/collections?id=6d4a80eb-8be2-4685-bb85-836ca0a61b99&viewType=1

Einloggen können Sie sich mit den Zugangsdaten Ihres universitären Accounts, wenn Sie Mitglied einer bayerischen Universität sind.


Kinotag zum Bataclan-Anschlag

Plakat Französischer Filmabend

Gemeinsam mit den Kinos im Andreasstadel veranstaltet das Institut für Romanistik am Donnerstag, den 26. Januar 2023 einen Filmabend zu den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015.

Gezeigt werden die Filme November (17:00 Uhr) und Frieden, Liebe & Death Metal (19:30 Uhr). Beide Filme werden in der Originalversion mit deutschsprachigen Untertiteln gezeigt. Weitere Details zum Programm finden Sie hier.

Tickets für den Kinoabend gibt es hier.



Weihnachtsfeier der Internationalen Studiengänge

Collage Weihnachtsfeier
Deutsche Weihnachtsplätzchen neben italienischem Panettone, Gespräche auf Spanisch und Kartenspiele auf Französisch, dazu ein Quiz zu Weihnachtstraditionen in den verschiedenen Ländern.

Die Weihnachtsfeier der Internationalen Studiengänge, die das Institut für Romanistik in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Netzwerk Regensburg e.V. am 19. Dezember 2022 veranstaltet hat, war ein voller Erfolg. Wir bedanken uns beim Alumniverein für die Organisation und bei der Deutsch-Französischen Hochschule für die finanzielle Unterstützung und freuen uns schon auf weitere gemeinsame Veranstaltungen im neuen Jahr.



Zu Besuch beim Deutsch-Französischen-Forum in Straßburg

Gemeinsam mit der Deutsch-Französischen Hochschule war das Institut für Romanistik der Universität Regensburg am 25. und 26. November 2022 beim Deutsch-Französischen-Forum in Straßburg vertreten.

Auf der Hochschulstudienmesse informierten wir über die Chancen und Perspektiven des Bachelorstudiengangs Deutsch-Französische Studien (DFS) sowie des Masterstudiengangs Interkulturelle Europa-Studien (IKE). Auch Studierende von unseren französischen Partneruniversitäten Université Clermont Auvergne sowie Université Côte d'Azur aus Nizza waren vor Ort.


Kulturprojekt der DFS: Film-Retrospektive zur Oktoberkrise 1970

Am 24.06.2022 fand in den Kinos im Andreasstadel in Regensburg ein Filmnachmittag zur spannenden Thematik der Oktoberkrise 1970 in Québec statt. Wir bedanken uns bei der Deutsch-Französischen Hochschule und der Universitätsstiftung für die freundliche Unterstützung.

Nach den Begrüßungsworten von Herrn Dr. Miklós, des Kulturattachés der Vertretung der Regierung Québecs in München, in Form einer persönlich gestalteten Videobotschaft, wurde zur Einstimmung auf die Lebensumstände der 1970er Jahre der Spielfilm "Bingo" von Jean-Claude Lord gezeigt, der die Unzufriedenheit eines jungen Studenten und seine anschließende Radikalisierung illustriert. Ein Studierender der DFS teilte dazu folgende Eindrücke mit uns:

Der Beginn mit "Bingo" war perfekt, um in die Atmosphäre der Zeit einzutauchen, die Mode, die Musik, der Geist, der in den 1970er Jahren herrschte und um zu verstehen, wie die Krise entstand und wie sie sich radikalisierte.

Im Anschluss bestand die Möglichkeit, mit Herrn Prof. Dr. Bédard über den eben gesehenen Film zu diskutieren. Herr Bédard ist Professor für Geschichte an der französischsprachigen staatlichen Fernuniversität TÉLUQ in Québec und war in dieser Woche in unserer Universität zu Gast (Herr Bédard hat uns auch ein spannendes INTERVIEW zu interkulturellen bayerisch-quebecer Perspektiven auf historisches Erinnern gegeben!)). Es wurden offene Fragen, Kritik und Meinungen ausgetauscht, bevor das reichhaltige Buffet eröffnet wurde.

Nach der Pause konnten wir uns auf die Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms "Les Rose" (2020) freuen. Der Film zeichnet sich dadurch aus, dass er aus der Sicht des Régisseurs Félix Rose, dem Sohn und Neffen von Paul bzw. Jacques Rose gedreht wurde. Die Gebrüder Rose waren Mitglieder der Terrorzelle Chénier, die für die Entführung und Ermordung eines kanadischen Politikers verantwortlich waren. Durch die familiäre Nähe des Regisseurs zur Thematik beweist der Film eine enorme, persönliche Tiefe und ermöglicht einen Einblick in die Leben und die Persönlichkeiten beider Mitglieder.

“Der Dokumentarfilm "Les Rose" war wahrscheinlich der Teil, von dem ich am meisten erwartet hatte und ich wurde nicht enttäuscht. Der Film ist großartig, sowohl in seiner Erzählung als auch in seiner Montage. Es ist selten, Dokumentarfilme von solcher Qualität zu sehen und ich war wirklich verblüfft. Man spürt die Leidenschaft des Regisseurs für sein Projekt und auch das Gewicht des Themas”, so ein Student der DFS aus Clermont.

Anschließend wurde der Regisseur Félix Rose über Zoom zugeschaltet und beantwortete die gestellten Fragen ausführlich. Dabei erhielt man interessante Hintergrundinformationen und Details über die Entstehung seines Dokumentarfilms Les Rose, zum Beispiel was ihn dazu bewegt hat den Film zu drehen und wie seine Familie darauf reagierte. Er gewährte aber auch einen Einblick in die Recherche- und Dreharbeiten, sowie in die Oktoberkrise im Allgemeinen.

“Das Interview mit dem Regisseur war eine unglaubliche Chance, mit ihm zu diskutieren und wirklich großartig. Auch wenn es sicherlich schwierig ist, nach einem solchen Film in nur zehn Minuten über Fragen nachzudenken, war es sehr interessant, von seinen Erklärungen über die Entstehung des Films, das Warum und Wie, seinen Wünsche und Ideen profitieren zu können “, so ein Student der DFS.

Abgeschlossen wurde der Abend mit dem Film "Octobre" von Pierre Falardeau, den eine Studentin der DFS folgendermaßen zusammenfasste:

“In diesem Film wurde der Stimmungsumschwung der Entführer, die aufreibende Lage, die daraus resultierenden Konflikte und das immer wieder durchdringende schlechte Gewissen der einzelnen Terroristen großartig und glaubhaft eingefangen.”

Der Thriller behandelt ebenso wie die anderen beiden Filme die Entführung des kanadischen Vizepräsidenten, beschäftigt sich aber eher mit den letzten Lebensstunden des Politikers und dem Leben der Gruppe im Versteck. Der Film orientiert sich maßgeblich an der Darstellung des Tathergangs durch ein anderes Zellenmitglied, welches auch mit dem Regisseur befreundet war.  Dadurch erhält man neben einem tiefen Einblick in die Geschehnisse auch einen andere Perspektive.

Die Studierenden empfanden den Abend als sehr gelungen und freuen sich bereits auf den nächsten! 

Projektleitung: PD Dr. Dagmar Schmelzer

Bericht: Presseteam aus Studierenden der DFS

Hier gibt es den Bericht zum Filmnachmittag als PDF-Download

Hier: Interview mit Herrn Prof. Dr. E. Bédard


Filmretrospektive zur Oktoberkrise 1970 in Québec

24. Juni 2022 ab 15 Uhr in den Kinos im Andreasstadel

Wir freuen uns in der Woche vom 20. bis 24. Juni 22, den Historiker

Prof. Dr. Éric Bédard von der TÉLUC, der quebecer Fernuniversität,

einen Experten für die Oktoberkrise und die Studentenbewegung in Québec, in Regensburg begrüßen zu dürfen.

Im Zusammenhang mit seinem Besuch, in Kooperation mit dem Kino Kinos im Andreasstadel in Regensburg und mit freundlicher Unterstützung der Deutsch-Französischen Hochschule sowie der Universitätsstiftung Hans Vielberth, organisiert das Institut für Romanistik der Universität Regensburg

einen Filmnachmittag und -abend zum Thema Oktoberkrise, an dem auch die Studierenden der DFS des 3. Jahrs im Zusammenhang mit einem Unterrichtsprojekt zu Québec teilnehmen werden.

Dabei haben wir das besondere Privileg, die Deutschlandpremiere des Films "Les Rose" (2020) feiern zu können, der in Québec Furore machte. Der Sohn eines der Aktivisten, die an der Entführung des Ministers und Vize-Premierministers Pierre Laporte beteiligt waren, die mit dem Tod des Politikers endete, befasst sich in spannenden Archivbildern kritisch mit dem Leben seines Vaters und hinterfragt die Zeitgeschichte.

Im Anschluss an die Vorführung wird Regisseur Félix Rose mit uns per Videokonferenz diskutieren.

Details des Programms, in dem drei Filme zu sehen sein werden, finden Sie hier.

Auf Deutsch

und Französisch


Infoveranstaltung Masterstudiengang IKE

Wir freuen uns, Sie am Montag, den 13. Juni 2022 um 18 Uhr zu einer Infoveranstaltung zu unserem Master Interkulturelle Europa-Studien einladen zu können.

Der Studiengang wird in Zusammenarbeit mit der Université Clermont Auvergne in Clermont-Ferrand, der Universidad Complutense de Madrid und der Università degli Studi di Ferrara angeboten und richtet sich an Studierende mit einem speziellen Interesse an Frankreich, Spanien, Italien und / oder Europa. Das Studienprogramm ist interdisziplinär angelegt und verbindet fremdsprachliche Ausbildung mit kulturwissenschaftlicher Theorie, interkultureller Handlungskompetenz, Auslandserfahrung und berufsbezogener Praxis. Je nach gewähltem Schwerpunkt, eignen sich die Studierenden Kenntnisse in den Gebieten Wirtschaft, Recht, Geschichte, Politik, interkulturelle Kommunikation, Sprach-, Kultur- und/oder Literaturwissenschaft an.

Der große Vorteil des Studiengangs ist der integrierte Auslandsaufenthalt sowie der Erwerb eines Doppel- bzw. Dreifachabschlusses, der die Möglichkeit einer beruflichen Laufbahn im In- und Ausland eröffnet.

Die Infoveranstaltung wird virtuell via Zoom stattfinden. Für weitere Infos und die Zugangsdaten, wenden Sie sich gerne an romanistik.international@ur.de


Interkulturelle Begegnung - DFS Studierende aus Clermont Ferrand und Nizza in Regensburg

Die Deutsch-Französischen Studien sind gelebter interkultureller Austausch! Das durften Studierende der Université Blaise-Pascal Clermont Ferrand und der Université Nice Sophia Antipolis bei ihrem Besuch in Regensburg vom 22. bis 26. Mai 2022 selbst erfahren. Begleitet wurden sie von den beiden Programmbeauftragten Oliver Schulz und Dominique Bosquelle.

Zwei Studierende haben ihre Eindrücke mit uns geteilt:

C’était super de pouvoir enfin se rencontrer en personne. On a pu faire connaisance et échanger des informations utiles sur nos études en France et en Allemagne, ce qui nous aide pour l’organisation des prochains semestres. En tout cas, on se sent mieux préparé en on a passé des journées agréables ensemble.

Vera Hoehl, licence EFA 1. Année 

Wir haben gut gefunden, die deutschen Studierenden kennenzulernen. So haben wir auch die schöne, bunte Stadt ein bisschen schon gesehen. Jetzt wissen wir, was uns im 3. Jahr erwartet. 
Emma Fertin, L1 Efa EEI 

Das Orga-Team um Chloë Orenes und Carmela Mangiardi hat ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt:

Nach der Ankunft am Sonntagabend startete die Gruppe am Montag mit einer Stadtführung in den Tag, gefolgt von zwei Vorträgen von Prof. Mecke und PD Dr. Kalkhoff am Nachmittag.

Am Dienstag hatten die Studierenden die Möglichkeit, unsere Universität bei einer Campusführung zu erkunden und verschiedenste Veranstaltungen zu besuchen. Auf dem Programm standen beispielsweise ein Kolloqium zu Erinnerungskulturen, eine Informationsveranstaltung zu Praktika und der zweite Vortrag aus unserer Reihe “Studium und Beruf” mit Isabel Gareis.

Am Mittwoch brachten eine Bibliotheksführung und eine Führung durch das Alte Rathaus die interkulturelle Begegnung zu einem gelungenen Abschluss.

Wir danken dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (OFAG) für die Finanzierung.


Infoveranstaltung binationaler Masterstudiengang IKE Ferrrara

Wir freuen uns, Sie am Dienstag, den 24. Mai 2022, um 18 Uhr zur Infoveranstaltung Interkulturelle Europastudien - Option Ferrara einladen zu können.

Das Programm mit kulturwissenschaftlichem Schwerpunkt richtet sich an Bachelor-Absolvent:innen geisteswissenschaftlicher Fächer mit Interesse an einer interkulturellen Profilbildung, der Vertiefung ihrer Fachkenntnisse zur italienischen Kultur, Sprache und Literatur, der europäischen Geschichte und an der sprachlichen Zusatzausbildung in einer zweiten Fremdsprache. Der einzigartige Studiengang wird in Kooperation mit der Università degli Studi di Ferrara angeboten und führt zu einem binationalen Doppelabschluss.

Die Infoveranstaltung wird virtuell via Zoom stattfinden. Für weitere Infos und die Zugangsdaten, wenden Sie sich gerne an nicole.cucit@ur.de


Lederhosen und Laptop - Was steckt hinter der Marke Bayern?

Deutsche und französische Student*innen der Interkulturellen Europa-Studien und Deutsch-Französischen Studien im Haus der Bayerischen Geschichte.

Bayern ist, nicht zuletzt wegen seiner Bierkultur, weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannt. Fragt man zum Beispiel US-Amerikaner*innen, woran sie beim Begriff “Deutschland” denken, so erhält man oft “Bier” oder “Oktoberfest” als Antwort.

Doch hinter der Marke Bayern steckt eine weitaus tiefgreifendere Geschichte, die die Teilnehmer*innen des Projektseminars “Branding Québec” am letzten Freitag im Haus der Bayerischen Geschichte erfahren konnten. Im Rahmen einer Führung erhielten die Student*innen durch Erzählungen von Frau Böll einen interessanten Einblick in die verschiedenen Epochen und die Identität Bayerns.

Dabei wurde die bereits im gelernte Theorie praxisnah veranschaulicht und soll dann innerhalb des Seminars mit Museen in Québec und deren Branding verglichen werden.


Online-Workshop zu LinkedIn

Wir freuen uns, Sie am Donnerstag, den 12. Mai 2022 zu einer Online-LinkedIn-Schulung einladen zu können, die Anja Laube, eine Absolventin der Deutsch-Spanischen Studien und des Masters Interkulturelle Europa-Studien anbietet! Der Workshop mit dem Titel „LinkedIn Hacks und Digitale Strategie“ findet über Zoom statt.

Frau Laube zeigt uns, was ein gutes LinkedIn-Profil ausmacht, wie man Sichtbarkeit erreicht und einen Account erfolgreich betreibt.  

Um die Zugangsdaten zu erhalten, melden Sie sich bitte über studienbuero.international@uni-regensburg.de an.

Wir bedanken uns für die Förderung der Deutsch-Französischen Hochschule.

Wir freuen uns auf Sie!


Vorstellung der internationalen Studiengänge auf Instagram

Sie wollen mehr über die internationalen Studiengänge an der Universität Regensburg und ihre Studierenden erfahren? Dann verfolgen Sie ab Januar die Präsentation unserer BA- und MA-Studiengänge auf unserem Instagram-Account. Sie erfahren dabei kompakt alles Wissenswerte über den Studiengang und die Studienstandorte und auch Studierende und Programmverantwortliche teilen uns ihre Erfahrungen mit. Um Ihnen verschiedene Weiterbildungs- und Berufsmöglichkeiten nach Ihrem Abschluss aufzuzeigen, haben wir auch Ehemalige eingeladen, ihren bisherigen Werdegang mit uns zu teilen. Das Projekt wird dabei von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) gefördert . 

Um auch zukünftig nichts mehr zu verpassen, abonnieren Sie gerne den Kanal!

Dieser Link führt Sie zu unserem Instagramkanal "internationale_studiengaenge". Für etwaige Inhalte außerhalb des Kanals des Institut für Romanistik ist die Universität Regensburg nicht verantwortlich.


Vortragsreihe Studium und Beruf im Wintersemester 2021/2022

Auch dieses Wintersemester bieten wir wieder unsere Vortragsreihe "Studium und Beruf" an, immer dienstags 19 Uhr über Zoom.

Die Zugangsdaten erhalten Sie über: studienbuero.international@ur.de

Und hier geht's zum Programm:

Studium und Beruf im Wintersemester 2021/22


Ausstellung zum Thema "Nicht-Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland" in Nizza

Folgendes Projekt wurde vom IKE-Studierenden Dominik Bajura während seines Praktikums als Lektor für die mobiklasse.de mitinitiiert:

Vom 21. Januar bis zum 25. April zeigt das Deutsch-Französischen Kulturzentrum in Nizza (CCFA) eine Ausstellung zum Thema "Nicht-Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland. 

Die Ausstellung vom Künstler und Fotografen Marc Köschinger, mit dem Titel Le Mythe de la Difference oder Das Märchen vom Unterschied, findet in den historischen Räumen des Centre Culturel Franco-Allemand de Nice, direkt an der weltberühmten Strandpromenade Promenade des Anglais statt.

Hier finden Sie weitere Informationen über die Ausstellung und die Bilder.


Deutsch-Französisches Forum in Straßburg

© Eva Bresser

Nach den vielen einzelnen digitalen Veranstaltungen im vergangenen Jahr konnte dieses Jahr nun endlich wieder das deutsch-französische Forum der DFH vom 12.-13.11.21 - dieses Mal in Straßburg, Frankreich - stattfinden. Auch die Universität Regensburg war gemeinsam mit der Université Clermont Auvergne mit einem Stand vertreten. Die Beratung der vielen Besucher:innen wurde auch tatkräftig unterstützt von Studierenden der Dt.-Frz. Studien (DFS) und der Interkulturellen Europastudien (IKE). Auch unsere Partneruniversität Université Côte d'Azur in Nizza war vor Ort und konnte einige Interessierte über das Studium der DFS aufklären.


Mitwirken beim Podcast der Deutsch-Französischen Hochschule

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) sucht Sie!


Anlässlich der Französischen Ratspräsidentschaft möchte die DFH im Rahmen verschiedener Projekte besonders europäische Profile unter ihren Studierenden, Doktorand*innen und Ehemaligen hervorheben und würdigen. Sie sind oder waren in einem DFH-Studiengang eingeschrieben? Sie verfügen über einen besonders europäischen Werdegang?


Dann bewerben Sie sich um die Teilnahme am Podcast-Projekt, in dessen Rahmen eine Journalistin Gespräche mit Absolvent*innen führt, die die Diversität der Werdegänge nach einem DFH-Studium veranschaulichen und denen gleichzeitig ein europäischer Werdegang gemeinsam ist. Von Januar bis Juni 2022 wird jeden Monat eine neue Folge der Reihe veröffentlicht.

Mehr Informationen und das Formular zur Bewerbung finden Sie auf den Seiten der Deutsch-Französischen Hochschule:
https://www.dfh-ufa.org/informationen-fuer/alumni/europaeische-werdegaenge

Mit Ihrem Beitrag helfen Sie, die deutsch-französischen Studiengänge und Doktorandenkollegs der DFH noch bekannter zu machen und ihre europäische Dimension zu würdigen.


  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Internationale Studiengänge

Zimmer PT 3.3.64,
A. J. Velásquez Weß
Tel. 0941 943-5089

Sprechstunde: Di 11-12