Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Lehramt Realschule

Lehramt Realschule mit Studienbeginn ab WS 2013/14

- Studienbeginn bis SS 2013 s. unten -


Aktuelle Informationen zum Einstufungstest Französisch finden Sie hier.


ALLGEMEINES

Das Studium für das Lehramt an Realschulen ist auch nach der neuen LPO (Studienbeginn ab WS 2008/09) nur für das Fach Französisch (in Verbindung mit Deutsch, Englisch) möglich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine Fächerverbindung über ein Erweiterungsfach zu ergänzen. Es handelt sich bei dem Lehramtsstudium für Realschule um einen grundständigen Studiengang mit siebensemestriger Regelstudienzeit. Anders als nach der alten LPO ist auch das Studium für Lehramt an Realschulen mit der neuen LPO modularisiert (zu den Modulbeschreibungen s. die Informationen der Koordinierungsstelle Modularisierung). Bis zum Abschluss des Staatsexamens sind 210 Leistungspunkte zu erbringen.

Die Broschüre "Prognose zum Lehrerbedarf in Bayern" (unter dem angegebenen Link kann die Broschüre auch als pdf-Datei heruntergeladen werden), die vom Bayerischen Kultusministerium herausgegeben wird, gibt eine Orientierung über Angebot und Bedarf an Lehrkräften. Berücksichtigt werden jeweils die jüngsten vorliegenden Zahlen über Schüler, Lehrkräfte und Lehramtsstudierende. Die nach Schularten und Lehrämtern differenzierten Aussagen reichen bis zum Jahr 2020.

aUFBAU mODULE

Aufbau der Module

Lehrveranstaltungen sind entweder Teil eines Moduls, oder sie können extramodular besucht und in den Wahlbereich als freie LP eingebracht werden.

Module

Ein Modul besteht im Regelfall aus zwei bis drei Pflicht- oder Wahlpflichtveranstaltungen, d.h. aus Kursen, die in jedem Fall erfolgreich abgeschlossen werden müssen (detaillierte Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie in den Modulbeschreibungen).

Für das Studium sind zunächst Basismodule zu absolvieren, auf die entsprechende Aufbaumodule folgen. Dabei unterscheidet man jeweils sprachpraktische und wissenschaftliche Module.

Basismodule

Die beiden sprachpraktischen Basismodule  bestehen aus je zwei Kursen.

FRA-SP-M 01

Übung
"Cours de Langue Française I"
8 LP
Übung
"Traduction I"
4 LP

FRA-SP-M 02

Übung
"Cours de Langue Française II"
8 LP
Übung
"Traduction II"
4 LP

Die drei wissenschaftlichen Basismodule Sprachwissenschaft (FRA-SW-RE-M 01), Literaturwissenschaft (FRA-LW-RE-M 01) und Kulturwissenschaft (FRA-KW-RE-M 01) setzen sich aus jeweils zwei Kursen zusammen:
FRA-SW-RE-M 01
Einführung in die französ. Sprachwissenschaft + Phonetik (Ü);
Proseminar mit variierender Thematik
8 LP
FRA-LW-RE-M 01
Einführung in die französ. Literaturwissenschaft (Ü);
Proseminar mit variierender Thematik
8 LP
FRA-KW-RE-M 01
Einführung in die französ. Kulturwissenschaft (Ü);
Proseminar mit variierender Thematik
8 LP
Hinweise:
  • In der Sprachwissenschaft ist die Einführung zweiteilig („Einführung“ + „Phonetik“).
  • Voraussetzung für den Besuch eines Proseminars ist die Einführung. 

Aufbaumodul

Im sprachpraktischen Aufbaumodul FRA-SP-M 03 sind je drei Kurse zu absolvieren:

FRA-SP-M 03
Traduction III (F-D), Cours de Langue Française III, Grammaire III
12 LP

Die fachdidaktischen Module setzen sich folgendermaßen zusammen:

FRA-DID-M01
Einführende Vorlesung  in die Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen, Einführung in die Didaktik des Französischen (Übung)
5 LP
FRA-DID-M02
(fakultativ)
Studienbegleitendes Praktikum, Unterrichtspraxis Französisch
5 LP
FRA-DID-M03
Aufbaukurs Fachdidaktik, Aufbaukurs oder Übung Fachdidaktik
5 LP

Neben den verpflichtenden Modulen gibt es einen Optionalbereich Fachwissenschaft (15 LP), der etwa durch ein fachwissenschaftliches Hauptseminar (10 LP) und eine Vorlesung (7 LP) gefüllt werden kann. Die 2 LP des Optionalbereichs Fachdidaktik können z.B. durch die Teilnahme an einer fachdidaktisch begleiteten fachwissenschaftlichen Veranstaltung (Pro- oder Hauptseminar) erbracht werden.

sTUDIENVERLAUF

Von den bis zur Meldung zum Staatsexamen aufzubringenden 210 LP entfallen jeweils 60 LP auf den fachwissenschaftlichen Bereich eines jeden Unterrichtsfachs, jeweils 12 LP auf die Fachdidaktiken der jeweiligen Unterrichtsfächer, 35 LP auf das Erziehungswissenschaftliche Studium, 10 LP auf die Zulassungsarbeit, 6 LP auf das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum; weitere 15 LP gehören zum freien Bereich.


Bis zur Anmeldung zum Staatsexamen sind folgende Module zu erbringen:


Basismodul Französische Sprache 1
FRA-SP-M 01
12 LP
Basismodul Französische Sprache 2
FRA-SP-M 02
12 LP
 drei wissenschaftliche Basismodule
- Französische Sprachwissenschaft
- Französische Literaturwissenschaft
- Französische Kulturwissenschaft
FRA-SW-RE-M 01
FRA-LW-RE-M 01
FRA-KW-RE-M 01
8 LP
8 LP
8 LP
Aufbaumodul Französische Sprache
FRA-SP-M 03
12 LP
 
 
60 LP
 

Fachdidaktik Französisch

Basismodul Fachdidaktik Französisch
FRA-DID-M 01
5 LP
Aufbaumodul Fachdidaktik Französisch
FRA-DID-M 03
5 LP

Darüber hinaus sind  weitere 2 LP in der Fachdidaktik sowie 15 LP aus dem freien Bereich (Fachwissenschaft, Fachdidaktik) zu erbringen. Diese können beispielsweise zum Erwerb des Aufbaumoduls Kulturwissenschaft FRA-KW-M 02 oder des sprachpraktischen Aufbaumoduls II FRA-SP-M 04  verwendet werden.

Die 2 LP des Optionalbereichs Fachdidaktik können durch zusätzliche Leistungen in den Veranstaltungen des Pflichtmoduls gefüllt werden; ebenso können sie durch die Teilnahme an einer fachdidaktisch begleiteten fachwissenschaftlichen Veranstaltung (Haupt- oder Proseminar) gefüllt werden. Darüber hinaus sind für den Optionalbereich Leistungspunkte in den Fachwissenschaften zu erbringen; empfohlen wird ein fachwissenschaftliches Hauptseminar (8 LP) und eine fachwissenschaftliche Vorlesung (4 LP). Hinzu kommen weitere 35 LP aus dem Bereich des Erziehungswissenschaftlichen Studiums (EWS) und 6 LP für das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum (für beide Studienfächer) sowie 10 LP für die Zulassungsarbeit. Für die 35 LP aus dem Erziehungswissenschaftlichen Studium sind mindestens 25 LP aus der Pädagogik und der Psychologie einzubringen.

Praktika

Für alle Lehrämter sind ein achtwöchiges Betriebspraktikum (auch im Ausland ableistbar) sowie ein Orientierungspraktikum (drei- bis vierwöchig, nach Möglichkeit vor Beginn des Studiums, spätestens aber vor Beginn des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums) verpflichtend. Darüber hinaus müssen ein pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum (150-160 Unterrichtsstunden, 6 LP) sowie ein studienbegleitendes Praktikum eingebracht werden.

STaatsexamen

Für die Meldung zum Staatsexamen sind Kenntnisse in Latein (im achtjährigen Gymnasium bei Latein als erster und zweiter Fremdsprache in Jahrgangsstufe 8 erreicht) oder in einer weiteren romanischen Fremdsprache auf dem Niveau A2 des "Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen" in einer weiteren modernen Fremdsprache (im Umfang von 4 SWS, d.h. SFA Unicert I Kurse 1 und 2 oder Sprachkurse A1/A2, ein Jahr Schulunterricht o.ä.) nachzuweisen.

Verpflichtend ist der Nachweis von

  • mindestens 7 LP im Teilgebiet Literaturwissenschaft (s. Basismodul insgesamt 7 LP)
  • mindestens 8 LP im Teilgebiet Sprachwissenschaft (s. Basismodul insgesamt 8 LP)
  • mindestens 22 LP im Teilgebiet Sprachpraxis (s. Basismodule und Aufbaumodul insgesamt 22 LP)
  • mindestens 8 LP im Teilgebiet Landeskunde/Kulturwissenschaft (s. Basismodul 8 LP)
  • mindestens 10 LP aus der Fachdidaktik (s. Modul 10 LP)

Als schriftliche Prüfungen sind abzulegen:

  • eine Aufgabe aus der Literaturwissenschaft (mehrere Themen zur Auswahl) oder aus der Sprachwissenschaft (zu einem Text der Gegenwartssprache)
  • eine sprachpraktische Aufgabe (bestehend aus zwei Teilen: Textproduktion und Wiedergabe eines fremdsprachlichen Textes)
  • eine fachdidaktische Aufgabe (drei Themen zur Wahl, entsprechend den inhaltlichen Prüfungsanforderungen).

Als mündliche Prüfung ist lediglich diejenige zur "Sprechfertigkeit und Landeskunde/Kulturwissenschaft" (in der Fremdsprache) zu erbringen.

Die Prüfungsordnung können Sie hier einsehen. Für das Unterrichtsfach Französisch (LA Französisch/Realschule) gelten die unter §46 angeführten Bestimmungen.

Empfehlungen

Studienempfehlungen für Anfänger

Sprachpraxis

Die sprachpraktischen Kurse, die Sie im ersten Semester belegen können, richten sich nach Ihrem Ergebnis im Einstufungstest.

Fachwissenschaft

Bitte berücksichtigen Sie für Ihre Studienplanung, dass nicht immer alle fachwissenschaftlichen Veranstaltungen in jedem Semester angeboten werden.

Bei Beginn des Studiums im Wintersemester empfiehlt sich daher für die einzelnen Teilfächer der Besuch folgender Veranstaltungen:

Sprachwissenschaft:

  • Vorlesung "Einführende Vorlesung romanische Sprachwissenschaft"
  • Übung "Französische Phonetik" (Teil der Übung "Einführung in die französische Sprachwissenschaft"

Literaturwissenschaft:

  • Vorlesung "Einführende Vorlesung romanische Literaturwissenschaft"
  • Übung "Einführung in die französische Literaturwissenschaft" (die beiden Veranstaltungen sollten in jedem Fall parallel besucht werden)

Kulturwissenschaft:

  • Übung "Einführung in die Kulturwissenschaft Frankreichs" (in der  Fremdsprache)

Bei Beginn des Studiums im Sommersemester empfiehlt sich für die einzelnen Teilfächer der Besuch folgender Veranstaltungen:

Sprachwissenschaft:

  • Übung "Französische Phonetik" (Teil der Übung "Einführung in die französische Sprachwissenschaft") - für diesen Kurs werden keine sprachwissenschaftlichen Vorkenntnisse vorausgesetzt

Literaturwissenschaft:

  • kein Kurs möglich im ersten Semester - hier empfiehlt sich die intensive Nutzung des sprachpraktischen Angebots oder die Beschäftigung mit dem/den anderen Studienfach/-fächern

Kulturwissenschaft:

  • Vorlesung "Einführende Vorlesung romanische Kulturwissenschaft"
  • Übung "Einführung in die Kulturwissenschaft Frankreichs" (in der  Fremdsprache)

Für alle Kurse müssen Sie sich über das Online-Vorlesungsverzeichnis LSF anmelden - die genauen Daten hierzu finden Sie vor Semesterbeginn auf der Institutshomepage sowie im kommentierten Vorlesungsverzeichnis unter "Aktuelles".

Für die Anmeldung benötigen Sie Ihren nds-account, den Sie nach der Immatrikulation erhalten.



Lehramt Realschule mit Studienbeginn bis SS 2013


Allgemeines

Das Studium für das Lehramt an Realschulen ist auch nach der neuen LPO (Studienbeginn ab WS 2008/09) nur für das Fach Französisch (in Verbindung mit Deutsch, Englisch) möglich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine Fächerverbindung über ein Erweiterungsfach zu ergänzen. Es handelt sich bei dem Lehramtsstudium für Realschule um einen grundständigen Studiengang mit siebensemestriger Regelstudienzeit. Anders als nach der alten LPO ist auch das Studium für Lehramt an Realschulen mit der neuen LPO modularisiert (zu den Modulbeschreibungen s. die Informationen der Koordinierungsstelle Modularisierung). Bis zum Abschluss des Staatsexamens sind 210 Leistungspunkte zu erbringen.

Die Broschüre "Prognose zum Lehrerbedarf in Bayern" (unter dem angegebenen Link kann die Broschüre auch als pdf-Datei heruntergeladen werden), die vom Bayerischen Kultusministerium herausgegeben wird, gibt eine Orientierung über Angebot und Bedarf an Lehrkräften. Berücksichtigt werden jeweils die jüngsten vorliegenden Zahlen über Schüler, Lehrkräfte und Lehramtsstudierende. Die nach Schularten und Lehrämtern differenzierten Aussagen reichen bis zum Jahr 2020.

Aufbau Module

Die sprachpraktischen Module bestehen aus je zwei Kursen:

M 01 ("Cours de Langue Française I", "Traduction I" (9 LP)), M 02 ("Cours de Langue Française II", "Traduction II" (9 LP)), M 10 – LARE ("Cours de Langue Française III", "Traduction III (F-D)" (4 LP))

Die fachwissenschaftlichen Basismodule (M 04/05/06 LARE) setzen sich aus jeweils drei Kursen zusammen:

  • Vorlesung – Der Besuch der als "Einführung" benannten Vorlesung ist verpflichtend, die Kenntnisse werden in den sprach- und literaturwissenschaftlichen Einführungsübungen vorausgesetzt; eine Abschlussprüfung ist nicht vorgesehen
  • Übung ("Einführung in die französische/italienische/spanische Sprachwissenschaft bzw. Literaturwissenschaft bzw. Kultur-/Landeswissenschaft", 3 LP) - Hinweis: in der Sprachwissenschaft ist die Einführung zweiteilig ("Einführung" und "Phonetik"); die Einführungsübung ist idealerweise parallel (in der Literaturwissenschaft) oder nach dem Besuch der einführenden Vorlesung zu besuchen (in der Sprachwissenschaft); in der Landeswissenschaft ist die Abfolge von Vorlesung und sprachspezifischer Einführungsübung nicht festgelegt.
  • Proseminar (5 LP, in der Literaturwissenschaft 4 LP) – Voraussetzung für den Besuch eines Proseminars ist die Einführungsübung.

Das fachdidaktische Modul (FRA-DID M01 LARE) setzt sich aus drei Kursen zusammen:

  • Einführungskurs (4 LP)
  • Aufbaukurs (4 LP)
  • Repetitorium (2 LP)

Neben den verpflichtenden Modulen gibt es einen Optionalbereich Fachwissenschaft (15 LP), der etwa durch ein fachwissenschaftliches Hauptseminar (10 LP) und eine Vorlesung (7 LP) gefüllt werden kann. Die 2 LP des Optionalbereichs Fachdidaktik können z.B. durch die Teilnahme an einer fachdidaktisch begleiteten fachwissenschaftlichen Veranstaltung (Pro- oder Hauptseminar) erbracht werden.

Studienverlauf

Von den bis zur Meldung zum Staatsexamen aufzubringenden 210 LP entfallen jeweils 60 LP auf den fachwissenschaftlichen Bereich eines jeden Unterrichtsfachs, jeweils 12 LP auf die Fachdidaktiken der jeweiligen Unterrichtsfächer, 35 LP auf das Erziehungswissenschaftliche Studium, 10 LP auf die Zulassungsarbeit, 6 LP auf das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum; weitere 15 LP gehören zum freien Bereich.

Bis zur Anmeldung zum Staatsexamen sind folgende Module zu erbringen:

... für die Sprachpraxis:

  • sprachpraktisches Basismodul M 01 und
  • sprachpraktisches Basismodul M 02
  • sprachpraktisches Aufbaumodul M 10

... für die Fachwissenschaften sind die Basismodule aller drei Fachwissenschaften zu erbringen:

  • Basismodul Sprachwissenschaft M 04 LARE und
  • Basismodul Literaturwissenschaft M 05 LARE und
  • Basismodul Kultur-/Landeswissenschaft M 06 LARE

... für die Fachdidaktik ist das Modul Fachdidaktik DID – M 01 - LARE zu erbringen.

Die 2 LP des Optionalbereichs Fachdidaktik können durch zusätzliche Leistungen in den Veranstaltungen des Pflichtmoduls gefüllt werden; ebenso können sie durch die Teilnahme an einer fachdidaktisch begleiteten fachwissenschaftlichen Veranstaltung (Haupt- oder Proseminar) gefüllt werden. Darüber hinaus sind für den Optionalbereich 14 LP in den Fachwissenschaften zu erbringen; empfohlen wird ein fachwissenschaftliches Hauptseminar (10 LP) und eine fachwissenschaftliche Vorlesung (7 LP). Hinzu kommen weitere 35 LP aus dem Bereich des Erziehungswissenschaftlichen Studiums (EWS) und 6 LP für das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum (für beide Studienfächer) sowie 10 LP für die Zulassungsarbeit. Für die 35 LP aus dem Erziehungswissenschaftlichen Studium sind mindestens 25 LP aus der Pädagogik und der Psychologie einzubringen.

Praktika

Für alle Lehrämter sind ein achtwöchiges Betriebspraktikum (auch im Ausland ableistbar) sowie ein Orientierungspraktikum (drei- bis vierwöchig, nach Möglichkeit vor Beginn des Studiums, spätestens aber vor Beginn des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums) verpflichtend. Darüber hinaus müssen ein pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum (150-160 Unterrichtsstunden, 6 LP) sowie ein studienbegleitendes Praktikum (4 SWS) eingebracht werden.

Staatsexamen

Für die Meldung zum Staatsexamen sind Kenntnisse in Latein (im achtjährigen Gymnasium bei Latein als erster und zweiter Fremdsprache in Jahrgangsstufe 8 erreicht) oder in einer weiteren romanischen Fremdsprache auf dem Niveau A2 des "Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen" in einer weiteren modernen Fremdsprache (im Umfang von 4 SWS, d.h. SFA Unicert I Kurse 1 und 2 oder Sprachkurse A1/A2, ein Jahr Schulunterricht o.ä.) nachzuweisen.

Verpflichtend ist der Nachweis von

  • mindestens 7 LP im Teilgebiet Literaturwissenschaft (s. Basismodul insgesamt 7 LP)
  • mindestens 8 LP im Teilgebiet Sprachwissenschaft (s. Basismodul insgesamt 8 LP)
  • mindestens 22 LP im Teilgebiet Sprachpraxis (s. Basismodule und Aufbaumodul insgesamt 22 LP)
  • mindestens 8 LP im Teilgebiet Landeskunde/Kulturwissenschaft (s. Basismodul 8 LP)
  • mindestens 10 LP aus der Fachdidaktik (s. Modul 10 LP)

Als schriftliche Prüfungen sind abzulegen:

  • eine Aufgabe aus der Literaturwissenschaft (mehrere Themen zur Auswahl) oder aus der Sprachwissenschaft (zu einem Text der Gegenwartssprache)
  • eine sprachpraktische Aufgabe (bestehend aus zwei Teilen: Textproduktion und Wiedergabe eines fremdsprachlichen Textes)
  • eine fachdidaktische Aufgabe (drei Themen zur Wahl, entsprechend den inhaltlichen Prüfungsanforderungen).

Als mündliche Prüfung ist lediglich diejenige zur "Sprechfertigkeit und Landeskunde/Kulturwissen-schaft" (in der Fremdsprache) zu erbringen.

Die Prüfungsordnung können Sie hier einsehen. Für das Unterrichtsfach Französisch (LA Französisch/Realschule) gelten die unter §46 angeführten Bestimmungen.


Lehramt Realschule (alte LPO)


Allgemeines

Das Lehramtsstudium wird für alle Studenten von der alten Lehramtsprüfungsordnung (LPO) geregelt, die bis spätestens SS 2008 ihr Studium aufgenommen haben. Das Studium für das Lehramt an Realschulen ist nur für das Fach Französisch (in Verbindung mit Deutsch bzw. Englisch) möglich.

STudienverlauf

Der Studienaufbau weicht in einigen Punkten von dem der übrigen Studiengänge ab, die zu erbringenden Leistungsnachweise werden für das gesamte Studium von der Lehramtsprüfungsordnung (LPO) vorgegeben:

  • CLF I, II; Traduction I, II; ein Kurs des Niveaus III nach Wahl
  • "Einführung in die französische Sprachwissenschaft"* (inkl. "Französische Phonetik")
  • "Einführung in die französische Literaturwissenschaft"*
  • je ein Proseminar in Sprach- und Literaturwissenschaft
  • ein Hauptseminar (Sprach- oder Literaturwissenschaft), sofern nicht aus dem anderen Studienfach eingebracht
  • "Einführung in die Didaktik der romanischen Sprachen" sowie "Oberkurs Fachdidaktik"

*für diese Kurse werden die Kenntnisse aus der jeweils als "Einführung" bezeichneten gemeinromanischen Vorlesung erwartet; es ist daher empfehlenswert, die entsprechenden Vorlesungen als Gast zu besuchen, um sich die Kenntnisse anzueignen.

Lateinkenntnisse sind für die Meldung zum Staatsexamen nicht nachzuweisen, wohl aber Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache (in der Regel über das Abiturzeugnis belegbar).

Fachdidaktik

In der Fachdidaktik ist bereits vor Beginn des Studiums ein Orientierungspraktikum (drei- bis vierwöchig) vorzuweisen. Im Grundstudium ist das schulpädagogisch-fachdidaktische Blockpraktikum (dreiwöchig, in den Semesterferien) sowie die "Einführung in die Didaktik der romanischen Sprachen" verpflichtend. Zum Ende des Grundstudiums bzw. zu Beginn des Hauptstudiums sind ein achtwöchiges Blockpraktikum, ein studienbegleitendes Praktikum (mit Begleitveranstaltung) sowie ein schuldpädagogisches Praktikum abzuleisten. Der "Oberkurs Fachdidaktik" sollte möglichst kurz vor der Meldung zum Staatsexamen besucht werden.

Die im Grundstudium zu besuchende "Einführung in die Didaktik der romanischen Sprachen" findet jeweils nur im WS statt; der für das Hauptstudium verpflichtende "Oberkurs Fachdidaktik" findet jeweils nur im SS statt. Für das studienbegleitende Praktikum ist eine frühzeitige Anmeldung (jeweils zum 30.4.) notwendig.

Detaillierte Auskunft zur Fachdidaktik erteilt Frau Szlezák.

Darüber hinaus sind Veranstaltungen in den Erziehungswissenschaften (EWS) zu besuchen; Informationen erhalten Sie bei der Studienberatung der betroffenen Fächer.

Staatsexamen

Die Prüfungsordnung können Sie hier einsehen.

Für das Unterrichtsfach Französisch (LA Französisch/Realschule) gelten die unter §50 angeführten Bestimmungen.

Die Broschüre "Prognose zum Lehrerbedarf in Bayern" (unter dem angegebenen Link kann die Broschüre auch als pdf-Datei heruntergeladen werden), die vom Bayerischen Kultusministerium herausgegeben wird, gibt eine Orientierung über Angebot und Bedarf an Lehrern. Berücksichtigt werden jeweils die jüngsten vorliegenden Zahlen über Schüler, Lehrer und Lehramtsstudierende. Die nach Schularten und Lehrämtern differenzierten Aussagen reichen bis zum Jahr 2020.

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Romanistik

Studium
Studium2

Universität Regensburg
Institut für Romanistik
Universitätsstr.31
D-93053 Regensburg
Telefon 0941 943-3372
Telefax 0941 943-81-3372