Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Exkursionen

Ab dem SoSe 2018 gilt eine neue Version des Anmeldeformulars. Neu hinzu kommen Richtlinien zum Abfassen von Exkursionsberichten. Bitte beachten Sie diese.

Zur Anmeldung für unsere Exkursionen verwenden Sie bitte das lehrstuhleigene Anmeldeformular:

Anmeldeformular (2018)

Richtlinien zum Abfassen von Exkursionsberichten


Die Anmeldung für unsere Exkursionen erfolgt ausschließlich - innerhalb der dafür vorgesehenen Frist - über das lehrstuhleigene Anmeldeformular. Bitte geben Sie dieses ausgefüllt im Sekretariat ab oder werfen es in den dafür vorgesehenen Briefkasten neben dem Sekretariat. Die Teilnehmenden werden spätestens wenige Tage vor Beginn der Exkursion von dem/ der jeweiligen Dozenten/in per E-Mail kontaktiert. Sollten sich mehr Studierende anmelden, als Plätze frei sind, entscheidet das Los. Mit ihrer Unterschrift bestätigen Sie, die Richtlinien zum Abfassen von Exkursionsberichten gelesen zu haben.


05.07.2016

Richtlinien zur Exkursionsameldung

Für die Anmeldung zu den Exkursionen gelten folgende Richtlinien:

  1. Exkursionsanmeldungen sind verbindlich.
  2. Prüfungsrelevante Kommunikation – also auch zu Exkursionen – geschieht ausschließlich über Ihre universitäre E-Mail-Adresse.
  3. Abmeldung von Exkursionen ist nur bis maximal 3 Tage VOR Exkursionsbeginn möglich.
  4. Falls kein Nachrücker gefunden werden kann, kann der Exkursionsbeitrag in der Regel nicht zurückgezahlt werden.
  5. Fernbleiben von Exkursionen (Ausnahme: Krankheit, nur bei Attest gültig) führt nicht zur Rückzahlung des Exkursionsbeitrages.
  6. Bei wiederholten Komplikationen behalten wir uns vor, Sie bei weiteren Exkursionen im Verlauf des Semesters nicht zu berücksichtigen.


1. Exkursionsanmeldungen sind verbindlich.

Die Planung und Vorbereitung von Exkursionen ist mit hohem Aufwand für den Lehrstuhl und die jeweiligen Exkursionsziele verbunden. Dabei werden allein durch den Zeitaufwand öffentliche und privatwirtschaftliche Gelder aufgewendet. Grundlage für diese Planungen sind die Anmeldezahlen. Diese entscheiden u.a. über die Busgröße, die Zahl der Zimmer, die Zahl der Ansprechpartner vor Ort, die Höhe der Eintrittsgelder und den zu entrichtenden Exkursionsbeitrag.

Deshalb gilt: Melden Sie sich nur an, wenn Sie wirklich an der Exkursion teilnehmen können. Vermeiden Sie es, sich auf mehr Exkursionen zu bewerben, als Sie bewältigen können. Sollte es ein Losverfahren geben, halten Sie sich den Termin frei, bis Sie wissen, ob Sie ausgelost wurden.

Kurzfristige schwerwiegende Erkrankungen und Trauerfälle ausgenommen, gelten Gründe wie Arbeit oder Familienfeiern nicht als Entschuldigung.

Mit Abgabe des Anmeldeformulars sichern Sie verbindlich zu – auch im Falle einer Auslosung – an der Exkursion teilzunehmen.


2. Nutzung Ihrer universitären Mail-Adresse.

Behalten Sie ihren Posteingang im Auge. Leiten Sie notfalls die universitären Mails auf ihren Privataccount weiter. Wenn Sie nicht sicher sind, fragen Sie bei der jeweiligen Lehrperson nach.


3. Abmeldung von Exkursionen maximal 3 Tage zuvor.

Angenommen, die Exkursion findet am 13.06. statt, können Sie sich bis einschließlich 09.06. abmelden. Sollte keine Nachrückerin/kein Nachrücker gefunden werden, entbindet auch die fristgerechte Abmeldung nicht von der Entrichtung des Exkursionsbeitrages. (s. Punkt 4)


4. Ohne Nachrücker in der Regel keine Rückerstattung.

In der Regel sind die Unkostenbeiträge auf die jeweilige Gruppengröße ausgelegt. Sollte ein Platz vakant bleiben, können diese im Normalfall nicht zurückbezahlt werden.


5. Fernbleiben entbindet nicht von Beitragszahlung.

Sobald Sie angemeldet und gegebenenfalls ausgelost sind, wird in der Regel ein Teil des Exkursionsbeitrags fällig, der auch bei Nichtteilnahme zu entrichten ist. Die Höhe hängt von der jeweiligen Exkursion ab. Sollte eine Nachrückerin/ein Nachrücker gefunden werden, entfällt dies. Eventuell anfallende Stornierungsgebühren sind von den Fernbleibenden zu tragen.


6. Wiederholte Komplikationen können zu Nichtberücksichtigung führen.

Die Beachtung obiger Richtlinien ist für die reibungslose Durchführung von Exkursionen unabdingbar.


28.05.2019

,,Auf's richtige Pferd setzen" - Zur Kulturtechnik der Wette

Auf der Galopprennbahn in München-Riem darf zunächst einmal jeder auf das Pferd seiner Wahl setzen, der volljährig ist, den Wettschein, einen Stift und etwas Geld besitzt. Und doch verspricht der Wettschein auch den Eintritt in eine exklusive Gemeinschaft, die ein gemeinsames Spiel um die galoppierenden Pferde auf der Rennbahn spielen darf. ,,Es geht um etwas“ bei diesem (Wett-)kampf um Einsatz und Risiko, Gewinnen und Verlieren, betont der Kulturhistoriker Johan Huizinga in seinem Werk ,,Homo Ludens“. Und dieser besondere Anreiz kann sowohl materieller Natur sein, indem zum Beispiel ein Geldgewinn lockt, als auch immateriell, wo ein unverhoffter Sieg auch die Anerkennung Anderer verspricht.

Genau dieser Faszination der Wette als Kulturtechnik gilt es im Rahmen der Exkursion zur Galopprennbahn nach München-Riem anhand kleiner Besucherbefragungen gemeinsam nachzuspüren, auf welcher am 28.07.2019 der ,,Große Dallmayr-Preis“ der Bayerischen Zuchtrennen stattfindet. Begleitet wird die Exkursion zudem von Roman Tischberger M.A. vom Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Universität Augsburg. 


Datum: Sonntag, den 28.07.2019

Dauer: 1 Tag (1 ECTS) 

Anzahl Studierende: 25 Studierende 

Module: für alle Module offen

Exkursionsleitung: Lena Möller M.A., Roman Tischberger M.A., Dr. Esther Gajek 

Exkursionsbeitrag: 13 Euro (Eintritt und Gastgeschenk) wird im Vorfeld der Exkursion in Büro 3.0.16 bei Lena Möller M.A. eingesammelt (Termine: Do, 11. Juli 14-15 Uhr / Do, 18. Juli: 14-15 Uhr)

Anmeldung: ab sofort bis einschließlich Freitag, den 05. Juli 2019 / 12 Uhr per Anmeldeformular (Benachrichtigung bis spätestens 08. Juli 2019)

Leistungsnachweis: Exkursionsbericht (Thema wird vor Ort festgelegt / Abgabe bis 15. August 2019)

Treffpunkt: 12:15 Uhr vor Ort / Graf-Lehndorff-Straße 36, 81829 München-Riem (genauer Standort wird im Vorfeld per Mail bekannt gegeben) 

Achtung: Die An- und Abreise erfolgt selbstständig und auf eigene Kosten! Es gibt die Möglichkeit eines gemeinsamen Treffpunktes am 28.07. 9:20 Uhr im HBF Regensburg, vor den Fahrkartenschaltern im Untergeschoss (Zugabfahrt 9:53 Uhr / Gleis 4). Bitte nehmen Sie Notizblöcke, Stift und ggf. ein Aufnahmegerät für Gesprächsprotokolle/Interviews mit.


28.05.2019

Graffitisprüche und Schlössergravuren - Objekte der Raumaneignung in der Regensburger Altstadt

Immer wieder lassen sich in der Regensburger Altstadt mit ihren zahlreichen Plätzen, Seitengassen und geschichtsträchtigen Gebäuden Spuren urbaner Kommunikation finden, indem über Graffiti, Sticker, Liebesschlösser und ,,Guerilla Knitting“ Botschaften hinterlassen und Räume symbolisch markiert und besetzt werden. Übermalungen und Überklebungen sowie Verbotsschilder und deren bewusste Übertretungen lassen dabei auf eindrückliche Weise alltägliche Machtaushandlungen sichtbar werden, wer eigentlich Anspruch auf den öffentlichen Raum erhebt und auf welche Weise eine strategische Raumaneignung erfolgt.

Mit Kamera und Notizblock im Gepäck, bietet die Exkursion 15 Studierenden die Möglichkeit, sich über das Medium der Fotografie auf eine kleine ethnographische Feldforschung zu begeben, die sich näher mit der urbanen Raumaneignung über symbolisch markierte und besetzte Objekte beschäftigt und die bildanalytische Auseinandersetzung mit fotographischen Quellen schult.


Datum: Freitag, den 05.07.2019 

Dauer: 1 Tag (1 ECTS)

Anzahl Studierende: 15 Studierende

Kosten:

Module: für alle Module offen

Achtung: bitte Kameragerät, Notizblick und USB-Kabel für die Datenübertragung mitbringen

Exkursionsleitung: Lena Möller M.A. 

Anmeldung: ab sofort bis spätestens Freitag, den 28.06.2019 12:00 Uhr per Anmeldeformular (Benachrichtigung erfolgt nach Auslosung am Montag, den 01.07.2019)

Leistungsnachweis: Exkursionsbericht in Form einer Bildanalyse (Themen und Quellmaterial werden gemeinsam erarbeitet)


Programm: 

9:00 Uhr: Treffpunkt Universität Regensburg / Raum wird bekannt gegeben: Basislegung zur urbanen Raumaneignung und Einführung in die Praxis des ethnographischen Fotografierens

11:00 Uhr: Regensburger Altstadt: Gemeinsamer Wahrnehmungsspaziergang mit anschließendem freien ethnographischen Forschen 

15:00 Uhr: Treffpunkt Universität Regensburg / Raum wird bekannt gegeben: Ergebnispräsentation und Besprechung der Bildanalyse 


10.05.2019

Stadtarchiv Regensburg - Archivalien, Transition Base - Gemeinschaftsgärten

Achtung: Die Exkursion ist NUR für Teilnehmende des Projektseminars ,,Plätze, Parks, Gärten" offen. 


Datum: 17.05.2019

Gastgeschenk: 3,- € pro Person (wird vor Ort eingesammelt)

Modul: B.A.: M 03.3., M 13.3. M 14.2, M 15.2., M 19.3.

Ort: Regensburg

Treffpunkt: Freitag,17.5.2019 um 8.00 Uhr, Keplerstraße 1, 93047 Regensburg Dauer: 8.00 bis ca. 17.00 Uhr

Leistungsnachweis: Exkursionsbericht von drei Seiten (Thema nach Vorgabe), Abgabe bis zum 31.5.2019


10.05.2019

Ein Tag mit ... Nicole Wittek, Clustermanagement Kultur- und Kreativwirtschaft Regensburg

Achtung: Die Exkursion ist NUR für Teilnehmende des Praktikumsseminars offen.


Datum: 14.06.2019

Gastgeschenk: 3,- € pro Person (wird vor Ort eingesammelt)

Modul: B.A.: M 03.3., M 13.3. M 14.2, M 15.2., M 19.3.

Ort: Regensburg

Treffpunkt: Freitag, 14.6.2019 um 8.00 Uhr, Wahlenstraße 17, „Degginger“, 93047 Regensburg

Dauer: 8.00 bis ca. 17.00 Uhr 

Leistungsnachweis: Exkursionsbericht von drei Seiten (Thema nach Vorgabe), Abgabe bis zum 1.7.2019


10.05.2019

Christopher Street Day - Politparade und Straßenfest München

Achtung: Die Exkursion ist NUR für Teilnehmende der Methodenseminare offen.


Datum: 13.07.2019

Exkursionsbeitrag: Fahrtkosten DB (ca. 10,- €)

Modul: M03.3., M 09.4., M 13.3., M 14.2., M 15.2., M 19.3.

Treffpunkt: 7.30 Uhr Fahrkartenautomaten Hauptbahnhof Regensburg; Erdgeschoß (Kauf der Bayern-Tickets) oder Treffpunkt München: 10.00 Uhr Marienplatz Mariensäule

Dauer: 7.30 bis ca. 18.00 Uhr

Lektüre VOR Exkursionsantritt (s. Grips: Gajek: Exkursionen)

Leistungsnachweis: Exkursionsbericht (Thema nach Vorgabe); Abgabe bis zum 31.07.2019


24.04.2019

Mehrtagesexkursion Maritime Kultur. Am Beispiel der Stadt Bremerhaven

,,Die Seestadt schlägt ein neues Kapitel auf“ – So zukunftsgerichtet bewirbt sich die Hafenstadt Bremerhaven, in welcher das Schlagwort ,,maritim“ zum fest verankerten kulturellen Leitbild gehört. War die Stadt in direkter Lage zur Nordsee noch Mitte des 19. Jahrhunderts der größte Auswandererhafen Europas und später ein Zentrum der Hochseefischerei, sorgte die Einführung moderner Containerschiffe und die Automatisierung vieler Arbeitsvorgänge in den letzten 50 Jahren für einen umgreifenden Strukturwandel von der Industrie- zur Wissensstadt. Und obwohl sich dieser Wandel in Wirtschaft, Architektur, Landschaft und Sozialleben widerspiegelt, bleibt das Meer eine prägende Kraft für Alltag, Arbeitsleben und Tourismus.

Unser Interesse gilt der historischen wie gegenwärtigen maritimen Kultur Bremerhavens. Neben der Geschichte der prägenden Hansestadt Bremen führt die Exkursion in die Zeit des Kolonialismus und des Überseehandels ein und wirft Blicke auf die Herstellung von Eis zum Kühlen der Fracht wie auf die industrielle Fischverarbeitung. Höhepunkte bilden die Besichtigung der internationalen Container-Abfertigung im städtischen Hafen und der Besuch des Deutschen Auswanderermuseums mit seiner eindrucksvollen Präsentation von Biographien. Eine Fahrt auf die Hochsee-Insel Helgoland bietet zudem die Möglichkeit, sich in kleinen Feldstudien auf die Spur der hier jährlich eintreffenden 350.000 Touristen zu begeben.

Exkursionszeitraum: Montag, den 24.6. bis Freitag, den 28.06.2019

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek / Lena Möller M.A.

Exkursionsbeitrag: 280,- € pro Student/in (incl. Zugfahrt, Übernachtung, Eintritte, Schifffahrten etc.)

Modul: M03.3., M09.4., M 13.3., ; M 14.2., M 15.2.,M 19.3., M.32.2.

Ort: Bremerhaven

Dauer: 5 Tage (5 ECTS)

Abfahrt: mit dem Zug am Montag, den 24.6.2019 gegen 7.00 Uhr Bahnhof Regensburg; Rückfahrt mit dem Zug am Freitag, den 28.06.2019 Ankunft in Regensburg ca. 22.00 Uhr

Literatur wird vor Exkursionsbeginn als Scan auf Grips bereitgestellt (unter: Gajek: Exkursionen)

Anmelde- und Bezahlungsfristen:
Die Exkursion ist aus organisatorischen Gründen auf 28 Personen beschränkt.
Die Anmeldung beginnt ab sofort und endet am 17.5.2019, 12 Uhr.
Sollten sich mehr als 28 Studierende beworben haben, werden die Plätze am 17.05.2019 um 13 Uhr ausgelost. Nur die ausgelosten Personen werden am selben Tag per E-mail benachrichtigt.
Sie haben dann bis zum 23.5.2019 Zeit, den Exkursionsbeitrag von 280,- Euro zu überweisen.

Unverträglichkeiten? Bitte geben Sie unbedingt auf Ihrem Anmeldeformular an, ob Sie Vegetarier/in oder Veganer/in sind und ob Sie bestimmte Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln haben.

Verbindliche Vorbesprechung: Donnerstag, 13.6.2019, 18-20 Uhr, Hörsaal Sammelgebäude 412

Leistungsnachweis: Halten von Referaten, Exkursionsbericht (Thema nach Vorgabe); Abgabe bis zum 15.7.2019


23.04.2019

Von kleinen und großen Dingen. Zum musealen Umgang mit Objekten im Oberpfälzer Volkskundemuseum

Was versteht man unter einem professionellen Umgang mit Objekten? Wie gelangen diese in das Museum, wie werden sie inventarisiert, dauerhaft aufbewahrt und für die Besucher*innen präsentiert? Am Beispiel des Oberpfälzer Volkskundemuseums widmen wir uns diesen Fragen – in Bezug auf die neue Dauerausstellung wie auch die Sonderausstellungen.
Die Leiterin des Museums, Dr. Margit Berwing-Wittl, führt in die Thematik ein und leitet die eigenen, kleinen Forschungen mit vorhandenen Beständen an.

Exkursionsdatum: Freitag, den 10.05.2019

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek

Exkursionsbeitrag: 3 Euro pro Student/in für Gastgeschenk (wird vor Ort eingesammelt)

Modul: M03.3, M09.4, M13.3, M14.2, M15.2, M19.3, M32.2

Ort: Burglengenfeld 

Dauer: 1 Tag (1 ECTS)

Abfahrt: mit dem Zug am Freitag, den 10.05.19 um 7:57 Uhr Hauptbahnhof Regensburg (Treffpunkt um 7:40 Uhr Fahrkartenautomat Erdgeschoß); Rückfahrt: mit dem Zug gegen 16 Uhr, Ankunft in Regensburg ca. 17:00 Uhr 

Literatur wird vor Exkursionsbeginn als Scan auf GRIPS bereitgestellt (unter: Gajek: Exkursionen)

Anmelde- und Bezahlungsfristen:

Die Anmeldung beginnt ab sofort und endet am 6.5.2019, 12 Uhr.
Sollten sich mehr als 20 Studierende beworben haben, werden die Plätze am 6.05.2019 um 13 Uhr ausgelost. Nur die ausgelosten Personen werden am selben Tag per E-mail benachrichtigt.

Leistungsnachweis: rege mündliche Mitarbeit, Exkursionsbericht (Thema nach Vorgabe); Abgabe bis zum 17.5.2019


Wintersemester 2018/19

Dinggeschichten der Neugierde. Eine Tagung an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

19.02.2019

Dr. Manuel Trummer


Ausstellungsbesuch und Gespräch mit der Kuratorin Dr. Claudia Selheim: ,,Wanderland. Eine Reise durch die Geschichte des Wanderns"

13.02.2019

Dr. Esther Gajek


Mehrtagesexkursion: ,,Echte Handarbeit made in Germany?". Wertigkeiten des Manufakturwesens im Erzgebirge

16.01-19.01.2019

Lena Möller M.A. / Dr. Esther Gajek


Mode im 15. und 18. Jahrhundert: Texte, Bilder, Realien

07.12.2018

Dr. Melanie Burgemeister / Dr. Esther Gajek


,,Auf Stätten des Leids Heime des Glücks". Der Flossenbürger Vogelherd als Wohn- und Gedächtnisort

30.11.2018

Lena Möller M.A. 


Ethnographie des Alltäglichen - Besuch des Regensburger Christkindlmarktes

29.11.2018

Dr. Esther Gajek


Ein Tag mit ... Florian Schwemin M.A., Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz

16.11.2018

Dr. Esther Gajek


Exkursion Genderfood

15.11.2018

Dr. Esther Gajek


Mehrtagesexkursion: Frankfurt am Main - ,,Geld - Macht und Ohnmacht"

22.10.-26.10.2018

Dr. Esther Gajek



Sommersemester 2019

 ,,... vom Finanzamt Regensburg aus ,Aktion III' (Judenaktion). Provenienzforschung am Historischen Museum Regensburg

23.07.2018

Dr. Esther Gajek


Beuerberg. Eine Ausstellung des Diözesemuseums Freising

20.07.2018

Dr. Esther Gajek


Christopher Street Day - Politparade und Straßenfest, München

14.07.2018

Dr. Esther Gajek


St. Oswald. Besuch des Waldgeschichtlichen Museums mit abendlichen Vortrag von Prof. Dr. Roland Girtler 

5.07.2018

Dr. Esther Gajek


Mehrtagesexkursion: Repräsentation und Identität. Die Museumslandschaft Südtirols

11.06.-14.06.2018

Prof. Dr. Daniel Drascek / A.Dir. Dr. Erika Lindig / Dr. Ulrike Wörner


Ein Tag mit ... Franziska Mair, Volkshochschule Ansbach

25.05.2018

Dr. Esther Gajek


Ins Kloster gehen: Klosterleben und methodische Reflexionen

14.05.-17.05.2018

Dr. Esther Gajek, Dr. Karin Lahoda


,,Donaustrudel", ,,Strohalm", ,,Wechselwelt": Orte der Armut

04.05.2018

Dr. Esther Gajek


Staatliche Bibliothek Regensburg. Plakate und Flugblätter der 68er 

03.05.2018

Dr. Esther Gajek


Wintersemester 2017/18

Coburg, Bayerische Landesausstellung 2017: Ritter, Bauern, Lutheraner

20.10.2017

Dr. Esther Gajek


Samhain im Keltendorf Gabreta

Sa. 28.10.2017

Florian Schwemin M.A.


Ethnographie des Alltäglichen - Besuch des Regensburger Christkindlmarktes

30.11.2017

Dr. Esther Gajek


„Woher? Warum? Wie“ Objekte aus der Zeit des Nationalsozialismus in der historisch-politischen Bildung

01.12.2017

Dr. Esther Gajek


Mehrtagesexkursion: Weihnachten in Europa. Inszenierung – Bilder – Performanzen

04.12. – 08.12.2017

Dr. Esther Gajek, Dr. Karin Lahoda, Florian Schwemin M.A.


Ein Tag mit: Eva Priller B.A., IN-City e.V., Ingolstadt

15.12.2017

Dr. Esther Gajek


Gekauft – getauscht – geraubt?  Erwerbungen des Germanischen Nationalmuseums zwischen 1933 und 1945

26.01.2018

Dr. Esther Gajek


Konzepte auf Zeit und auf Dauer (Stadtmuseum Deggendorf)

02.02.2018

Dr. Esther Gajek


Mythos Mozart

24.02.2018

Dr. Esther Gajek


Mensch-Maschine-Muster-Mode. Das Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg

25.02.2018

Florian Schwemin M.A.


Sommersemester 2017

Konstanz und Wandel: ländliche Wohn- und Lebensstile zwischen 1860 und 1960

Freitag, 09. Juni 2017

Dr. Erika Lindig


Mehrtagesexkursion: Zwischen Postkartenidyll und Alltagsrealität: Lebenswelten und Transformationsprozesse im schweizerischen Bergell

18.06.2017 – 23.06.2017

Dr. Esther Gajek, Dr. Karin Lahoda


Ausstellung „hörensWert!" im Stadtmuseum Abensberg

07.04.2017

Florian Schwemin M.A.


Ausstellung "Manifesto. Julian Rosefeldt" in der Villa Stuck

05.05.2017

Dr. Doris Gerstl


„Einbrenn, Gesottenes und Nockerln“ – Kochbücher von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart 

19.05.2017

Dr. Esther Gajek


Geschichtsvermittlung in Regensburg – Akteure, Medien, Prozesse

02.06.2017

Florian Schwemin M.A.


Ein Tag mit…. Elisabeth Bernsdorf M.A., Career Center und Gründerberatung, Hochschule Landshut

07.07.2017

Dr. Esther Gajek


Christopher Street Day – Politparade und Straßenfest, München 

15.07.2017

Dr. Esther Gajek



Wintersemester 2016/17

UNGARN – Erinnerungskulturen, nationale Identitäten und gesellschaftliche Transformationen

29.11.2016 bis 04.12.2016

Prof. Dr. Gunther Hirschfelder

 

Bischöfliches Zentralarchiv Regensburg

24.11.2016

Florian Schwemin M.A.

 

Tagung: Neuer Nationalismus im östlichen Europa: Kulturwissenscahftliche Perspektiven

02.12.2016

Florian Schwemin M.A.

 

Ethnographie des Alltäglichen - Besuch des Regensburger Christkindlmarktes

08.12.2016

Dr. Esther Gajek

Typisch? Deutsch-amerikanischer Weihnachtsmarkt in Pullman City

12.12.2016

ADir. Dr. Erika Lindig

 

„Jetzt geht’s um die Wurst!“ –Spannungsfelder rund um Fleischverarbeitung und -konsum zwischen Lifestyle, Tradition und Klimaschutz

Do 15.12.– Fr. 16.12

Dr. Karin Lahoda / Florian Schwemin M.A.

 

„Maß und Gewicht“ – Besichtigung der Abteilung im Deutschen Museum, München

13.01.2017

Dr. Esther Gajek

 

Augsburger Puppenkiste und Museum „die Kiste“ – Inszenierung von Nostalgie

14.01.2017

Florian Schwemin M.A.

 

München: Rosa Alter – Forumstag

11.02.2017

Dr. Esther Gajek

 

München: Besuch des Volkskunde-Instituts der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

17.02.2017

Dr. Esther Gajek

 


Sommersemester 2016



Symposium: Ernährungskultur zwischen Festtag und Fasttag. Essen und Trinken im Spital

22.04.2016

Dr. Esther Gajek


Tagung: Ländliche Kulturen im Wandel. Transformationen, Strukturen, Perspektiven

29.04.2016

Dr. Esther Gajek 


Auditive Feldforschung

20.05.2016

Dr. Esther Gajek 


Ins Kloster gehen: Klosterleben und methodische Reflexionen

02.06.–05.06.2015

Dr. Esther Gajek/Dr. Karin Lahoda


Exkursion zum Thema Kleidungsverhalten von Frauen zwischen 20 und 100

10.06.2016

Dr. Esther Gajek 


Mumien, Steine, Denkmalschutz – Gegenwärtige Perspektiven auf historische Sammlungen

10.06.–11.06.2016

Florian Schwemin M.A./ADir Dr. Erika Lindig


Ein Tag mit…. Nicolette Janz M.A., jangled nerves gmbh, Stuttgart

17.06.2016

 Dr. Esther Gajek


Tracht im Blick – die Oberpfalz packt aus, Teil 1

23.06.2016

Dr. Esther Gajek, Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx.


Tracht im Blick – die Oberpfalz packt aus, Teil 2

24.06.2016

Dr. Esther Gajek, Maria Lang M.A.


Tracht im Blick – die Oberpfalz packt aus, Teil 3

01.07.2016

Dr. Esther Gajek, Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx.


Deutsches Spiele-Archiv Nürnberg: Geschichte – Bestände - Fragestellungen

19.07.2016

 Dr. Esther Gajek


Wintersemester 2015/16

 


Sommersemester 2015

 


Wintersemester 2014/15

 


Sommersemester 2014

 


Wintersemester 2013/14

 


Sommersemester 2013

 

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)

Vergleichende Kulturwissenschaft

Studium

Fittosize 191 191 Bed52a225c1ca0ab63bdddbb631372fc Image-bild-studium

Sekretariat:

Telefon 0941/943-3722
Telefax 0941/943-4035

Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

E-Mail