Zu Hauptinhalt springen

Veranstaltungen

Internationale Jahrestagung "Städtische Rechtskulturen"

Internationale Jahrestagung "Städtische Rechtskulturen in der Vormoderne", Regensburg, 15.-17. Juni 2023

veranstaltet vom Forum Mittelalter der Universität Regensburg
in Verbindung mit dem DFG-Graduiertenkolleg 2337 "Metropolität in der Vormoderne"
gefördert von der Regensburger Universitätsstiftung Hans Vielberth und der DFG


Tagungskonzept

Städte und Städtelandschaften sind im Mittelalter immer wieder Schauplätze wichtiger rechtlicher Entwicklungen. Dies geschieht unter den Bedingungen der städtischen Anwesenheitsgesellschaft, in der sich die unterschiedlichen Gruppen im direkten Austausch gegenüberstehen können bzw. müssen. Die Frage, wie sich die Regelungen von gesellschaftlichen und privaten Aushandlungsprozessen in den europäischen Städten des Mittelalters und der Frühen Neuzeit entwickeln, wird im Zentrum unserer Tagung stehen.
Unser Interesse gilt dabei der Vielfalt der rechtlichen Praktiken, die sich in den europäischen Städten des Mittelalters und der Frühen Neuzeit herausbilden. In durchaus auch langen Prozessen bilden sich neue Formen der Konfliktbewältigung und Rechtssicherung heraus, werden bewährte juristische Formen weiterverwendet oder umgedeutet und wechseln sich Innovationen und Institutionalisierungsprozesse ab. Diese Prozesse sind geprägt von den unterschiedlichen regionalen Traditionen der jeweiligen Stadt oder Städtelandschaft. Sie nutzen die schriftliche Kommunikation und Archivierung genauso wie Formen der Konfliktschlichtung in der Anwesenheits-kommunikation der Städte. Es sind Formen, die auf traditionelle Eliten zurückgehen, aber auch solche, die neue funktionale Eliten begründen.
Die internationale Jahrestagung des Forums Mittelalter „Städtische Rechtskulturen in der Vormoderne“ schlägt einen dezidiert interdisziplinären Zugang vor. Sie will historische, rechtsgeschichtliche, wirtschaftsgeschichtliche, kulturgeschichtliche und linguistische Forschungen bündeln, um die Variation und Variabilität der rechtlichen Praktiken der vormodernen Städte adäquat erfassen zu können. In dieser Hinsicht leistet sie auch einen wichtigen Beitrag zum Forschungsprogramm des GRK 2337 „Metropolität in der Vormoderne“ an der UR.

 


Organisation der Jahrestagung:

Prof. Dr. Maria Selig| Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft | Institut für Romanistik | Universität Regensburg

Kontakt:
Dr. Susanne Ehrich | Koordination "Forum Mittelalter" | susanne.ehrich@ur.de



Vergangene Veranstaltungen können Sie dem Archiv entnehmen.


Mittelaltergespräche

In den Mittelaltergesprächen diskutieren Regensburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler regelmäßig mit universitären und außeruniversitären Mediävistinnen und Mediävisten.


Wintersemester 2022/23

Kontakt und Zoomzugangsdaten unter: 
Dr. Susanne Ehrich | susanne.ehrich@ur.de | Wissenschaftliche Koordination



Vergangene Veranstaltungen können Sie dem Archiv entnehmen.



Buchpräsentation


FEIERLICHE BUCHPRÄSENTATION | Dienstag, 24. Januar 2023 | 18.30 Uhr
[Zur Plakatankündigung mit Programm]

anlässlich der Publikation zweier liturgischer Regelbücher des Mittelalters

Der Liber ordinarius der Regensburger Domkirche (2020) &
Der Liber ordinarius von St. Emmeram Regensburg (2021)
hrsg. von David Hiley und Gionata Brusa für das Projekt Cantus Network

und des Tagungsbandes
St. Emmeram: Liturgie und Musik vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit
hrsg. von Harald Buchinger, David Hiley und Katelijne Schiltz
Forum Mittelalter-Studien Band 19. Schnell & Steiner 2023
 

PROGRAMM:
Feierstunde in der Basilika St. Emmeram

Gesänge aus den Offizien zu Ehren Regensburger Heiligen
vorgetragen von der Schola Gregoriana Ratisbonensis, Leitung: Prof. Dr. Christoph Hönerlage

Einzug
aus der Historia Sancti Emmerammi von Arnold v. St. Emmeram (ca. 1030):
    Hymnus Christe cui iustos
    Responsorium Baioariam veniens

Gruß- und Dankwort: Prof. Dr. Harald Buchinger

aus der Historia Sancti Dionysii, Fassung von Otloh v. St. Emmeram (ca. 1049):
    Antiphonen In domum domini introivit  und Hic etiam in eo

aus der Karfreitagsliturgie des Regensburger Doms:
    Planctus ante nescia

aus der Historia Sancti Erhardi von Konrad v. Megenberg (ca. 1365):
    Lesung und Alleluia O gemma pastoralis

Auszug
aus der Historia Sancti Wolfgangi von Herman d. Lahmen (1052):
    Hymnus Florum mirificum

Die Gesänge werden erläutert von Prof. Dr. David Hiley.

anschließender Festakt im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz (Emmeramsplatz 8)

Dr. des. Gionata Brusa (Universität Würzburg)
Cantus Network: Projekt der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Semantisch erweiterte digitale Edition der Libri Ordinarii der Metropole Salzburg

Prof. Dr. Katelijne Schiltz (Lehrstuhl für Musikwissenschaft | UR)
Der Tagungsband St. Emmeram: Liturgie und Musik vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit

Um Anmeldung bis zum 16.01.2023 wird gebeten unter susanne.ehrich@ur.de



Ringvorlesung

"Flucht, Migration, Exil. Perspektiven der Vormoderne", SoSe 2023
Mi 14-16 Uhr, H 2, hybrid via Zoom


Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Verfolgung oder den Auswirkungen von Naturkatastrophen flüchten müssen, war noch nie so hoch wie heute. Seit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine sind mittlerweile über 100 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Die historischen Linien für Gründe und Wahrnehmungsweisen von Flucht und Migration, spezifische Ausprägungen von Exil- und Diasporakulturen, aber auch Konzepte für Schutz von Geflüchteten lassen sich dabei bis weit in die Geschichte zurückverfolgen. Die Ringvorlesung des Mittelalterzentrums „Forum Mittelalter“ widmet sich im Sommersemester deshalb dem Thema „Flucht, Migration, Exil. Perspektiven der Vormoderne“. In dem interdisziplinär zusammengesetzten Programm stehen nicht nur die 'großen' historischen Migrationsbewegungen im Zentrum, sondern auch kleinere migrantische Gruppen in antiken Hafenstädten, mittelalterliche religiöse Gemeinschaften in der Diaspora oder Päpste im Exil. Dass Flucht und Exil außerdem zum Ausgangspunkt und Thema literarischen und künstlerischen Schaffens wurden, greifen die Beiträge zu Flucht und Migration als Bildthema oder zur Inszenierung des Exils in der deutschen und romanischen Literatur des Mittelalters auf. Dem Problem des Verlassens der Heimat steht die Frage nach Schutzpraktiken und -konzepten zur Seite, wie zum Beispiel des Kirchenasyls oder der politischen, städtischen und individuellen Schutzgewähr. Von besonderem Interesse wird es zudem sein, wie Flucht und Schutz in vormodernen Kulturen jenseits der christlich-lateinischen Welt konzeptionalisiert wurde.


19. April 2023
Prof. Dr. Jenny Oesterle - El Nabbout (Mittelalterliche Geschichte | UR)
„Schutz für Geflüchtete in der Geschichte der Religionen (5.-7. Jahrhundert)“

26. April 2023
Prof. Dr. Angela Ganter (Alte Geschichte | UR)
„Keine Bürgerschaft ohne Zuwanderung. Kadmos und Aeneas als Städtegründer aus der Ferne"

03. Mai 2023
Prof. Dr. Christoph Dohmen (Exegese und Hermeneutik des Alten Testaments | UR)
"Ich bringe euch in die Wüste der Völker (Ez 20,35) – Exodus und Heimatlosigkeit"

10. Mai 2023
Prof. Dr. Maria Selig (Romanische Sprachwissenschaft | UR)
„Religiöse Minderheiten in der Diaspora. Migration und sprachliche Identität im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit“

17. Mai 2023
Prof. Dr. Britta Kägler | Bayerische Landesgeschichte und europäische Regionalgeschichte | Universität Passau)
„Mobilität, Migration und kulturelle Wechselbeziehungen von Musikerinnen und Musikern in der Vormoderne“

24. Mai 2023
Prof. Dr. Hans-Jörg Döhla | Dr. Laura Linzmeier (Romanische Sprachwissenschaft | UR)
„Von Küste zu Küste – die Rolle der lingua franca für interkulturelle Kommunikation im späten Mittelalter und der Frühen Neuzeit“

31. Mai 2023
Prof. Dr. Dirk Steuernagel (Klassische Archäologie | UR)
„Migrantische Gemeinschaften in hellenistischen und römischen Hafenstädten (2. Jh. v. Chr. – 2. Jh. n. Chr.)“

07. Juni 2023
Prof. em. Dr. Beat Näf (Alte Geschichte | Universität Zürich)
„Der Hochrhein-Limes. Zum Umgang mit Grenzen und Migrationen in der Mitte Europas"

14. Juni 2023
Prof. Dr. Jörg Oberste (Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften | UR)
„Päpste im Exil – das Papsttum in Avignon: Krise oder Neuanfang in der Kirche des späten Mittelalters?“

21. Juni 2023
Prof. Dr. Susanne Lachenicht (Geschichte der Frühen Neuzeit | Universität Bayreuth)
„ZeitRäume von Flucht und Exil – Zur Konstruktion von Zeit und Raum in hugenottischen Life writings“

28. Juni 2023
Prof. Dr. Franziska Meier (Romanische Philologie | Universität Göttingen)
„Der Riss im Gebälk oder die Fragen des Exils – Zu Dantes Convivio und Commedia“

05. Juli 2023
Prof. Dr. Edith Feistner (Ältere deutsche Literaturwissenschaft | UR)
„Höfische und heroische Inszenierungen von Exil und (Des-)Integration in mittelhochdeutscher Dichtung“

12. Juli 2023
Prof. Dr. Jörg Trempler (Kunstgeschichte und Bildwissenschaft | Universität Passau)
„Flucht und Migration als Bildthema der Vormoderne. Eine Spurensuche“


Kontakt und Zugangsdaten: Dr. Susanne Ehrich | Koordination Mittelalterzentrum "Forum Mittelalter" | susanne.ehrich@ur.de



Vergangene Veranstaltungen können Sie dem Archiv entnehmen.



Mittelalterzentrum "Forum Mittelalter"

Veranstaltungskalender

Eine Übersicht über die Veranstaltungen im WS 2022/23 finden Sie hier.


Gefiltert nach Schlüsselwort
Durch Klick auf das Schlüsselwort wird der Filter zurückgesetzt.

Es sind keine Einträge vorhanden.

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften
  2. Institut für Geschichte

Forum Mittelalter

Interdisziplinärer mediävistischer Forschungsverbund

Sprecher

Prof. Dr. Jörg Oberste


Wissenschaftl. Koordination

Dr. Susanne Ehrich

Kontakt und HOmepage

Susanne.Ehrich@ur.de

https://go.ur.de/forum-mittelalter