Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Aktuelles

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrens- und Insolvenzrecht, Europäisches Privat- und Prozessrecht sowie Rechtsvergleichung

 

Kugel Winter Kl

Aktuelles


Achtung Literatur Januar 2020 Kl

Fortsetzungsveranstaltung am 30. Januar 2020: Achtung - Literatur! Ein literarisches Quartett mit Lehrenden und Studierenden

Studierende und Lehrende der Universität Regensburg stellen Bücher vor und sprechen über sie: über ihre Geschichten, Hintergründe und ihre Sprache.

Die Bücher gehören überwiegend zu den aktuellen Programmen der Verlage, können aber auch wiedergelesene und wiederentdeckte ältere Werke sein. Belletristisches steht im Vordergrund, wichtige Sachbücher sind auch dabei.

An jedem Diskussionsabend geht es um vier Bücher, die vorab bekannt gegeben und in der Gesprächsrunde vorgestellt werden. Mitlesende, Mitdiskutierende und Zuhörer sind herzlich willkommen!

Wann? Donnerstag, 30. Januar 2020, 18.30–20.00 Uhr
Wo? Vortragsraum, Haus der Begegnung, Hinter der Grieb 8

Vorgestellt und besprochen werden diesmal:

1. „Where We Come From“ von Oscar Cásares
(vorgestellt von Michael Heese)
2. „Der Reisende“ von Ulrich A. Boschwitz
(vorgestellt von Maximilian Hundhammer)
3. „Maschinen wie ich“ von Ian McEwan
(vorgestellt von Ursula Regener)
4. "Herkunft" von Saša Stanišić
- Deutscher Buchpreis 2019 -
(vorgestellt von Tonio Walter) 

Sie studieren an der Universität Regensburg und haben Interesse, selbst einmal ein Buch vorzustellen und mitzudiskutieren? Dann bewerben Sie sich JEDERZEIT per E-Mail an: achtung.literatur[at]ur.de

Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik "Achtung - Literatur!"

Veranstalter: Prof. Dr. Michael Heese und Prof. Dr. Tonio Walter


Ank _ndigung Edmc 2020

Regensburger Lokalentscheid des ELSA Deutschland Moot Courts (EDMC): Mündliche Verhandlung am 16. Januar 2020

Am 16. Januar 2020 fand die mündliche Verhandlung des Regensburger Lokalentscheids statt. In der Rechtssache Keila Kashira % Volt-GmbH standen sich auf der Klägerseite die Rechtsanwälte Eckert und Stauß, auf der Beklagtenseite die Rechtsanwälte Weinzierl und Philipp gegenüber. Das Gericht tagte in der Besetzung Prof. Dr. Claudia Mayer (Vorsitzende) und Prof. Dr. Michael Heese sowie RA Dr. Georg Graml (Beisitzer). 

Elsa Moot 2020 Foto

Der ELSA Deutschland Moot Court (EDMC) ist die größte bundesweite Prozesssimulation im Zivilrecht. Der EDMC wird jährlich über drei Runden ausgetragen – Lokalentscheide, Regionalentscheide und Bundesentscheid. Das Finale wird jedes Jahr im Juli vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe bestritten. Die verschiedenen Runden verteilen sich über ein Jahr und nehmen in der jeweiligen Vorbereitung auf eine Runde nur wenige Wochen Vorbereitungszeit in Anspruch. Alle Regensburger Teilnehmer erhalten einen Schlüsselqualifikationsschein i.S.v. § 28 II StPrO.


Handelsblatt

Interview - Michael Heese: „Für Volkswagen könnte es am Ende richtig teuer werden“

Der Volkswagenkonzern und der Verbraucherverband VZBV nehmen im Musterprozess um mögliche Entschädigungen für Hunderttausende Dieselfahrer Vergleichsgespräche auf. Neben der Musterfeststellungsklage gibt es aber auch eine hohe Zahl von Individualklagen.

Bis Ende Oktober 2019 haben nach Auskunft des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) allein 206.200 Dieselfahrer ihre Rechtsschutzversicherung in Anspruch genommen. Michael Heese ist Jura-Professor in Regensburg und hat sich als Experte mit den Zivilklagen von geschädigten Volkswagen-Kunden beschäftigt.

Die Musterfeststellungsklage beurteilt er sehr kritisch, trotz der anlaufenden Vergleichsgespräche zwischen Volkswagen und dem Verbraucherverband. Dagegen sieht er die Individualkläger klar im Vorteil. Interview im Handelsblatt v. 3.1.2020.


2019 Lesung-walter

Tonio Walter liest...!

Tonio Walter, Mitbegründer und ständiges Mitglied des literarischen Quartetts "Achtung - Literatur!", stellte am 10. Dezember 2019 auf der Präsentationfläche der Universitätsbibliothek seinen neuesten Roman vor: "Vollbefriedigend".

Die Lesung aus dem neuen Roman wurde begleitet von einem Zwiegespräch mit Michael Heese und einer Diskussion mit dem Publikum. Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung der Universität Regensburg: "Literarisches Schreiben als Akt der Befreiung aus der festen Umklammerung der Gesetzestexte und Paragraphen".

Walter Heese


Ggbridgekl

Kooperation mit der University of California, Hastings College of the Law

Auf Initiative von Professor Heese haben die Universität Regensburg und die Fakultät für Rechtswissenschaft im Oktober 2019 eine Kooperationsvereinbarung mit der University of California, Hastings College of the Law, San Francisco, geschlossen, die neben dem wissenschaftlichen Austausch auf Fakultätsebene auch den Regensburger Studierenden, Promovierenden und Post-Docs besonders geförderte Studien- und Forschungsprogramme ermöglicht. Weitere Informationen zu den einzelnen Kooperationsprogrammen finden sich unter der Rubrik "LL.M. in den USA" und auf der Webseite der Fakultät.


Newsroom

UNI REGENSBURG Newsroom: Unternehmenshaftung, Unternehmensmoral und Ethos in den Rechtswissenschaften.

Unternehmenshaftung, Unternehmensmoral und Ethos in den Rechtswissenschaften- Ein Interview mit Prof. Dr. Michael Heese zum VW-Dieselskandal.

Eine ausführlichere Version dieses Interviews steht zum Download im PDF-Format bereit. Darin wird die Rolle der Rechtswissenschaft im Dieselskandal im Hinblick auf das Gebot wissenschaftlicher Redlichkeit und die transparente Offenlegung von Interessenkonflikten noch eingehender thematisiert: Interview im PDF-Format.


Handelsblatt

VW und die Wissenschaft: Unklare Verhältnisse bei der Aufklärung des Dieselskandals

Das Handelsblatt berichtet über einen (untauglichen) Versuch der Volkswagen AG, die unabhängigen wissenschaftlichen Arbeiten von Professor Heese zum VW-Dieselskandal zu diskreditieren. Der Beitrag zeigt zudem auf, dass das wissenschaftliche Ethos in den Rechtswissenschaften bisweilen auf der Strecke bleibt, wenn Privatgutachten von Rechtsprofessoren ohne transparante Offenlegung der gutachterlichen Vorbefassung zum Gegenstand "wissenschaftlicher" Publikationen gemacht werden, vgl. "VW und die Wissenschaft: Unklare Verhältnisse bei der Aufklärung des Dieselskandals", Handelsblatt (Printausgabe und www.handelsblatt.com v. 7.11.2019). Vgl. zum Thema bereits Gnirke, Windige Helfer, Der Spiegel, Heft 15/2019, S. 68 f. und www.spiegel.de sowie Heese, Was der Dieselskandal über die Rechtsdurchsetzung, deren Protagonisten und die Funktion des Privatrechts verrät, NZV 2019, 273, 276 f. 


Schmidt

Neuerscheinung: Die Dogmatik der Mobiliarsicherheiten - Nachdenken über ein widersprüchliches System und seine Zukunftsfähigkeit in einem europäischen Rechtsrahmen, Festschrift für Karsten Schmidt zum 80. Geburtstag

Der europäische Binnenmarkt und der freie Handel stellen die Zukunftsfähigkeit der deutschen Dogmatik der Mobiliarsicherheiten zunehmend in Frage. Diese ist – bedingt durch ihre Entwicklungsgeschichte unter anfänglichem Ringen um Sinn und Nutzen von Publizität – hyperkonstruktiv und konfus. Der Umgang mit einzelnen Sicherungsrechten und ihren Funktionsäquivalenten im geltenden Zwangsvollstreckungs- und Insolvenzrecht ist teilweise widersprüchlich und insoweit wertungsmäßig verfehlt. Die Anerkennung und der Umgang mit publizitätslosen Mobiliarsicherheiten ist dagegen eine – vielleicht sogar die – deutsche Erfolgsgeschichte. Im Rahmen der wünschenswerten europaweiten Vereinheitlichung des Rechts der Mobiliarsicherheiten wird man mit ihr aber kaum Gehör finden, wenn man sich einer Dekonstruktion der geltenden Dogmatik und ihrer teilweisen funktionalen Neuausrichtung verschließt.

Der anlässlich des Fakultätsseminars im November 2018 gehaltene Vortrag "Die Dogmatik der Mobiliarsicherheiten - Nachdenken über ein widersprüchliches System und seine Zukunftsfähigkeit in einem europäischen Rechtsrahmen" ist erschienen in: Boele-Woelki et al., Festschrift für Karsten Schmidt zum 80. Geburtstag, 2019, Band 1, S. 409. 


Kolloqium Plakat A 2 Ss 20 Kl

Kolloquium: Aktuelle Entwicklungen im deutschen und europäischen Privatrecht

1. Sitzung am Mittwoch, den 29. April 2020

Die erste Sitzung im SS 2020 findet statt am 29. April 2020, um 18.00 Uhr s.t. in Raum VG 0.15 (Vielberth Gebäude). 

Thema: VW-Skandal und Herstellerhaftung -  Rechtsprechungsanalyse am Beispiel zweier konträrer OLG-Entscheidungen

2. Sitzung am Mittwoch, den 27. Mai 2020 - mit anschließendem Besuch der Maidult!

Die zweite Sitzung im WS 2019/2020 findet statt am 27. Mai 2020 abweichend bereits um 16.00 Uhr s.t. im Haus der Begegnung (Hinter der Grieb 8, Altstadt); im Anschluss gemeinsamer Besuch der Maidult!

Thema: Von Wahrsagern und Teufelsaustreibern - Hokuspokus und Esoterik im Recht

Materialien zur Veranstaltung finden Sie hier! 


Njw Titelseite

Neuerscheinung: NJW Editorial 36/2019 – Rette sich, wer kann!

In der Musterfeststellungsklage gegen VW ist der erste mündliche Verhandlungstermin für den 30. September 2019 anberaumt. Professor Heese weist im NJW-Editorial Heft 39/2019 auf die dadurch bestehenden Risiken für die 427.000 angemeldeten Verbraucher sowie auf die Vorzüge eines Austritts aus dem Sammelverfahren und der Erhebung einer Individualklage hin. Der Umstand, dass die Individualklage dem Musterfeststellungsverfahren nach dem Stand der Dinge überlegen erscheint, macht nochmals deutlich, dass der von den Gerichten bisher mehrheitlich in Abzug gebrachte Nutzungsersatz zugunsten der Hersteller rechtlich nicht haltbar ist.  


Firmenlauf 2019 Gruppe

Firmenlauf 2019

Der Lehrstuhl ist auch in diesem Jahr wieder fast geschlossen zum REWAG Firmenlauf angetreten. Das beste Herrenteam der Fakultät erreichte von 313 Teams den 49. Platz und das beste Damenteam den 14. Platz von 198 Teams. Aber was das allerwichtigste ist, alle haben das Ziel erreicht - sogar Professor Heese. Weitere Eindrücke von der Veranstaltung unter "Mitarbeiter - Aktivitäten". 


Nachricht

"Ein Student" bedankt sich - Professor Heese freut sich

Lieber "ein Student": Professor Heese machen die Vorlesungen auch viel Spass; er hat sich über Ihre Nachricht sehr gefreut!

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Bürgerliches Recht