Zu Hauptinhalt springen

FiSBY

Fachintegrierte Schreibförderung Bayern (FiSBY)

Angesichts der abnehmenden Leistungen der bayerischen Grundschulkindern auch beim Rechtschreiben und Schreiben soll nach dem Lesetraining FiLBY ein systematisches Schreibtraining (FiSBY = Fachintegrierte Schreibförderung Bayern) am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur (Prof. Dr. Anita Schilcher) entwickelt und implementiert werden. Denn funktionale, situativ angemessene und adressatengerechte Texte verfassen zu können, gilt als unverzichtbare Schlüsselqualifikation für schulischen Erfolg und den Zugang zum Arbeitsmarkt sowie für die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Die Ergebnisse verschiedener Untersuchungen weisen allerdings darauf hin, dass Schülerinnen und Schüler nach dem Schriftspracherwerb ohne ein systematisches Training innerhalb eines Schuljahres kaum Fortschritte in ihrer Leistungsentwicklung beim Schreiben verzeichnen können.

Das Schreibtraining soll neben analogen Angeboten auch digitale Schreibumgebungen umfassen, die es noch leichter ermöglichen, Entwicklungsverläufe zu analysieren und rückzumelden. Die Auswertung dieser Längsschnittdaten über drei Schuljahre hinweg wird gemeinsam von den Lehrstühlen Deutschdidaktik und Educational Data Science (Prof. Dr. Sven Hilbert) geleistet, ebenso der Aufbau der digitalen Lernplattform. Bei der Entwicklung der Schreibumgebungen und der Auswertung der Daten beteiligen sich auch Prof. Dr. Torsten Steinhoff (Universität Siegen) und Prof. Dr. Nadine Anskeit (PH Karlsruhe). Ziel ist es, die Schreibumgebungen nach der Evaluation als open educational ressources zur Verfügung zu stellen.

Projektteams

Universität Regensburg

Universität Siegen

PH Karlsruhe

(Team Erzählen) (Team Informieren) (Team Argumentieren)

Prof. Dr. Anita Schilcher

Dr. Mirjam Dick (Projektadministration)

Dr. Christina Knott 

Dr. Johannes Wild

Lea Nöske

Prof. Dr. Torsten Steinhoff

Mareike Fuhlrott

Abygail Nolden

David Schlephorst

Prof. Dr. Nadine Anskeit

Karoline Kleiner

(Team Rechtschreiben)
Dr. Friederike
Pronold-Günthner
Dr. Irene Corvacho del Toro Tina Neff

Ziele des Projekts ist die Förderung des genrespezifischen und fachintegrierenden Schreibens (Argumentieren, Beschreiben, Berichten, Erzählen) sowie die Verbesserung der Rechtschreibleistung. Das Training soll für die Jahrgangsstufe 2 an bayerischen Grundschulen ab dem Schuljahr 2024/2025 zur Verfügung stehen, in den darauffolgenden beiden Jahren kommen Materialien für die Jahrgangsstufen 3 und 4 hinzu. Um die Grundschullehrkräfte für das Training zu schulen, werden E-Tutorials zum unterrichtlichen Einsatz der Materialien in den Jahrgangsstufen 2 bis 4 entwickelt.

Die wissenschaftliche Begleitforschung beantwortet unter anderem Fragen zur Nachhaltigkeit des Programms. Die Implementation erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Staatsministerium für Unterricht und Kultus. 

Die Entwicklungsphase des Projekts zusammen mit den Kolleg:innen aus Siegen und Karlsruhe hat bereits begonnen, ab Mai nächsten Jahres sollen die ersten Fortbildungen für Lehrkräfte anlaufen, im September 2024 starten ca. 100 bayerische Grundschulklassen (Jgst.2) mit dem Training. Die Laufzeit endet im August 2027.


  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik