Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

ERASMUS+

Das Bildungsprogramm der Europäischen Union

Bild: Frau mit Buch in der Hand                                                                                                Copyright: Jan von AllwördeN/DAAD

Erasmus+ fördert seit 1987 grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden, Lehrenden und Personal. Studierende erhalten mit Erasmus+ die Möglichkeit

  • in einem anderen europäischen Land zu studieren,
  • ihre sozialen und interkulturellen Kompetenzen zu erweitern
  • das akademische System einer ausländischen Hochschule kennenzulernen,
  • von anderen Lehr- und Lernmethoden zu profitieren und
  • sich international zu vernetzen.

Informationen zu Programmschwerpunkten und sämtlichen Erasmus+ Leitaktionen finden Sie auf der nachfolgenden Seite:

Erasmus+ Programmlinien


Vorteile für Studierende

Gerade im Bereich Auslandsstudium haben Regensburger Studierende im Rahmen der über Erasmus+ geschlossenen Austauschvereinbarungen viele Vorteile:

  • Befreiung von evtl. anfallenden Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Vereinfachung der Bewerbung und Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
  • sehr gutes Informationsangebot über Studienmöglichkeiten und Studien- bzw. Lebensbedingungen an der Gasthochschule (Material und Erfahrungsberichte in der Infothek und auf GRIPS)
  • Klärung der Anerkennung von an der Partnerhochschule erworbenen Studienleistungen im Voraus
  • Hilfe bei der Unterkunftssuche von Seiten der Gasthochschule
  • Mobilitätszuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten
  • Sprachenförderung durch Online-Sprachtest und -Sprachkurs
  • Sonderfinanzierung für Studierende mit Behinderung oder Studierende mit Kindern

Teilnahme und Förderdauer

Studierende müssen regulär an der Universität Regensburg für einen Studienabschluss immatrikuliert sein, um über das Erasmus+ Programm ein Auslandsstudium oder -praktikum durchzuführen. 

Studierende können pro Studienzyklus (Bachelor, Master, PhD) für maximal 12 Monate über das Erasmus+ Programm gefördert werden (Studium und/oder Praktikum). Eine Mehrfachförderung ist möglich, solange die Förderdauer von 12 Monaten (24 Monate für Staatsexamensstudiengänge) pro Studienzyklus nicht überschritten wird.


Voraussetzungen, Rechte und Verpflichtungen

Eine Auflistung der Kriterien zur Auswahl der Bewerber:innen und Vergabe der Plätze im Erasmus+ Programm finden Sie im Bereich Bewerbung, unter Auswahl und Zulassung.

Studierende, die am Erasmus+ Programm teilnehmen, sichern zu, die vorgegebenen Verpflichtungen zu erfüllen. Ihre Rechte sind in der Charta für Studierende festgehalten.

Verpflichtungen für Erasmus+ Studierende

Erasmus+ Charta für Studierende


Bewerbung

Für eine Bewerbung beim International Office der UR füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus und laden alle notwendigen Unterlagen im Portal hoch:

  • Online Bewerbungsformular
  • Lebenslauf
  • Studienplan inkl. Motivationsschreiben
  • Auflistung der Studienleistungen
  • Sprachnachweis
  • Kopie des Abiturzeugnisses und ggf. Bachelorzeugnis/ZP

Wenn Ihre Bewerbung um einen Erasmus+ Platz erfolgreich war, informiert Sie das International Office über alle weiteren Schritte, z.B. das anschließende Bewerbungsverfahren bei der Zielhochschule.


Ausführliche Hinweise zu den einzelnen Dokumenten:

Studium in Europa: Bewerbung


Kurswahl und Anerkennung

Ihre Kurswahl an der Gasthochschule und die Anerkennung der Kurse bzw. der erworbenen Credits werden bereits vor Abreise vereinbart. Welche Formalitäten vor Abreise, während des Aufenthalts und nach Rückkehr notwendig sind, das Procedere und alle nötigen Formulare finden Sie unter dem folgenden Link:

Anerkennung von Leistungen


Sprachenförderung (Online Linguistic Support)

Die Sprachenförderung online (OLS) ist Teil des Erasmus+ Programms und unterstützt Studierende und Praktikant:innen beim Erlernen und Verbessern von Fremdsprachenkenntnissen.

zur OLS-Seite



Die Online-Sprachenföderung gliedert sich in zwei Komponenten:

1. OLS-Sprachtest (verpflichtend)

  • Die Europäische Kommission hat einen Online-Sprachtest für die folgenden Sprachen zur Verfügung gestellt: Bulgarisch, Deutsch, Dänisch, Englisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Irisch, Italienisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Maltesisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch und Ungarisch.

  • Dieser ist für alle Studierenden bzw. Graduierten sowohl nach der Auswahl, d.h. vor Beginn der Mobilität, als auch nach Beendigung des Aufenthalts verpflichtend in der Arbeitssprache zu absolvieren.

  • OLS-Sprachtest ist kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler.


2. OLS-Sprachkurs (optional)

  • Die OLS-Sprachkurse bieten Teilnehmer:innen die Möglichkeit, vor und während ihres Auslandsaufenthalts ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern. Nach dem ersten Sprachtest werden Teilnehmer:innen, die ein Sprachniveau von A1 bis B1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens erreicht haben, automatisch zu einem Sprachkurs eingeladen.
  • Für die folgenden Sprachen steht zur Zeit das Niveau A1 zur Verfügung: Bulgarisch, Estnisch, Finnisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Rumänisch, Slowakisch, Slowenisch und Ungarisch. Für die anderen angebotenen Sprachen stehen die Niveaus A1 bis C2 zur Verfügung.
  • Teilnehmer:innen, die mit einem höheren Sprachniveau abgeschnitten haben, können optional einen Sprachkurs in der Landessprache oder in der getesteten Hauptarbeitssprache nutzen.
  • Das System funktioniert vollständig elektronisch: Den Zugang zu Sprachtests und Sprachkursen erhalten Studierende und Praktikant:innen per E-Mail, nach Zuteilung der entsendenden Hochschule.
  • Die OLS-Kurse sind immer verfügbar und auch über Mobilgeräte zugänglich

Das IO empfiehlt Ihnen ausdrücklich, die OLS-Sprachkurse zu nutzen.

Die kostenlosen OLS-Sprachkurse bieten eine außerordentliche Unterstützung Ihres Auslandsaufenthalts und sind eine einzigartige Gelegenheit, Ihre Sprachkenntnisse zu überprüfen und zu verbessern. Nutzen Sie diese!


Wichtige Formulare für bereits platzierte Erasmus+ Studierende

Im Rahmen eines Erasmus+ geförderten Aufenthalts erhalten Studierende einige Vereinfachungen und Vergünstigungen. Im Gegenzug gehen sie auch Verpflichtungen ein.

Unter anderem müssen Sie bei uns folgende Formulare einreichen:

Bestätigung Anfangsdatum der Mobilitätsphase

Bestätigung Enddatum der Mobilitätsphase

Erfahrungsbericht für das International Office (bitte Merkblatt beachten)

Report for Studies Abroad (Helpful advice for filling out the report)

⇒ Onlineteilnehmerbericht (EU Survey) durchführen, Link wird nach Rückkehr zugeschickt

Checkliste für Erasmus+ Teilnehmer:innen 2021/22


Verlängerung des Aufenthalts

Ihren Wunsch, das Auslandssemester zu verlängern, kommunizieren Sie bitte bis spätestens 10. November eines Jahres an das International Office.

Nach diesem Stichtag wird darüber entschieden, ob und in welcher Höhe eine weitere Finanzierung gewährleistet wird.

Grundsätzlich gilt:

  • Das Einverständnis Ihrer Gasthochschule für die Verlängerung muss vorliegen.
  • Verlängerungen in Großbritannien sind NICHT möglich.
  • Auch im Semester 2 und unabhängig von einer Erasmus+ Finanzierung sind die üblichen Verpflichtungen einzuhalten (Learning Agreement i.H.v. 30 ECTS, Kurse bestmöglich bestehen, fristgerechte Erledigung aller Formalitäten, usw.).
  • Auf das Erasmus+ Zeitkontingent (12 Monate im laufenden Studienzyklus, für 5-jährige Studiengänge 24 Monate) wird nicht nur der finanziell geförderte Zeitraum angerechnet, sondern der komplette Erasmus+ Förderzeitraum, einschließlich der Zero Grant-Anteile.

Anregungen und Kritik zum Programm

Wenn Sie Anregungen zur Verbesserung der Verfahren im Erasmus+ Programm oder Kritik zu Aspekten der Umsetzung des Programms an der Universität Regensburg vorbringen möchten, sollten Sie zunächst Kontakt zur Erasmus+ Koordinatorin der UR aufnehmen. Viele Fragen lassen sich bereits im Vorfeld problemlos klären.

Kontakt Erasmus+ Koordinatorin (Maria Grotz)


Alternativ können Sie sich auch an die Leitung des International Office oder an die Internationalisierungsbeauftragte bzw. den Internationalisierungsbeauftragten Ihrer Fakultät wenden.

Leitung International Office (Marianne Sedlmeier)

Liste der Internationalisierungsbeauftragten


Falls die im Learning Agreement vereinbarte Anerkennung Ihrer Studienleistungen versagt wird, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Prüfungsausschuss.



  1. UR International Office

Wege ins Ausland

zurück zur Übersicht

                                      

                                            

                                              

                                     

Grafik: Wege ins Ausland

                                 

⇒ News & Events 

⇒ Impressionen

⇒ Kontakt