Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Florian Heigenhauser


Studiengang Lehramt Gymnasium: Tonsatz und Analyse



Florian Heigenhauser

...war Schüler des Musikgymnasiums der Regensburger Domspatzen und studierte Schulmusik und Komposition an der Musikhochschule München. Sein hochschulbezogenes Lernen (man lernt ja nie aus) beendete er 1991 mit dem Meisterklassendiplom. Kompositionsaufträge (u.a. Münchner Biennale 1992) und Stipendien ermöglichten ihm die Realisierung auch unkonventioneller Projekte für die unterschiedlichsten Besetzungen, wobei in letzter Zeit auch computergestützte Konzepte in Gang gekommen sind.

1998 kehrte der seit 1994 am Kelheimer Donaugymnasium unterrichtende Komponist auch musikalisch in seine Regensburger Heimat zurück. Für seine beim internationalen Chorfestival Rhein/ Ruhr 1998 prämierte Umsetzung der Prophezeiungen des Matthäus Lang (Mühlhiasl) fand er in den Mitgliedern des ebenfalls aus Regensburg stammenden Renner-Ensembles kongeniale Interpreten. Unkonventionelle Theaterproduktionen an Universität (Woyzeck,2000) und Gymnasium , ein selbst konzipiertes Musical, Orchestermusik (Auftrag des philharmonischen Orchesters Regensburg für den 1.1.2000) und schließlich Filmmusik waren die kompositorischen Betätigungsfelder der letzten Jahre.
Mit den Schauspielern Eva Sixt und Rudolf Schmitz wurden mehrere Literatur-Musikprojekte realisiert, in denen der Komponist auch seinen instrumentalen Leidenschaften (Klarinetten, Saxophone, Klavier) nachgehen konnte...

Heigenhauser unterrichtete 2002/2003 an der Musikhochschule München schulpraktisches Klavierspiel im Lehrauftrag. Seit 2002 /2003 betreut er die Studenten des Lehramts an Gymnasien für Musik im Fach Tonsatz/Analyse an der Universität Regensburg.

Mit dem Schuljahr 2003/2004 wechselte er ans Albertus-Magnus-Gymnasium Regensburg und leitet dort das seit Februar 2004 neu eingerichtete Musikseminar.

Als Musikpädagoge sieht Heigenhauser neben der Vermittlung musikalischer Grundstrukturen und Basiskompetenzen seine Hauptaufgabe im Aufbrechen von Verkrustungen in der Hör- und Musizierpraxis, der Förderung von Sensibilität für die individuellen Qualitäten unterschiedlichster Arten und Formen von Musik.

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Lehrstuhl für Musikpädagogik

Abgeordnete Lehrkraft
StD Florian Heigenhauser
F. Heigenhauser

Musikpavillon Seybothstr., M2
Telefon 0941 943-3218
Telefax 0941 943-1963
E-Mail

Sprechstunden: nach Vereinbarung