Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Internationales Symposium „Petr Čajkovskijs zweites Klavierkonzert“

Universität Regensburg 20./21. Juni 2020


Einführung
Zeitplan
Adressen
Kontakt
Anmeldung


Einführung

So omnipräsent Petr Čajkovskijs erstes Klavierkonzert b-Moll op. 23 im Konzertleben ist, so selten kann man das nur wenige Jahre später entstandene zweite hören. Auch in der Forschung wird das Konzert für Klavier und Orchester G-Dur op. 44 entweder kaum beachtet oder als eklektisch und einfallslos gebrandmarkt. Dabei manifestieren sich hier ähnlich wie in den Orchestersuiten oder den Rokokovariationen ein stilistisches Umdenken hin zu einer klassischen Einfachheit und ein Erproben neuer dramaturgischer Ansätze. Ein reizvolles Experiment stellt zudem die Hinzunahme von Solovioline und Solovioloncello im lyrischen Mittelsatz dar, die das Werk in die Nähe eines Tripelkonzerts rückt.

Das Symphonieorchester der Universität Regensburg hat das zweite Klavierkonzert im Sommersemester 2020 auf sein Programm gesetzt. Die Tschaikowsky-Gesellschaft e.V., die ihre 27. Jahrestagung in Regensburg abhält, organisiert begleitend zur Aufführung am 20. Juni 2020 ein internationales Symposium rund um dieses Werk. Die Referenten, darunter auch der Interpret des Soloparts, der Pianist Daniel Grimwood, werden sich dem Konzert aus verschiedenen Perspektiven nähern: Wie lässt sich die Komposition in Čajkovskijs künstlerische Entwicklung einordnen? Welche Probleme bergen die Werkkonzeption und die immense Virtuosität, die dem Solisten abverlangt wird? Verfolgt werden soll auch die von Anfang an schwierige Rezeption von dem Revisionsversuch des Pianisten Aleksandr Ziloti bis hin zu modernen Tonaufzeichnungen.


Zeitplan (Änderungen vorbehalten)

SAMSTAG, 20. JUNI 2020 (Tonstudio des Instituts für Musikwissenschaft)
Annäherungen an das Werk

10.00-10.15 Begrüßung
10.15-10.50

Stefan Keym (Leipzig)
Vom 1. zum 2. Klavierkonzert

10.50-11.25 Heinz von Loesch (Berlin)
Das Andante non troppo als Tripelkonzert?
11.25-11.50 Kaffeepause
11.50-12.25 Christoph Flamm (Heidelberg):
„Das ist schrecklich schwer zu spielen“: Zur pianistischen Seite des 2. Klavierkonzerts
12.25-13.00 Daniel Grimwood (London):
Performing Tchaikovsky’s Piano Music
13.00-14.30 Mittagsimbiss
14.30-17.30 Mitgliederversammlung der Tschaikowsky-Gesellschaft e.V.
17.30-19.30 Abendessen
19.30 Konzert

   
SONNTAG, 21. JUNI 2020 (Haus der Begegnung)
Rezeption und Aufführungsgeschichte

10.00-10.35 Simon Hensel (Regensburg)
Die Kadenzgestaltung in Čajkovskijs Solokonzerten – ein Forschungsbericht
10.35-11.10 Lucinde Braun (Regensburg):
Aleksandr Zilotis Rolle als Bearbeiter von Čajkovskijs Klavierkonzerten
11.10-11.35 Kaffeepause
11.35-12.10 Ronald de Vet (Oegstgeest):
Von Madeline Schiller bis Yuja Wang – zur Aufführungsgeschichte des 2. Klavierkonzerts außerhalb Russlands
12.10-12.45 Paul Mertens (Berlin), Hans X. Hagen (Zürich):
Einspielungen des 2. Klavierkonzerts auf Schallplatte und CD – ein Überblick mit Hörbeispielen
12.45-13.00 Schlussdiskussion


Adressen

Tonstudio des Instituts für Musikwissenschaft
Universität Regensburg, Gebäude PT, Zi. 4.0.47

Haus der Begegnung
Hinter der Grieb 8


Kontakt

Dr. Lucinde Braun
Universität Regensburg
Institut für Musikwissenschaft
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
E-Mail: lucinde.braun@ur.de


Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos, es wird jedoch um Anmeldung (zur Ermittlung des Platzbedarfs) bis zum 15. Juni 2020 gebeten: lucinde.braun@ur.de.


Diese Veranstaltung wird unterstützt durch:

Logo Universit _t Regensburg
Logo Tsch. Mit Schriftzug.jpeg

Tschaikowsky-Gesellschaft e.V.
info@tschaikowsky-gesellschaft.de
www.tschaikowsky-gesellschaft.de

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Internationales Čajkovskijs-Symposium

 

Regensburg, 20/21. Juni 2020

 

 

 

Foto 1882

 

Anmeldung (bis 15.6.2020)