Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Bachelor DFS


Bienvenue!

Sie interessieren sich für Frankreich und die französische Sprache, aber sind auch darüber hinaus vielseitig interessiert?

Ein Auslandsstudienjahr in Clermont-Ferrand oder Nizza und vier Monate Auslandspraktikum klingen spannend für Sie?

Sie möchten mit einer binationalen Perspektive und in engem Kontakt mit französischen KommilitonInnen studieren?

Dann ist der Bachelorstudiengang Deutsch-Französische Studien / Etudes franco-allemandes das ideale Programm für Sie! Länder- und fächerübergreifend bietet er Ihnen theoretisches Wissen, die Expertise verschiedener Disziplinen und praktische Erfahrungen im Rahmen einer einzigartigen Kombination:

  • Internationales, interdisziplinäres Studium mit individueller Schwerpunktsetzung
  • Erwerb interkultureller, landeskundlicher und sprachpraktischer Kompetenzen
  • Integriertes einjähriges Auslandsstudium in Clermont-Ferrand oder Nizza
  • In Deutschland und Frankreich anerkannter Doppelabschluss Bachelor of Arts (B.A.) / Licence nach nur 6 Semestern
  • Integrierte Praktika (4 Monate) in Unternehmen und Organisationen in Deutschland, Frankreich und anderen französischsprachigen Ländern
  • Vorbereitung auf eine Tätigkeit in internationalen Unternehmen, Kulturinstitutionen und öffentlichen Einrichtungen
  • Gemeinsames Studieren mit französischen KommilitonInnen in kleinen Jahrgangsgruppen
  • Möglichkeit der Mobilitätsbeihilfe der Deutsch-Französischen Hochschule von max. 300 Euro monatlich in der Auslandsphase (Stand Juli 2018) und der Bewerbung für eine Mobilitätsbeihilfe des Bayerisch-Französischen Hochschulzentrums

Erfahren Sie mehr über den Bachelor DFS auf den folgenden Seiten – herzlich willkommen!


Wichtige Ansprechpartner:
Fachstudienberatung DFS: Ana Javiera Velásquez Weß, M.A.
Romanistik.International@ur.de
Sprechstunde im SoSe 2018: Di. 10-11
Studienbüro International
info.dfs@ur.de


Studieninhalt und -Aufbau

Allgemeines

Der Bachelorstudiengang Deutsch-Französische Studien / Etudes franco-allemandes (DFS/EFA) wird seit 2001/02 gemeinsam von der Universität Regensburg in Partnerschaft mit den Universitäten Clermont Auvergne in Clermont-Ferrand und Sophia Antipolis in Nizza angeboten und von der Deutsch-Französischen Hochschule unterstützt. 

Der Studiengang wird laufend durch Maßnahmen der Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung optimiert. Es finden auch regelmäßig Evaluationen durch die Deutsch-Französische Hochschule statt. Seit Mai 2003 ist der Studiengang außerdem in einem externen Begutachtungsverfahren durch die Agentur ACQUIN akkreditiert worden.


Studienverlauf und -inhalte

Alle Studierenden verbringen das erste von insgesamt drei Studienjahren (6 Semester) an ihrer Heimatuniversität. Das zweite Jahr durchlaufen sie gemeinsam in Clermont-Ferrand bzw. Nizza und wechseln im dritten Studienjahr an die Universität Regensburg, wo sie ebenfalls gemeinsam ihr Studium abschließen.
Alle Studienleistungen, die in den DFS/EFA erbracht werden, erkennen die Partneruniversitäten im Rahmen eines gemeinsamen Studienprogramms an, das mit den an den Universitäten geltenden Studienordnungen abgestimmt ist und mit einem Doppelabschluss B.A./ Licence abschließt.


Kompaktübersicht des Studienverlaufs:

Hier finden Sie eine Übersicht des Programms über die Semester, in der Sie auch Module genauer einsehen können.


Die Deutsch-Französischen Studien / Etudes franco-allemandes vermitteln vertiefte Kenntnisse der folgenden Bereiche:

  • Französische Kulturwissenschaft und französische Sprache
  • Interkulturelle Kommunikation

Je nach persönlich gewähltem Schwerpunkt belegen die Studierenden zusätzlich Veranstaltungen im freien Wahlbereich und in verschiedenen Wahlpflichtmodulen:

  • Literatur- und Sprachwissenschaft
  • Volkswirtschaftslehre
  • Rechtswissenschaft
  • Gesellschaftswissenschaften (Geschichte, Politikwissenschaft)

Der Modulkatalog bildet den Stand der Prüfungsordnung vom 16. Juli 2014 ab. Die detaillierten Modulbeschreibungen finden Sie auf der Seite des Prüfungsamtes für Geisteswissenschaften der Universität Regensburg.

Ein Plan mit Hinweisen zu den für die Deutsch-Französischen Studien verpflichtenden, empfohlenen und möglichen Lehrveranstaltungen des kommenden Semesters wird für Studienanfänger im Vorfeld als Leitfaden und Orientierungshilfe zusammengestellt. Hier gelangen Sie zum Vorlesungsverzeichnis, in dem aktuell und in vergangenen Semestern angebotene Lehrveranstaltungen eingesehen werden können.


Interdisziplinär - binational - einzigartig

Interdisziplinär: Ein fachübergreifendes Studium

Es sind verschiedene Fakultäten und Institute beteiligt: Immer bekommen Sie das Wissen aus der Hand von Spezialisten. Die Veranstaltungen zur französischen Sprache, Literatur- und Kulturwissenschaft werden am Institut für Romanistik angeboten, während die Veranstaltungen der Politik und Geschichte von den Instituten für Politikwissenschaft und Geschichte der Universität Regensburg angeboten werden. Für die Leistungsnachweise in Recht und Volkswirtschaftslehre besuchen die Studierenden entsprechend Kurse an der Juristischen bzw. der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

In der Mehrzahl der Kurse des Curriculums lernen die Studierenden der DFS gemeinsam mit Kommilitoninnen und Kommilitonen aus anderen Studiengängen. Das fachübergreifende Studium erlaubt den Studierenden in den einzelnen Disziplinen fundiertes Wissen zu erlangen, aber auch die notwendigen wissenschaftlichen Normen und Methoden in den jeweiligen Fachbereichen kennenzulernen.


Binational: Enge Zusammenarbeit zwischen Studierenden der Partneruniversitäten

Die aus Deutschland und Frankreich stammenden Studierenden sind in Jahrgangsgruppen organisiert, die an den Partneruniversitäten das Studienprogramm absolvieren. Email-Tandems fördern den Kontakt bereits ab dem ersten Studienjahr, das die Studierenden getrennt an ihrer jeweiligen Heimatuniversität verbringen. Hinzu kommen dann Orientierungsveranstaltungen vor der Auslandsphase sowie gemeinsame Lehrveranstaltungen.

Im besagten ersten Studienjahr erarbeiten die drei Gruppen an ihrem Studienort (Clermont Ferrand/Regensburg/Nizza) im Rahmen eines binationalen Tandems gemeinsame Projekte, die sie anschließend in Regensburg vorstellen. Die Studierenden arbeiten auch in den folgenden zwei Jahren gemeinsam mit französischen Kommilitoninnen und Kommilitonen in vergleichsweise kleinen Jahrgangsgruppen. Dies eröffnet Ihnen die Möglichkeit, interkulturelle Erfahrungen zu sammeln sowie fremdsprachliche und kommunikativ-soziale Kompetenzen zu erweitern.


Einzigartig: Alleinstellungsmerkmale des Bachelorstudiengangs DFS/EFA

Die Deutsch-Französischen Studien unterscheiden sich vom traditionellen Romanistikstudium ebenso wie von international ausgerichteten Bachelor- und Masterstudiengängen in Bayern und fachlich enger definierten deutsch-französischen Studiengängen deutschlandweit.

Insbesondere bieten die DFS/EFA eine einzigartige Verbindung von frankreichspezifischer wie vergleichender Kulturwissenschaft und interkultureller Handlungskompetenz in Theorie und Praxis. Diese Inhalte werden um Lehrveranstaltungen anderer Fachgebiete ergänzt, sowie mit Auslandserfahrung und berufsfeldbezogener Praxis verknüpft.


Studiengangsziele und Berufsperspektiven

Ziel der Deutsch-Französischen Studien ist es, den Studierenden zentrale Schlüsselqualifikationen für Studium und Beruf zu vermitteln. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den folgenden Aspekten:

  • Erwerb fremdsprachlich-kommunikativer Kompetenzen: Im Rahmen der Sprachlehrveranstaltungen, der Arbeit in dt.-frz. Gruppen sowie während des Auslandsaufenthaltes werden bereits vorhandene Französisch- respektive Deutschkenntnisse vertieft und bis auf das Niveau C1.2 gebracht. Die Studierenden erlangen die Fähigkeit, mit der jeweiligen Fremdsprache in unterschiedlichen Kommunikationssituationen sicher umzugehen und die Alltags- und Fachsprache korrekt zu nutzen.
  • Erwerb landes- und kulturwissenschaftlicher Kenntnisse und Methodenkompetenzen: Die Studierenden werden mit Theorien und Methoden der Kultur- und Landeswissenschaft vertraut gemacht. Sie erwerben detailliertes Fachwissen über die frz. respektive dt. Kultur in kulturvergleichender und interdisziplinärer Perspektive und werden befähigt, die vermittelten Kenntnisse eigenständig zur Anwendung zu bringen.
  • Erwerb interkultureller Handlungskompetenz: Die Studierenden lernen, fremdkulturelles Denken und Handeln zu verstehen und diese Kompetenz in interkulturellen Situationen erfolgreich anzuwenden. Die in den entsprechenden Lehrveranstaltungen vermittelten theoretischen Kenntnisse finden in der Arbeit in bi-nationalen Studierendengruppen sowie bei Berufspraktika im Ausland praktische Anwendung.
  • Erweiterung des akademischen Horizonts und eigene Schwerpunktsetzung: Über eine entsprechende Schwerpunktbildung (wahlweise: Literatur- und Sprachwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Gesellschaftswissenschaften) werden zusätzliche fachwissenschaftliche Kenntnisse erworben und eine individuelle Schwerpunktbildung ermöglicht, die den Studierenden einerseits in Hinblick auf ihre spätere berufliche Orientierung von Nutzen ist (s.u.) und andererseits die Anschlussfähigkeit an ein Masterstudium ermöglicht.
  • Berufsorientierung: Durch Pflichtpraktika erlangen die Studierenden erste berufspraktische Erfahrungen, vor allem im internationalen, dt.-frz. Kontext und bereiten sich auf verschiedene Arbeitsgebiete vor, z.B. im Bereich der Wirtschaft, der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit oder des Kulturmanagements. Über die entsprechende fachliche Schwerpunktbildung (s.o.) werden zusätzliche Kenntnisse erworben, die in den unterschiedlichen Berufsfeldern relevant und von Nutzen sind.

Warum DFS? Studierende berichten

Studierende und BachelorabsolventInnen berichten über ihr DFS-Studium:



VIDEOS

Im Rahmen des in Clermont-Ferrand im vierten Semester verpflichtenden Praxiskurses "Projet culturel de groupe" haben deutsche und französische Studierende bereits zwei Clips über das Studium der Deutsch-Französischen Studien gedreht:

  • Der erste Clip portraitiert das studentische Zusammenleben im DFS-Studium. Das Video können Sie hier ansehen.
  • Der zweite Film behandelt das Studium der DFS im Allgemeinen. Sie können ihn hier ansehen.


Warum DFS? Alumniberichte, Vernetzung und Förderung

So vielfältig wie die Spezialisierungsmöglichkeiten während des Studiums sind auch die Werdegänge der DFSler und DFSlerinnen nach Abschluss Ihres Bachelors. Einige DFS-Alumni, die bereits ins Berufsleben gestartet sind, teilen hier rückblickend ihre Gedanken zum Studium der Deutsch-Französischen Studien an der Universität Regensburg:



Bewerbung und Zulassung

Für den Studienbeginn im Wintersemester 2019/20 bewerben Sie sich bitte bis 30.06.2019 am Institut. Bitte senden Sie uns folgende Unterlagen zu: 

  • Ausgefülltes DFS Bewerbungsformular - (Sollte eine Seite sich nicht bearbeiten lassen, ein Zusatzblatt einfügen).
  • unbeglaubigte Kopie des Zeugnisses über die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Nachweis über Französischkenntnisse (mind. B2), sofern nicht im Abiturzeugnis aufgeführt
  • Ausländische Bewerber, die sich in Regensburg bewerben, müssen Deutschkenntnisse auf dem Niveau der Deutschen Spachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) bzw. einer damit gleichwertigen Deutschprüfung nachweisen können. Dies ist auch nachträglich möglich und muss bis spätestens Ende des ersten Studiensemesters erfolgt sein. Weitere Infos finden Sie hier.

Im Juli 2019 wird am Institut für Romanistik ein Eignungsfeststellungsverfahren durchgeführt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Nähere Informationen zur Einschreibung finden Sie hier.


Zugangsvoraussetzungen
Um sich einschreiben zu können, benötigen Sie eine fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife. Zudem werden Französischvorkenntnisse auf dem Niveau B2 oder höher dringend empfohlen.

Ausländische BewerberInnen gleichen ihr Schulzeugnis bitte mit den Bewertungsvorschlägen der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen ab und bewerben sich zusätzlich direkt bei der Studentenkanzlei mit dem Antrag auf Zulassung zum Studium an der Universität Regensburg!

Daneben erwarten wir

  • ein besonderes Interesse für die französische und deutsche Kultur
  • erhöhte Leistungsbereitschaft und
  • gute soziale Kompetenzen

Wie wird über die Aufnahme in den Studiengang entschieden?
Die Eignung der Kandidatinnen und Kandidaten wird vom Institut für Romanistik der Universität Regensburg festgestellt. Nach Eingang der Unterlagen werden die Bewerber zu einem Auswahlverfahren an die Universität Regensburg eingeladen (i.d.R. in der vierten Juli-Woche). Dort absolvieren Sie dann:

  1. einen schriftlichen Test, in dem insbesondere die Sprachkenntnisse der Bewerber und Bewerberinnen abgeprüft werden. Er setzt sich aus einem Multiple-Choice-Test und einem frei zu verfassenden Essay in der Fremdsprache zusammen.
  2. ein persönliches Gespräch mit einer Auswahlkommission. Die Bewerber sollen hier mit ihrem Allgemeinwissen, ihrer sprachlichen Ausdrucksfähigkeit, ihrer Reflexions- und Abstraktionsfähigkeit sowie ihrer sozialen Kompetenz und Leistungsbereitschaft überzeugen und ihr spezifisches Interesse am Studiengang zum Ausdruck bringen.

Lautet das Ergebnis des Eignungsfeststellungsverfahren „bestanden“, sind Sie zum Studium der Deutsch-Französischen Studien an der Universität Regensburg zugelassen.
Lautet das Ergebnis auf „nicht bestanden“, können Sie sich auf Wunsch zum darauf folgenden Wintersemester noch einmal zum Auswahlverfahren anmelden. Eine weitere Möglichkeit zum Wiederholen besteht nicht.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: info.dfs@ur.de.

Wann ist Bewerbungsschluss?
Bewerbungsschluss ist der 30. Juni jeden Jahres. Es gilt der Poststempel. Verspätet eingegangene Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

Wenn Sie sich vergewissern möchten, dass Ihre Bewerbung angekommen ist, legen Sie bitte eine frankierte und an Sie adressierte Postkarte bei. Ansonsten bitten wir Sie, von weiteren Anfragen abzusehen. Sie werden über alle weiteren Schritte umgehend schriftlich informiert.

An wen richten Sie die Bewerbung?

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Universität Regensburg
Institut für Romanistik
Prof. Dr. Jochen Mecke
"Deutsch-Französische Studien"
Universitätsstr. 31
93053 Regensburg


Downloads

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Internationale Studiengänge

Zimmer PT 3.3.64,
A. J. Velásquez Weß
Tel. 0941 943-5089

Sprechstunde: Di 11-12

Quadrat-heidenelkenrot

sTUDIENBÜRO INternational
PT 3.3.36, TEl 0941 943-4498
Sprechstunde: Di 14 - 16 (DFS, DSS, IKE)

DFS: info.dfs@ur.de
DSS: info.dss@ur.de
IKE: info.ike@ur.de