Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Karin Lahoda

Akademische Rätin


Dr. Karin Lahoda ist seit 2017 Akademische Rätin am Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft der Universität Regensburg. Nach ihrem Studium der Vergleichenden Kulturwissenschaft und Amerikanistik begann sie 2010 als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Abteilung zu arbeiten. Ihre Doktorarbeit wurde 2015 zum Thema ,,Arbeitsalltag in Werkstätten für behinderte Menschen" abgeschlossen. Forschungsschwerpunkte sind u.a. Arbeitskulturen, Inter-/Transkulturalität und die Aushandlung kultureller Normierungen. 
 

Lehrveranstaltungen

Die Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2019/20 von Dr. Karin Lahoda finden Sie unter folgendem Link:

Lehrveranstaltungen
 

Sprechstunde

Di, 14:00-15:00 Uhr
 

Auslandssemesterberatung

Für alle Fragen rund um das Auslandsstudium/Auslandssemester steht Frau Dr. Karin Lahoda gemeinsam mit Frau Anja Ebert B.A. gern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Eine Kontaktaufnahme ist per Mail oder durch den Besuch der regulären Sprechstunde möglich. Weitere Informationen rund um das Auslandsstudium finden Sie hier


Lebenslauf

Berufliche Stationen
 

2002-2008

Magisterstudium an der Universität Regensburg; Abschluss Magistra Artium
1. Hf.:  Vergleichende Kulturwissenschaft, 2. Hf.: Amerikanistik

2006-2007

Studentische Tätigkeiten bei der BMW Group in München und bei der Siemens VDO AG in Regensburg

2009-2010

Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft der Universität Regensburg

2010-2017

Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft der Universität Regensburg

2015

Promotion in Vergleichender Kulturwissenschaft: Vom Recht auf einen Arbeitsalltag. Werkstätten für behinderte Menschen in Zeiten der Inklusionsdebatte 

seit 2017

Akademische Rätin am Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft der Universität Regensburg


Weiterbildung
 

2005-2006

Studienbegleitende Ausbildung in Internationaler Handlungskompetenz an der Universität Regensburg/FH Regensburg

2006-2007

Intensivkurs BWL und betriebliches Management an der Fernuniversität Hagen mit Schwerpunkt „Strategie und Führung“

2009-2012 Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie an der Universität Regensburg
2010-2012 Hochschuldidaktische Weiterbildung; Zertifikat ‚Hochschullehre Bayern’

Forschung

Forschungsschwerpunkte
 

Kulturwissenschaftliche Arbeitsforschung

  • Arbeitswelten des zweiten Arbeitsmarktes (besonders Werkstätten für behinderte Menschen)
  • Funktionen und Bedeutung von Arbeit im Alltag
  • Normierungen im Arbeitsumfeld
     

Interkultureller Austausch und transkulturelle Konzepte

  • Wissenschaftliche Ansätze: Von der Multi- und Interkulturalität zu Hybridität und Transkulturalität
  • Nationale und interkulturelle Stereotypvorstellungen
  • Internationale Arbeitswelten
     

Kulturelle Orientierungsmuster

  • Aushandlung von personalen und kollektiven Identitäten/Identitätszuschreibungen
  • Normierungen und Standardisierungen im Alltag
  • Dichotomien kultureller Ordnungen: Norm und Abweichung, Konstruktionen des Eigenen und des Anderen


Lehrtätigkeit
 

Bisher weit über 100 abgehaltene Lehrveranstaltungen (ohne Exkursionen), sowohl im B.A.- als auch im M.A.-Studiengang

  • darunter Grundlagenvermittlung im jährlichen Turnus: Kulturwissenschaftliche Methoden, Grundbegriffe und Fachgeschichte sowie kompakte Essentialskurse
  • Themenzentrierte Seminare, z.B. „‚Alles hat seine Zeit‘. Arbeitszeit und Freizeit“ (SoSe 2018), „Die Welt in Bildern. Zur Visualität und Performanz von Interkulturalität“ (WS 2017/18) und „Ideal – Typisch – Normal. Alltagskulturelle Ordnungen und deren Aushandlung zwischen Norm und Abweichung“ (WS 2015/16)

Publikationen

Aufsätze
 

  • Lebenszeit – Arbeitszeit? Subjektive Zeitwahrnehmung zwischen Arbeitszeit und Freizeit. In: Trummer, Manuel/Gietl, Sebastian/Schwemin, Florian (Hg.): „Ein Stück weit ...“. Relatives und Relationales als Erkenntnisrahmen für Kulturanalysen. Münster/New York 2019, S. 155–165.
  • Wenn Menschen Tiere essen. Bemerkungen zu Geschichte, Struktur und Kultur der Mensch-Tier-Beziehungen und des Fleischkonsums. In: Buchner-Fuhs, Jutta / Rose, Lotte (Hg.): Tierische Sozialarbeit. Ein Lesebuch für die Profession zum Leben und Arbeiten mit Tieren. Wiesbaden 2012, S. 147-166. (Gemeinsam mit Gunther Hirschfelder)
  • Zur Konzeptionalisierung und Realisierung eines Ausstellungsprojektes über die Alltagskultur Bulgariens. „Lebensgeschichten – Lebenswandel – Lebensentwürfe“. In: Hengartner, Thomas / Moser, Johannes (Hg.): Grenzen und Differenzen. Zur Macht sozialer und kultureller Grenzziehungen. Leipzig 2006, S. 361-373. (Gemeinsam mit Sonia Biller)
     

Monographien

  • Arbeitsalltag in Werkstätten für behinderte Menschen. Zur Bedeutung von Arbeit, sozialen Interaktionen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Münster/New York 2018.
     

sowie zahlreiche weitere Beiträge, Rezensionen und Tagungsberichte


Fachvorträge

03/2014 „Identität und Differenz. Zur Frage kultureller Verortungen zwischen Individualität und Kollektivität“; Vortrag am Quin Kollegium in Straubing
11/2012 Ausstellung eines Posters zum Promotionsprojekt auf dem dies academicus der Universität Regensburg
10/2012 „Rechtliche Normierungen und gelebter Arbeitsalltag. Kirchliche Werkstätten für behinderte Menschen im Nürnberger Umland“; Vortrag auf dem Forschungskolloquium des Arbeitskreises Landeskunde Ostbayern (ALO) in Regensburg
09/2005 „Über ein Ausstellungsprojekt zur Alltagskultur Bulgariens“; Vortrag auf dem 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Dresden (gemeinsam mit Sonia Biller)

Mitgliedschaften und Engagement

  • Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde, seit 2017
  • Mitglied des Hauptausschusses der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde: Vertretung der nichtprofessoralen Forschung und Lehre, 2013–2017
  • Teilnehmerin des Mentoring-Programms für Wissenschaftlerinnen der Universität Regensburg (Mentorin: Prof. Dr. Irene Götz, LMU München), Jahrgang 2011/2012
  • Promovierendenvertreterin im Direktorium des Promotionskollegs der philosophischen Fakultäten I und III, Universität Regensburg, 2011/2012
  • Tagungsorganisation der 9. dgv-DoktorandInnen-Tagung an der Universität Regensburg (27. – 29.06.2014)
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde (dgv), der Kommission Arbeitskulturen der dgv, der Société Internationale d'Ethnologie et de Folklore (SIEF), im Regensburger Verein für Volkskunde (RVV) und im Promotionskolleg der Fakultäten I und III der Universität Regensburg

Ausstellungen

  • Was glaubst Du denn? Christliche Alltagskulturen in Regensburg, 2016 (gemeinsam mit Florian Schwemin; in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Regensburg; entstanden aus einem Projektseminar mit Masterstudierenden)
  • Ausstellungsprojekt „Handwerk und Handel im Landkreis Regensburg“ der Kreisarchivpflege und der Gemeinden des Landkreises Regensburg, 2009 (Beteiligung am Aufbau)
  • Bulgarien. Lebensgeschichten, Lebenswandel, Lebensentwürfe. Historisches Museum der Stadt Regensburg, 2005 (Beteiligung an Konzeption und Umsetzung)
  • Krimsekt, Tschernobyl, Klitschkobrüder... Vom Alltag in der Ukraine und der Suche kultureller Identität. Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, 2003 (Beteiligung an der Umsetzung)


  1. Universität
  2. Rechenzentrum

Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft

Dr. Karin Lahoda
 



PT 3.0.17

Telefon 0941/943-3630

Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

E-Mail